France
Carcassonne

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day8

      Geschafft😁

      November 12 in France ⋅ ☀️ 19 °C

      Wer sagt es denn, das hat geklappt! Juhu!🙂
      Mein Held hats repariert, unser Wohnmobil kann nun wieder problemlos schalten. Einen dicken Kuss 💋 dafür!

      Es kann weiter gehen und weil ich ja Zeit zum Pläne schmieden hatte, geht es nun wieder ins Landesinnere. 😊 Hihi!
      Auf der Route des Vins, einer landschaftlich sehr schönen Strecke, bis nach Carcassonne. Ich muss die Burg 🏰 sehen😉, denn diese ist etwas ganz Besonderes.
      Flächendeckend die größte mittelalterliche Burg Europas, das ist doch mal krass!

      So stehen wir nun sicher auf dem Stellplatz und stiefeln zur Burg hoch, echt gigantisch. Ich bin verzückt😍
      Selbst am Abend konnten wir noch durch die steinigen Gassen, der mystisch wirkenden beleuchteten alten Burg geistern. Es war phänomenal! 🤩

      Noch einen ganz lieben Dank an Liz und Thomas für die Inspiration aus der letzten Reise. Ich hab es mir gemerkt und bin nun das begeisterte Burg Fräulein Eike. Ganz liebe Grüße von hier.
      Read more

      juergenft

      Burgfreulein Eike 😘

      Traveler

      😊

      juergenft

      Wenn wir Mal Probleme haben sollten, wissen wir jetzt wen wir rufen müssen 😉 Super das es wieder repariert ist!

      Traveler

      Ja, das dürft ihr doch sehr gerne.🙂 Nur Garantie gibt es keine 😉

       
    • Day5

      Mitten in der Burg

      May 30 in France ⋅ ⛅ 24 °C

      Ein kleiner Zwischenbericht.
      Freunde Freunde... ich kann euch sagen.... ich jammer ja ab und zu mal wo ich überall hingeschleppt werde.  Aber ich bin dankbar dass ich von den Vieren an Orte gebracht werde wie diesen. Aber jetzt seht selbst...Read more

    • Day25

      Carcasonne

      May 7 in France ⋅ ⛅ 18 °C

      Wir hatten Carcassonne gar nicht auf dem Schirm bis uns ein paar Nachbarn davon erzählten. Also schnell bei Google geschaut, was uns erwarten könnte und prompt auf die Liste gesetzt :)

      Schon auf der Hinfahrt zum Stellplatz, konnten wir die ersten Blicke auf die Burg erhaschen und waren schon begeistert. Umso größer wurde nun die Vorfreude. Schnell haben wir unser Lager aufgeschlagen und spazierten noch einmal in die Stadt. Wir erhielten einen Crashkurs in regionalen Käse und gönnten uns ein paar große Stücke. Vom Stadtzentrum hatten wir dann auch einen traumhaften Blick auf die Burg.

      Endlich😁 Mailo konnte es schon kaum erwarten und ist extra schon 7 Uhr aufgestanden😅 und so machten wir uns am nächsten Tag bei Zeiten auf den Weg zur Burg. Mailo war die ganze Zeit bei Papa an der Brust in Sicherheit.
      Zuerst ging es in das Schloss 🏰 und dann auf die Festungsmauer. Echt Wahnsinn wie groß die Festung ist. Robby wusste noch einiges aus seiner Kindheit was Festungen angeht, und konnte somit Mailo und Mir sehr viel erklären. Währenddessen sich Robby und Mailo wie kleine/große Ritter🤴 fühlten, konnte ich den Glanz von Rapunzel, Dornröschen und Aschenbrödel👸 spüren. Die kleinen Türmchen erinnerten mich sehr an diese Märchen.

