Canada
Nova Scotia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Nova Scotia
Show all
180 travelers at this place
  • Day243

    Wieder einmal gestrandet...

    April 30, 2021 in Canada ⋅ 🌧 4 °C

    Da sind wir nun! Wieder einmal gestrandet und Covid durchkreuzt wieder einmal alle Pläne. Doch auch das vermeintlich sichere Nova Scotia, welches die letzten Wochen nur drei bis sieben Coronafälle am Tag gezählt hat, hat es nun auch erwischt. Mit anderen Worten, wir befinden uns im Lockdown. Die Grenze nach Neufundland, die noch vor zwei Wochen geöffnet werden sollte, bleiben dicht und wir müssen uns neue Ideen für unsere nur noch verbleibenden drei Monate einfallen lassen.

    Das Gute, uns geht es hier bei Rocky und Gwen sehr gut und wir fühlen uns familiär aufgenommen. Täglich lernen wir ein paar neue Worte dazu und haben 24 / 7 Englischtraining. Auch bei den Nachbarn sind wir sehr willkommen und sind auch schon bei dem Einen oder Anderen zum Aushelfen gewesen. Es ist ein bisschen wie eine große Familie. Ansonsten backen wir viele Kuchen und versuchen uns darin, Gwen und Rocky die deutsche Küche etwas näher zu bringen. Es gab schon Hühnerfrikassee, Königsberger Klopse, Rouladen mit Klößen und Rotkohl, Gulasch und Schwarzwälder Kirschtorte. Die Freizeit verbringen wir viel am Ozean und mit den Hunden, mit denen es nie langweilig wird. Alles in Allem sind wir auf einen wunderschönen Fleckchen Erde gestrandet, die Insel “Isle Madame”.

    Wie es weiter geht steht in den Sternen. Wir haben uns entschieden, den für zwei Wochen angekündigten Lockdown noch abzuwarten. Die Ideen für die Weiterreise ändern sich täglich und werden sich höchstwahrscheinlich nicht in Kanada 🇨🇦 fortsetzten lassen. Dabei gibt es noch so unendlich viel zu entdecken.
    Read more

  • Day228

    Vom Farmer zum Fischer

    April 15, 2021 in Canada ⋅ ⛅ 5 °C

    Heute hat uns Rocky mit zu seiner Arbeit genommen. Er ist 🦞-Fischer. Die Saison startet am 1. Mai und es gab allerhand zutun bei den Vorbereitungen. 6.45Uhr klingelte der Wecker, welchen ich einfach ignorierte. Doch auf Verenas verantwortungsbewusste und sanfte Art war Verlass. Sie zog meine Bettdecke einfach weg und sagte in einen sanften starkfordernden Ton “Aufstehen”. Etwas zerknitscht, von der Kälte 🥶 eingenommen startete mein Morgen mit einem Frühstück. Die Hinfahrt mit dem Truck vom Nachbarn (Gwen brauchte das Auto und das andere ist kaputt) war etwas turbulent. Erst fiel Rocky auf halben Wege auf, dass er etwas vergessen hat, dann fiel das Verdeck bei Tempo 80 vom Truck. Etwas zu spät trudelten wir jedoch dann doch ein. Wir lernten Rockys Chef und seinem anderen Mitarbeiter Ryan kennen. Dann ging es los. Verenas und meine Aufgabe war es, die Hummerfallen aus einen riesigen Container herauszutragen. Draußen wurden dann ein Seil und eine Boje befestigt, bevor das Ganze auf den Truck geladen wurde. Eine Falle wiegt zwischen 30 kg und 50 kg. Deswegen haben Verena und ich diese zu zweit getragen. Rocky und Ryan hoben die Fallen als wären es Pappkartons. Wir machten mehrere Touren. Raustragen, Vorbereiten, Aufladen, zum 5 Minuten Fahrzeit entfernten Steg fahren und Abladen. Insgesamt waren es heute 250 Hummerfallen. Ich kann nur sagen, da weiß man danach, was man gemacht hat. Ein interessanter Einblick und zudem können wir sagen, “Lobster-Saison 2021” wir waren dabei!🦞🦞🦞Read more

  • Day242

    Lobster Saison 🦞🦞🦞

    April 29, 2021 in Canada ⋅ ⛅ 9 °C

    3:15 Uhr Nachts klopfte es an unsere Tür. Heute ist der Start der Lobster (Hummer) Saison und Rocky nimmt uns mit zu seiner Arbeitsstelle.

