Costa Rica
Santa Cruz

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Santa Cruz
Show all
Travelers at this place
  • Day38

    Body cleans in pacha mama

    November 18, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Bäm, die fastenwoche hatte es in sich. Dieser Bericht wird etwas intim, aber es ist es wert zu teilen und ich hoffe damit ein paar inspirieren zu können :)
    Eine größere Gruppe startete am Montag Nachmittag gemeinsam mit einer letzten Suppe. Von da an gab es nur noch frisch gepresste Gemüsesäfte, mit superfoods. Was es ziemlich angenehm machte da wir dadurch keinen Hunger hatten. Der Körper war also ausreichend versorgt mit allem wichtigen, weshalb wir auch keinerlei Gelüste hatten (die kommen nämlich sonst von einem Nährstoffmangel). Dazu kamen je morgens und nachmittags ein einlauf, wir gingen mit 5 l an und gingen bis 20l. Klingt verrückt, ist es auch :D natürlich nicht alles auf einmal, es war trotzdem kräfteraubend. Durch die Einläufe wurden wir für die Leber Spülung nach Andreas Moritz vorbereitet. Donnerstag Abend war es dann soweit, wir entschieden alle im Tarra Garten zu schlafen um den Prozess und evtl Probleme gemeinsam lösen zu können. Am Abend tranken wir 2 mal hochdosiert Magnesium, um 21.30 gab es dann ein halbes Glas Olivenöl mit Zitrone, das wir schnell austrinken mussten und uns dann regungslos für 30 min hinlegen. (die leber arbeitet ab 22 Uhr am meisten, das viele Öl löst bei ihr eine Art alarm aus den sie an die galle weitergibt, diese wiederum löst dann alle Gallensteine). Wer s genauer wissen will, einfach nachlesen, wir bekamen so viele Infos, es klang für mich stimmig also machte ich mit auch wenn ich ein bisschen Angst hatte vor dem was kommt, weil bekannt war das wenn die Steine und toxine ausgeleitet werden, es einem u. U. übel ergehen kann.
    So war es auch. Die Nacht und den halben nächsten Tag verbrachte ich mit Übelkeit und Schwäche. Beim ersten einlauf am Morgen konnte ich bereits eine Hand voll "Steine" loslassen, aber erst nach dem 2. Einlauf am Nachmittag mit der 2.hand voll Steine ging es mir dann endlich besser.
    Was für eine Erleichterung.
    Je nach Farbe kann man erkennen wie alt sie sind, bei mir waren sie sehr alt. Unglaublich was man alles im Körper lagert und mit was der Körper so zu kämpfen hat. Umso besser das ich das alles loswurde und quasi den Reset Knopf gedrückt habe :) und so fühle ich mich auch, es ist so erleichternd kein Verlangen nach Kaffee, Zucker o.ä zu haben. Ich fühle mich eindach nur gut und voller Energie. Während der Woche bekamen wir ein breath work, Ausflug zum Strand, verschiedene Vorträge (ich wusste nicht wie gesund fasten ist und was für Krankheiten es alles heilen kann, sehr zu empfehlen die arte Doku auf Youtube!).
    Es verändert sich wirklich nachhaltig was, die Wertschätzung gegenüber essen und die Achtsamkeit was der Körper wann braucht.
    Wir tasteten uns dann am Samstag wieder langsam an feste Nahrung, Papaya, Brokkoli, Sauerkraut und Blumenkohl. Mit fetten mussten wir noch warten bis Montag. Ich habe alles gut vertragen, und esse jetzt wieder normal. Da es hier sowieso nur Glutenfreies, veganes, Zuckerfreies essen gibt, ist es die beste Voraussetzung für die kommenden Wochen. Auch um meine Gewohnheiten zu ändern.
    Ansonsten genieße ich die Zeit so sehr. Ich würde sogar verlängern wenn ich nicht den Flug und die Ausbildung in Mexiko im Januar hätte. Ich bin einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort, es könnte nicht besser sein.
    Read more

