Canada
Sydney

Here you’ll find travel reports about Sydney. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

17 travelers at this place:

  • Day54

    Ein sonniger Tag in North Sydney

    March 31 in Canada ⋅ ⛅ 12 °C

    Was macht man, wenn man gezwungenermaßen an einem Ort festhängt und sein Gepäck nicht aus den Augen lassen darf? Lesen & am Computer arbeiten.

    Die Nacht war etwas durchwachsen. Die Stuhlreihe ist nicht die bequemste mit seinen Zwischenräumen. Zumindest ist es aber schön warm, so dass ich meinen Schlafsack als Unterlage benutze und mein Inlet als Bettzeug. Das erste Mal in meinem Leben ziehe ich mir auch eine Schlafmaske aus dem Flieger über die Augen. Ich hab eine solche zwar immer im Gepäck, normalerweise stört sie mich im Gesicht jedoch mehr, als sie mir bringt. Da hier die Lampen allerdings nicht ausgeschaltet werden, hat sich das Rumtragen nun endlich ausgezahlt. Ich ziehe mir auch die Mütze meines Inlets tief ins Gesicht. Bin nur ich das, oder ist es störend, dass überall Kameras hängen?

    Als ich mich schlafen lege, sind noch etwa 10 Menschen im Raum. Eine Gruppe bestehend aus 3 Frauen und einem Mann, der Rest Trucker dem Anschein nach zu urteilen, alle Anwesenden jenseits der 50. Als ich um kurz vor 12 aufwache, ist nur noch der 4er-Trupp da. Ich nehme an, die übrigen Herren sind zurück zu ihren Trucks zum Schlafen. Zumindest ist es damit relativ still im Raum.

    Stündlich wache ich auf, um meine Schlafposition zu ändern, trotzdem bin ich um 7 Uhr relativ ausgeschlafen. Vielleicht beruht das auf der Tatsache, dass sich sämtliche Knochen in meinem Körper verschoben zu haben scheinen.

    Ich mache etwas Yoga in der Kinderspielecke, dann hole ich mir einen Kaffee bei Tim Hortens. Nicht mal 5 Minuten entfernt, aber mein Gepäck darf ich nicht hier lassen, auch nicht auf eigene Gefahr. Schließfächer gibt es nicht. Spartan Training leicht gemacht. Der kurze Spaziergang zu Tim Hortens ist ohnehin kein Problem. Der Ausflug zum 1,5 km entfernten Supermarkt ist schon etwas fordernder. Der Rucksack ist nicht der bequemste. Aber die Sonne scheint und nach dem langen sitzen ist es ein toller Spaziergang.

    Auf dem Rückweg hole ich mir Fish 'n Chips und genieße mein Abendessen mit Blick auf die Fähre.

    Im Terminal quatscht mich einer der Truckfahrer an, zeigt mir Bilder seines Hundes, seines Hauses und den lastwagenhohen Schneewänden, die vor 3 Wochen in Neufundland aufgehäuft waren - das kann ja heiter werden. Und damit meine ich nicht nur dir Schneemassen, die ich mir bei den T-Shirt-Temperaturen gerade nicht vorstellen kann. Ich verstehe auch kaum ein Wort von dem, was der Mann sagt. Was für ein Slang!

    Ich gehe dem Herrn am Abend aus dem Weg. Er würde mich sicher mit nach St. John's nehmen, das ist auch sein Ziel. Allerdings ist er mir nicht ganz geheuer und auch wenn er mir sympathischer wäre, ich kann mir nicht vorstellen, 16 Stunden Fahrt mit ihm und seinem Slang zu überleben.

    In Vorbereitung auf die bevorstehende letzte Staffel von GOT, die jetzt im April erscheint, schaue ich zwei Folgen der Staffel 5, bis wir endlich, einen Tag später als geplant, die Fähre boarden dürfen.

    Ich suche mir einen Platz am Fenster, falle müde in den großen Sitz, packe Schlafsack und Augenmaske aus und bin um 10 Uhr eingeschlafen.
    Read more

  • Day52

    Sidney, Nova Scotia, Canada

    September 23, 2017 in Canada ⋅ 🌙 48 °F

    Sydney is the only city on the island of Nova Scotia. We were welcomed into the port by “The Big Ceilidh Fiddle” which was created to recognize the pre-eminence of fiddle music. This music is a major part of the Scottish and Irish heritage of Cape Breton.
    Our walking tour was through the colonial part of Sydney. Our guide was dressed in a period costume and took us to some of the oldest remaining homes and churches. We were told stories about these furnished restored homes by volunteers also in costume.Read more

  • Day4

    Fortune Star Chinese Restaurant

    September 4, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

    Long day.. time for dinner and there isn't much to choose from in Sydney, Nova Scotia. At least that's where we thought we were. According to the photos I took we seem to be somewhere between Vegas and London? Anyway, we found some Chinese takeout in between the two and took it to our next Airbnb.

  • Day12

    Sydney, Cape Breton Island

    September 21, 2015 in Canada ⋅ 🌙 13 °C

    After a long day of hiking, driving and sightseeing, we arrived at our historic bed & breakfast around 8 pm. It was very nice but we both felt it was a bit too formal for us, especially since we were wind-blown and exhausted from our full day of activities on the Cabot Trail. We didn't get to see much of Sydney so the next morning we drove to the waterfront to see the giant violin and there just happened to be a cruise ship arriving in port.Read more

  • Day16

    Sydney (not Australia!)

    August 8, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 28 °C

    We arrived at Sydney in Nova Scotia and affter breakfast disembarked and had picture taken with Town Cryer - Tash holding bell. He gave us some small badges tow with Nova Scotia crest and two with Canadad and we learned Nova Scotia was New Scotland, never really thought of that before.
    On the dock side is a big fiddle, maybe 40 feet high. Due to links to folk music of Scotland and Island I guess. We had no plans today so got map from the tourist info place and walked up into town. We followed the mainstreet along past the museum, an old domed building and saw a cafe up a sideatreet so went for coffee and toast. Was cute place with kids play area painted with muppets murals.

    The shop connected next door had some wollen knitted frisbees, which we tested and were very good so got one. Ed also got some computer gamer socks. We went back to the main street and crossed at the raonbow crossing (lots of these around to show tolerance to all) and into the Cape Breton craft centre. Got a magnet and a funny painted print of a goat called Alma apparently.

    Continued walking down to the park where the kids played in the water fountains for a bit and we watched a lady feed ducks on the lake. Very funnya s more and more ducks kept appearing. Walked to the waterfront and followed the boardwalk back to the ship.

    Went up to the Lido deck and spent the afternoon in the sun and the pool. The deck was so warm in the sun it was actually too painful to walk on. Ed took to shuffling on a towel across the warmest parts

    Sam had a spa treatment at 5 so the three of us went into the main dining room at 530. Got a bottle of wine as they aid it could be stored until we went in again on Friday night (avoiding Thursday night gala dinner as we didnt have posh enough clothes apparently!). Food in here is nice but decent gastropub standard I would say.

    We went to the bar and took up spor in corner fro the quiz. Nicole and Tony our Canadian froiends came along with their sones (Brogan and Rogerio I think) and we did the quiz. Good fun with Irish compere, Sam joined us at the tail end. They went off to dinner and we went to the show. Was a magician (Alexander Great) tonoght who did ramge of tricks very well. One where he amde a card appear from a pack drawn on a sheet of paper was very perplexing. Even the swwing the lady in half I stared at the feet but could not see how they chnaged from artifical to real and back again.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sydney, Сидни, سیدنی٬ نوا اسکوشیا, Baile Shidni, YQY, シドニー

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now