Croatia
Grad Poreč

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 57

      Porec , Paul ist bei uns

      September 25, 2023 in Croatia ⋅ 🌙 21 °C

      Wir hatten in den letzten 18 Monaten eine lebhafte Diskussion mit unserem Sohn Paul. Paul wollte nach dem Abitur mit dem Fahrrad nach Japan fahren und es stellte sich die Frage, ob der Landweg von Pullach nach Tokio sicher sei.
      Bevor Ihr den Atlas herausholt : grob gesagt gibt es zwei Wege. Der eine geht durch Russland, der andere geht durch so aufgeklärte und friedliche Länder wie den Iran.
      Paul hat irgendwann doch Angst gehabt, dass wir das mit dem Enterben doch ernst meinen und beschlossen nach Athen zu radeln. Alleine. Mit dem Rad. Über den Großglockner. Nach Athen. Da war erst Feuer , dann zu viel Wasser. Super, das hören Eltern gerne. Er fuhr los und hätte das natürlich auch locker durchgezogen, wenn wir nicht das verlockende Angebot - wir holen Dich irgendwo in Kroatien ab, machen ein paar Tage Urlaub mit Dir und zahlen alles - gemacht hätten. Paul ist dann also südlich von Zadar herum gedreht und nach Opatja gekommen, wo wir ihn heute aufgenommen haben und zusammen nach Porec gefahren sind.
      Mit im Gepäck haben wir den kleinen Nepomuk, der ein wenig Urlaub von daheim machen wollte und auch mit uns reist
      Die Fahrt war entspannt und Nepomuk war wirklich sensationell. Wir haben natürlich die ganzen 7 Stunden Wicky, Pumuckl und den kleinen König gehört, aber dafür ist man ja nie zu alt.
      Interessant war die Autobahnmaut, die wir in Österreich, Slowenien und Kroatien bezahlt haben. In Kroatien waren es 10,60 Euro für ca 80 Kilometer, von denen dann auch noch 40 Kilometer Baustelle waren.
      Wir sind in Deutschland wirklich die Deppen Europas, weil wir keine Maut verlangen und uns darauf verlassen haben, dass der Scheuer Andi, das schon macht ( Zitat Söder) . 🤣🤣🤣.
      Unser Hotel ist in Porec, vielmehr auf einer Insel direkt im Hafen von Porec. Es ist nett und für 4 Tage sicher ganz OK. 10 Tage brauchst Du hier aber auf keinen Fall. Wir freuen uns jetzt auf die gemeinsame Zeit mit Paul und Nepomuk und erzählen Euch morgen von Patricks bisherigen Kroatien, bzw Jugoslawienerfahrungen. Die sind ihn heute nämlich auf der Fahrt bei jeder Gelegenheit wieder eingefallen 🤭.
      Read more

    • Day 20

      How steep was it?

      June 3, 2022 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

      Hello from Porec , Croatia.

