Colombia
Monserrate

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 3

      Hoch über den Dächern Bogotás

      September 24, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 16 °C

      Pünktlich um 6 Uhr starteten wir munter in den Tag. Nach dem Frühstück ging es für uns auf den Cerro de Monserrate, einen 3152m hohen Berg am Stadtrand von Bogotá. Die Höhe lässt einen staunen, jedoch befinden wir uns in Bogotá bereits auf einer Höhe von 2640m. Ein treppenartiger Weg und die dünne Luft brachten uns ganz schön aus der Puste. So mussten wir einige Pausen einlegen, in denen wir die beeindruckende Aussicht auf Bogotá genießen konnten. Das Ausmaß der Stadt mit ihren 7,2 Mio Einwohnern war uns zuvor nicht bewusst. Auf dem Gipfel erwarteten uns eine Kirche, eine wundervolle Aussicht auf die Berge hinter Cerra de Monserrate und leckere Empanadas, in diesem Fall ähnlich einer Frühlingsrolle mit Hackfüllung. Ein kräftiger Regenschauer ließ uns noch einige Zeit unter dem Vordach der Kirche Unterschlupf suchen, bevor wir uns auf den Rückweg machen konnten. Wieder zurück im Hostel wollten wir nur noch die Beine hochlegen und uns für den Rest des Tages entspannen. Die Einladung eines Brasilianers, ihn zu einem Fremdsprachenabend mit anschließender Party zu begleiten, konnten wir natürlich nicht ausschlagen. Dementsprechend fanden wir uns am Abend in einer gut gefüllten Discothek wieder. Anstelle von Musik gab es zunächst unzählige Tische, an denen man sich in einer bestimmten Sprache miteinander unterhalten sollte. Wir wählten natürlich den spanischen Tisch, jedoch verlief sich das Spanische nach kurzer Zeit ins Englische. Nach einiger Zeit wurden die Tische weggeräumt und Platz für eine Tanzfläche gemacht. Mit Reggeaton, ersten Salsaschritten und temperamentvollen Kolumbianern ließen wir den Abend ausklingen.Read more

    • Day 76

      Monserrate Peak

      May 6 in Colombia ⋅ ☁️ 18 °C

      After a few minutes in the cable car we arrived at the peak of Monserrate, standing at 3,152m. The views over the city were great as we were able to pick out a few different places we'd visited in the city over the past few days. There was even a church and a big market to wander through at the top!Read more

    • Day 11

      Exploring Bogota 2

      June 30, 2023 in Colombia ⋅ ☁️ 15 °C

      Today we headed to Monserrate, which is a 3,152 metre high mountain overlooking Bogota (which already sits at a 2,600-odd metre elevation). You can climb 1,000 steps to get up there or take the fernicular. We chose the latter. There is a church and shops at the top of the mountain.

      The views from the mountain across Bogota are spectacular.

      Then we headed into the old part of Bogota, stopping off at the Cranky Croc which is a hostel/hotel owned and run by Dean's mate, Andy. In the old part of Bogota there are narrow streets and Colonial buildings.

      We had a very delicious and authentic Colombian lunch at Origen bistro and wandered down to Plaza de Bolivar which is the main square of the city. Nearby is the Colombian House of Congress and Official Residence of the President.

      It was great to see the old part of the city and we will get back there next week. Tomorrow, the womens and mens Bogota Bulldogs AFL teams are playing, including our kids. So an early night tonight!
      Read more

