Germany
Mannheim

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

90 travelers at this place

  • Day11

    What a difference a week makes

    February 20 in Germany ⋅ ⛅ 12 °C

    Das zweite Wochenende infolge lacht die Sonne - perfektes Wetter für die nächste Tour im Pfälzerwald.

    Letzten Samstag Schneewandern bei -5 Grad und heute mit +15 Grad, gefühlt frühlingshafte Bedingungen - unglaublich, was für ein riesiger Unterschied in nur sieben Tagen.

    Zahlreiche Eidechsen sonnen sich auf den Sandsteinfelsen, Schmetterlinge fliegen umher und die erste Blumen des Jahres sind auch schon zu sehen - Frühling im Februar? Zumindest bei den Wanderfalken, die heute zu sehen / hören sind und im März mit der Brut beginnen werden.

    Jessi ist wieder mit dabei und wir sind im Vergleich zu letzter Woche, deutlich zügiger unterwegs. Der 12 Km lange Premiumwanderweg "Napoleon-Steig", ermöglicht trotz zahlreicher Anstiege und teils anspruchsvollen Wegen, ein flottes Tempo und so, erreichen wir nach rund 3 Stunden wieder den Startpunkt der Rundwanderung - manchmal läuft's eben!
    Read more

    Jan auf Reisen

    🙏🏻🤩

    2/20/21Reply
    D.O.T

    Und die Eisdiele meines Vertrauens hat heute auch schon geöffnet - also doch Frühling 😂🌞😍!

    2/20/21Reply
    Ev on Tour

    Wir sind heute noch durch Schnee gestapft. Neidisch schauen wir in den Pfälzer Wald

    2/20/21Reply
    D.O.T

    Im "hohen" Norden ist halt noch Winter 😅😅😅!

    2/20/21Reply
     
  • Day74

    The "Hahnfels-Tour"

    April 24 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach einigen Wochen, begleitet mich Jessi wieder einmal ins Dahner Felsenland - Kardiotraining und Gespräche!

    Die 16 Kilometer lange Hahnfels-Tour, beginnt recht gemütlich am Belmont-Platz in Erfweiler und ist erstmal locker mit einer durchschnittlich Büro-Kondition zu bewältigen.

    Nach der Hälfte der Strecke, ändert sich das Niveau aber deutlich - Aufstieg zur Burganlage Altdahn, kräftezehrende Höhenmeter zum Schafsteinfelsen und kurz vor dem Ziel der Rundwanderung noch einmal Endspurt auf den Hahnfelsen.

    Der Trail wird somit völlig zurecht als mittelschwer beschrieben - alles gut zu laufen, aber zumindest auf der zweiten Hälfte, nicht mit dem bereits erwähnten Kondition-Level!

    Das schöne Frühsommer-Wetter, hatte heute etwas mehr Menschen als gewohnt in die Gegend gelockt. Egal, im Vergleich zum Schwarzwald, war es geradezu einsam - ein Grund, weshalb wir so gerne in der Pfalz wandern!

    Vielen Dank ans Kindi für die kurzweilige Begleitung, sowie das anschließende Dinner - Penne in Sahnesoße mit Babyspinat, Cocktail Tomaten und Pinienkerne 😋😋😋!
    Read more

    Reisefan

    das ist ja eine tolle Gegend 👍

    4/24/21Reply
    D.O.T

    Ca. 80 Kilometer von mir entfernt - perfekt für eine Tagestour 😁😁😁!

    4/24/21Reply
    Jan auf Reisen

    Büro Kondition, genau mein Ding 😁😅

    4/24/21Reply
    D.O.T

    😆😆😆!

    4/24/21Reply
    4 more comments
     
  • Day114

    A trail with a long name

    June 3 in Germany ⋅ ☁️ 26 °C

    Der "Dimbacher Bundsandstein Höhenweg", trägt seinen langen Namen völlig zu Recht - unzählige rote Sandsteinfelsen, sowie rund 500 Höhenmeter, charakterisieren die 11 Kilometer lange Wanderung durch den Pfälzerwald.

    Gleich von Beginn an geht's bergauf und das, bleibt auch erst mal so! Der Trail führt nahezu komplett durch schattigen Wald und ist somit, das perfekte Sommer-Kardiotraining für heute.

    Ein weiteres Merkmal des Premiumwegs, sind die tollen Weitblicke von diversen Felsen - so macht Wandern Spaß. Natürlich nicht nur uns beiden - an einem Feiertag mit Sonnenschein ist ordentlich was los in der Natur und so, bin ich anfangs ob der ungewohnt vielen Menschen, doch etwas verstimmt.

    Egal, die anstrengenden Höhenmeter sorgen relativ schnell dafür, daß sich die Grüppchen verteilen und bald, fühlt sich dann auch ein Teilzeit-Philanthrop wie ich, wieder wohl im Wald.

