Germany
Niederrathen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Niederrathen

Show all

40 travelers at this place

  • Day15

    Elbsandsteingebirge - Bastei

    June 25 in Germany ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute geht die Reise auf dem Fahrrad, dem Boot und zu Fuß weiter. Um das Elbsandsteingebirge möglichst alleine und ohne große Tourimengen zu sehen ging der Wecker um 07:00 Uhr in der Früh.
    Zuerst sind wir dann mit dem Fahrrad zur circa 1 km entfernten Fähre gefahren, die uns über die Elbe von Oberrathen nach Niederrathen bringt und von dort dann zu Fuß den direkten Weg gleich zur Bastei um die Hauptattraktion fast alleine zu besichtigen.
    Auf dem Weg kurz vor der Bastei gibt es einen extra Rundgang über und durch die Felsenburg - Neurathen. Kostet zwar 2€ Eintritt pro Person, aber für die Aussicht hat es sich gelohnt und ist auch nur zu empfehlen.
    Weiter ging es dann auf dem Basteiweg zur Bastei, von wo aus immer wieder super Aussichtspunkte abgehen.
    Über die Schwedenlöcher mit ihren 850 Stufen sind wir dann durch eine Schlucht durch die Gansfelsen wieder nach unten.
    Read more

  • Day4

    Elbsandsteingebirge

    September 15, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute waren wir im Elbsandsteingebirge. Ich kannte es bereits und freute mich auf den Tag auch wenn wir nur die Hälfte der damaligen Wanderung machten.
    Wir sind diesmal allerdings zuerst durch die Schwedenlöchern bis zur Bastei und dann zur Brücke. Die Aussicht war überragend und wir hatten wieder mal Glück mit dem Wetter!!
    Auch wenn wir nur die Hälfte gelaufen sind, tun unsere Waden ziemlich weh und die Beine sind schwer! Es waren einfach sehr viele Treppen in den letzten Tagen. 😃😅💪🏼 Der Tag hat sich sehr gelohnt! 🌞🍺
    Read more

  • Day1

    1.Tag

    June 17, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Ankunft in Pirna /Sächsische Schweiz
    Beim Einchecken im Hotel erfahr' ma, dass abends as Stadtfest is! Die Rock'a Billy Band mit "Elvis" spuit bis um 1 Uhr in da Nacht direkt vorm Fenster flott auf! Super Sound... G'schlafa homma do natürlich net vui;)Read more

  • Day1

    2.Tag - 1. Etappe

    June 17, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Kilometer: 18km
    Gehzeit : 6Stunden
    Wetter : 20 Grad, bewölkt, frischer Wind

    Pirna- Lohmen- Uttewalder Grund- Stadt Wehlen- Bastei- Kurort Rathen

    Um 9Uhr start ma mim Bus zum Ausgangspunkt Liebethaler Grund. Vo do geht 's zu Fuß los entlang des Bachs Wesenitz , vorbei am Richard Wagner Denkmal. Der Weg is einfach ....es geht schee grod dahie.
    Über die Felder gemma in den sächsischen Nationalpark der mit seinen düsteren, riesigen Felsen doch sehr beeindruckend is...bis zum Uttewalder Felsentor, bissl kommt ma se vor wie im Zauberwoid!
    Nach na kurzen Pause ( im Lunchpaket homm' s uns a Capri -Sonne eipackt... voi cool, ge?! :) ) geht ' s in des Städtchen Wehlen... Toller Ausblick auf die Elbe. Zum Schluss der Tour kemma zur Basteiaussicht und die berühmte Basteibrücke . Nach stundenlanger Wanderung fast imma alloa , is der Touristenandrang hier enorm und echt furchtbar ! Aber- huift nix- da miass ma durch! Aber der Ausblick is gigantisch und des muass ma einfach g'seng hom, wenn ma scho moi do is!
    Kurzer Abstieg in den Kurort Rathen, wo ma in am schönen Hotel untergebracht san . Super Saunabereich ...so lass' ma uns de müden Muskeln no aufwärma!
    Fazit: Leichte Wegstrecke , koane großartigen Höhenmeter,...hier machans die Kilometer aus. Landschaftlich sehr schön, unbedingt sehenswert!
    Read more