      On Thursday, June 2nd we left Trieste very early hoping to catch a ferry south down the coast to Muggia. After a 1/2 hour in line someone told us that the ferry had been cancelled as it was a bank holiday. Mike asked but no one seemed to know what the holiday was about. Now, call me silly, but we expect extra ferries on holidays in BC - but evidently not in Italy. Change of plans - we had to cycle out of Trieste - through ++ industrial areas including by the Illy coffee plant - which is based there. Unfortunately, Mike caught a wheel in one of the tram tracks in town and fell hard. He is now sporting some serious road rash. Those rail tracks are very dangerous as some of our friends have previously found out.
      After Trieste - which sits at the northern point of the Adriatic - the coast drops south and you are in the peninsula of Istria - which juts out into the Adriatic. The history of the area includes Roman, Venetian , Austro-Hungarian and, finally, of course, being a part of the Yugoslav Federation. Slovenia has a very diverse geography with large mountain ranges and alpine terrain but we were only traveling close to the coast on this trip although there is a lot to see in other parts. Approaching the Slovenian border we rode past salt flats and fish farms located in a wide estuary but then started started to climb. The coastline is steep and rocky in these parts. We readied our paperwork to enter Slovenia but it turned out to be only a signpost on the bike trail. “Welcome to Slovenia” . ( photo enclosed)
      Turns out that Slovenia is very cycle friendly. Lots of well marked, paved routes following old rail lines. ( the Parenzana Trail) . Our friend Laura sent us a travel article about biking in this area and ,evidently, Istria ( Slovenia and Croatia) are where all the cool kids are cycling these days. Who would have thought Mike would be on the leading edge of a trend! Slovenia has only a small slice of access to the ocean and there is a massive port at Koper with container ships, ship building industries and many large leisure yachts. Fortunately, we mostly skirted around it.
      Overall, we had a good day of cycling in Slovenia - although the fun was interrupted by a couple of hair-raising road crossings. We enjoyed a lunch of spinach pastries with our toes dipping in the sea. We biked on to Portoroz and rewarded ourselves with a refreshing dip in the ocean. Lovely azur blue water and relatively warm sea water - even slightly warmer than the water in August around Hornby Island. We managed to get dinner at a small, family-run restaurant called Pri Mari which has won a number of awards. We drank the local white wine - Malvesia ……..quoting Helen: “a bit heavy on the petrol notes but very quaffable”. Our cheerful waitress advised a cold sea food platter followed by a baked sea bass with veg. The proprietress - who is featured in all of the photos on the wall - deftly deboned our sea bass and served up a delicious fish meal. The only weird part about our stay in Slovenia was an poorly appointed hotel which was interconnected by walkways to 4 other equally odd hotels. We kept getting turned around and Helen and I started to hum Hotel California - you can never leave……. In addition, we noticed as we left Italy and entered the Balkans that the cheerful, Italian hospitality has passed and we have encountered a number of surly, bureaucratic types and also loads of smoking. We had to beg for extra towels from a very stern looking hotel manager and finally resorted to snitching some from the cleaner’s cart. On checking out we were charged 6euros simply for using the housecoat.
      Yesterday was our last day of cycling and we had to work for that last 60 kms. The temp was 25 degrees when we left Portoroz and we quickly started one of three tough climbs in the blistering heat. How steep was it? Well, even my e-bike on its lowest gear and highest power setting came to a standstill. Mike was feeling a bit wobbly from his spill so the Logan sisters took a couple of turns pedalling the regular bike which gave Mike a chance to try out the e-bike. I don’t think he has converted yet but in the 30 degree ++ heat, he appreciated the break on the hills. We crossed into Croatia with a bit more formality ( stamps in passports) than Slovenia but nothing too tough. We had pre-registered our visit on-line before leaving Canada.
      We completed our 834 km trek in the town of Porec yesterday afternoon. We were knackered, very hot and ready to give the bikes back and give our derrieres a rest. We enjoyed a leisurely drink and lovely dinner last night in the old town. This is a very touristy spot with lots of people from all over Europe, Mike says that this used to be where all of the rich oligarchs had their places. We have seen some lovely yachts.
      Today we rest and swim in the ocean again. We’ve met some fellow travellers along the way and tonight we will join a British couple who live near where Mike grew up. You can imagine how the stories are flying.
      Tomorrow is Sunday and we catch a very early ferry back to Venice where we say farewell to Helen who is off to the Florence area for a few days with friends. Mike and I have an extra day in Venice which was planned before the COVID testing requirements were changed. We’ll spend a quiet day with perhaps a train trip to a local village if we feel inclined. I think we’ll avoid another trip into Venice.
      It’s been a great trip made all the more fun after being home for 2 years. All the things we worried about didn’t happen, although we did have contingency plans in place.

      From Helen: “ I want everybody to know that I will always remember the wonderful roses, honeysuckle and floral scents along the way that can’t be captured in the photos.”

      From Mike: “ Biking Europe with the Logan sisters is , as always, a glorious and humbling experience.”

      Signing off from Croatia. Thanks for traveling with us. Hope to see some of you very soon.

      Love Heather/ Mom/ Grandma ( and also from Mike and Helen)

      “ Life is made for good friends and great adventures” (Anonymous)
      Read more

    • Day 25

      Ein letzter Abend in Poreč 🍷🍽

      June 6, 2022 in Croatia ⋅ ☁️ 25 °C

      Heute Mittag sind wir in Porec angekommen und haben noch 2-3 Stündchen am Strand verbracht ⛱

      Heute Abend waren wir ein letztes Mal richtig lecker essen! Wir haben uns ein schickes Restaurant ausgesucht 🍷 das letzte Urlaubsgeld muss ja auch noch auf den Kopf gehauen werden 💸 es war aber auch sehr schön und lecker dort! Eine Flasche Wein war auch drin!

