Chile
Calama

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

34 travelers at this place

  • Day23

    Calama...

    July 1, 2018 in Chile ⋅ ⛅ 18 °C

    After la Puna, we stayed to rest in Calama for the day. Fui con Kei y su madre al Mall, probe helado sabor con chirimoya y naranja....que rico! Conoci el tio de Ms. Kei. I learned a new card game similar to rummy. I will have to ask about how to spell the name.Read more

  • Day74

    Calama

    December 12, 2017 in Chile ⋅ ☀️ 20 °C

    We reached Calama at 11:45 am and were dropped on the outskirts of the town. We walked around and found a place where we could have our lunch. After that we took a taxi for 4000 CLP and went to the airport.Read more

  • Day90

    Von San Pedro nach Calama

    April 9, 2017 in Chile ⋅ ☀️ 22 °C

    Ausschlafen, Frühstücken, Auschecken. Noch mal schnell mit der Familie telefoniert, solange wir WLAN haben. Dann ging es in die Stadt. Hier passiert aber auch nicht viel, also gingen wir was essen. Gönnten uns ein Eis und wollten dann ins Meteoritenmuseum. Das hatte aber eine lange Mittagspause und die Zeit bis dahin vergnügten wir uns mit Fußballgucken am örtlichen kleinen Stadion. Der Besuch im Museum war aber wirklich lohnenswert! Wir hatten beide keine Ahnung und können nun einen Meteoriten von irdischem Gestein unterscheiden. Ein Museum mit richtigem Lerneffekt ;) Jetzt geht es um 17 Uhr mit dem Bus nach Calama und heute Nacht um 1 Uhr geht der Flieger nach Santiago, von wo aus es morgen früh direkt nach Patagonien geht! Juhuuu! Wir sind gespannt was uns dort erwartet. Viel Kälte vermutlich.Read more

  • Day35

    Calama

    October 16, 2018 in Chile ⋅ 🌬 22 °C

    Wir fahren mal wieder SUV und haben somit unser Wohn- und Schlafzimmer dabei. SUV fahren ist einfach ein großer Spaß. Die Parkplatzsuche in Calama aber auch. 2400 Pesos war uns der Parkplatz wert, ein sicherer Ort und sehr zentral gelegen für all unsere Erledigungen. Denn endlich konnten wir Geld wechseln (die Wechselstube fanden wir erst, nachdem wir die Suche nach einer Wechselstube nach über einer halben Stunde abgebrochen hatten und eigentlich einen Geocache suchten. Vom Versteck des Caches sah man die Wechselstube 😀.) und eine SIM-Karte bzw. zwei SIM-Karten kaufen (was hatten wir doch alles gelesen, wie kompliziert es sei, eine SIM-Karte in Chile zu erwerben. Zuerst das Handy mit Einreisebeleg und Kaufquittungen registrieren, dann nur eine SIM pro Person. Alles Quatsch. Einfach zu einem Anbieter in den Shop gehen, kein Spanisch sondern nur englisch reden und mit all dem, was man will, wieder aus dem Shop raus. Ich gebe zu, ein bisschen Mitleid mit der Verkäuferin hatten wir schon. Dafür hier eine Empfehlung: Movistar ist auch in Chile der Anbieter unseres Vertrauens!).

    Ach ja, in Calama ist der Bestattungswagen übriges weiss und von Jaguar!

    Nachdem wir die Bergbaustadt verlassen hatten, wurden uns grandiose Blicke auf eine bizarre unglaubliche Landschaft geboten.
    Read more

  • Day107

    Grenzübergang Chile u. Calama

    March 16, 2020 in Chile ⋅ ⛅ 23 °C

    Weiter ging es zur Grenze nach Chile. Mit der Hoffnung im Gepäck, das wir noch über die Grenze kommen. Wir fuhren durch wunderbare Gegenden und wurden etwas wehmütig, das wir nicht länger in Bolivien bleiben konnten. Es ging durch rote Gesteinsdormationen, wir sahen den Andenstrauß, Vicuñas und geniale Berge. An der Grenze endlich angekommen, wurde uns auf bolivianischer Seite gesagt, das sie nicht wissen ob die chilenische Grenze noch geöffnet hat. Da sie seit Tagen nicht miteinander kommuniziert hatten.🙈 Ganz toll...
    Also hoffen und weiter. Zum Glück war die Grenze noch offen und die Grenzbeamten sehr nett. Also schnell rein nach Chile und Glück gehabt, denn 2 Tage später war die Grenze dicht. Mit riesiger Freude, fuhren wir durch die tolle Gebirgslandschaft, mit schneeverhangenen Bergen, Lagunen und Flamingos. 😊 In Calama angekommen, hieß es dann 3 Nächte entspannen, shoppen und Erledigungen machen.
    Read more

  • Day71

    Calama (CHI)

