France
Normandy

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Normandy
Show all
821 travelers at this place
  • Day12

    Tag 12 - St. Malo via Mont-St. Michel

    September 15 in France ⋅ 🌧 16 °C

    Heute morgen erstmal das älteste und größte Gezeitenkraftwerk Europas angeschaut - unspektakulär 🤷‍♀️!
    St. Malo haben wir über die Küstenstraße verlassen und spektakulär Austern, Muscheln und Fisch 🎣 ganz frisch an einem
    kleinen Hafen gekauft.
    Einen kleinen Spaziergang mit Elli auf den Feldern vor Mont-Saint-Michel gemacht. Leider zu wenig Zeit um rüber zu spazieren 🚶‍♀️.
    Dafür haben wir etwas Gemüse 🌽 auf den Feldern “gefunden”. Das können wir für den Muschelsud heute Abend gut brauchen.
    In einem kleinen Dorf bei Dieppe auf einem sehr schönen Campingplatz 🏕 die Zelte aufgestellt…. Hier erwartet uns schon ein Teil der Rallye-Gemeinde und später folgen noch mehr.
    Nachdem wir unsere fruits de mer zubereitet haben - gab es einen geselligen Abend zusammen! Team Kastenwagen hatte noch Kästen mit Nordlicht übrig.
    Ein wunderschöner Tag!
    Read more

    Martin Reisig

    hammer bild

     
  • Day12

    Endspurt!!

    September 15 in France ⋅ ⛅ 15 °C

    Gestern Abend noch im schönen Dieppe, sind wir heute zeitig Richtung Brüssel gestartet. Kein Sightseeing, einfach durchballern! 💪🏼
    Damit alle Etappen der Tour auch fein dokumentiert sind, gings vorher noch Fotos drucken fürs Roadbook…Read more

    Beate Bründermann

    👍🙏💪

    Sehr schöne Bilder! Ich wünsche Euch alles Gute für den Endspurt und dass Ihr den Rest auch noch unbeschadet übersteht! Aus den Bärten kann ja noch was werden. [PP]

     
  • Day10

    Auf nach Hause

    June 23 in France ⋅ ☁️ 15 °C

    Nach fast drei Tagen an einem gemütlichen Plätzchen mit Freunden geht es heute langsam wieder Richtung good old Germany.
    In Cain hatten wir nochmal ein spannendes Ergebnis. Vor einer kleinen Brücke stand ein Schild nur für Fahrzeuge bis 2 m Breite. Da wir die ganze Länge der Brücke einsehen konnten dachten wir beide ....ist ja lächerlich. Und war es auch. Aber direkt nach der Brücke kamen zwei 90° Kurven und noch eine Brücke. Jetzt war klar warum da ein Schild stand und Tina sagte nur da passen wir doch nicht durch. Aber wir passten durch, wenn auch nur sehr knapp.Read more

    Heike Gab

    Tolles Bild

    6/23/21Reply
    Anla

    find ich auch

    6/24/21Reply
     
  • Day6

    Oh je!

    June 21 in France ⋅ ☁️ 15 °C

    Ich bin die Nacht in Saint-Vaast-la-Hougue geblieben. Dachte an ein kaltes Bier auf einer Terrasse. Leider ist es durch den Wind so schattig geworden, dass ich dann vor Ort keinen Nerv mehr dazu hatte.
    Die ganze Nacht hat der Wagen im Wind gewackelt und dann noch dieses fiese Geräusch, wenn der Regen gegen die Wagenwand prasselt, argh.
    Dafür gab es dann zum Frühstück lecker Spiegelei und ich brauchte nicht mal bis zum Planet Eggmann zu fliegen, wie Ijon Tichy, um die Eier zu bekommen 😂😂😂
    Read more

  • Day4

    4. Etappe - Le Mont-Saint-Michel

    August 19, 2020 in France ⋅ 🌧 18 °C

    Eigentlich wollten wir heute schon früh weiterfahren. Aber der Morgen begann so wie der Abend aufgehört hat. Regen, Regen und Regen. Da wir unser Zelt nicht nass ins Auto einräumen wollten, entschlossen wir uns abzuwarten bis es aufhört zu regnen. Also verlegten wir unser Frühstück kurzerhand ins Zelt. Leider hörte es nicht auf zu regnen, sodass wir schließlich doch alles nass einpacken mussten. C'est la vie. Für Camping-Neulinge haben wir uns unserer Meinung nach ganz gut geschlagen 😝

    Unsere heutige Etappe führte uns zum Le Mont-Saint-Michel. Auf dem Weg dorthin legten wir noch einen Zwischenstopp an einem Picknickplatz ein um unser Zelt zu trocknen. Gegen 17 Uhr sind wir in unserer heutigen Unterkunft in unmittelbarer Nähe zum Le Mont-Saint-Michel angekommen. Ein sogenanntes "chambre d'hotes" auf einem alten Bauernhof. Die Gastgeberin war wirklich sehr nett und mit einem Mix aus französisch und englisch konnten wir uns einigermaßen verständigen. Wir bekamen auch noch einen tollen Tipp von ihr für eine Nachttour in Le Mont-Saint-Michel.