      Alles in allem ist Porec ein wirklich süßes Städtchen! Morgen geht es nach einem Frühstück in Porec weiter Richtung München. Wir haben 6 Stunden Fahrt vor uns. Der Urlaub nähert sich immer mehr dem Ende.. 🔚
      Read more

    • Day 58

      Eine Retrospektive

      September 26, 2023 in Croatia ⋅ ☀️ 26 °C

      Wir lagen heute am Pool und haben uns über wunderbares Wetter gefreut. Da fällt es schwer, etwas in den Blog zu schreiben. Ihr wollt ja vermutlich nichts von unserem Herumgelungere lesen.
      Starten wir also mit unserem Mittagessen. Nepomuk hatte Hunger, also sind wir in die einzige Konoba auf der Insel gegangen. Nepomuk hat mit den Pommes direkt das kulinarische Highlight der Karte herausgefunden. Micky hatte Cevapcici. Die stellten sich dann als TK Ware heraus, die jemand publikumswirksam auf dem Grill zu einem zähen Irgendwas erwärmt hat. Wir haben eine Lernkurve - morgen Mittag gibts maximal Pommes für alle. Aber diese Cevapcici haben Patrick wieder einmal in seine Jugend versetzt. Er war mit seiner Familie früher im Sommerurlaub immer in Jugoslawien. Nach Italien konnte man damals nach Auffassung von Nonno nicht fahren, weil - Achtung Zitat - "die Katzelmacher einen anhalten, Dir in die Kniescheibe schiessen und Dir dann Dein Auto stehlen." Welches Auto ? Den verrosteten Isuzu? Naja, egal, Italien war jedenfalls keine Option, also ist Patrick mit Cevapcici, Pleskavica, Rasnici und Unmengen von Krautsalat urlaubsmässig aufgewachsen.
      Familie S. fuhr also mit einem vollkommen überladenen Auto, in dem auf den Weg nach Jugoslawien Ersatzteile für den Benz von Stipe und auf dem Rückweg hektoliterweise Pelinkovac und Slivovic geschmuggelt wurde. Patrick hofft, dass diese Straftaten inzwischen verjährt sind. Wenn nicht , wird er Nonno im Gefängnis besuchen 😃. Stipe war übrigens der Wirt der Pension in Brela , Jugoslawien.
      Patrick hatte im Urlaub immer Riesenspaß, vor allem wenn Nascha nicht dabei war (war nur Spaß und ein Test, ob Nascha auch den Blog liest) und weil Nonno und Nonna sich mittags schon immer ein oder drei Flaschen Stari Ribar reingezogen haben. Das war der günstigste Rotwein in Jugoslawien. Den gibt es heute leider nicht mehr, die Preisstrategie ist wohl nicht aufgegangen 😜. Der Vorteil von alkoholisierten Eltern, ist die fast grenzenlose Freiheit der Kinder. Fragt mal Eure Kinder heute 🤣😂.
      Das soll es erst einmal mit den Jugenderinnerungen für heute gewesen sein. Mal sehen, was der morgige Tag so für Geschichten herauskitzelt......
      Read more

    • Day 19

      Porec

      September 5, 2022 in Croatia ⋅ ⛅ 25 °C

      Vanochtend zijn we op pad gegaan naar de laatste bestemming van deze vakantie, Rovinj in Istrië. Daarvoor hebben we eerst nog Porec bezocht. Porec is een leuk plaatsje met veel Italiaanse (Venetiaanse) invloeden. Dit is te zien aan de bouwstijl, maar ook aan de bevolking. Istrië is duidelijk een deel van Kroatië dat populair is bij Duitse en Nederlandse toeristen. In tegenstelling tot de kust bij Makarska zijn hier weinig toeristen uit de Oostbloklanden te zien.Read more