    Kurz vor Ende der Rundwanderung, überrascht uns dann doch tatsächlich noch Starkregen. Der Natur tut's gut und Jessi offensichtlich auch - urplötzlich gleitet sie aus ihrer beginnenden Bewegungs-Lethargie, nahtlos in eine doppelt so schnelle Schrittgeschwindigkeit.

    Dem Wolkenbruch zu entkommen, gelingt ihr damit selbstverständlich nicht, trotz ihrem ganzen Vorsichhergebrabbel!

    Was soll's, der Regenschirm hilft etwas und wenige hundert Meter weiter, warten Handtuch und Wechsel T-Shirts im Kofferraum.

    Fazit :

    Der Rundweg ist sicherlich keine körperliche Herausforderung, zählt jedoch für mich zu den anspruchsvolleren Halbtags-Wanderungen im Pfälzerwald. Und wie Jessi heute dazu passend bemerkte..... 11 Kilometer sind halt nicht gleich 11 Kilometer - stimmt wohl! Fahrt mal hin 🌲🌲😊!
    Read more

    D. and D.

    😎😎👩🏼‍🎓👩🏼‍🎓👩🏼‍🎓

    D.O.T

    ☝️💐👩‍🎓!

    D. and D.

    ich wusste das des jetzt kommt 😆😆😆

    9 more comments
     
  • Day1

    Surrounded by blue

    June 9 in Germany ⋅ ☀️ 17 °C

    ..... würde was uns groß und wichtig erschein, plötzlich nichtig und klein!

    Ein Textteil aus Reinhard Mey's Lied "Über den Wolken" von 1974 - kaum jemand in meiner Generation, der diese Zeilen nicht kennt. Der Song aus einer Zeit, in der Flugreisen nicht alltäglich waren, löst bei mir seit jeher Fernweh aus.

    Nach wie vor, ist es für mich atemberaubend, aus großer Höhe auf die Welt zu schauen. Ein Urlaubsziel anzufliegen und sich beim endlosen Blick ins omnipräsente Blau zu fragen, welche Geschichten man diesmal sammeln darf, ist doch wahrlich ein großes Geschenk, stimmt's? Wer keine Geschichten gesammelt hat, der hat nicht gelebt!

    In einer weiterhin besonderen Zeit, hebt LH 1500 mit leichter Verspätung nach Teneriffa-Süd ab. Die Insel des ewigen Frühlings, zeigt sich in den nächsten Tagen hochsommerlich und das, sind natürlich ganz wunderbare Voraussetzungen für eine abwechslungsreiche Aktivwoche - Tauchen, Wandern und wenn's Fitness und Energie hergeben dann auch Bergsteigen, wir werden sehen!

    Bis zur größten Insel der Kanaren, wird es heute rund 4,5 Stunden dauern. In einer 3er Reihe ganz für mich alleine, lässt sich das prima "überstehen" - mal wieder Glück gehabt!

    Nach einem durchschnittlich ruhigen Flug und einer seeehr wackeligen Landung inkl. erneutem Durchstart, erfolgt um 13.33 Uhr Ortszeit der Touch Down.

    Wieviel Sekt vertragen ältere Damen eigentlich im Durchschnitt? Die zwei rustikalen Exemplare jedenfalls in der Reihe neben mir, haben ordentlich einen im Tee 🥴🥴🥴!

    Aus gegebenem Anlass:

    Auch wenn die aktuelle Mode so gar nicht mein Thema ist, das kunterbunte Freizeithemd vom Olymp, sticht sogar mir ins Auge - ob's nur Gerald Butler so gut steht?

    Und, die bescheuerte Facemask von Hugo Boss, die mir bereits vor vier Wochen aufgefallen ist, läßt sich immer noch am Airport Frankfurt käuflich erwerben - für 22,90 €, wer's braucht 😷😅🤦‍♂️!
    Read more

    Jürgen kommt mit...

    Ich wünsche dir einen schönen und aktiven Urlaub. 🌞 Und uns viele schöne Geschichten und atemberaubende Fotos. 😊

    D.O.T

    Danke dir Jürgen - mit den Fotos werde ich mir Mühe geben ☺️☺️☺️!

    Biggi

    So ein Durchstart hat was. 😃

    D.O.T

    🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

    9 more comments
     
  • Day18

    Austria - a really nice experience

    June 29, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 22 °C

    Herzliche Gastgeber, traumhaftes Wetter, tolle Wanderungen in beeindruckender Bergkulisse und vor allem, endlich mal wieder länger Zeit mit Jessi verbracht - mein erster Österreich-Urlaub, war rundum eine schöne Erfahrung.

    In solchen Augenblicken pflege ich immer gern zu sagen: "Wenn's gefallen hat, kann man ja wiederkommen". Und genau daß haben wir vor - die Besteigung der Schesaplana die uns reizt, wäre auf jedenfall eine sportliche Herausforderung.