  • Day3

    Durchquerung der Schwedenlöcher

    May 31 in Germany ⋅ ☁️ 13 °C

    "Schwedenlöcher" ist die Bezeichnung für eine romantische und zugleich abenteuerliche Schlucht zwischen dem Basteimassiv und dem Amselgrund. Ein schöner Wanderweg führt durch klammartige Felsengassen über ca. 700 Stufen und zwei steilen Eisenleitern durch eine einzigartige Felsenwelt.Read more

  • Day3

    Durch die Schwedenlöcher

    May 31 in Germany ⋅ ☁️ 11 °C

    Unser Weg von der Basteibrücke zur Fähre führte uns Bergab durch wunderschöne dichte Wälder. Einen Großteil des Weges bezeichnet man als Schwedenlöcher. Schwedenlöcher ist die Bezeichnung für eine klammartige Seitenschlucht zwischen dem Basteimassiv und dem Amselgrund. Die tief eingeschnittene Schlucht entstand durch die Erosion des weicheren Sandsteines. Der Wanderweg führt über ca. 700 Stufen und zwei steilen Eisenleitern durch eine einzigartige Felsenwelt. Der Höhenunterschied hier liegt bei 160 Meter, die es für uns zum Glück nach unten ging. Leider war ein Bachlauf, der eigentlich den Weg begleitet, komplett trocken. Hätte die Optik nochmal komplettiert, trotzdem hat uns der Weg sehr gut gefallen!Read more

  • Day160

    Sächsische Schweiz - Bastei

    September 22, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach zwei Tagen wandern, ging es für uns nach dem Frühstück weiter. Wir hatten ja noch einiges vor, bevor wir am 3. Oktober in Leutasch auf dem CVSM 2018 sein wollen. Bevor wir die sächsischen Schweiz jedoch für das Erste verlassen, sollte es noch zu dem Spot schlechthin gehen. Wenn man die sächsischen Schweiz mal googlet, kommt ein Bild in tausendfacher Ausfertigung ... das Bild der Bastei. Natürlich wollten auch wir oder besser gesagt, ich ein solches Bild haben. Wenn man schon mal hier ist, warum nicht den meist fotografierten Ort der sächsischen Schweiz anschauen?!

    Gesagt getan, wurde das Navi programmiert und schon ging es los. Da wir gelesen hatten, dass es Shuttlebusse gibt und so auch ganz entspannt die etwas weiter entfernten Parkplätze angesteuert werden können, machten wir dies. Die Kosten halten sich auch absolut im Rahmen, parken 3,-€ für den ganzen Tag und das Shuttle einfache Strecke 1,-€ pro Person. Wir entschieden uns den Hinweg schön durch die Felder und den Wald im Sonnenschein bis zur Bastei zu spazieren.

    Wow, als wir an der Bastei ankamen, wurden wir bereits von Menschenmassen erschlagen, zumindest kam es uns so vor, nach zwei Tagen wandern, wo wir auf weit mehr als 30 km nicht mehr als vielleicht 30 Menschen getroffen haben. Man merkt direkt, dass das der Ort ist, der beim Besuch der sächsischen Schweiz von den Reisebussen und Tourveranstaltern angefahren wird. Naja egal, auch wenn uns das jetzt nicht wirklich zusagt, müssen wir da jetzt durch.

