Germany
Eisenach

Here you’ll find travel reports about Eisenach. Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

23 travelers at this place:

  • Day2

    Wartburg

    April 28 in Germany

    Am nächsten Morgen lacht die Sonne und wir frühstücken draußen. Ich erfahre, dass wir an der Wartburg in Eisenach gelandet sind.
    Nachdem die Alten endlich vom Kackbunker zurückkehren, wagen wir den Aufstieg. Papa und Onkel Timon kommen ganz schön ins Schwitzen, als sie mich abwechselnd im Buggy nach oben schieben.
    Wir erkunden, was mit Buggy, starkem Wind und extremem Pollenflug zu schaffen ist und treten relativ schnell den Rückweg an.
    Gegen Mittag fahren wir weiter. Unser eigentliches Reiseziel heißt Bautzen, das wir am späten Nachmittag erreichen. Dort stehen wir für die nächsten Tage auf einem wunderschönen Campingplatz.
    Bei angenehmen Temperaturen grillen wir gemütlich. Dann geht's ab in die Heia. Jedenfalls für mich. Ich glaube, die Alten haben sich draußen noch einen genehmigt.
    Read more

  • Day288

    Day 289: Wartberg Castle

    November 30, 2017 in Germany

    Time for a day-trip out of the city, something we haven't had since arriving in Weimar! Unfortunately since we were going to a castle, we had to leave Schnitzel behind for the day. Caught the bus to the station, then a train about 40 minutes to a small town called Eisenach, almost directly in the centre of Germany. Looking on the map, it looks roughly equidistant to the north, south, east and western borders of Germany.

    Another bus here up a long steep hill where we finally arrived at Warberg Castle around 11am. Very cold, plenty of of snow lying around on the ground, and a few little flakes fluttering around here and there too! The castle itself, despite looking very imposing from a military viewpoint, is actually more notable for cultural reasons as we were about to discover on our entirely-in-German guided tour!

    Founded in the 11th century by a knight, not much remains of the old buildings and it was largely reconstructed in the 18th century based on what they roughly thought it probably might've looked like during that era. It was home to St Elizabeth of Hungary, a Hungarian princess who was brought to the castle aged 4 and betrothed to the lord. During her stay, she devoted herself to helping the poor and sick, donating alms and setting up hospitals etc. When her husband was killed during the Crusades she was forced to flee, later dying in Italy aged just 24 and was sainted only a few years later.

    We also saw the Minstrel's Hall, site of a medieval competition where minstrels and musicians tried to win the lord's favour, and the losers would be put to death. Although it's likely apocryphal, it was later immortalised in an opera by Richard Wagner. But the most impressive room on the tour was the immense banquet hall. Again, a later reconstruction of what a medieval German hall might've looked like, it was still super impressive - impressive enough that King Ludwig II of Bavaria built a full-scale replica inside Neuschwanstein! This hall was where in 1817 a group of unruly German students gathered together to talk about politics in a way that was forbidden under dissent laws at the time. From this a political movement was born and it ultimately led to German unification in 1871. They even had the original flag the students used - red and black bars, with a gold leaf on the front. Which later inspired the German flag.

    But the most important room was last - Martin Luther's room. He lived in hiding here for 10 months after being excommunicated, and it was in this room that he translated the New Testament from ancient Greek into German. It paved the way for translations into other languages like English and Spanish, and for the first time the Word of God was in the hands of the people, rather than being filtered down via the clergy.

    So all in all, it was a pretty cool spot. It looked great too - exactly as you'd imagine a medieval German castle to look, which I suppose was exactly the point. Filming done, we walked back down the hill rather than wait for the inconveniently timed bus and through the pretty little old centre of Eisenach. Not much time to stop though, since we had a train to catch that only arrived every hour!

    Grabbed a quick late lunch at the station (it was now 2pm), and just made the train. Back to Weimar where we got the bus back home via the supermarket to pick up some dinner supplies. Schnitzel very happy to see us of course - it's been quite a while since he's been on his own for a whole day!
    Read more

  • Day156

    15. Etappe Gotha - Eisenach

    June 11 in Germany

    Der heutige Morgen führte mich über einen ehemaligen Truppenübungsplatz direkt hinter Gotha, wie gruselig ist doch dieser Gedanke an Kriegsspiele :(
    Meine Stimmung hellte sich schlagartig auf, als ich das Schild (siehe Foto) "Der Kriegsberg ist ein Wiesenbrütergebiet" erspähte. Eine wunderbare Umsetzung der Losung "Schwerter zu Pflugscharen". :)

    Die Kulissenschieber der hiesigen Theater haben heute gute Arbeit geleistet. Immer mal wieder hoben sie ihren Schleiervorhang leicht an, um mich vorsichtig auf die kommenden Tage einzustimmen. Der Thüringer Wald ruft!

    Zum Einstieg führte mein Weg heute über die Hörselberge. Der Anstieg war steil und schnurgerade, hab ich geschnauft!
    Der Berggasthof (484 m) war leider geschlossen aber ich traf zumindest auf die ersten Menschen am heutigen Tage.

    Als Herberge wählte ich mir für diese Nacht das Diakonissen-Mutterhaus in Eisenach. Da ich bis 18 Uhr hier sein sollte, wurden die insgesamt 29 km ziemlich sportlich. Kurz vorm Stadttor dann die rettende kleine Kneipe mit Radler und Strammen Max.