    • Day 59

      Pool, Paul, Puki - perfekt

      September 27, 2023 in Croatia ⋅ 🌙 23 °C

      Wir wollten heute etwas Abwechslung in unseren Beach Ressort Alltag bringen und haben den Tag am Meer und nicht am Pool begonnen. Nepomuk hat mit Pauls Hilfe eine sensationelle Sandburg gebaut.
      Gegen Mittag sind wir dann aber wegen der Rutschen doch wieder an den Pool umgezogen. Das war auch die einzige Chance, den ganzen Sand wieder aus Nepomuk heraus zu bekommen - ihn möglichst oft über die Rutsche in den Pool zu befördern 🤣.
      Auf unserem Programm stand noch der Märchenwald, der Maro Club und die Kinderdisco. So kann man den Tag auch herumbringen....Maro ist übrigens die Maskottchenkrabbe vom Valamar - Hotel. Nepomuk findet die Krabbe gut und die Betreuerinnen im Marokinderclub wiederum finden offensichtlich Paul richtig gut 😊.
      Eine Herausforderung ist und bleibt das Hotelessen hier. Der Speisesaal ist groß, laut, riecht furchtbar nach Küche und bringt eindeutig die hässliche Seite der überwiegend deutschen Gäste zutage. Wir sind ohne Powerwalksandalen und mit langen Hosen eindeutig in der Minderheit. Das Essen ist, gelinde gesagt, einfach Scheiße. Man stellt sich ja schon die Frage, warum die Hotelgäste sich am Buffet fast darum prügeln- Fakt ist : sie tun es ! Wir haben es jetzt genug probiert. Morgen Abend essen wir in Porec. Seine königliche Hoheit , Grintz Charles, hat uns einen Restauranttipp gegeben, den wir morgen Abend ausprobieren.
      Mehr gibt es heute nicht zu berichten und deswegen ist das irgendwie ein kurzer Eintrag. Wir versprechen aber , dass wir ganz bald wieder kreativer sind und ausführlicher berichten werden.
      Read more

    • Day 9

      Novigrad und Poreč

      July 24, 2022 in Croatia ⋅ ☀️ 30 °C

      Geheimtipp: Das Fischerörtchen Novigrad - auch bekannt als Cittanova - ist definitiv ein Besuch wert! Neben den farbigen☂️ locken auch unzählige Cafes am Hafen zum Verhocken ein.👌

      Zusätzliches learning von heute: de gschneller esch aso definitiv au de gschwender!😤 So hat mir doch heute glatt jemand eine coole Unterkunft auf einem Camping in Porec ein paar Sekunden vor der Nase weggebucht. Blöderweise fiel die Doppelbuchung erst bei meiner Ankunft auf, worauf ich halt sponti umplanen und noch ein paar Kilometer weiterfahren musste - aber easy, ich hab ja Zeit.😅
      Read more

    • Day 60

      Wer hat noch 7/8 Hosen ?

      September 28, 2023 in Croatia ⋅ 🌙 22 °C

      Der Strandurlaub geht zu Ende. Wir haben den Tag nochmals am Pool und Meer verbracht. Nepomuk hat vermutlich einen neuen Rutschenrekord aufgestellt. Er ist gefühlte 437 x die Rutsche in den Pool herunter gerutscht und dann im Eiltempo direkt wieder den Berg hinauf gerannt, um eine neue "Rutschung" zu starten. Im Wasser waren heute einige Kinder und da ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Nepomuk erkennt man aber perfekt daran, dass er sich sofort nach dem Auftauchen schüttelt. Das sieht ein wenig aus, wie bei einem nassen Hund, der versucht sich zu trocknen und Puki versucht sich damit freie Sicht zu verschaffen. Wenn seine Locken nass sind, werden die Haare nämlich so lang, dass er nichts mehr sehen kann.
      Patrick und Paul waren vormittags noch kurz in Porec, um einen Friseur zu suchen. Da gibt es auch einige , aber die wollten Paul , trotz leerer Salons, die Haare nicht schneiden. So ganz verstanden haben wir das nicht, aber wer nicht will, der hat schon.
      Wenn man 6 Wochen in Skandinavien unterwegs war, dann muss man sich an den herben Charme der Kroaten erst gewöhnen. Herzliche Gastfreundschaft ist das hier mehrheitlich nicht.
      Paul hat dann doch noch einen Friseur gefunden, der sich an seinen Lockenkopf herangetraut hat und das Ergebnis seht Ihr ja auf den Fotos - alles gut.
      Zum Abendessen wollten wir heute weder 7/8 Hosen (wo kommen die eigentlich im Jahr 2023 noch her ), noch Sandalen oder Adiletten sehen. Das Hotelessen haben wir also verweigert und sind in Porec im Sv Nicola Restaurant richtig gut essen gewesen. Nepomuk hat zwar wieder Nudeln mit Soße gegessen, aber das sei - nach eigener Aussage - auch seine große Leidenschaft .😃😃.
      Inzwischen liegen wir alle im Bett, freuen uns , dass wir morgen wieder nach München fahren und noch ein paar Tage Wiesn, Family und friends haben, bevor es dann nach England geht.
      Read more