    Etwas verdattelt hüpften Verena und Ich aus unseren Betten. Wir haben uns schnell angezogen und unsere Sachen zusammen gesucht. Ich entschied mich schnell noch für einen Schwarzen Tee, bevor wir dann schließlich 3.45 Uhr, bei fast sternenklarer Nacht, ins Auto stiegen. Nach einer 10minütigen Fahrt kamen wir schließlich an der Werft an. Es war eine milde Nacht, kein Windchen war zu spüren und der Mond spiegelte sich etwas auf dem stillen Wasser. Dennoch zog ich meine zweite Jacke an. Ziemlich schnell ging es los. 250 Hummerfallen lagen vor uns. Nach 10 Minuten war ich dann auch schon wieder bereit die Jacke auszuziehen. Verena und Ich trugen die Fallen zu Rocky und John, welche sie mit Köder befüllten. Am Horizont begann die Sonne langsam aufzugehen. Wir hatten nicht viel Zeit, dies zu genießen, denn es musste hintereinanderweg gearbeitet werden, damit die Fallen schnellstmöglich auf dem Meeresgrund landen. Dennoch war es unglaublich schön. Uns erwartete ein wundervoller Sonnenaufgang, welcher von einer Brise auftauenden Fischs untermalt wurde. Die Möwen begannen mit der aufgehenden Sonne, über uns zu kreisen und machten lautstark bemerkbar, dass diese großes Interesse an den Fischködern hatten. Verena und Ich zückten oft unsere Telefone um alles festzuhalten. Für Rocky und John war es Normalität, für uns etwas besonderes. Aber sie haben es ja auch jeden Tag. Nachdem ziemlich zügig alle Fallen mit Ködern befüllt waren, ging es etwas entspannter zur Sache. Es war gerade einmal 8 Uhr und es fühlte sich an wie nachmittags. Wir waren ganz schön geschafft. Nach getaner Arbeit bekamen wir eine kurze Rundfahrt mit dem Fischerboot. Eine tolle Erfahrung, zu sehen, wie viel Arbeit darin steckt, ehe so ein Hummer auf dem Tisch landet.Read more

  • Day212

    Halifax Citadel

    March 30, 2021 in Canada ⋅ ☀️ 4 °C

    Ein Ausflug bei besten Wetter auf die Festungsanlage “Halifax Citadel”. Wir waren die einzigen Touristen und wie das Schicksal so spielt, hatten wir Glück, den Mittagskanonenschuss als Einziges mitzuerleben. Danach ging es wieder hinunter ans Wasser. Leider konnte ich wieder den Beavertail (Bieberschwanz) nicht probieren, welcher hier in Halifax besonders lecker sein soll.

    Nach einem langen Spaziergang, setzten Verena und Ich uns an das Meer und genossen die Frühlingssonne. Sonnengerötet ging es zurück in unsere Unterkunft.
    Read more