    Shanti Räm

    Ein Essensräuber vor meinem Casita

    11/18/21Reply
    Shanti Räm

    Unser Hausstrand

    11/18/21Reply
    Shanti Räm

    Tarra garden, wo wir gemeinsam schliefen

    11/18/21Reply
    3 more comments
     
  • Day66

    Kurz vor dem Silence retreat

    December 16, 2021 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

    Ab der nächsten Woche wird es ziemlich ruhig werden im gesamten Pacha Mama, da das silence retreat stattfindet, auch Leute die nicht am retreat teilnehmen werden Schweigen, alles wird heruntergefahren und jeder kehrt in sich ein. Ab dem 21. findet ein 3 tägiger Workshop statt der uns auf die Stille vorbereiten soll, es heißt es sei der zweit intensivste Workshop hier. Man bleibt 3 Tage und Nächte in der osho Halle gemeinsam mit ungefähr 70 anderen Menschen. Im Anschluss geht man dann 7 Tage in die Stille. Ich bin sehr gespannt, weil ich das schon lange mal machen wollte und weil es zu dieser besonderen Zeit der Rauhnächte stattfindet. Ich weiß noch nicht wirklich viel was während dieser Tage geboten ist, außer tägliche satsangs mit Tyohar dem Gründer von Pacha mama. Ich werde im Anschluss berichten :)
    Ansonsten genieße ich immer noch sehr die Zeit, realisierte vorgestern das die Tage langsam dem Ende neigen weil ich am 7.1 ja weiter nach Mexiko ziehe. Aber auch die Tantra Yoga Ausbildung dort kommt genau zur richtigen Zeit und ist so wichtig für mich.
    Ich konnte mittlerweile schon erfahren wie wichtig es ist mir Zeit für mich einzuräumen, was echt schwer ist in einer community. Aber eines Tages fühlte ich mich gestresst und überfordert von zu viel Menschen, Angeboten und Energien. So das ich jetzt mehr darauf achte auch mal wieder was alleine zu machen.
    Es ist viel passiert, ich bekam ein Astro reading das absolut beeindruckend war. Alles in meinem Leben ergab einfach so viel mehr Sinn, fügte sich zusammen wie ein puzzle. Viele Fragen in meinem kopf warum bin ich so und so wurden dadurch beantwortet und beachten mir auch für die Zukunft mehr Klarheit.
    Ich lernte mittlerweile meine eigene schokolade zu machen, worauf ich super stolz bin es ist mega einfach und so lecker. Und ohne das weiße Gift :P
    Morgen abend wird es eine Tipi Zeremonie geben wo wir wieder die ganze Nacht um s Feuer sitzen und singen, beten und Intentionen setzen.
    Einige von hier sind echt gute Freunde von mir geworden, kaum vorstellbar das sich die Routine die ich hier entwickelt habe sich bald ändert. Aber so ist es auf Reisen und dann kommen wieder neue wundervolle Menschen dazu :)
    Read more

    Shanti Räm

    Beim kakao butter schmelzen für die schokolade

    12/17/21Reply
    Shanti Räm

    Das workexchange office, ich liebe einfach den Anblick mit den Bäumen herum

    12/17/21Reply
    Shanti Räm

    iguana

    12/17/21Reply
    2 more comments
     
  • Day144

    Wir sehen nur noch pink

    July 26 in Costa Rica ⋅ 🌧 24 °C

    Wir warteten auf einen Bus und das ist was Schönes. 🚌✨
    Denn das bedeutet für uns der Start in ein neues Kapitel, zudem ist der öffentliche Bus auch unser absolutes Lieblingstransportmittel.
    Zumindest falls er auftaucht und wir uns hinaufschwingen können, was nicht der Fall war. 🙄
    Nachdem wir eine Weile auf den Bus gewartet haben, versuchten wir es wieder mit dem Daumen. 👍🛻
    Langsam kamen wir in Zeitdruck, denn in Nicoya müssen wir den Anschlussbus erwischen um weiterzufahren, zu unserem Tagesziel Monteverde.
    Es gibt zwei Verbindungen pro Tag, eine am Morgen und eine am Mittag.
    Wir entschieden uns für die spätere, da diese fast zwei Stunden schneller ist. 👩‍🏫🧑‍🏫
    Langsam merken wir aber, dass dies nicht die beste Wahl gewesen ist, denn wir stehen immer noch an der selben Stelle.
    Einige nette Leute haben schon angehalten, jedoch fuhren alle nur noch wenige Kilometer weiter.
    Es fuhr auch ein kleiner, roter, alter Transporter neben uns durch und beide Insassen, welche vorne sitzen strahlten uns an.
    Einen kurzen Moment später fuhren sie in die andere Richtung, sie hielten neben uns an und riefen uns zu.
    ¡Vamonos!
    Erleichtert überquerten wir die Strasse und stiegen ein. 😊
    Das Fahrzeug wurde zu einem sehr eifachen Camper ausgebaut und wir setzten uns auf eine Holzkiste, welche fest verbaut war.
    Unsere Retter sind vier Argentinier, eine kleine Familie mit zwei Kindern, fünf und drei Jahre alt.
    Alle sind wirklich sehr nett, moderne Hippies mit vielen Dreadlocks und volltätowierten Gesichtern, welche uns sofort Süssigkeiten anboten. 💞 Ausserdem sind sie den Drogen nicht abgeneigt und erklärten uns wo wir Magicmashrooms 🍄 finden und wie man sie konsumiert. ➡️ Auf dem Kuhdung und nur 1-2, dann hebst du ab. 🚀
    Sie sind Dauerreisende und sind seit 11 Jahren unterwegs, um das wenige Geld zu verdienen, welches sie für den Alltag benötigen, verkaufen sie selbstgemachten Schmuck. 📿
    Die Unterhaltung auf der einstündigen Fahrt führten wir in Spenglisch, ein schöner Mix aus Spanisch und Englisch.
    Unterwegs sahen wir auch den Bus welcher nicht kam, er blockierte einen Fahrstreifen mit geöffneter Motorhaube.
    Sie fuhren uns bis zu dem Busterminal und wir verabschiedeten uns voneinander. 🥰
    Der Bus der uns nach La Irma bringen sollte haben wir natürlich verpasst und es gab auch keine Möglichkeit noch an unser Ziel zu gelangen.
    Wir hingen also in Nicoya fest. 🤷‍♂️🤷‍♀️
    Wir machten das Beste aus der Situation, wir erkundigten uns zuerst wann der Bus am morgen ‚früh‘ fährt, danach suchten wir uns ein Hotel und verschoben die Reservierung unseres Airbnb.
    Alles klappte ohne Probleme.
    Read more

