El Salvador
Playa El Sunzal

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 206

      El Tunco Beach

      July 22, 2023 in El Salvador ⋅ ⛅ 32 °C

      An die kurzen Strecken könnte ich mich gewöhnen. Heute ging es gerade mal 38 km gen Süden in die Surftown El Tunco. Ich erreichte sie nach einer 50-minütigen Fahrt. IOverlander zeigte im Ort selber nur einen Campingplatz an und ich fuhr, nachdem ich am Ortseingang USD 1 Durchfahrtsgebühr gezahlt hatte, direkt dorthin. Es war ein Wagnis, denn ich stand auf nicht befestigtem Grund, was hieß, dass es um mich herum dreckig war, es herrschte auf dem gesamten Gelände eine große Unordnung, die ich mir aber mittlerweile von Zentralamerika gewohnt war, um mich herum lebten Einheimische, Küken, Hühner und Hähne, Katzen und Hunde und sicherlich eine Vielzahl von Nagetieren und Insekten, vor meinem Auto war eine Feuerstelle aktiv, der Mann, der mich in Empfang nahm, störte sich an allem, was ich auspackte, bis ich schließlich alles wieder einpackte, die sanitären Anlagen waren schrecklich, der gesamte Platz war außerdem ein gebührenpflichtiger Parkplatz, d.h. an diesem Samstag herrschte Kommen und Gehen bis nachts um 3 Uhr und ein lokales Restaurant gehörte auch noch zu diesem Ort. Da mir der Platz überhaupt nicht gefiel, fuhr ich am Tungo Beach nochmals mehrere Unterkünfte an, die mich aber alle nicht campen lassen wollten. Nur bei der „Tortuga Surf Lodge“, die auf IOverlander als geschlossen markiert war, hätte noch eine Option bestanden. Jedoch erschienen mir die geforderten USD 20 viel zu viel und ich sagte ab. Ich fuhr wieder zurück zu „Hostal y Mar“ bezahlte USD 7 und versuchte die Nacht irgendwie rumzukriegen. Am späten Abend setzte plötzlich ein starker Schauer ein, ich verkroch mich in mein Auto, da der Platz zu einem Schlammgebiet wurde und versuchte die Fahrzeuggeräusche und die laute, bis spät in die Nacht tönende Musik, an mir abprallen zu lassen.

      Am nächsten Morgen watete ich noch genau 1x durch den Schlamm zur Toilette und 1x zurück zum Auto, bevor ich die 150 Meter südlich gelegene Tortuga Surf Lodge ansteuerte. Nach den Erfahrungen der vergangenen Nacht spielte Geld keine Rolle mehr. Ich zahlte die USD 20 vorerst für eine
      Übernachtung. Von nun an befand ich mich in einer gepflegten Umgebung. Die Tortuga Surf Lodge befindet sich direkt am Strand, wobei hier gerade Baustelle wegen eines neuen Fußgängersteges war, aber das störte nicht. Auf dem Gelände gibt es einen einladender Pool, im Garten sind Hängematten zwischen den Bäumen gespannt, es gibt eine Küche, jeden Morgen frischen Kaffee und saubere sanitäre Einrichtungen. Dieser Ort war perfekt für mich. Hier kam ich auch mit internationalen Surfern und Surferinnen in Kontakt und verbrachte kommunikative Abende in der Outdoorlounge der Lodge. Die lokale Familie, die hier wohnte und arbeitete, war abends ebenfalls meist vor Ort.

      Da ich nicht surfe, verbrachte ich den Sonntag zu Fuß am Strand. Ich lief bis zum Playa Sunzal und stieg die Treppen zum Café Sunzal hinauf. Der Blick auf den Pazifik war von hier oben atemberaubend. Am Wochenende war sehr viel los und ich entschied mich deshalb, am ruhigeren Montag nochmals vorbei zu kommen. Ich verlängerte meinen Aufenthalt um eine Nacht, weil es sich in der Surf Lodge wirklich aushalten ließ.