  • Day217

    Farmerleben

    April 4, 2021 in Canada ⋅ 🌧 4 °C

    Heute haben wir Halifax vorerst verlassen. Morgens wurde gepackt und nachmittags ging es dann mit einem Uber zum Busbahnhof. Es war ein grauer und regnerischer Tag. Nach einer halben Stunde Wartezeit stiegen wir schließlich in den Bus nach Cape Breton. Begleitet von einem etwas mulmigen Bauchgefühl, fuhren wir 4 Stunden nach Port Hawkesbury. Dort warteten auf uns bereits Gwen und Rocky, welche wir bis dato nur über Schriftverkehr kannten. Die beiden empfingen uns sehr offen und nach dem Einladen unseres Gepäcks ging es auf die Farm. Dort warteten bereits Angus, Bruce und Finn, die drei Farmhunde auf uns. Das Haus ist liebevoll eingerichtet und mit dem Betreten des Hauses fühlt man sich auch gleich pudelwohl. Nach einem leckeren Abendessen haben wir noch bis Mitternacht am Tisch gesessen und uns unterhalten.Read more

    Savannah Shaver

    This is so exciting! Enjoy every moment of it

    4/5/21Reply
     
  • Day213

    Reunion

    March 31, 2021 in Canada ⋅ ☁️ 8 °C

    Zwischen Frustration und Fröhlichkeit. Alles nimmt Gestalt an. Durch ein paar Tipps sind wir auf eine Website namens “Workaway” gestoßen, welche uns für unsere verbleibende Zeit viele neue Möglichkeiten verschafft. Gegen eine Gebühr von 65 Dollar haben wir Zugang zu einer Art Jobbörse für Freiwilligenarbeit. Als Gegenleistung bekommt man für seine Arbeit Kost und Logie und natürlich viele Erfahrungen, Sprachpraxis und neue Kontakte. Kurz gesagt: Leben und Arbeiten mit Einheimischen. Dank dieser Webseite werden wir nächste Woche nach Cape Breton fahren, um dort auf einer Farm mitzuhelfen. In Hinsicht auf die horrenden Mietpreise, eine tolle Möglichkeit kostengünstig zu reisen.

    Das Problem nun ist das Transportmittel. Wir brauchen ein Auto für geringes Geld. Sehr, sehr schwierig etwas Fahrbares zu finden und definitiv eine große Herausforderung. Heute haben wir viele Autos Probe gefahren, alle samt völlig heruntergekommen. Uns blieb nur eins... Facebook Marketplace. Nach mehreren Stunden vergeblichen und frustrierenden Autoshoppens, haben wir es für heute schließlich sein lassen.

    Abends verabredeten wir uns mit Valerie. Zwei Jahre ist es her, als ich sie kennen gelernt und das letzte Mal gesehen habe. Sie holte uns ab und fuhr mit uns in die Innenstadt, wo wir gemütlich, bei Livemusik, Abendbrot gegessen haben. Wie in alten Zeiten.
    Read more

  • Day205

    Was man nicht alles aus Heimweh tut

    September 21, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 20 °C

    Unsere Reise war bisher unglaublich schön, aber in manchen Momenten haben wir uns doch sehr unser Zuhause und unsere Liebsten gewünscht. So kam es, dass wir die Gelegenheit nutzten, einige davon zu sehen, auch wenn nur für einen Tag. Karin und die Jochs verbrachten die letzten zwei Tage ihrer Nova-Scotia-Camper-Reise in Halifax und hatten sich zum Abschieds-BBQ versammelt. Mit Cathy, Marlens Tante, machten wir aus, dass wir als Überraschung dazustoßen würden. Die Überraschung ist gelungen und die Wiedersehensfreude war groß 😊

    Der Abend und der darauffolgende Tag waren sehr schön, aber auch so schnell vorbei wie sie gekommen waren. Es war so überwältigend, wieder mit einem Teil der Familie vereint zu sein, dass Fotos eine absolute Nebensache waren 😅
    Read more

    Karin L

    Miss you! ❤

    10/3/19Reply
    Heike Rutsch

    Das war bestimmt schön 😍

    10/4/19Reply
    Jana F.

    😭😍

    10/4/19Reply
    2 more comments
     
  • Day211

    Ein stürmischer Start...

