Croatia
Palais de Dioclétien de Split

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
22 travelers at this place
  • Day11

    Entscheidungen

    September 10, 2019 in Croatia ⋅ ☁️ 23 °C

    7 Uhr morgens wachte ich in Split auf. Es musste eine Unterkunft gesucht werden. Split ist auch in der Backpacker Szene ein sehr beliebter Ort. Aus der Anzahl an Hostels eines auszuwählen, überforderte mich für einen kurzen Moment. Ich entschied mich schließlich für das Beach Hostel. Ein wenig außerhalb der Innenstadt, dafür direkt am Strand. Die Wände des Hostels waren verziert mit inspirierenden Sprüchen und Zeichnungen aller Gäste. Da das Einchecken, um Schlaf aus der vergangenen Nacht nachzuholen erst ab 15 Uhr möglich war, machte ich mich auf den Weg und erkundigte die Stadt. Das Unesco Weltkulturerbe, der Diokletianpalast ist das Herz der Stadt. Man kann ihn nicht verfehlen. Im 4. Jahrhundert wurde er vom römischen Kaiser Diokletian errichtet. Einst aus Tausenden von Bauwerken bestehend, umfasst die Ruine heute noch mehr als 200 Gebäude. Viele die ich traf, sagten dass Split eine große Ähnlichkeit mit Venedig hat. Mein persönlicher Favorit in Split waren die vielen kleinen Gassen. Ich hätte mich Stundenlang in ihnen verlaufen können. Gegen Nachmittag ging es dann endlich wieder zurück zum Hostel, wo ich noch schnell eine Tagestour für den Folgetag buchte und dann in einen langen und tiefen Schlaf fiel. Gegen 18 Uhr wachte ich wieder auf und ging zur Terrasse der Unterkunft, um in Gesellschaft zu sein. Es wurden bereits anregende Gespräche über Bienenstiche und Spinnen geführt und so gesellte ich mich dazu. Ich genoss die Gemeinschaft, aber ich fühlte mich nicht zugehörig zu der Gruppendynamik. Als schließlich weitere Pläne für die Nacht gemacht wurden, haderte ich mit mir, ob ich mitgehen sollte oder nicht. Der Gruppenzwang und der Gedanke, nicht langweilig wirken zu wollen zwangen mich mitzugehen. Und ja, ich weiß, dass man nicht darüber nachdenken sollte, was andere von einem halten. Aber manchmal ertappt man sich dann doch selbst in Momenten, in denen die Meinung anderer für einen entscheidend ist. Ich redete mir meine Entscheidung gut mit: „Man muss auch mal aus seiner Komfortzone herausspringen“. Ein Leitsatz, dem ich gerne folge. Jedoch soll man auch immer sich selbst treu bleiben. Wir gingen in die Stadt und steuerten den Hauptplatz an, bei dem eine Reihe von Pub Crawls angeboten wurden. Alle waren begeistert von der Idee. Ich dachte daran, dass ich am nächsten Tag um 5 Uhr morgens aufstehen musste und es bereits schon 22 Uhr war. Als wir an einem Auto ankamen, dass uns zu dem ersten Stopp des Pub Crawls fahren sollte, stand ich endlich über mir und stieg nicht mit ins Fahrzeug ein. Nach einer kurzen Erklärung, weshalb ich mich umentschieden hatte ging ich zurück zum Hauptplatz. Menschen saßen im Kreis, in der Mitte eine große Fläche, am Rande ein Sänger mit einer Gitarre. So beobachtete ich den Rest der Nacht noch ein wenig die Szenerie, wie Menschen zur Musik tanzten und sang. Glücklich, stolz und erfüllt ging ich später zu meiner Unterkunft.Read more

  • Day3

    Rom ist in der kleinsten Hütte

    October 24, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 24 °C

    In Split ließ sich Kaiser Diokletian von 295 n. Chr. in 10 jähriger Bauzeit einen hübschen kleinen Ruhesitz errichten und sollte damit den Grundstein für das spätere Split legen. Das ist in seiner Altstadt ganz beschaulich. Drumherum zeigt sich das weniger schöne Bild einer modernen mittelgroßen Stadt mit den üblichen Bausünden der Moderne. Früher waren Piraten die Geissel der Seefahrt, heute sind es Kreuzschifffahrtstouristen. In Massen waren sie in der Altstadt anzutreffen und das obwohl nur ein, zwei Schiffe im Hafen lagen. Nächste Saison wird es hier noch schlimmer werden, wenn die von Dubrovnik abgezogenen hier auch noch mit einlaufen. Da sind die Anwohner nur zu bedauern. Aber davon genug. Wir hatten eine informative Tour durch eine kompetente Reiseführung, wie auch schon zuvor in Trogir.Read more

  • Day14

    Diocletian's Palace

    June 11, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 86 °F

    The Roman Emperor Diocletian chose Split as the site of his "retirement" home. This morning we were guided through the remains of the palace and the Roman history of Split by local guide and Split native Maja. It is truly amazing that the engineering and construction techniques of the Romans survived from 304 AD. Parts of the palace were "recycled" by medieval inhabitants who used them to build new homes on top of the foundation. The temple to Jupiter and Diocletian's mausoleum were "rehabbed" by the Christians and are still in use as the world's smallest cathedral. In fact, the residences built into the walls over the original palace are also still in use.Read more

You might also know this place by the following names:

Palais de Dioclétien de Split, Palais de Diocletien de Split