France
Ariège

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Ariège
Show all
Travelers at this place
    • Day 56

      Thunderstorms in the woods

      June 19 in France ⋅ ☁️ 20 °C

      After a slow start we head off in the direction of Andorra 🇦🇩 our satnav always set to avoid motorways and tolls has been by far the best decision of the trip, because that’s how you see the real place and stumble across so many unexpected curiosities. Thoroughly enjoyed the drive even though there wasn’t anything in particular to tell you about. It’s so pretty and awe inspiring everywhere here.
      We find a lovely quiet spot sandwiched between a river and a train track, a grassy clearing surrounded by trees that will be home for the night. Darren went off for a walk and when he came back, on bended knee he presented me with a bunch of wild flowers 🌷 how romantic 🥰 ( The cynic in me thinking he’s either feeling guilty or after something obvs 😂) Turns out he was being genuinely soppy. Awww 🥰
      It started getting cold and began raining so we closed Ivy up and got comfortable, it wasn’t long before we started hearing thunder and seeing flashes of lightning. Being inside Ivy when the weather is dark and stormy is so very cozy and I can’t think of anywhere I’d rather be.
      The forecast for tomorrow is not looking very promising so I’m not sure if we’ll go over into Andorra or not. It’s all well and good being in the mountains with all their epic views, but not if it’s all shrouded in mist and gloom. We’ll see… watch this space.
      Read more

    • Day 93

      Parc Nacional d'Aigüestortes i Estany de

      July 14, 2022 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

      Pour cette nouvelle étape, nous sommes restés 2 nuits près d'une rivière, à proximité d'un super lieu de randonnée. 

      En arrivant pour se garer, nous avons eu un petit bonus, des tout nus 🪱🍆🍑dans la rivière ! Un groupe 3 personnes qui ne pensaient pas être dérangé par des touristes français xD. L'endroit était très calme, et la rivière fraîche (parfait au vu des températures) dont une partie à l'abri des regards où nous avons pu nous doucher 🚿:D 

      Pour la rando, c'était au top, à peine 10 minutes de voiture et nous voilà arrivé au point de départ🏁. Après s'être renseigné sur les différents points d'intérêt (il y avait beaucoup d'itinéraires possibles.) on a opté pour la solution la plus simple : prendre une navette 🚐pour nous avancer dans les hauteurs. De là 1h20 de monté pour arriver dans un lac, puis 2h de descente pour retourner au van. C'était très beau, et nous avons encore une fois croisé beaucoup d'animaux sauvages. (principalement de belle grosse vaches🐄🐮,... Un peu comme à la plage !) 

      Le lendemain matin, avant de repartir, nous avons eu la visite des bomberos 🧑‍🚒🚒(pompiers espagnols) qui étaient en manœuvre pour remplir leur camion, c'était inattendu ! 
      Read more

    • Day 90

      Køretur fra Andorra til Perpignan 1.del

      June 29 in Andorra ⋅ ⛅ 13 °C

      Vi kører gennem de smukkeste landskaber. Bjerge, grønne dale og endnu flere bjerge. Her er meget grønt og frodigt. Vi følger en togbane og en flod. Tog broerne er flotte midt i alt det grønne. Bjergtinderne er ca 2500-2900 meter, vi kører i ca 1500 meters højde. Nedkørslen strækker sig over 20 km og falder med 10% i gennemsnit. Vi elsker at køre på de her veje. Vejen snoer sig ind gennem små landsbyer.
      Den spanske enklave Llivia kommer vi også igennem. Dog uden ophold...
      Read more

    • Day 4

      Dag 3, 2e deel, op naar.....Andorra!!