      Aber die Festung hatte noch so viel mehr zu Bieten. Ein Theater und ein Kloster und eine kleine Innenstadt. Es gab kleine Cafes und Restaurants, Souvenir Shops und Delikatessen. Die kleinen Gassen in der festung machten den Spaziergang durch die Festungsanlage zu einem richtigen Highlight. Wir können verstehen, dass man sich teilweise bis zu 7 Stunden in der Burg 🏰 aufhalten kann. Auf alle Fälle hat sich der Abstecher zur Festung Carcassonne für uns sehr gelohnt. Und wir sind froh, daß wir den Tipp bekommen haben.
      Read more

      Katrin und Stefan

      Mhhhhhhh lecker, schickt mal was rüber 🤤

      5/12/22Reply
      Katrin und Stefan

      Das sieht so schön aus 😍. Verständlich daß man da so viel Zeit verbringen kann 🥰

      5/12/22Reply
      Traveler

      Schöne Bilder. 🙂 vorallem die kleinen und großen Ritter sind toll, daß die noch dort zu gange sind..... Wahnsinn. 😉und das Burgfäulein. 👸

      5/12/22Reply
      2 more comments
       
    • Day40

      Julie

      June 10 in France ⋅ ☀️ 30 °C

      Over de oude brug rijden we Rue Trivalle in. Een gezellige straat met allemaal terrasjes. Hier moeten we zijn op nummer 42. Spannend, we lezen de instructies. Code invoeren voor het openen van het sleutelkastje, door de gang lopen. Het is inderdaad een lange smalle gang. Dan komen in soort binnentuincomplex. Tuintje met huisje rechts moeten we nemen. Gevonden, dan kijken we ook links, prachtig zicht op la Cité Carcassone. Ook nog een schitterend compleet huisje met prima plek voor de fietsen. We voelen ons zeer gelukkige mensen dat dit zo gelopen is.Read more

      Traveler

      Prachtige plek 😉

      6/10/22Reply
      Traveler

      soms zit het tegen maar gelukkig zit het ook vaak mee

      6/10/22Reply
       
    • Day22

      Von Wasserratten und Rittern

      May 16 in France ⋅ ⛅ 23 °C

      Unser nächstes Ziel führte uns wieder ins Landesinnere. Ich wollte unbedingt noch einmal die Burg meines Lieblingsspieles, Carcassonne, sehen. An den ersten Besuch vor 20 Jahren kann ich mich nur noch sehr wage erinnern.
      Unser Stellplatz am Lac de Cavayere war fast perfekt und es gab sogar eine kostenlose Dusche und eine Toilette. Da gerade Wochenende war, legten wir erstmal einen Auto-Reparatur-/Badetag ein. So hat der Bus einen neuen Spiegel und ein neues Vorderlicht bekommen. Außerdem hat unser SUP das erste mal Wasser gesehen!

      Am nächsten Tag radelten wir in die Stadt und besichtigten die mittelalterliche Festungsanlage "la Cité".
      Zu unserer Überraschung lag hinter der mondänen Burgmauer eine noch bewohnte Stadt und quasi eine Burg in der Burg, welche Mitte des 19. Jahrhunderts originalgetreu restauriert wurde. Wahrscheinlich hätte sich hier eine Tour mit Audioguide gelohnt, wäre aber mit den Kindern eindeutig zu lang geworden. Beeindruckend war es trotzdem. Wieder am Bus hüpften wir alle nochmal ins Wasser und auch die Kleinen freuten sich über eine Abkühlung.
      Read more

      Traveler

      Tapfer💦

      5/22/22Reply
      Traveler

      Auch mein absoluter Brettspielfavorit 🖤

      5/24/22Reply
       
    • Day74

      Bienvenue Festungsstadt Carcassonne :)

      September 4, 2019 in France ⋅ 🌙 24 °C

      Auf dem Weg nach Barcelona, haben heute Reisetag 🚍⛽🧭, wollen wir uns ein wahrhaft schönes Weltkulturerbe nicht entgehen lassen. Sind heute spät auf dem Bauernhof los und 2,5 Stunden westlich gefahren..., und dann stand sie plötzlich da: Carcassonne 🏰☺️ die Festungsstadt!

      Ein Tipp war das von einer lieben Freundin, die dort auch schon einst war.
      http://www.remparts-carcassonne.fr

      Und kaum fahren wir in die Stadt hinein, knacken wir die 7000 Kilometer 😬🤭 Marke, und werden mit dem atemberaubenden Blick auf die mittelalterliche Festung "La Cité" mit zahlreichen Wachtürmen und der Doppelmauer aus gallorömischer Zeit begrüßt. FILMREIF!!!!

