Canada
Fairfield

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Fairfield:

Show all

44 travelers at this place:

  • Day44

    Vancouver Island - Victoria

    June 20, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

    Last stop on Vancouver Island was beautiful Victoria. We spent the day walking around the city and checked spots such as Fishermen’s Wharf, the oldest China Town in Canada and Beacon Hill Park off our list.

    All in all, we both loved Vancouver Island with its diverse nature and beautiful beaches!

    As we planned on taking the first ferry at 6am, we spent the night close to Swartz Bay. Unfortunately, our super comfy air mattress didn’t make it through last night which made the final night in our car even shorter.
    Read more

  • Day34

    Victoria and the sea

    July 26, 2019 in Canada ⋅ ☀️ 23 °C

    Victoria - the capital of British Columbia: walking through Beacon Hill Park, seeing the tallest free standing Totem and then happen to be at the coast with an amazing view of the sea and the glaciers behind 🌊😍. After that we drove passed the Legislative Assembly of British Columbia and to Fisherman’s Wharf for a famous fish and chips dinner.

    Victoria - die Hauptstadt von Britisch Columbia: erst ein bisschen durch Beacon Hill Park gelaufen, dabei den höchsten frei stehenden Totem gesehen und dann ganz spontan am Wasser gelandet 😍🌊 und eine traumhafte Aussicht aufs Meer und die Berge 🏔 im Hintergrund gehabt. Danach fuhren wir vorbei an dem Parlament Gebäude von BC und zum
    Fisherman’s Wharf für ein köstliches traditionelles Fish and Chips Dinner 🤩.
    Read more

  • Day39

    Beacon Hill Park

    September 13, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    Trotz Krankheit entschied ich mich in den Park zu gehen, da ich sowieso mein Zimmer für 3 Std für eine Grundreinigung verlassen musste und es mein letzter Tag in Victoria war. Also packte ich mich dick ein und machte mich auf den Weg. Der Park begann felsig mit vereinzelt knochigen Bäumen. Diese karge Landschaft würde plötzlich von hohem durchdringendem Grün mit kleinen Seen abgelöst, in denen Schildkröten und Springbrunnen ruhten. An einem alten Pavillon las ich etwas über die Geschichte des Parks und schlenderte dann weiter. Überall wuselten Eichhörnchen herum und ein paar Pfauen stolzierten über die Wiesen. Jede Bank war mit einer Gedenktafel oder einem Spruch zum Innehalten und genießen versehen. Die Wege führten mich durch einen kleinen Rosengarten, vorbei an einer Familienfarm auf eine Steppe. Nun stand ich vor dem höchsten Totempfahl der Welt, welcher die bekanntesten Tiere Kanadas und die ersten Ureinwohner darstellt.
    Mein Weg führte mich weiter eine steile Treppe hinunter auf den steinigen Strand. Ich schlenderte ein Stück am Wasser entlang, bevor ich die Steilküste hoch kretterte und auf einer Bank beobachtete, wie einzelne Schiffe aus dem Nebel auftauchten und wieder verschwanden.
    Ich bekam Hunger und war erschöpft, weshalb ich mich wieder auf den Weg zum Hostel machte, um mich im Bett zu verkriechen und mich auszuruhen.
    Read more

  • Day26

    Vegan in Victoria

    July 30, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

    Im Painted Turtle Hostel haben Ella und ich ein Doppelzimmer mit großem französischem Bett und nur einer großen Bettdecke und Dirk schläft in einem Gemeinschaftszimmer mit drei anderen Männern im Raum. Das waren bei Buchung die letzten freien Betten im Hostel. Dirk schläft oben in einem Doppelstockbett. Alles ganz okay soweit. Besser als in Whistler allemal. Kein lautes Schnarchen, kein helles Blinklicht nachts, kein weit geöffnetes Fenster über das man sich einigen muss.
    Da Dirk zum Frühstück einen Kaffee braucht (und wir nicht wussten, dass er den gratis im Hostel bekommt), habe ich ihm heute Morgen vorgeschlagen, dass er frühstücken gehen könnte, während Ella und ich Porridge mit frischem Obst aßen und ich meinen Tee dazu trank. Dirks Frühstück ist dann heute auch etwas reichlicher ausgefallen - ein guter Start in den Tag also. Dafür sind wir jetzt in Victoria, an der Südspitze der Insel, der Hauptstadt Vancouver Islands und ganz British Columbias in einem vegetarischen Restaurant mit self-service-Buffet - und nicht nur vegetarisch, wie es heißt, sondern vegan. Wir haben alles probiert - auf drei Tabletts von jeder Speise eine Kleinigkeit - jeder hat von jedem probiert und sogar Dirk hat etwas gefunden, was ihm schmeckt - die besten Falafel, die er je gegessen hat. Ella meinte nur zu einem Nachtisch 'schmeckt nach Handcreme', was wohl an der Kokosmilch lag. Und für Dirk ist der Kaffee mit Mandelmilch nach dem Essen jetzt auch nicht so toll - aber super gut besucht ist das Restaurant, quer Beet durch alle Altersgruppen und Kulturen - ein schöner Ort. Victoria ist auch eine schöne Stadt mit alter Bausubstanz und schöner Chinatown. Es war nur recht schwierig, einen Parkplatz zu finden - alles 'full'. Am Ende haben wir ganz entnervt in einem Parkhaus noch den letzten ergattert - auf dem Gehweg leuchtete '1 free'. So ein Glück! Und als wir einparkten, parkten noch andere aus. Wir hatten dann sogar die freie Wahl ;-)
    Victoria ist eine sehr britische Stadt mit vielen schönen Pubs, einem irischen Shop und gestern einem Dudelsackspieler im Schottenrock in der Nähe des Parlaments. Wir sind durch die Stadt gebummelt und haben uns umgesehen - und ich habe schön bemalte Hauswände fotografiert.
    Read more