    Wir sind dann auch direkt los zum nächstgelegenen Parkplatz. Von dort aus sind ca 3 km zu Fuß bis zur Abtei. Auf dem Weg dorthin wurden wir Zeugen des spektakulären Tidenhubs. In der Bucht rund um Le Mont-Saint-Michel herrschen die stärksten Gezeiten Europas. Binnen einer halben Stunde war Le Mont-Saint-Michel komplett von Wasser umgeben. Ein unglaubliches Schauspiel. Und dazu noch die im Hintergrund aus dem Meer herausragende Abtei. Unglaublich beeindruckend. Mit Einbruch der Dunkelheit begann auch die Nachttour durch die Abtei. Ein französischer Künstler hat hier sehr gekonnt Lichtilluminationen installiert. Wir waren wirklich sehr begeistert. Nach dem 3 km Rückmarsch fielen wir schließlich erschöpft ins Bett.
    Read more

    Anne Panek

    Geschafft... 👍🏻👍🏻👍🏻

    8/20/20Reply
    Barbara Bachmann

    Ihr könnt wieder zurückkommen ,habt genug Schönes gesehen 😂😅

    8/20/20Reply
    Bis ans Ende der Welt

    Von wegen. Es gibt noch so viel Schönes zu entdecken 😝

    8/20/20Reply
    2 more comments
     
  • Day10

    Calvados Christian Drouin

    August 28, 2019 in France ⋅ ⛅ 19 °C

    Unsere erste Station nach dem Besuch des Wochenmarktes ist die Calvados Brennerei Christian Drouin.

    Wir fahren gegen 11:20 auf den großen Hof der Brennerei (Mittagspause ist natürlich wieder ab 12 Uhr, wie sehr oft in Frankreich) und gehen direkt zum 'Visitorcenter'. Dort können wir sofort in die soeben noch startende Führung einsteigen.

    Wir bekommen die Produktion von Cidre, Pommeau und Calvados in den Anlagen der aktuellen Produktion erklärt und veranschaulicht. Die Führung ist informativ und sehr nett. Wir sehen am Ende auch eines der Lagerhäuser zur Reifung zum Calvados.

    Eine ausführliche Verkostung der Produkte schließt die Führung ab, hier kann leider nur Udo testen, da Renate noch weiterfahren muss.
    Wir 'müssen' aber natürlich ein paar 'Proben' mit nach Hause nehmen.
    Read more

    Elvira und Bernd Hofmann

    Da waren wir glaube ich auch

    8/29/19Reply
     
  • Day10

    Village Fromager - Graindorge Livarot

    August 28, 2019 in France ⋅ ☁️ 19 °C

    Da wir schon im erweiterten Umland um die Region Caen unterwegs sind beschließen wir gleich noch einen Abstecher zur Käserei Graindorge in Livarot zu machen.

    Man bekommt hier einen kleinen Einblick in die Herstellung von beliebten Weichkäsesorten der Region der Normandie.

    Die ungeführte kostenlose Tour starten wir in mehreren Inforäumen (wo auch ein Film über die verschiedenen Milchlieferanten gezeigt wird). Danach kann man über große Fenster einen Einblick in die laufende Produktion nehmen. Zuerst das Labor zur Prüfung der Qualität, dann die Produktion in verschiedenen Stadien bis hin zur Verpackung und der 'Umwicklung der einzelnen Camembert'. Zwischendurch kommt noch ein kleines Museum mit historischen Werkzeugen zur Käseherstellung.
    Insgesamt war es sehr informativ und der Einblick in die laufende Produktion war toll, dies ist aber nur bis zum frühen Nachmittag möglich, da dann die Produktion für den Tag gemacht ist.

    Am Ende gibt es die Möglichkeit die Produkte in einem kleinen Imbissbereich zu testen. Wir bestellen uns eine Platte mit 4 verschiedenen Weichkäsesorten und eine Art 'kleines Käsefondue', beides mit Brot und zur Auswahl mit Apfelsaft oder Cidre.
    Der Käse schmeckt super, leider können wir aber nichts mitnehmen, da der Käse die Rückreise nach Frankfurt nicht durchhalten würde.
    Der Besuch ist total lohnenswert.
    Read more

  • Day10

    Rundgang durch Caen

    August 28, 2019 in France ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach unserem Besuch beim Käsehersteller in Livarot setzen wir unseren Weg nach Caen fort. Dort parken wir am Courtonne Car Park.