    • Day 3

      Tolle Aussicht und lehr(er)reiche Zeiten

      January 6 in Colombia ⋅ ⛅ 19 °C

      Wir stehen morgens zeitig auf und fahren mit der Standseilbahn auf den Monserrate, den Hausberg Bogotás auf 3150 Metern über Meer. Nirgends ist die Aussicht über die nicht enden wollende Stadt so fantastisch wie hier. Der Unterschied zwischen der wohlhabenderen Gegend im Norden und den Armutsvierteln im Süden ist augenfällig. Weil Samstag und Dreikönigstag ist, wollen Hunderte auf den Berg. Oben ist die Stimmung ausgelassen, es läuft laute Musik und in der Basilika sind alle Bänke restlos besetzt. Am Abend lernen wir unseren kolumbianischen Guide und die Gruppe kennen, mit der wir die nächsten neun resp. 21 Tage verbringen. Schnell stellt sich heraus, dass die Zusammensetzung beeindruckend divers ist: Vom pensionierten Irischlehrer über klassische Primarlehrerinnen bis zur Französisch- und Englischlehrerin und sogar einem Lehrer einer deutschen International School hat es alles dabei. Insgesamt sind wir 16 Personen aus Nord- und Westeuropa, Kanada und Australien. Wir gehen zusammen essen und kommen schnell miteinander ins Gespräch (was nicht erstaunt angesichts der Präsenz pädagogischer Expertise am Tisch, aber es geht natürlich auch um viele anderen Themen, schliesslich ist man hier in den Ferien).Read more

    • Day 23

      Monserrate

      September 23, 2023 in Colombia ⋅ ☁️ 15 °C

      Best viewed from above, but we didn't have that luxury, Monserrate is a religious centre high on the mountains next to Bogota.

      Easily the steepest cable car and funicular that we've taken. The nerves certainly hit with this one considering it was only a month ago that there was a 6.5 magnitude earthquake here.

      A great view over the city, shame there was a little cloud from an earlier rain storm. But you can still see the size of this city which is home to more then 10 million people.
      Read more

    • Day 24

      Letzter Tag Kolumbien

      February 12 in Colombia ⋅ ☀️ 14 °C

      Nach dem Frühstück haben wir uns auf den Weg zum "Monserrate" gemacht.
      Ein Berg, relativ hoch gelegen, von dem man die ganze Stadt überblicken kann.
      Den Berg kann man entweder über knapp 800 Stufen, eine Art Zug oder mit der Seilbahn besteigen.
      Da zu Fuß heute keine Option war und der Zug nicht in Betrieb, haben wir uns erstmal in das sehr verwirrende Warteschlangen-System eingeordnet.
      Insgesamt mussten wir 2 Std. warten, um einen Platz in der Seilbahn zu bekommen, da es erstens sehr viele Touristen waren und jeweils nur eine Bahn hin und zurück fuhr.

      Oben angekommen war es ziemlich kalt.... Es lag ein Dunst auf Bogota, sodass die Sicht leider nicht ganz klar war. Dennoch war es schön und vor allem einfach sehr ruhig dort oben.
      Neben einer kleinen Kirche befanden sich auf dem Berg unzählige Souvenirläden und kleine Imbisse.

      Um wieder mit der Seilbahn nach unten zu fahren, mussten wir uns wieder in eine lange Warteschlange einordnen...
      Unser Fazit zum Besuch des Monserrate:
      Heute war es das definitiv nicht wert.
      Es war sehr diesig und man bezahlt sehr viel Geld um sehr lange zu warten.
      Wäre der Zug gefahren und die Umstände dadurch etwas anders, hätte sich wahrscheinlich gelohnt.

      Danach sind wir noch gemütlich durch Bogota geschlendert, haben ein paar Souvenir geshoppt und die "Patisserie francaise" probiert.
      Read more

    • Day 4

      3152 Meter

      November 21, 2023 in Colombia ⋅ ☁️ 16 °C

      Der Hausberg von Bogota mit Blick über die Millionenstadt. Am Fuße des Berges das Haus, in dem der Freiheitskämpfer Simón Bolívar in Bogota lebte. 6 Staaten führte er in die Unabhängigkeit.
      Danach tolle Bekanntschaften in der Embajada de la Coca gemacht...
      Read more

    • Day 9

      Bogotà

      August 8, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 10 °C

      L’hotel ha spazi piccoli, ma è caratteristico, nella sua minutezza. Un giro per le strade principali del centro storico fino a salire su Monserrate per goderci il tramonto e una cena in un ristorante Franco-Colombiano che rievoca la Bohémien parigina toccando note Marqueziane, come in una tipica pagina di “El amor en los tiempos del cólera”. Niente da dire, tutte le volte questa città mi tocca il cuore!