    Von Gipfelhöhe, Schwierigkeitsgrad und zu laufenden Höhenmetern ( je nach Startpunkt ), ist der fast 3000der ähnlich der Zugspitze - naja, vielleicht einen Ticken schwerer!

    Grund dafür ist definitiv der Umstand, daß man gemessen von der Talstation der Lünersee-Bahn, die rund 1400 zu bezwingenden Höhenmeter, auch wieder bergab zurück legen muss - eine Bergbahn am Gipfel des Schesaplana gibt es einfach nicht. Alternativ kann man sich jedoch etwas mehr als 400 Meter Abstieg sparen, wenn man vom Lünersee aus die Bergbahn ( wird nach komplettem Neubau voraussichtlich Ende August 2020 wieder in Betrieb genommen ) zurück zur Talstation nimmt - es bleibt trotzdem ambitioniert sportlich!

    Ist schon mehr als interessant, zu welchen Ideen und neuen Reisezielen mich die Pandemie geführt hat - die Eigendynamik des Lebens, stimmt's?!

    Corona bleibt dann auch das Stichwort für die letzten Absätze dieses Footprints. Es war angenehm überraschend zu beobachten, wie grundentspannt die Menschen in Österreich und Liechtenstein, mit dem immer noch omnipräsenten Thema umgehen.

    In den Öffis gibt es eine Maskenpflicht, auf Handschlag wird allgemein verzichtet, Hygieneregel eingehalten, aber das war es dann auch schon! Keine gestressten Supermarkt-Kunden auf ständigem Ausweichkurs vor imaginär verseuchten Mitbürgern und ein entspanntes Miteinander in der Öffentlichkeit. In Cafés und Restaurants tragen die Servicekräfte Visier, die Gäste verhalten sich gefühlt so wie immer!

    Vor allem fallen Freundlichkeit und Freude der Menschen auf, daß wieder Touristen in's Land kommen - eine schöne, völlig andere Erfahrung als in meinem Bruchsaler Alltag.

    Ich will und werde den Virus nicht wegreden, aber auf welche Art und Weise die Menschen im Nachbarland damit umgehen, hat mich positiv beeindruckt. Und ja....., es bleibt Corona, auch in Österreich, aber es ist nicht Ebola!
    Read more

  • Day7

    Herr Nattermannns Schlusswort

    July 7, 2016 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Puh, ich sitze in der Bahn, die Welt zieht an mir vorbei, die Füße schmerzen zum Glück nur leicht. Neben mir schlafen meine Schüler. Ruhe. Schön war's. Viel haben wir erlebt. Schon alleine die Zugfahrt, das Umsteigen organisieren, neue Verbindungen, neue Reservierungen, Wagensuchen, Sitzplatzsuche, Gepäck abstellen, wenn kein Platz dafür da ist. Alles machen die Schüler. Und sie machen es gut! So war auch der ganze Haik. Geld, Fahrkarten, Schlüssel von Unterkünften, und vieles mehr, alles lag in den Händen der Schüler. Sie hätten es auch ohne uns geschafft. Wir begleiten, beobachten und werten mit den Schülern aus. Jeder Schüler arbeitet dabei an seinem eigenen Ziel. Das lief super. Ich bin stolz auf meine Schüler und habe den Haik mit ihnen sehr genossen.Read more

    Mark Nierwetberg

    Lieber Herr Nattermann, Sie haben da etwas tolles auf die Beine gestellt! Respekt für Ihr Engagement und Ihre Energie!!! Danke dafür... mn

    7/7/16Reply
    Sabine Liesen

    Auch ich möchte mich hier bei Herrn Nat und Konrad bedanken. Toll das es schon zum 2ten mal möglich ist, dass die Jungs beim Haik antreten können. Für die Mitläufer war es bestimmt auch ein Abenteuer die Kids einfach nur machen zu lassen.....und für die Jungs war es eine tolle Erfahrung......kurz zusammengefasst: ~ Arbeit füllt die Taschen, aber Abenteuer die Seele

    7/7/16Reply
     
  • Day49

    Pause

    October 26, 2016 in Germany ⋅ ☁️ 12 °C

    Meine Knie legen mir gerade nah eine Pause zu machen. Die findet jetzt in Mannheim bei Caro statt. Und dank Sven hatte ich auch eine Mitfahrgelegenheit von Wörrstadt nach Worms. Dass die Welt klein ist, hatte ich zuvor bei der Begegnung mit Seven in Dortmund festgesellt und nun war Sven mit seinem LKW "zufällig" gerade an der Autobahnabfahrt Wörrstadt, so dass ich nun auch mal in seinem Actros mitfahren konnte. 😄Read more

You might also know this place by the following names:

Mannheim, Universitätsstadt, Universitaetsstadt