      May 29 in Andorra ⋅ ☁️ 15 °C

      De middag etappe gaat ons naar Andorra brengen! Wat een fantastische route hebben wij gereden, zoveel gezien, zoveel bochten, zoveel bergen, sneeuw, heel veel mede Ramblers gezien. Zo leuk, iedereen zwaait naar elkaar onderweg. Hotel Princesa Park waar we nu zijn is echt prachtig! Meest luxe en grote kamer tot nu toe. Hier een paar foto's van de middag . Wordt vervolgd. En yes!! Jan en ik hebben voor de 1e keer deze week de hele tour gedaan 😊.Read more

    • Day 233

      El Tarter

      May 12, 2023 in Andorra ⋅ ☁️ 1 °C

      Dass es regnen wird, wussten wir und kalt ist es auf über 1700 Metern eh, aber Schneeregen zum Frühstück...... das hatten wir nicht mal auf unserer Überwinterung. Dann leider nicht wandern, sondern Augen zu und durch und schnell drüber über die Pyrenäen. Nichtsdestotrotz..... tanken ist hier unschlagbar günstig und so machten wir Charlies Tank für 1,25 € pro Liter Diesel nochmal voll. Etwas höher lag dann schon so viel Schnee, dass wir eine Schneeballschlacht hätten machen können. 😂
      Aber wie sagt Martina Schwarzmann so schön: "Es glangt, wenn i woass, dass i kannt, wenn i wui" 😂😂
      Auf dem Weg nach Carcassonne fuhren wir noch einen Stellplatz an, wo wir Charly (und auch uns selbst) frisch machen konnten. Allerdings ist dieser immer noch über 750 Meter gelegen. So fuhren wir noch ein Stück weiter talwärts.
      Read more

    • Day 35

      Sektion 4: check!

      July 30, 2022 in France ⋅ ⛅ 20 °C

      Heute geht es nach L‘hospitalet-prés-l‘Andorre. Das bedeutet wir erreichen das Ziel der vorletzten Sektion und wir gönnen uns wieder einen Pausentag! 🤗 Kaum zu glauben wie weit wir es schon geschafft haben!
      Der Tag begann mit einem kleinen Frühstück im Refugi. Die Wolken hingen tief im Berg und so starteten wir zunächst ohne Aussicht. Es hat aber nicht lang gedauert bis die Wolken aufgebrochen sind und sich bemerkenswerte Bilder aus dem Zusammenspiel mit den Bergen ergeben haben. 😍
      Der heutige Weg hat aber nicht immer Gelegenheit gegeben, die Blicke von den Füßen zu lassen, da ein Großteil des „Pfades“ über zahlreiche Boulderfelder führte und diese die volle Aufmerksamkeit benötigen.
      Der zweite Teil des Tages war hingegen entspannter und wir konnten die Aussicht während des Talabstiegs voll genießen.
      Kurz vor 15 Uhr sind wir in der Gîte d‘Etape angekommen und haben den restlichen Tag damit verbracht, Wäsche zu waschen, zu entspannen, essen und zu trinken. 😃

      13 km ➡️, 358 HM ⬆️, 1.231 HM ⬇️

      Sektion 4:
      132 km ➡️, 9.524 HM ⬆️, 9.375 HM ⬇️

      Aktueller Zwischenstand:
      605 km ➡️, 34.764 HM ⬆️, 33.435 HM ⬇️
      Read more

    • Day 54

      Andorra, Frankreich

      November 21, 2022 in France ⋅ 🌧 0 °C

      Am heutigen Tag sind wir morgens noch in Lleida spazieren gewesen, haben unsere Einkäufe gemacht ( Fox hat 2 neue Geschirre bekommen, Bilder folgen) und sind dann weiter Richtung Andorra. Je näher wir den Pyrenäen kamen, desto stärker wurde auch der Regen und wir sind nicht lange in diesem kleinen Staat gewesen. Wir haben uns entschieden, noch bis kurz über die Grenze nach Frankreich zu fahren, und sind dann mitten im Winter und Schneesturm gelandet. Nun sind wir in einem kleinen Dorf auf ca. 1500m, und es schneit weiter, aber hier bildet sich dann nur ein kleiner Puder auf den Straßen.Read more

    • Day 91

      L'Hospitalet

      September 4, 2023 in France ⋅ ☀️ 19 °C

      Today we stopped our walk. We were supposed to do 3 more days but it didn't work out.
      About 1700km achieved but still a way to go. Maybe next time.
      I am currently feeling a little lost. The walk has been a big part of our lives, and it is strange to have stopped.
      Where it finished was also a letdown. Camping between a road and a railway line. Being a Monday so next to nothing was open, so got a couple of beers and drank them next to the recycling bins. Such is trail life.
      Maree and I hitched into Andorra but didn't like it. A bit like a large Queenstown with little soul.
      Caught a bus to Toulouse last night and now waiting for Allen and Alex to join us on Friday.
      After that we go to Paris to see Harry before flying home.
      Read more