    Hier im Mutterhaus gibt es sogar Pilger (Kathrin aus Großröhrsdorf, Katrin aus Dresden und Bernhard aus der Schweiz) und ganz ganz herzliche Schwestern.
    Ihr Hausspruch:
    Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (PS. 23)

    Der Schorni des Tages soll der Dresdnerin Katrin Glück bringen, wenn möglich über Nacht. Eine entzündete Blase könnte sie morgen zum Abbruch ihrer Pilgertour zwingen.
    Read more

  • Day28

    Resūmee

    July 16, 2017 in Germany

    Gestern war Fahrtag. Nach einer kurzen Nacht fuhren wir 7:45 Uhr in Pesciera del Garda los und waren nach einigen Staus 20:30 Uhr daheim. Am Brenner war die Temperatur zeitweise auf 13 Grad gesunken 😟Auch sonst nur mäßige Temperaturen um 16-20 Grad herum. Da waren wir anderes gewöhnt ☀️🏖 Das wird wohl eine Umstellung, aber es soll auch hier wieder wärmer werden 😊👍
    Es war ein wunderschöner Urlaub, abwechslungsreich und erholsam, wir haben einiges gesehen und gelernt, haben innere Kraft schöpfen können... Mal sehen, wie lange sich dieses Gefühl im Alltag halten lässt.
    Für die Statistik:
    26 Tage
    5 Campingplätze ⛺️
    3200 gefahrene Kilometer (ca. 2700 mit Anhänger)
    Unterkunftskosten 743,50 Euro.
    Die sonstigen Kosten werde ich die nächsten Tage mal zusammenstellen- aber wir waren auch nicht sooo sparsam , waren viel Abendessen.
    Zu Hause ist derweil das Unkraut gewachsen, die Garage muss vom Wein freigeschnitten werden, Blumen, die vom Sturm umgeknickt wurden, wieder aufgestellt und festgebunden werden.... Leider haben wir auch die Erdbeer- und Johannisbeerernte verpasst, nur noch einige schwarze Beeren hängen dran. Und der Salat ist geschossen. Es gibt wieder einiges zu tun!
    Read more

  • Day6

    Abschied vom "Kulki"

    June 17, 2017 in Germany

    Nach einer gewittrigen Nacht machten wir uns gestern Mittag auf den Weg nach Hause zum "Zwischenstop" 😀. Gemütlich aber teilweise auch sehr windig war die Fahrt. Es waren schöne Tage am "Kulki".
    Noch eine Feier heute Abend und am Montag beginnt dann die Auszeit Part II. Mal sehen, inwieweit wir unsere vorläufige Routenplanung einhalten oder wohin es uns so verschlägt. Ich werde berichten 😀

  • Day22

    Reflexionen

    November 18, 2017 in Germany

    Gut erholt und ausgeschlafen können wir nun Resumee ziehen.
    Drei wunderschöne Wochen in einem tollen Land, nette Gastgeber auf den Guestfarms, die fast ausschließlich deutsch sprechen, tolle Lodges und hervorragendes Essen.
    Ca. 3.300 km zurückgelegte Strecke mit abenteuerlichen Fahrten auf gewöhnungsbedürftigen Schotterpisten, weiten Entfernungen, kilometerlangen Staubwolken, African Massage...und vier platte Reifen.
    Interessante abwechslungsreiche Landschaften, Wüste und Ozean, ausgetocknete Flussläufe, Berge und Flachland, Dürre und Grün, viele große und kleine Tiere, scheu oder zutraulich.
    Sonne satt und extreme kurze Regengüsse, Temperaturunterschiede zwischen 40 und 6 Grad...
    Als Gruppe haben wir sechs wunderbar harmoniert, die Reaktionen auf unsere Gruppe waren Überraschung und Bewunderung, als wir sagten, dass wir uns erst im vorigen Jahr bei unserer Südafrika-Reise kennengelernt haben. Wir hatten jedenfalls eine Menge Spaß!
    Und den Süden Namibias werden wir bestimmt auch gemeinsam in den nächsten Jahren erkunden!
    Read more

  • Day1

    Abflugtag✈️

    October 28, 2017 in Germany

    Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Koffer gepackt Haben wir an alles gedacht? Es wird sich zeigen. Noch steht uns eine lange Flugnacht bevor. Knappe 11 Stunden.
    Aber zunächst erstmal im Zug nach Frankfurt entspannt den Urlaub beginnen. Überpünktlich kamen wir am Flughafen an und trafen auf unser kleines Reiseteam. Da wir noch mehr als genug Zeit hatten, war erst mal ein Begrüßungsbierchen angesagt und Neuigkeiten ausgetauscht.🍻😀
    Jetzt sind es noch 2 Stunden bis Abflug. Nach den Bierchen sollte es nicht schwer sein, im Flugzeug zu schlafen.
    Read more

  • Day3

    Eisenach

    October 30, 2017 in Germany

    Nach einer tollen Wanderung durch die Drachenschlucht unterhalb der Wartburg und einer Stadtbesichtigung, verbringen wir die Nacht auf einem ruhigen Parkplatz am Sportpark. Die Batterien sind Dank Ladebooster bereits nach 70km Fahrt wieder prall gefüllt.

  • Day1

    Eisenach

    July 10, 2015 in Germany

    Ich bin im Annerkennungsjahr meiner Erzieherausbildung in meinem Heimatdorf und brauche ein Abenteuer. Ich überlegte lange wohin es gehen soll und entschloss mich durch lange Recherche auf die Spuren Alladins 1001 Nacht zu begeben. Es ging nach Marokko :) Alle Leute waren besorgt da ich allein als Frau in ein muslimisches Land reisen wollte, aber ich war fasziniert von den wunderbaren Bildern und einer andern Welt.Read more

You might also know this place by the following names:

Eisenach, ESA

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now