      Am Montag tat ich eigentlich nichts anderes, als das, was ich bereits am Sonntag tat, nur dass es im Surferstädtchen viel ruhiger war und man die Streifzüge durch den Ort jetzt wirklich genießen konnte. Ich lief nochmal am Strand entlang bis zum Sunzal Café und verweilte eine Weile über dem Ozean. Und einmal mehr durfte ich feststellen, dass Tunco Beach ein cooler Ort mit einem guten Vibe ist. Eine Tatsache trübte die gute Stimmung allerdings. Mariza, die „Mama“ der lokalen Surf-Lodge-Familie war an dem Tag sehr traurig. Zum Einen wurde der 18-jährigen Tochter am Vortag ein Verbot ausgesprochen, am Strand ohne offizielle Erlaubnis Getränke zu verkaufen und zum Anderen steckte der 21-jährige Sohn in grossen Schwierigkeiten. Mariza erzählte mir, dass er vor ungefähr 6 Monaten mit Freunden den Versuch unternommen habe, die Vereinigten Staaten zu erreichen. Zwischenzeitlich hatte das mexikanische Kartell die jungen Männer wohl in ihren Fängen und forderte Lösegeld in Höhe von USD 15 000. Angeblich seien die Freunde, bis auf einen, der es nicht geschafft hat, unterdessen in der Immigration in den USA in Sicherheit und warten auf die nächsten Schritte. Ich konnte Mariza nicht wirklich helfen, außer ihr mein Verständnis für die schwierige Situation kundzutun.

      Aufgrund der gedrückten Stimmung war ich dann doch froh, dass ich am Dienstagmorgen weiterziehen konnte. Mein letztes Ziel in El Salvador hieß Suchitoto, ein Künstlerstädtchen im Nordosten des Landes. Auf der Fahrt war ich mal wieder stinkwütend auf Google Maps. Feldweg, Gelände und diesmal ging es sogar durchs Wasser. Glücklicherweise machte der Isuzu gut mit. Die Investition in die neuen Reifen hatte sich gelohnt.
      Read more

    • Day 125

      Playa Majahual an der Costa del Balsamo

      December 24, 2017 in El Salvador ⋅ ⛅ 28 °C

      Wir sind schon den 2. Tag in El Salvador, erst direkt am Strand, ganz cool mit Terrasse und Pool, aber gammeliges Zimmer und kalte Duschen, ach!
      Ein nettes Surferpärchen kennengelernt die uns zum Trinken einluden, Teresa und Norbert und der Ami John. Jetzt sind wir 300m weg vom Steinstrand und müssen abends eher zuhause bleiben, sonst kaum möglich zurück zu kommen. Aber hier ist es sehr sauber, wir haben den Luxus eines eigenen Bades und 2 riesen Betten. Richtig comfort. Der das günstige Hostal betreibt ist Christ und macht alles, Putzen, Kochen.... Er verkauft keinen Alkohol und hat sich sehr geändert seit er Christ ist. Morgens um 5 surft er, dann bedient er alle Gäste. Viele sind Surfer, aber nicht alle. Nett hier.
      Heute sind wir auf Gustavos Empfehlung nach Playa Majahual in die Rancho Benites mit dem Bus für 25 Cent gefahren und haben dort unter einem Palmdach mit Sitzgelegenheit und 2 Hängematten, die kosteten aber 2 Dollar por Stück, wegen Festtags, eigentlich frei wenn man konsumiert. Aber das Essen mittags war nicht so der Hammer. Aber den ganzen Tag riesige Wellen vor uns krachen sehnen. Mein Schwimmen am harmlosen Strand war ein Schuss in den Ofen, denn heute gab's auch hier mächtige Wellen, d.h. Man kann nur hüfttief höchstens reingehen, sonst reißt einen die Strömung weg. Sind nochmal zum alten Hotel, aber die jg. Leute waren nicht da. Abends gemütlich zuhause, ist ja viel nachzuholen mit den Fotos.
      Sind etwas verbrannt und hatten viel Spaß.
      Read more

    • Day 126

      El Sunzal, 1. Weihnachtstag

      December 25, 2017 in El Salvador ⋅ ⛅ 32 °C

      Heute morgen nach einer lauten Weihnachtsnacht mit vielen Chinaböllern und lauter Musik aufgestanden und mit Immi und Jani geskypt, draußen beim Frühstück von Gustavo. Danach sind wir nach El Tunco und haben unsere Bustickts für 35 Dollar pro Person nach Leon gebucht. 10 Std. Fahrt werden es mindestens. Am Strand in El Tunco war es schwer zu Schwimmen, die Wellen gefährlich und es sind viele Steinchen am Grund. Aber nachmittags sind wir beim alten Hotel Los Almendros auf die schöne Sonnenterrasse mit Sonnensegel und Pool zu Besuch gegangen und danach am Strand El Sunzal war es herrlich . Massen an Menschen aber der Strand nur Sand und riesige Wellen, aber es machte Spaß. Spätnachmittag nochmal am Strand nach El tunco, wo Andreas was richtig Gutes aß und ich Tacos. Gerade noch halbwegs bei Sonnenuntergang am Strand mit Taschenlampe nach Hause gekommen., und das um 18:15. Zeit für einen gemütlichen Abend im Zimmer.Read more

