Colombia
Villavieja

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

9 travelers at this place

  • Day4

    The most colorful place in the desert

    July 26, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 24 °C

    Dunas Tatacoa - a wonderful place full of color and love for detail expected us when we woke up. We got a delicious breakfast with some warm bread stuffed with cheese and marmelade - tastes really good -, eggs, local frutas and a super nice „Jugo“ (Juice) made of Lulo, a typical colombian fruit that looks like an orange tomato. Yammy! Our host was very gentle and took good care of us. If you ever get the chance to visit El Desierto de la Tatacoa, we can totally recommend this hostel. It is a super clean and comfy place and you feel like part of the family, which enjoys their time here as well.😎☀️

    Oh, and before we forget: We made a special and furry friend: Mickey - the cutest and cuddliest dog! 🐶
    Read more

  • Day101

    Ein Stück Kolumbien

    March 10, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

    Gerade mal 260 km weiter nach Norden sind wir heute gefahren. Rechtzeitig zum Frühstück legt sich der Regenwald noch mal ins Zeug. Es regnet unüberhör auf das Blechdach unserer Lodge. Bei knapp unter 20 Grad starten wir aber doch im trockenen. Noch kurz 600.000 Soles vom Geldautomaten, mehr gibt's da nicht, umgerechnet ca. 180€, eigentlich wollte ich eine Million in Händen halten.
    Nach San Agustin wird die Landschaft zunehmend trockener, aber bleibt grün. Wir fahren am tief unten fließenden Rio Magdalena entlang, der nahe San Agustin entspringt und in die Karibik mündet. Immer wieder bieten sich imposante Ausblicke.
    Ich setze mich an eine Blechhütte von denen es entlang den Straßen viele gibt. Ein paar Stühle und Tische und etwas zu essen und trinken. Es beginnt zu regnen und hört eine halbe Stunde später wieder auf. Typisch für die Jahreszeit. Wir haben schnell Kontakt mit anderen Zweiradfahrern, die ebenfalls dem Regen entgehen wollen. Von diesen Mopeds und kleinen Motorrädern gibt es Unmengen. Sie tauchen neben, hinter oder vor einem auf und verschwinden wieder. Man kann sie schwer einschätzen. Ähnlich ist es mit den Schlaglöchern, die in schöner Unregelmäßigkeit und an den unmöglichsten Stellen auftauchen. Immer mal wieder übersieht man dann doch eines.
    Etwas weiter wird Zuckerrohr in einer hölzernen Presse gequetscht bis der süße Zuckerrohrsaft herausläuft. Gefiltert probiere ich einen Becher. Wie Zuckerwasser, ich bekomme eine grüne Orange, die ich hinein tropfen lasse und habe einen wohlschmeckenden Saft.
    Dann eine der Militärkontrollen. Normalerweise werden wir durchgewunken, diesmal wollen sie unser Gepäck sehen. Ich öffne gemütlich meine Koffer. Oben liegt das was am meisten verschwitzt ist. Der Soldat hat keine große Lust darin zu wühlen, noch ein neugieriger Blick in den Tankrucksack, fertig. Ich frage ihn ob ich ihn fotografieren dürfe. Die beiden jungen Soldaten postieren sich mit ihren Kalaschnikows vor der GS. Die BMWs haben hier eine große Sympathie.
    Durch die große Stadt Neive das übliche Chaos und wir biegen nach Villavieja, einem Dorf in der Desierto de la Tatacoa ab. Hier übernachten und essen wir trucha, Forelle.
    Nach 260 km sind wir aus dem Regenwald in einer Wüste angekommen, gut 400 m hoch, abends als es längst dunkel ist hat es immer noch über 30 Grad. 50 Grad sind hier nichts ungewöhnliches.
    Nur ein kleines Stück Kolumbien.
    Read more

    Inge Koltes

    Sieht wunderschön aus!😘😘

    3/11/19Reply
     
  • Day19

    Ankunft Villavieja & Sueno Real Tatacoa

    August 26, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

    Das Tuk Tuk brachte uns für etwas über 1€ zum Hotel.
    Dort angekommen, haben wir erstmal unser Zimmer bezogen und haben eine Wüstentour für Nachmittags vereinbart.
    Nach einem guten Frühstück im Hotel haben wir uns nochmal gute 2 Stunden schlafen gelegt.
    Das hat nach dieser Nacht sehr gut getan.
    Mittags sind wir dann an den Pool gegangen und haben es uns dort gemütlich gemacht.

    Um 15 Uhr sollte dann die Tour durch die Wüste starten.

    Das Hotel war sehr nett hergerichtet mit vielen Blumen. Das Zimmer war super geräumig, mit einem Doppelbett und einem Hochbett. Zudem hatten wir unser eigenes Bad im Zimmer.
    Read more

  • Day20

    Fahrt nach Bogota

    August 27, 2019 in Colombia ⋅ ☀️ 30 °C

    Unser letzter Tag ist angebrochen.
    Nach einer sehr guten und erholsamen Nacht frühstückten wir im Hotel und packten unsere Rucksäcke.
    Zu Fuß ging es zum Marktplatz von Villavieja, von wo wir mit dem Bus zurück nach Neiva wollten.
    Das hat auch super geklappt. Zehn Minuten nachdem wir am Marktplatz waren fuhr der Bus ab.
    Er brachte uns direkt zum Busbahnhof nach Neiva.

    Von dort hatten wir für 12 Uhr einen Bus nach Bogota gebucht.
    Nachdem wir uns noch mit Proviant ausgestattet hatten, starteten wir (mit Verspätung).
    Gebucht hatten wir eigentlich einen richtigen Reisebus. Da aber anscheinend zu wenig Buchungen zustande gekommen sind, fuhr wieder nur ein sehr kleiner Bus.
    Das war für uns aber eigentlich sehr gut, da somit jeder von uns einen Einzelsitz ergattert hat.

    Die Fahrt war deutlich die angenehmste von allen Busfahrten. Die Strecke ging diesmal nicht durch die Berge.

    Eigentlich haben wir Bogota sehr pünktlich erreicht. Durch den starken Berufsverkehr haben wir jedoch auf die letzten Meter noch sehr viel Zeit verloren. Um ca. 19 Uhr sind wir am Busbahnhof angekommen.
    Read more

  • Day179

    Villavieja - Tatacoa Wüste 3 Tage

    February 21, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 32 °C

    Die komische Wüste hab ich es immer genannt. Auch hier wollte ich nicht wirklich hin. Wie gesagt müde und satt gesehen wollte ich einfach nur paar Tage Pause.
    Das denn der Vorschlag mit 3 verschiedenen Bussen in die Pampa zu gondeln, um bei 30-40 Grad in der Wüste zu wandern nicht gerade die erste Wahl für mich war, dürfte klar sein. Dementsprechend hab ich auch gemeckert und geschmollt.

    Aber Ja - Mony hatte wieder recht, der Ort war schön, die Landschaft echt sehenswert und auch insgesamt hatten wir ne gute Zeit.

    Vielleicht erzählt Mony Ja noch mehr dazu.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Villavieja