  • Day44

    Viktorianische Wale

    July 25, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 21 °C

    Nach der Überfahrt auf Vancouver Island gestern haben wir in der Nähe von Victoria, der größten Stadt der Insel, übernachtet. Heute ziehen bzw. fahren wir also erst einmal los Richtung Stadtkern und Hafen. Wir laufen ein wenig herum und entdecken dabei viele kleine Geschäfte, Cafés und Restaurants. Wie so häufig finden wir gerade am Wasser eine nette Atmosphäre und geschäftiges Treiben. Whale watching ist eine beliebte Touri-Aktivität und wir schließen uns spontan einem dieser Ausflüge an um vielleicht endlich einen Blick auf echte Wale werfen zu können.

    Die rasante Fahrt im Zodiac, einer Art großem, befestigtem Schlauchboot mit kräftigem Motor, macht für sich genommen bereits tierisch Spaß! Selbst ohne Wale hätte sich die Fahrt gelohnt. Das Wetter ist hervorragend und unser Glück kann jetzt nur noch durch eine Walsichtung gesteigert werden. Und tatsächlich... Eine Gruppe Orcas hält sich nur einige Minuten Fahrt vom Hafenausgang entfernt auf. Wobei "aufhalten" nicht ganz richtig ist, da unser Guide uns mitteilt, dass sie sich gerade im "travel mode" befinden, vielleicht auf dem Weg zu ihrer nächsten Mahlzeit. Denn diese Gruppe der migrierenden Killerwale ernährt sich im Gegensatz zu der lokal ansässigen Art vorwiegend von anderen Säugetieren, wie uns erklärt wird, und ein Stück weiter hängen die Seerobben gerne ab. Wir fragen nicht, ob wir auch zu den besagten Säugetieren gehören und halten uns lieber gut fest. Aufgrund von Regelungen zum Schutz der gefährdeten Orcas nähern wir uns aber ohnehin nicht weiter als grob geschätzte 50 m und sie scheinen sich von unserem oder anderen Booten nicht beeinflussen zu lassen. Wir sind jedenfalls happy über die ständig auf- und abtauchenden Meeressäuger, die an der Oberfläche kleine Wasserfontänen ausstoßen. Wir begleiten und beobachten sie eine Weile bevor es in eine andere Richtung weitergeht.

    Am Vormittag wurde wohl an einem anderen Punkt vor der Küste ein Buckelwal gesichtet. Unser Bootsmann steuert uns in die Gegend, wo wir alle fleißig nach Wasserfontänen Ausschau halten sollen. Ansonsten ist nämlich selbst ein so riesiges Tier eher so leicht zu finden, wie eine Nadel im Heuhaufen. Nur, dass die Nadel die meiste Zeit unter Wasser ist. Auch wenn der Vergleich jetzt irgendwie hinkt, entdecken wir einige Minuten später eine Fontäne unweit entfernt und zischen los. Wir sehen noch kurz den Rücken des Ozeanriesen bevor er mit einem ikonischen Schwanzflossenschlag abtaucht. Im Gegensatz zu den Orcas müssen wir uns nun einige Minuten gedulden, wobei es auch deutlich länger dauern könnte, bevor wir ihn (oder sie) wiedersehen, da Buckelwale viel länger unter Wasser bleiben können, als Orcas. Noch einmal freuen sich alle Mitfahrenden und versuchen ein Bild der sichtbaren Teile des Buckelwals zu schießen.

    Anschließend brechen wir zu dem Ort auf, für den sich vielleicht auch die Orcas interessiert haben. Neben einer kleinen Leuchtturminsel ragen noch kleinere Felsinseln aus dem Wasser, auf denen sich Seelöwen, Seehunde und Robben sonnen. Sieht fast so aus wie unser Leben zur Zeit, nur noch deutlich weniger aktiv. Glücklich über die Vielzahl an beobachteten Tieren, zu welchen sich noch ein Seeadler und ein Seeotter gesellen, geht es zurück nach Victoria. Im Hafengebiet können wir vom Boot aus einen Blick auf die Gegend der Fishermen's Wharf werfen, die wohl auch eine schöne (und leckere) Ecke der Stadt sein soll. Hier entdecken wir auch noch einen Harbour Seal. Wenn schon Gönnung, dann richtig. Zurück am Hafen entdecken wir ein schönes Restaurant, in welchem es gegrillten Fisch gibt. Wenn nicht auf Vancouver Island, wo dann, fragen wir uns. Und da wir heute noch nichts gegessen hatten, kam das sehr gelegen.