    March 29, 2021 in Canada ⋅ 🌧 9 °C

    Geschafft, mein drittes Mal Quarantäne in diesem Jahr hat endlich sein Ende gefunden. Heute ging es noch vor dem Frühstück zu einem Gebrauchtwagenhandel, welcher direkt in der Nähe unserer Unterkunft lag. Wir brauchen ein Auto und das ziemlich schnell, gut und günstig. Nachdem wir die erste Runde zwischen den Autos umher gelaufen waren, wurde uns klar, dass wird kein leichtes Unterfangen! Durchgerostet, Benziner mit über 300.000 Kilometern auf dem Tacho oder/und Dellen und Unfallschäden wohin man nur sah. Alles halbwegs Ansehnliche war nicht in unserer Preisklasse. Etwas frustriert hielten wir Einzug zum Frühstücken bei McDonalds. Nebenbei bemerkt, sieht man hier ausgesprochen viele ältere Leute bei den Fast-Food-Ketten. Nach ein paar Donuts und einer heißen Schokolade, ging es wieder zurück zu unsere Unterkunft. Wir durchforsteten das Internet nach Autos und kümmerten uns nebenbei um die Organisation unserer nächsten Wochen.

    Dann war es endlich soweit und es ging an die Erkundung von Halifax. Es ist Ende März und wir hatten Aprilwetter vom Allerfeinsten. Zwischen Regen, Sonne und Sturm ging es zum Harbourwalk. Dieser führte uns direkt am Wasser entlang. Ein Hauch bzw. eine Sturmböe vom Meeresduft lag in der Luft. Die kurzen sonnigen Momente genoßen wir sehr. Nach einem kurzen Stop in einem ziemlich hippigen Cafe, wo wir uns etwas aufwärmten, liefen wir in die Innenstadt. Wir sahen unzählige schöne kleine Häuschen, welche an die britische Kolonialzeit erinnerten. Mit Holzschindeln verkleidet und in verschieden Farben, eine echte Augenweide. Nach einem kurzen Stop im Superstore, wo wir uns mit Süßigkeiten und weniger lebenswichtigen Dingen eindeckten, ging es wieder zurück in unsere Unterkunft. Der Schrittzähler zeigte heute 27.777 Schritte an. Die Knochen schmerzen, was nach zwei Wochen “Dauersofa” nicht verwunderlich ist. Es fühlt sich großartig an, wieder neue Eindrücke zu sammeln.
    Read more

  • Day259

    Unterwegs auf dem Cabot Trail

    May 16, 2021 in Canada ⋅ ⛅ 9 °C

    Immer weiter den Cabot Trail entlang, machten wir uns heute auf den Weg nach Ingonish Beach. Die Landschaft war wieder einmal atemberaubend. Lange, gefühlt endlose Straßen, tolle Ausblicke auf die bergige Küste und wir beide in unserem weißen Flitzer, fasst allein auf der Straße. Am Straßenrand haben wir heute mehrere Warnschilder gesehen, welche auf Wildwechsel von Elchen hinwiesen. Leider blieben die echten Elche mal wieder aus. Dann sahen wir ein Schild am Straßenrand, auf welches “Beulach Ban Falls” stand. “Super ein Wasserfall.“ Wir machten einen Halt und entschieden uns spontan für die vier Kilometer lange Wanderung. Große Erwartungen hatten wir nicht. Der Weg machte nicht viel her. Unserer Erwartung widersprechend, einen Reinfall zu erleben, fanden wir einen riesigen Wasserfall. Wir machten Fotos und gingen mit unseren Füßen in das eiskalte Wasser. Dann ging es weiter zur Aspy Bay. Eine unglaublich schöne Landschaft mit einem gefühlt unendlich riesigen Sandstrand. Auch hier entschieden wir uns für eine kleine Wanderung an diesem wahnsinnig langen Strand. Dann ging es zu unserem Quartier, in welchem wir die nächsten Tage bleiben werden.Read more

  • Day220

    Einfach toll.