      Dann freuen wir uns auf morgen 😍 ...vielleicht treffen wir ja Asterix&Obelix 😉

      Guten Nacht Ihr Lieben 😴🌜
      Read more

      Traveler

      Beeindruckend 🙏

      9/5/19Reply
      Traveler

      Ich sehe dich🥰

      9/5/19Reply
      Traveler

      Ich könnt mich Kugeln vor Lachen 😂

      9/5/19Reply
      4 more comments
       
    • Day27

      Carcassonne

      October 7 in France ⋅ ⛅ 19 °C

      Drove over to Carcassonne today along more beautiful roads lined with plane trees and many many poplar trees on view along the way. Had a wee Google on the poplars and this is what I found….

      Rather charmingly, French fathers traditionally plant a grove of poplars when their daughters are born. The idea is that they will be mature and ready to fell just when the daughter gets married, and the proceeds from the sale of the poplar wood funds the wedding festivities. You can always tell a family with ugly daughters because their poplars are left to get old and gnarled.

      But what is the wood actually used for, you are still wondering...

      Well, apparently it is used for fruit boxes ! And cheese boxes ! No wonder there are so many groves – French cheesemakers would be devastated if the supply ran out. Looks like poplar may be 'the only wood that is food grade and pliable enough'.
      Poplar is also widely used to make paper, and there is a long tradition of high quality paper manufacture in France.

      Now onto the medieval City of Carcassonne. I have wanted to visit here since reading a Kate Mosse book called Labyrinth many years ago. I had a vision in my mind of what it would look like and the imposing walls certainly did not disappoint!! We sat having a drink surrounded by ancient walls and I could just imagine the stories they could tell from centuries ago.
      Such a wonderful feel to this ancient city within the 4km of ramparts.
      After a lovely meal and a bottle of the local red we then had to find our bikes which we had locked up as we entered the walls - took us a wee while but so, so many pics to be taken. Very hard to whittle down what to post to be honest. Back to Leo for a nightcap and Ronnie is ready for 💤
      Favourite place so far! ❤️
      Read more

      Traveler

      Cassoulet yet? Or is it still too early in the year?

      10/9/22Reply
      Traveler

      Ha ha we ended up with the most delicious pizza actually! No cassoulet on the menu!

      10/9/22Reply
       
    • Day3

      Carcassonne

      May 25 in France ⋅ ⛅ 17 °C

      Die Besiedlung von Carcassonne begann im 6. Jahrhundert vor Christus. Sie wurde im 4. Jahrhundert befestigt und war ein strategischer Ort im Mittelalter. Sie erhielt im 13. Jahrhundert ihre charakteristische Form, als der König beschloss, die typischen Doppelmauern der Wehranlagen zu errichten und die Burg zu erweitern.
      Während die Bedrohung der Macht des französischen Throns durch die Ketzerei der Katharer 1230 beseitigt worden war, bestand eine weitere Bedrohung durch die Könige von Aragon, die das Roussillon als ihr Eigentum beanspruchten. Gegen diese Bedrohung wurde die Außenmauer errichtet.
      Die Stadt wurde im 19. Jahrhundert restauriert und 1911 fertiggestellt. Sie erhielt somit ihren ursprünglichen Glanz zurück und wurde schließlich 1997 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. So in Kurzform die Geschichte.