    Von dort aus laufen wir zuerst zur Tourist-Info, passieren dabei den Tour Guillaume Le Roy und holen uns einen kleinen Stadtplan. Danach besichtigen wir zunächst die Kirche Saint-Pierre. Von dort aus geht es die Fußgängerzone entlang zu einem Fachwerkhaus aus dem 16. Jahrhundert. Eigentlich sind es 2 Häuser, die aneinander gebaut wurden. Unterwegs nehmen wir uns Macarons zum Naschen mit. Diese verschnabulieren wir auf einer Bank neben der Kirche Saint-Saveur, die wir uns als nächstes ansehen. Von dort aus folgen wir weiter der Fußgängerzone bis zum Loffel Café. Dort kehren wir auf 2 Kaffees ein, da es anfängt zu regnen und wir nicht wirklich nass werden wollen. Nachdem es aufgehört hat zu regnen, laufen wir weiter zum Justizpalast und dem dahinter liegenden Rathaus in der Abbaye aux hommes. Ein erneuter Regenguss lässt uns die Entscheidung treffen, die Abtei auch von innen zu besichtigen (siehe eigener Footprint).

    Nach unserer Besichtigung laufen wir über den Place Saint-Saveur und die Rue Pasteur zurück zur Rue froide. Und von der aus über die Fußgängerzone wieder zurück zum Port de Plaisance. Dort laufen wir noch ein Stück das Hafenbecken entlang, bevor wir wieder umkehren und zurück zum Auto gehen. Wir treten den Rückweg nach Trouville-sur-mer an.
    Read more

  • Day10

    Abbaye aux hommes - Caen

    August 28, 2019 in France ⋅ 🌧 22 °C

    Die Abbaye aux hommes wurde von Wilhelm dem Eroberer gebaut. Sie entwickelte sich zur Benediktinerabtei. Heute beherbergt sie das Rathaus und diverse Ausstellungen, unter anderem auch eine Ausstellung zur Zeit rund um die Landung der Alliierten und der Zeit vor der Befreiung. Auf unserem Rundgang sehen wir unter anderem den Kreuzgang, die Ehrentreppe und andere Räume. Natürlich sehen wir uns auch die zur Abtei gehörende Kirche Saint-Etienne an.Read more

  • Day3

    3. Etappe - Radtour durch die Normandie

    August 18, 2020 in France ⋅ ⛅ 20 °C

    Pünktlich um 7 Uhr wurden wir von der aufgehenden Sonne geweckt. Ein schöner Start in den Tag. Die erste Nacht im Zelt war ganz gut - nur phasenweise ein bisschen kalt.
    Nach einem ausgiebigen Frühstück - mit Baguette natürlich - liehen wir uns zwei E-Bikes und fuhren entlang des Omaha Beach an zahlreichen Relikten/Monumenten des D-Days vorbei. An dem ein oder anderen Widerstandsnest legten wir einen kurzen Halt ein. Als nächstes führte uns unsere Tour zum Normandy American Cemetery. Über 9.000 amerikanische Soldaten sollen hier begraben sein. Der Anblick der zahlreichen weißen Kreuze war sehr ergreifend. Von dem Friedhof, welcher auf einem Hügel am Omaha Beach gelegen ist, bekamen wir einen guten Überblick über den gesamten Strand bzw. die gesamte Region, wodurch wir tatsächlich nachvollziehen konnten, warum die Amerikaner und die Briten sich am 06.06.1944 ausgerechnet diesen Abschnitt für ihren Angriff ausgesucht haben.

    Von dem Friedhof aus sind wir dann mit unseren Rädern weitergefahren. Nach einer kleineren Reparatur an Dannis Rad (die Kette ist abgesprungen) führte uns der Weg durch ein paar kleine Dörfer bis wir schließlich in Port en Bessin gelandet sind. In dem kleinen Fischerdorf gönnten wir uns ein Erfrischungsgetränk. Dann fuhren wir auch schon wieder zurück Richtung Campingplatz. Da wir nicht den gleichen Weg zurückfahren wollten, suchten wir uns über Google Maps eine andere Route aus. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass dieser Weg lediglich ein Trampelpfad war. Aber ein traumhaft gelegener Trampelpfad direkt an der Steilküste entlang. Leider war dieser Weg auf der Hälfte nicht mehr für uns befahrbar, sodass wir querfeldein den Weg zurück zu einer Straße genommen haben. Kurz vor unserem Campingplatz machten wir noch einen Abstecher ins lokale D-Day Museum. Ob die Bezeichnung Museum hier wirklich zutreffend ist, ist zumindest für uns etwas fragwürdig. Es war eher einen Waffensammlung aus dem 2. Weltkrieg.

    Den Abend ließen wir dann wieder entspannt vor unserem Zelt ausklingen. Zumindest bis es anfing zu regnen....
    Read more

    Ulrich Maas

    Sehr spannende Tagesberichte von Euren Erlebnissen. Wir fahren gerade noch auf der Saone an Lyon vorbei bis Vivier auf der Rhone, morgen früh dann zum Renaissanceschloss Grignan. Weiterhin gute Reise von U und U

    8/19/20Reply
    Bis ans Ende der Welt

    Danke, wir wünschen euch auch noch weiterhin eine schöne Zeit in Frankreich 😊

    8/20/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Normandy, Normandie, Normandia