    April 7, 2021 in Canada ⋅ ☁️ 6 °C

    Wir sind im Farmerleben angekommen. Mitten in der Natur. Seit wir hier sind, fühle ich mich total geerdet. Kein Stress, kein Krach, immer frische Luft und zudem noch ziemlich gutes Wetter. Mit unseren Gastgebern Gwen und Rocky haben wir einen wahren Glücksgriff gelandet. Wir fühlen uns hier pudelwohl und ein bisschen wie ein Teil der Familie. Die Arbeit ist sehr angenehm und alles andere als stressig. Holz spalten und beim Abholzen auf einen Grundstück helfen, standen bis jetzt auf den Plan. Jeder morgen beginnt mit dem Satz “Bloss kein Stress, was heute nicht wird, wird morgen.” Ganz nach meinen Geschmack. Die Hunde 🐶 sind einfach nur toll und es macht Spass ihnen zuzusehen. Vorgestern hat Rocky mit uns, nachmittags nach der Arbeit, eine kleine Spritztour mit dem Quad ans Meer gemacht. Erst Verena, dann ich. Eine fetzige Sache. Von der Landschaft ganz zu Schweigen, wie aus dem Bilderbuch. Nur vereinzelte Häuser mit viel Land und direkten Meer- oder Seeblick. Man könnte meinen, hier leben nur Millionäre. Aber nein, die Haus- und Grundstückspreise starten hier bereits bei 19.000 Dollar. Da könnte man neidisch werden.

    Wir bekommen einen guten Einblick in das Leben hier, welches hart aber zu gleich auch schön ist. Rocky und Gwen haben riesengroße Pläne für ihre Zukunft und arbeiten hart und viel dafür. Man hat den Eindruck, es macht ihnen nichts aus. Der simple Grund dafür ist: Sie lieben es und machen es Schritt für Schritt!

    Gestern ging es dann nach St. Peters, die nächstgrößere Stadt, in welcher wir den ganzen Tag verbrachten. Wir liefen viel am Meer entlang, haben einen Leuchtturm angeschaut und uns mal barfuß in den eiskalten Atlantik gewagt. Wir sind gespannt wie die kommenden Wochen werden.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nova Scotia, NS, Nīwe Scotland, نوفا سكوشا, ܢܘܒܐ ܣܩܘܛܝܐ, Nueva Escocia, Yeni Şotlandiya, Правінцыя Новая Шатландыя, Нова Скотия, Skos Nevez, Nova Škotska, Шэнэ Шотланд, Nova Escòcia, Nové Skotsko, İskoçyay Newey, Νέα Σκωτία, Nov-Skotio, Eskozia Berria, نوا اسکوشیا, Nouvelle-Écosse, Nij-Skotlân, Albain Nua, Alba Nuadh, Nova Escocia, Nalbin Noa, נובה סקוטיה, Új-Skócia, Նոր Շոտլանդիա, Nova Skotia, Nýja-Skotland, Nuova Scozia, ノバスコシア州, ახალი შოტლანდია, 노바스코샤 주, Alban Nowydh, Neuva Scossia, Naujoji Škotija, Jaunskotija, Нова Шкотска, Нова Скоша, नोव्हा स्कॉशिया, နိုဗာစကိုးရှားပြည်နယ်, Yancuic Escocia, Nòva Escòcia, Ног Шотланди, ਨੋਵਾ ਸਕੋਸ਼ਾ, Nei-Schottland, Nowa Szkocja, Neuva Scòssia, نوا سکوٹیا, Nova Escócia, Nova Scotia pruwinsya, Noua Scoție, Новая Шотландия, Naujuojė Škuotėjė, Nové Škótsko, Skocia e Re, நோவா ஸ்கோசியா, รัฐโนวาสโกเชีย, Yeni İskoçya, Nowa Skotiye Ölkisi, Нова Шотландія, نووا سکوشیا, Yangi Shotlandiya, נאווע סקאשע, 諾華斯高沙, 新斯科舍