      Auf jeden Fall ist sie ein unfassbares Lehrstück für Militärarchitektur und supergut erhalten. Man käme sich wirklich wie in einer Zeitmaschine vor: dominante Türme, doppelte wehrhafte Mauern, Zinnen, Burgtore. schlicht und die Zeiten überdauernd - wenn da nicht die vielen Souveniranbieter wären und uns auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt hätten. Die Porte de Narbonne ist nach dem Eiffelturm vielleicht das am meisten fotografierte Monument in Frankreich.
      Schön auch zu sehen, dass das Innere der Burg in der Gegenwart für die eigenen Bevölkerung intensive Nutzung erfährt. Spannend für uns war auch ein Kunstprojekt: in konzentrischen Kreisen wurden die Burgmauern gereinigt. Eine Aufwertung, die in ihrer Einfachheit bestechend ist.
      Sowohl die Aufzeichnungen unserer Fußwege als auch unsere Fahrradtour zeigen, wieviel dieser Ort zu bieten hat. Fakten wie immer im Internet!
      Anschließend bot sich eine obligatorische Fahrradtour entlang des Canal du Midi an, einem herausragenden Stück Ingenieurskunst: die 1694 fertiggestellte Hauptstrecke des Canal du Midi erstreckt sich über 240 Kilometer. Der Name lautet auch - der Kanal zweier Meere - da sein Netzwerk aus Wasserwegen den Atlantik mit dem Mittelmeer verbindet und einst als Haupthandelsroute diente. Der Architekt, Pierre-Paul Riquet, erschuf (finanziert durch Ludwig XIV) ein Kunstwerk mit Aquädukten, Brücken über Straßen UND Flüsse, 91 Schleusen(treppen) und einem Kanaltunnel, der über eine Strecke von 160 Metern durch den Hügel von Ensérune hindurchführt und weltweit der erste seiner Art war. Verrückt, wenn man mit einem Boot gefühlt direkt vor eine Brücke fährt, bevor man abgelassen wird!? Mehr als 42.000 Platanen säumen die oft schattigen Ufer!

      Leider sind Tausende der jahrhundertealten Platanen am Canal du Midi vom Platanenkrebs befallen und sterben zunehmend ab. Dabei handelt es sich um eine zerstörerische Krankheit, die alle Platanenarten befallen kann und durch einen Pilz verursacht wird. Durch die mangelnde Diversität an Baumarten konnte man nicht vermeiden, dass sich eine Krankheit auf alle Bäume ausdehnt. Umfangreiche Studien des französischen Landwirtschaftsinstituts haben ergeben, dass der Pilz weder mit biologischen noch mit chemischen Methoden bekämpft werden kann. Deshalb gibt es bis heute nur ein einziges Mittel: befallene Bäume abzuholzen und zu verbrennen.

      Bei allem Nutzen für den historischen Handel, heutigem Freizeitwert und UNESCO Welterbe bleibt ein schaler Geschmack bei so viel menschlichem Eingriff in die Natur - allerdings relativiert gegenüber Flughäfen, Autobahnen, Bodenversiegelung durch Städte…
      Für den ersten Tag in verschiedensten Dimensionen schon ziemlich anstrengend. Krönender Abschluss: Dampfgemüse mit Zaziki, kurzer Drohnenflug und Spülaktion muss ich nicht extra erwähnen 😉
      Read more

    • Day41

      Château Comtal

      June 11 in France ⋅ ☀️ 26 °C

      Na een zeer rustige start van ontbijt op ons terras lopen naar het middeleeuwse Cité Carcassonne. Het is heel fijn dat het zo dichtbij want de zon brandt om tien uur al flink. Een wirwar van straatjes, winkeltjes en terrasjes. Erg gezellig maar ook erg toeristisch. We besluiten een bezoekje aan het Kasteel te doen. Na niet al te lange tijd in de rij te staan kunnen we ons kaartje kopen en begint onze toer. Het wordt een enorme wandeling. Op afstand is natuurlijk al te zien hoe groot de stad Carcassonne is, maar ook het kasteel Comtal meet zich hierin goed. Iets meer de honderd jaar geleden is men begonnen met het restaureren van wat toen eigenlijk niet meer dan een ruïne was.Read more

      Traveler

      Mooie foto's !👍Geeft een mooie indruk hoe groot het kasteel is...

      6/11/22Reply
       
    • Day41

      Vrouwe van Carcas

      June 11 in France ⋅ ☀️ 26 °C

      De middelseeuwse heldin vrouwe van Carcas. Hield in haar eentje met een handvol soldaten stand tijdens beleg. De hongersnood dreigde. Met de laatste restjes eten werd een varken vetgemest en over de muur naar de vijand gesmeten. De vijand gaf toen maar op, ze hadden blijkbaar naar voldoende te eten daar binnen...Read more

      Traveler

      Prachtig verhaal.

      6/12/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Carcassonne

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android