  • Day50

    Road.. Road.. Roadtrip!🚘

    November 29, 2021 in Costa Rica ⋅ 🌧 21 °C

    Im Auto schlafen ging recht gut. Bisschen hart und man muss sich auf drei Schlafpositionen festlegen aber ich hab durchgeschlafen. Geweckt wurde ich übrigens von Mutter Natur... dem Regen. Die nächsten Tage sehen in Costa Rica eher nass und uneinladend aus.

    Also hab ich kurzerhand beschlossen meine Pläne rigeros umzuwerfen und dem gutem Wetter hinterher zu fahren. Für mich geht es heute also an den einzig, in Costa Rica nicht verregneten Ort, die obere Pazifikküste. Da wollte ich zwar eigentlich gar nicht hin aber zumindest scheint da wohl die Sonne und die Strände sollen toll sein. 4h 30 dauert die Fahrt laut Google Maps.

    Gleich in der Früh bin ich an etwas Besonderem vorbeigefahren. Unter einer Brücke läuft ein kleiner Fluss/Bach, der in der kaltnassen Regenwaldluft dampft. Mit bestimmt 30°C fließt das Wasser die Steine runter und es ist herrlich sich in die Wasserbecken zu legen!

    Mit GoPro bewaffnet hab ich mich in dem Wasser wieder richtig aufgewärmt und hatte zudem meine tägliche Dusche. Das Wasser ist logischerweise vom nahe gelegenen Vulkan Arenal aufgewärmt aber ich weiß nicht ob es aus einer heißen Quelle kommt oder es sich über das Flussbett aufheizt🤷🏼‍♂️

    An manchen Stellen war die Strömung so stark dass man sogar auf dem Boden rutschen konnte. Dabei hab ich mir dann eventuell den Rücken aufgeschürft😅 Nach 90 mim war ich draußen. Da spielt sich jetzt mal der Vorteil mit dem Auto aus weil ich kann überall anhalten. Und diese dampfenden Becken in Kombination mit dem kühlen Nebel und dem Regenwolken war schon eine coole Kombi, die man ohne schlechtem Wetter nicht hätte!

    Und so ging die Fahrt weiter durch die nasse Landschaft. Bei einem großen Staudamm hab ich dann kurz angehalten und hab meine innenverfaulte Avocade weggeschmissen.. zack war ein Nasenbär da. Es gibt hier viele viele wild lebende Tiere. Des ist wirklich auffallend hier in Costa Rica! Die Natur wird stark geschützt und es gibt hohe Strafen bei Missachtung! Sodurch wird die Flora und Fauna schon seit Jahrzehnten geschützt und die Regierung von Costa Rica hat früh kapiert das Naturschutz und Tourismus stark miteinander zusammenhängen.