      Marco

      Hotel molto molto carino! Nonostante io purtroppo oggi non sia in gran forma, ho apprezzato la città! Ha un che di intellettuale e allo stesso tempo un che di decadente. Piazza Bolivar bellissima! Dopo ci siamo diretti a Monserrate, e cenetta lì in un ristorante che si affaccia sulla città! So far, so good.

      Francesco
      Read more

    • Day 47

      Matsch-Parkour nach Bogotá

      October 22, 2022 in Colombia ⋅ 🌧 14 °C

      Der Plan ging auf: Andrea war wieder fit und wir wanderten nach Bogotá zum Monserate. ⛰️
      Es gibt von uns aus einen schönen Weg der so 3 Stunden dauern soll. Alleine wollte ich ihn nicht machen und wir nutzen ihn also als Workaway-Abschluss für mich😇. Abends sollten wir Rita in Bogotá treffen: zum gemeinsamen Abendessen und sie bringt meinen Rucksack 🎒 mit.

      Der Abschied vom Haus und den Hunden fiel doch schwerer als gedacht. Andrea machte, wie immer etwas Stress, und düste vor. Ich probierte mich davon nicht mitreißen zu lassen.😀 Etwas berechtigt war es schon: es sollte mal wieder regnen und die dicken, dunklen Wolken waren vom weiten sichtbar. Der Weg war anfangs schön und ging entlang an einem kleinen Fluss und Waldgebiet. 🌳Wie angekündigt sollte sich das aber ändern, weil wir auch auf einem alten sogenannten Königsweg liefen, mit teilweise
      den Pflastersteinen von damals. Der Rest ist purer Matsch. Und da es sehr viel die letzten Wochen geregnet hat, noch matschiger und flussartiger. 😄

      Ich sah insgesamt 9 Hufeisen - die armen 🐴müssen hier ihre Besitzer herumtragen. Mit der Zeit wurde der Weg immer extremer: Steil, matschiger und es sollte noch der angekündigte Regen kommen. 🥲 Wir mussten uns stark konzentrieren, balancieren und gut mitdenken - ist das festerer Matsch oder sinke ich dort ein, gehe ich links oder rechts usw. Erstaunlich lang schafften wir es uns vom Matscheinsinken zu bewahren. Aber bald waren wir, vor allem die Schuhe, voll damit. Es war größtenteils spaßig und sehr lustig. 😄 Als ich zwei Mal im Maschendraht hängen blieb und Andrea nach Hilfe rief (er war weiter vorne) und er es nicht hörte war ich kurzzeitig aggro. 😠

      Am Ende waren wir nach 3,5 Stunden, mit dreckigen Klamotten und einem großen Hunger auf dem Berg angekommen. Die Aussicht war reinster Nebel, das Essen überteuert und nicht lecker. 😅
      Wir stiegen die vielen Stufen bergab in die Stadt und zum Nationalmuseum. Dort wechselte ich meine Klamotten und versaute das ganze Bad hart. 😅 Das Museum war ganz gut - v.a. die Moderne Kunst. Danach gings zum Abendessen - asiatisch, lecker. 😋 Auch Juan kam. Er war richtig nett und Rita lud uns alle ein. Danach kurz Gepäck im Hostel abladen und zum Salsa tanzen. 💃 Das war ein reines Salsa Lokal - auch mit einer Live-Band. War echt cool und ich habe mich etwas verbessert. Fix und fertig nach dem langen Tag auf den Beinen gings um 2 ins Bett. 😴
      Read more

    • Day 94

      ¡Hasta luego Colombia! ⛰️🇨🇴

      December 15, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 14 °C

      Bevors auf unserer Reise weitergeht, geht's für uns nochmal nach Bogotá. Dieses Mal haben wir uns ein tolles Haus in La Candelaria ausgesucht, wo wir jeden Abend dem Holz beim knistern zuhörten und uns daran erwärmten. Wir haben die Zeit auch genutzt um unseren weiteren Aufenthalt in Bolivien zu planen und uns nach Alternativen zu Peru umzuschauen (da geht's nämlich gerade drunter und drüber) und neben coolen Restaurants den Hausberg zu besuchen (Monserrate).Read more

    You might also know this place by the following names:

    Monserrate

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android