    January 14, 2017 in Chile ⋅ ☀️ 20 °C

    Eerste stappen in de woestijn. Vooral het isolement valt op. Hekken, poorten, tralies, muren, prikkeldraad, waakhonden. Blijkbaar is er hier iets waar je heel bang voor moet zijn. Ook de camping gaat op slot, zonder waarschuwing. Klimmen over het hek dan maar, ook geen sinecure. Zondag, dus een passerende goederentrein is het spannendste wat hier te beleven valt. De lokale buschauffeur rijdt ons door elke wijk, tot aan het einde van de wereld.Read more

    Ik kan nog altijd niet geloven dat jullie een boot hebben gezien

    1/30/17Reply
     
  • Day66

    Durch chilenisches Geröll

    January 15, 2018 in Chile ⋅ ☀️ 24 °C

    In San Pedro de Atacama mache ich es mir in einem Hostel bequem, buche meinen Flug von Antofagasta nach Temuco und telefoniere schon mal mit Sammy. Ich überlege, mit dem Rad auch mal in die Wüste zu fahren, habe aber durch die vergangenen Tage in Bolivien einfach nicht besonders großen Bedarf nach neuen Eindrücken. Ich lasse es mir einfach gutgehen, lerne ein paar Leute kennen und mache mich dann nach drei entspannten Tagen auf den Weg zu meinem Flughafen in Antofagasta. Dafür muss ich zunächst eine Bergkette und damit noch ein letztes Mal 1.000 Meter Höhenunterschied überwinden. In der aktuellen Höhe fällt mir das schon merklich leichter, sodass ich Calama nach 100 Kilometern erreiche.Read more

  • Day38

    Calama - ciudad minera

    May 10, 2017 in Chile ⋅ ⛅ 16 °C

    Da Puerto Montt voliamo a Calama, una città in mezzo al deserto e casa per i minatori della grandi miniere di rame circostanti. Da qui sarà più semplice raggiungere la nostra prossima destinazione: San Pedro de Atacama.Read more

  • Day14

    Calama

    April 20, 2016 in Chile ⋅ ☀️ 21 °C

    Nous prenons un bus de nuit pour nous rendre à Calama. Quand nous arrivons sur place nous découvrons un charmant quartier de dealer-toxicos, sans présence de nos chauffeurs privés. On se sent très vite à notre aise, surtout que tous les passants nous disent de faire attention !

    Après une longue heure d'attente, Manu, Lucie et Pile Poil arrivent enfin. Manu et Lucie sont les futurs ex propriétaire de Pile Poil, dit pépé. Ils sont tous deux originaires de Dijon et ont vécu à Lille deux ans. Quand à Pépé, il s'agit de notre charmant futur kombi brésilien de 1990. Comme il est trop tard pour nous rendre chez le notaire pour faire le changement de propriétaire, nous commençons par faire une première connaissance de la bête. Au programme un tour de la mécanique, et quelques tours de parkings pour la conduite.

    Le lendemain nous passons notre matinée avec les différentes administrations : notaire et registro civil, pour dépatouiller notre affaire. Nous parvenons presque à nos fins car nous ne repartons pas vraiment avec tous les papiers du véhicule. Il nous manque le plus important, l'acte de vente, que nous ne pourrons récupérer que dans 3 semaines. A notre retour au camping nous nous rendons compte que nos sacs à dos ne sont plus sous la tente. Deux possibilités, soit ils sont extrêmement jaloux de Pile Poil et se sentant délaissés ils ont décidé de partir, soit on nous les a volé. Le propriétaire du camping choisi la deuxième option et appelle les carabineros. Bon là c'était très drôle parce que les mecs n'avaient vraiment pas envie que l'on porte plainte de suite. Ils nous ont donné tous leurs meilleurs arguments "il va falloir attendre la fin de notre service vers 10h ce soir, et puis le temps de faire la plainte on a pas finit avant une heure du matin" autant dire la bonne heure pour se promener dans cette charmante ville ! Nous leur proposons de passer le lendemain matin pour déposer plainte ce qui semble leur convenir. Heureusement nous n'avons pas perdu aucune chose de grande valeur. Par contre il y avait nos permis de conduire internationaux, et c'est pour cela que l'on souhaite déposer plainte, histoire de ne pas être embêté lors de la suite du voyage.

    Donc nous nous rendons le lendemain matin de bonne heure et de bonne humeur au commissariat. En fait ils ne nous avaient pas menti on a bien mis 2 ou 3h à faire le dépôt de plainte. Nous décidons de quitter cette ville et de mettre le cap vers San Pedro avec Manu et Lucie. Ils passeront quelques jours avec nous, histoire de faire la transition du kombi tout en douceur. Nous pouvons vraiment les remercier pour ça car on a énormément appris.

    Direction San Pedro, à 100km à l'est, soit 2h en kombi :) !
    Read more

You might also know this place by the following names:

Calama, كالاما, Kalama, Калама, کالاما, CJC, カラマ, 칼라마, กาลามา, 卡拉馬