    • Day 15

      Ein weiterer Ausflug nach Porec und zum

      May 7, 2023 in Croatia ⋅ ⛅ 19 °C

      Bei tollen Wetter sind wir noch mal in die schöne Stadt Porec gefahren. Hier war heute Kinderkommunion und alle Restaurants voll mit Gästen. Alle schick gekleidet und die Kinder herausgeputzt und stolz.
      Für ein Eis hat es dennoch gereicht und auf dem Rückweg haben wir an einem tollen Restaurant am Limski Kanal gehalten, welches wir von unserem letzten Aufenthalt in Kroatien vor ein paar Jahren schon kannten.
      Als wir zurück kamen konnte Kerstin auch endlich mit den Mädels anbaden. Bisschen kalt, mit 18 grad Wassertemperatur, aber sie wollten es sich nicht nehmen lassen. 😂
      Am Abend haben wir dann an der Strandbar noch einen Cocktail getrunken und haben den Sonnenuntergang genossen.
      Read more

    • Day 6

      Segeltörn nach Poreč

      August 16, 2023 in Croatia ⋅ ☀️ 27 °C

      Heute früh stand wieder Joggen auf dem Programm, zumindest für unsere Nette. Der Rest von uns hatte während des Landgangs anderes vor. Anne und ich waren für die Versorgung mit Lebensmitteln zuständig, Rüdi und Holger hatten die Mission irgendwie Abhilfe gegen ihre Wehwehchen zu finden und Gunthi wollte einfach nur nen Kaffee und ein Croissant. Es lief auch alles nach Plan und anderthalb Stunden später fuhren wir mit unserem Lebensmittel- und Apothekeneinkauf zurück zum Katamaran, um dann auch direkt wieder den Liegeplatz zu verlassen. Ich bin dann gleich in der Küche geblieben und habe Bolognese gekocht, denn das braucht ja bekanntlich viel Zeit, wenn es schmecken soll wie bei der italienischen Mama. Als alle Zutaten dann im Topf vor sich hin blubberten, stand wieder Segel setzen auf dem Programm. Der Wind war uns heute wohl gesonnen und so segelten wir übers Meer nach Poreč. Delfine waren wieder einmal keine zu sehen. So passierte nicht viel Spektakuläres, außer Essen und die Aussicht genießen. Eine freie Mooring war schnell gefunden, und so konnten wir dann entspannt die SUP‘s aufs Wasser bringen, um eine schöne große Runde zu paddeln. Natürlich durfte danach die obligatorische „Wizard“-Runde nicht fehlen, bei der ich heut gnadenlos verloren habe. Danach hieß es „stadtfein“ machen, denn wir wollten an Land Abendessen gehen. Poreč ist wirklich ein niedliches Städtchen, mit kleinen alten Gassen, in denen es überall hübsche Lädchen und Restaurants gibt. Allerdings hat sich dies scheinbar schon so weit rumgesprochen, dass es auch extrem gut besucht ist und man sich mit wirklich vielen Leuten durch die Gassen schlängelt. Da Gunthi und Nette schon oft mit dem Wohnmobil hier in Istrien waren, kennen sie all diese Städte eben auch schon. So ist es für sie auch weniger interessant als für uns. Wir entscheiden uns also gemeinsam dem Trubel zu entfliehen, indem wir ein schönes Restaurant mit einem großen Innenhof aufsuchten. Das Ambiente war wunderschön und das Essen lecker. Nach dem Essen waren die Gassen noch voller. Von überall tönte Musik, so dass wir zurück auf unseren ruhigen Katamaran wollten. Eigentlich stand zwar noch ein großer Eisbecher auf dem Programm, aber dieser wurde dann einfach durch zwei Kugeln Eis auf die Hand ersetzt. Auf dem Weg an der Promenade zurück, passierten wir die gerade eintreffenden Touristenboote, die von den „Delfin-Touren“ zurückkehrten. Sie zeigten glückliche Menschen. Eine der Ausflüglerinnen empfahl uns einen Veranstalter, weil dieser die Tour wohl um eine Stunde verlängert hatte, nur um tatsächlich Delfine zu finden. Naaaaa toll, die hatten also Glück. Ich bin ja mal gespannt ob wir wenigstens morgen welche sehen. Es bleibt also spannend.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Grad Poreč, Grad Porec

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android