    Weiter geht's und als ich eine schottrige Holperstraße auf einem Berg passiert habe, war das Wetter auf einmal besser. Die Wolken waren weg und man konnte weiter als 500m weit sehen! Toll! Irgendwo hab ich dann noch einmal vollgetankt und mir Geld abgehoben, damit ich die nächsten Tagen möglichst autark unterwegs sein kann. Nebenbei hab ich Obst gefuttert was ich mir am Morgen gekauft hatte. Zwar lecker aber unglaublich teuer.. wie alles hier in Costa Rica.

    Mit drei ??? hab ich dann ein richtiges Roadtripfeeling entwickelt und bin auf den echt guten Straßen bis nach Tamarindo gedüst. Endlich angekommen bin ich ins Meer gesprungen und habe beschlossen, dass ich hier wieder mein Lager aufbaue. Der Strand ist riesig und wunderschön! Der Sonnenuntergang muss phänomenal werden und so hab ich mir eine Tasche zusammengestellt und bin den Strand ein wenig aufwärts gegangen.

    Am Strand verstecken sich überall kleine Krebse im Sand und warten auf irgendeine Beute und auch bei den Felsen wimmelt es nur so von den Viechern. Ich hab mir eine Stelle ausgesucht und dort mir dann mit der Drohne den Sonnenuntergang reingezogen. Tolle Farben, tolle Kulisse, tolles Motiv^^ haha ne Spaß aber des war schön^^ Bis es dunkel war bin ich dort gesessen und hab die tollen Farben am Himmel beobachtet.

    Am Auto hab ich wieder schön aufgeräumt und mich direkt an den Strand neben ein Hotel gestellt. Heute mal ganz schwarz geparkt aber ich hab kostenloses Internet^^ Glück muss man haben.

    Jetzt schreib ich den Eintrag und plan mir meine Route für morgen. Nebenbei schau ich im dunklen Auto Netflix und warte bis ich müde werd... Ich muss sagen des ganz allein reisen ohne Kontakt im Hostel ist einsam und morgen such ich mir denk ich wieder eins raus.

    P.S. ich glaub ich such mir das Hostel schon heute weil ich von Mücken aufgefressen werde..
    Read more

    Sonja Betz-Tschapka

    Leo! Lauern im Fluss nicht 🐊🐊🐍🐍??

    11/30/21Reply
    Reiselöwe Leo

    ne des war im nächsten Footprint ^^

    11/30/21Reply
     
  • Day17

    Schildchröttli am morge früeh

    January 21, 2020 in Costa Rica ⋅ ⛅ 25 °C

    Am morge am 03:30 ufgstande und im dunkle zu de schuel tschumpled. Vo det us simmer mit 3 büs an strand vo ostional gfahre. Uf em weg heds chle problem geh, well mer flüss wo chle meh wasser gha hend als normal durquere hend müsse.

    Det acho ischs langsam hell worde und mir sind in 8er gruppe mit emene lokale guide an strand. Üse guide isch meh oder weniger motiviert gsie, hed eus aber doch no es paar sache erklärt.

    Denn hemmer chönne zueluege wie d schildchrotte es loch mached, d eier legged, s ganze zuebudlid, tarnid und sich weder zrug is wasser müehid.

    Speziell isch, das die iheimische 1 bis 10 %, aso jeh nach jahresziit, döffed usgrabe. Die döffeds denn bhalte oder verchaufe. Defür beschützed sie d schildchrotte und ihri junge. Plus luegeds dafür das gnueg platz hed das all schildchrotte chönd ihri eier legge.
    Read more

  • Day527

    Playa Ostional

    November 3, 2020 in Costa Rica ⋅ 🌧 28 °C

    Noch einmal bin ich zurück an die Playa Ostional gefahren. Ich möchte die Ei Ablage der Olive Bastard Schildkröten sehen, sowie das Schlüpfen und die ersten Schritte der Baby Schildkröten erleben.

    Roman Giacometto

    So eine Seltenheit! Praechtig!!