    Wir schlängeln uns durch die für uns schleichenden Massen, mal rechts - mal links vorbei, bis wir den ersten Fotostop erreichen. Die Bastei (mit ihrer berühmte Brücke) ist noch nicht dabei, aber ein herrlicher Blick auf die Felsen des Sandelbsteingebirge. Weiter ging es in Richtung Plattform, um einen schönen Blick auf die Elbe zu ergattern. Sehr schön, sieht auf jeden Fall schonmal richtig klasse aus. „Aber wo ist jetzt die sagenumwobene Brücke“, fragten wir uns.

    Schnell die Wegweiser nochmal gecheckt und weiter ging’s ... nach einigen Stufen konnten wir die Bastei sehen und die ersten Fotos knipsen. Die Brücke selbst kostenfrei und so standen wir recht schnell mitten drauf. Wir hatten recht Glück und obwohl Samstag war und schönes Wetter konnten wir uns ohne Gedrängel frei bewegen. Die Felsenburg wird aktuell saniert und nur kleine Stücke sind begehbar, so dass wir uns gegen die Besichtigung entschieden haben. Wir spazieren lieber noch was umher.

    Wir entdecken noch eine weitere Plattform auf einem Felsen, von dem man eine herrliche Aussicht auf die Brücke und die Bastei hat. Hier heißt es leider anstehen! Naja egal, wir haben Zeit und sind nicht auf der Flucht. Es geht recht zügig voran und so standen wir nach gut fünf Minuten oben auf der Plattform und genossen die Aussicht. Nicht nur der Blick auf die Brücke war genial, sondern auch die Aussicht auf die Felsformationen und das Tal der sächsischen Schweiz. Wunderschön ... das Anstellen hat sich gelohnt!

    Mit dem Bus ging es dann zurück zum Parkplatz und rüber über die Grenze nach Tschechien. Kurz hinter der Grenze bot sich noch ein Fotoshoot mit Finn an einem alten Flugzeug, welches als Restaurant heute fungiert. Da wir uns entschieden haben, die Kosten für eine Vignette zu sparen, jockelten wir die nächsten Stunden über die Landstraße und passierten den ein oder anderen Ort, bis wir an unserem Ziel in Prag eintrafen.

    Unser Camp ist zentral gut gelegen mit einem direktem Bahnanschluss innerhalb weniger Minuten bis ins Zentrum. Der Rest ist so lala ... für den Preis ist wahrscheinlich auch nicht mehr drin. Da es mittlerweile aus Eimern gießt und wir teilweise bei den Windböen das Gefühl haben weg zu fliegen, entschieden wir uns den Abend mit Ravioli aus der Dose schön gemütlich im warmen zu verbringen. Unsere Sightseeingtour in Prag läuft uns ja nicht weg.
    Read more

  • Day3

    Rathen - Wunderschöner Kurort

    May 31 in Germany ⋅ ☁️ 10 °C

    Mit der Fähre ging es in circa 5 Minuten vom einen Elbufer zum anderen. In Rathen angekommen waren wir sehr begeistert von diesem schönen kleinen Örtchen. Von hier aus ging der Wanderweg los Richtung Bastei. Über Treppen ging es recht steil nach oben, hin zur erste Aussichtsplattform.Read more

  • Day3

    Am Amselsee entlang zur Fähre

    May 31 in Germany ⋅ ☁️ 11 °C

    Am kleinen Amselsee angekommen war der restliche Wanderweg sehr einfach, da er komplett eben war. Hier sind uns dann zum ersten Mal größere Menschenmengen entgegengekommen. Zum Glück sind wir also frühzeitig losgegangen! Auch bei der Fähre war deutlich zu sehen, welche Massen derzeit Richtung Bastei strömen. Es war wohl die beste Entscheidung so früh aufzustehen. Auch sind wir sehr froh, dass wir uns dazu entschieden haben, hier her zu fahren. War eine sehr gute Idee, hat uns trotz Anstrengung sehr gut gefallen! Zurück im Auto (3€ fürs Parken) ging es los Richtung Moritzburg und dem dort gelegenen Schloss.Read more

You might also know this place by the following names:

Niederrathen

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now