    • Day 13

      Am Fuße der Hochpyrenäen

      September 30, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 5 °C

      Ruhig und friedlich war die Nacht. Toller Sternenhimmel. Der gestrige Regen hat sich verzogen, entsprechend zuversichtlich, fast schon übermütig, starten wir zu unserer heutigen Wanderung. Wir wollen einen Schritt hinein in die Hochpyrenäen gehen, beginnend bei einem Stausee auf gut 1.600 Metern bis auf über 2.200 Meter beim schwarzen Bergsee "Estany Negre".

      Leider ziehen von Norden dann doch wieder Wolken in unser Tal hinein. Der erste Schnee der Saison, wie wir beim späteren Mittagessen erfahren! Das ist unglücklich für uns. Wir marschieren unbeirrt los. Der Weg aber führt fast durchgehend über Stock und über Stein (eigentlich nur über Steine 😬), und war durch den Regen und Schneeniesel feucht und rutschig. Zu allem Überfluss muss mindestens eine ganze Kuhherde auch den Weg gegangen sein - mit gesunder Verdauung. 🫢

      Letztlich ist das zuviel für mich, und ich muss - zufälligerweise bei genau 2.000 Metern - die weiße Fahne schwenken. Max, die Bergziege, wäre freilich gut und gern noch weitergegangen. Hilft aber nichts, um auf ihn zu warten, ist es zu kalt. Also drehen wir gemeinsam um. Einiges Gekraxel und Gerutsche später sind wir wieder am Parkplatz, und nur mein Stolz und mein Steiß haben leichte Prellungen abbekommen.😞

      Zum Trost gibt es Mittagessen um Drei, und weil wir eh gerade im Vall de Boís sind, in dem die zahlreichen romanischen Dorfkirchen ein Weltkulturerbe sind, schauen wir uns bei denen noch ein wenig um. Mit dem Herzen bin ich nicht mehr dabei, also reichen drei. Durch das späte Mittagessen werden wir heute das Abendessen um Acht Uhr schaffen, und dazu, das habe ich schon beschlossen, gibt es ausreichend isotonischen Wein. 🍷🍷🍷
      Read more

    • Day 34

      🙉 … nicht noch ein Gewitter!

      July 29, 2022 in Andorra ⋅ ⛅ 12 °C

      Auch für heute waren die Wetteraussichten nicht gerade rosig: starker Regen und Gewitter waren vorhergesagt. ⛈Trotzdem entschieden wir uns, nach einem guten Frühstück im Refugi um 7:45 Uhr zu starten. Immer den Himmel im Blick waren wir mit strammen Schritt bereits 2 Stunden später auf dem Collada dels Meners auf 2.713m angelangt und hatten damit den höchsten Punkt des Tages erreicht. Leider ohne Aussicht aufgrund der Wolken. Der folgende Abstieg war entspannt und wir hatten etwas tiefer wieder einen tollen Blick auf das was vor uns lag. Kurze Zeit später fing bereits das Grummeln und Donnern an. Es war noch sehr leise und schien weit weg. Der Wind wurde stärker. Und plötzlich… Hagel! 😳 Dann wurde auch das Gewitter stärker und die ersten Blitze zuckten durch unser Gesicht. Unangenehm! Das Gewitter war nicht weit weg, sondern ist direkt über uns entstanden. Der Regen wurde stärker und wir waren froh, als wir eine Hütte entdeckten in der wir Schutz finden konnten. Dort warteten wir das Unwetter ab. 1,5 Std. später trauten wir uns wieder auf dem Pfad, der uns über einen weiteren Col, Serra de Cabana Sorda auf 2.661m, zum Ziel der Etappe führte. Da wir schneller waren als erwartet, konnten wir bereits in die nächste Etappe starten und waren weitere 2,5 Std. auf den Beinen und erreichten gegen 17 Uhr das Refugi de Juclar. Hier verbrachten wir auch unsere Nacht.

      18 km ➡️, 1.740 HM ⬆️, 1.402 HM ⬇️
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Département de l'Ariège, Departement de l'Ariege, Ariège, Arieja

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android