    Da es inzwischen schon spät am Nachmittag ist, entscheiden wir uns nun zur Rückkehr zu unserem Auto. Das haben wir in der Innenstadt geparkt. Aber wo? Schon über dem Zeitlimit des Parkplatzes schlängeln wir uns den Weg in die ungefähr vermutete Richtung. Da vorne! Nein, doch nicht... Schau mal, das sieht aus wie unser Parkplatz! Ne, nur der gleiche Betreiber... Ohne Kartenapp wären wir wohl ganz verloren gewesen. Was ist denn bloß mit den jungen Leuten von heute los? Wir rufen uns noch einmal die Autonavigation in die Stadt ins Gedächtnis und erkennen endlich auch ein Gebäude wieder. Oh ein Starbucks. Nach einem Eistee denken wir, in diese Richtung müsste es ja eigebtlich schneller gehen. Und wieder verlaufen. Nicht ohne Umwege, aber zufrieden finden wir uns ein paar Minuten später dann doch bei Keji wieder, der brav und ohne Strafzettel auf uns wartet. So reiten wir in Richtung der Abendsonne von dannen...
    Read more

  • Day4

    Victoria

    May 21, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 15 °C

    I write this G&T in hand listening to Mike & the Mechanics on our sunny balcony on Victoria Day, a public holiday. What a day!
    We left our excellent hotel on Robson headed down to the floatplane. We were in time to catch the 10.30 Harbourair flight to Victoria. So easy, a bakers dozen on the plane plus pilot, safety briefing on an iPad, calm conditions , we headed out, revved up and away we went, out over the suspension bridge down river and across to Vancouver Island.
    Smooth landing and we wondered where our suitcases were? In the float it turned out. This being Victoria Day the bands were playing , roads closed and festivities going on. The last majorettes passed in time for us to cross to our Parkside hotel. There we left our luggage and headed for Fisherman’s Wharf a couple of km round the harbour. Barb’s renowned F&C and ginormous Ice-creams made lunch. We caught a H2O water taxi back to Empress and thence to our hotel apartment where we had been upgraded to a corner suite with chocs and another anniversary card! Brilliant!!
    We tour ourselves away to book whale watching for the morrow and supermarket for provisions ( I must cook the sockeye in a mo). Pool and now balcony- what more could you ask for. BC Pinot Noir with the fish. More demain.
    Read more

  • Day5

    Beacon Hill and Killer whales

    May 22, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 17 °C

    The day dawned brightly and after breakfast we set off towards Beacon Hill Park. The wild flowers were beautiful including purple common Camas and cream Meadow Death Camas. At the lookout the view across to Mt Baker in Washington State was stunning a layer of mist obscuring the coastline with mountains soaring above. From the mist appeared a large container ship in surreal ghostly fashion.
    From here we walked along the coast path towards the town. There was a lady skinny dipping on one beach though surely thermals were more the order of the day?! A bit further on there was a flash of orange which settled on a bush - Anna’s hummingbird! Quite brilliant. Coffee at Breakwater Cafe before cutting inland through James Bay. A liquor store provided more delicious Okanangan Pinot Noir and Thrifty market a few more useful essentials.
    Back to base via Parliament building, for a swim (A) and lunch ahead of a whale watching trip with BC whale tours aboard BC Luna. Captain Jim is a marine biologist and quickly headed the 12 on board to find two Killer Whale brothers heading east through the straits. Awesome!We spent quite a bit of time with them before heading towards the coast and finding our way back to port with the sun still shining.
    Great day!
    Read more

  • Day3

    Victoria

    August 29, 2017 in Canada ⋅ ☀️ 22 °C

    So we are playing a little bit of catch up after an interesting day yesterday. Starting out with collecting our car from the airport and then playing chicken with right hand turns on our way to the Calipino Suspension Bridge. OMG that was truly amazing and scary. Gill and Steve thank you for Tig's experience. IT truly did wobble, but not helped by some of the other people on the other side. After visiting, we thought we might have some time to go up to Grouse mountain, on arrival we found out that they had had some sightings of bears, but unfortunately we didn't really have time to take the trail. And also it was sooooooooooooooooooooo hot. So we had a quick look around, we had wanted to go to see the lumberjack's but that meant going up on the gondola, which we hadn't really planned in. So off we went to find the ferry to Victoria. Then came Day 2. Last night we did find a really cool bar for dinner and live music. I even contemplated eating oysters. But Gilly P I am going to save that until I am with you . Under close supervision. One pint and we were out for the count. Not bad having been awake since 2.30 in the morning.Read more

You might also know this place by the following names:

Fairfield

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now