    • Day 127

      El Sunzal, Strandtag

      December 26, 2017 in El Salvador ⋅ ⛅ 27 °C

      Heute morgen sind wir früh zum Strand El Sunzal gelaufen und es war doch hohes Wasser und immer noch hohe Wellen. Wir haben 2 mal in den Wellen gebadet und damit wir Schatten haben in einer Rancho für 50 Cent Kaffee bestellt, dafür darf man da sitzen im Schatten auf ner Bank, kann auf Toilette und kalt Duschen, cool. Mittags hingen wir im El Bálsamo und aßen Fischfilet für 4 Dollar pro Teller und hingen in den Hängematten ab, leider weckten mich Jugendliche, die die Skateboardbahnen krachend abfuhren, nette Jungs. Nachmittags sind wir nach el Tunco gelaufen, um die letzten Dollar in Essen umzusetzen für die morgige Fahrt. Ich war auf dem Rückweg so kraftlos...? Setzte mich an den Strand und sah unheimlich coole Surfpartien, während Andreas doch zurückging, ganz ohne Geld ist vlt. Doch blöd. Abends bei uns lernten wir den Gast Luis Lazo kennen, der in Florenz Kunst studiert hat und in der Kirche in San S. Hängen Bilder von ihm. Er lebt nun in einer Kirche am Meer im Süden, völlig abgelegen in einem Paradies, wo er malt und die Kirche mitgestaltet.Read more

    • Day 91

      El Sunzal - 10 Tage Surfen

      November 25, 2018 in El Salvador ⋅ ⛅ 32 °C

      El Salvador stand eigentlich gar nicht auf dem Plan. Ursprünglich hatten wir geplant von Guatemala direkt weiter nach Nicaragua zu ziehen.
      Seid Wochen überlegen wir aber hin und her wie wir es angehen sollen, denn bis vor ein paar Monaten war die politische Situation in Nicaragua eher Suboptimal. Momentan erreichen uns komplett konträre Informationen.
      Mal heißt es es sei OK, aber alle Hotels und Restaurants hätten zu.
      Dann erreichten uns wieder Berichte von Straßensperren und still gelegtem Busverkehr.
      Dann hieß es mal alles sei wieder in Ordnung.
      Bisher hieß es also rum fragen, abwarten und Zeit lassen.

      Irgendwann reichte es aber auch mal mit Guatemala und ich wollte an meinem Geburtstag am Pazifik sein.
      Wollte am Strand sitzen und endlich, endlich wieder Surfen.

      Auf gut Glück entschieden wir uns writer nach El Salvador zu fahren.

      El Sunzal erwies sich dann als absoluter Glücksgriff. Der Ort war genau was ich gesucht hatte.

      Die Unterkunft liegt am Strand zwischen Palmen. Eine kleine gemütlich Bar direkt daneben. Alle Bewohner sind hier um Surfen.... Ein freundliches nebeneinander. leben und leben lassen. Man fühlt such wohl.

      Die Wellen sind hervorragend. Eine schöne lefthander mit stattlicher Größe, bricht aber sanft und langsam. Einmal drauf kann man sie fast 200m bis zum Strand surfen - Ein Traum.
      Bei mir klappt es auf Anhieb und auch Mony kommt am ersten Tag auf über 15 gestuft Wellen !

      Und ein weiterer riesen Pluspunkt. Wir werden vom ersten Tag an sehr sehr freundlich empfangen. Als wir ankommen wird am Strand von "den Locals" ein Grillfest vorbereitet und wir werden gleich eingeladen... Cristina feiert ihren 35ten. Sieht aber aus wie 20. (Was ist wohl das Geheimnis der Latinas ?) Mit ihr und ihrem Freund Rafa unternehmen wir die nächsten Tage öfter was.

      An mein Geburtstag lade ich dann ein. Zum grillen. Ein super Tag. Morgens Surfen, abends Grillen über dem Feuer aus Treibholz und Kokosnüssen.....Dazu Bier, nette Leute und Sonnenuntergang. So kann man 30 werden.

      Die 10 Tage gehen vorbei wie im Flug und wir wollen eigentlich gar nicht weg aus El Sunzal.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Playa El Sunzal

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android