    11/8/20Reply
     
  • Day492

    Playa Ostional

    September 29, 2020 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Die Playa Ostional am Pazifik ist wohl der Strand mit der grössten Meeresschildkröten Population weltweit. Ein herrliches Schauspiel, den jungen Oliv-Bastardschildkröten bei ihre ersten Schritten zu zusehen.Read more

    Berni Maria Südamerika

    Ganz herzig 🤗

    9/29/20Reply
    Berni Maria Südamerika

    Schöner Strand 🏜️🏖️

    9/29/20Reply
     
  • Day25

    Pacha Mama, die ersten Tage

    November 5, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 25 °C

    Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll, weil jeden Tag so viel passiert hier. Die Ankunft war gut, alle sind super lieb, offen und hilfsbereit. Ich kam mir auf dem riesen Gelände das eigentlich nur aus dschungel besteht etwas verloren vor, vorallem wenn es um 17.20 dunkel wird und ich zu meinem Casita finden muss :D es sind ca 15 min schmale Wege, hoch, runter, rechts links. Alle die am Montag mit mir ankamen sind in der Nachbarschaft, also können wir zusammen laufen oder sogar auf s Klo gehen zum abendlichen Zähne putzen :D am 1.tag dachte ich schon viel über schlangen nach, das ist jetzt zum Glück nicht mehr so. Auch nach der ersten Nacht war ich erleichtert, da weniger insekten wie erwartet im Casita waren (1,5 Wände davon sind komplett offen) trotz Licht an bei Dunkelheit. Ich fühlte mich also direkt wohl :) und das Gefühl morgens aufzuwachen und direkt in den dschungel zu blicken ist unbeschreiblich. Manchmal wird man etwas unsanft von den Brüllaffen geweckt,aber auch das hat was.
    Es gibt täglich Meditation, Yoga, einen unverpackt Laden (in der community wird kein Müll produziert), ein WLAN Punkt, eine Schule für die Kids, ein Café (in dem ich arbeite), einen Fluss und natürlich ganz viel Natur, Pflanzen und Tiere zu entdecken. Wir sind ca 20 min vom Strand entfernt und es gibt einen shuttle der 3 mal die Woche hin fährt. Ansonsten haben wir Arbeiter unsere eigene Küche da wir nur mittag und abend essen bekommen und am Wochenende nur Abendessen. Nächste Woche starte ich meinen ersten Workshop, body cleans. Eine intensive Fastenkur die viel mehr beinhaltet als nur nichts zu essen. Aber davon berichte ich anschließend :) während dieser Woche werde ich mein Handy auslassen, da ich in dieser Zeit auch nicht arbeiten muss.
    Die Arbeit ist bisher entspannt, da noch nicht viele Leute hier sind (die Saison hat erst begonnen am 1.11.), darüber bin ich froh um mich in alles gut einzufuchsen bevor der große Ansturm kommt. Bis Mitte Dezember werden ca 220 Menschen hier sein. 80 residents, ca 60 work exchanger und der Rest Gäste.
    Auf jeden Fall ist es ein Ort an dem man es echt gut aushalten kann, wenn auch sonst leider nur mit großem Geldbeutel. Die Energie ist sehr hoch, ich bin gespannt was noch alles auf mich zukommt.
    Read more

    Shanti Räm

    Mein Arbeitsplatz

    11/5/21Reply
    Shanti Räm

    neumond Zeremonie zu gunsten der verstorbenen

    11/5/21Reply
    Shanti Räm

    Yoga und Meditationshalle

    11/5/21Reply
    2 more comments
     
  • Day12

    Playa Grande vers Playa Carillo

    July 31 in Costa Rica ⋅ ⛅ 31 °C

    Nous partons de l’hôtel El Manglar sur une route sinuseuse traversant vallées fertiles et montagnes abruptes où gambades des bœufs à cou mou. A couper le souffle!
    Un arrêt dans un soda local pour un bon dîner typique et pas cher.
    2 heures de route plus tard, nous arrrivons à Playa Carillo.
    Le soccer est leur sport national et chaque ville a son terrain.
    Même à 32 degrés, ça joue!

    Nous arrêtons la Villas Welcome to heaven qui se trouve sur une butte à 5 minutes de la plage. Nous avons une petite chambre 2 lits doubles, frigo, rond de poêle et vaisselle.

    Piscine et petit restaurant soda.
    Plage demain!
    Read more

    Nancy Lévesque

    Pas facile les voyages 😉

    Nancy Lévesque

    Wow ♥️

    Caillou Cuerrier

    Soccer à 32 degrés!

     
  • Day14

    Ein kleiner Spaziergang am Morgen…😊

    February 19 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    …vertreibt Kummer und Sorgen.
    Mittlerweile geht es mir schon deutlich besser und deshalb habe ich einen kleinen Spaziergang Richtung Playa Langosta unternommen. Und habe dabei einen kleinen Freund gefunden 🙃Read more

    Bini-Lutz

    Schön das es dir gut geht 😘 der kleine Kerl wollte wohl spielen 🤪

    2/19/22Reply
     

You might also know this place by the following names:

Santa Cruz, Cantón de Santa Cruz

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now