Germany
Oranienbaum-Wörlitz

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
51 travelers at this place
  • Day5

    Dessau - Wittenberg

    September 23, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 21 °C

    Heute ging es mit Dagmar auf die sehr abwechslungsreiche Strecke nach Wittenberg. Wir besuchten den weitläufigen Landschaftspark von Wörlitz, eine der größten Parks dieser Art in Kontinentaleuropa. Weiter ging es mit der beschaulichen Fährfahrt über die Elbe bei Coswig. Coswig war etwas enttäuschend, aber für einen Tee hat es gereicht. Die Lutherstadt Wittenberg war dann nicht mehr weit und ist ein echtes Highlight.Read more

  • Day282

    Day 283:Garden-Kingdom of Worlitz-Dessau

    November 24, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 7 °C

    Woke up to the sound of Schnitzel retching and spewing all over the floor. In the process of cleaning that up we discovered that he'd also spewed on the bed! Couldn't get worse I suppose! Until of course the sink clogged as we were trying to dispose of the chunks, so our sink was full of gross coloured water and half-chewed dog biscuits. Yuck.

    Decided to press on with our day anyway, a visit to the Garden Kingdom of Dessau-Worlitz - one of the oldest and most famous English gardens on the continent. Managed to explain to the cleaning lady (who spoke no English) that the sink was blocked, though we didn't specify what had caused it. Also managed to explain that most of the lights in our room didn't work!

    Just made it to the station in time for the train - it's super weird here since there's three trains per hour, but they're all within about 20 minutes of each other. 40 minutes past the hour, 50 minutes, and 55 minutes - then nothing for 45 minutes. Go figure. But we made it, thankfully.

    Got to Dessau with 15 minutes to spare until our connecting bus, so Shandos grabbed a croissant and I went and bought tickets from the machine. Waited at the bus stop and the bus never came, and a man said the bus had already left! Realised that we'd been looking online at an old timetable, and that the bus was at 5 past, not 13 past. And of course the next one was in an hour! Could this day get any worse?

    Back inside the station where we settled into the coffee shop again, I had a coffee and Shandos had another croissant. Eventually we headed back outside for the bus, and when we boarded we discovered this was a private bus, and so the tickets I'd spent 10 euros on didn't apply as they were only for the public bus services! Another 10 euros. Fucks sake.

    Thankfully the 30 minute bus trip out to the park passed without incident - we were the only people on the bus the entire way! After all of that, the park was lovely. Free entry, dogs and filming allowed, and only a couple of the attractions were covered in scaffolding for restoration. This was one of the first English gardens in Germany, and the aristocrat who designed it (Duke Leopold III) had just been on a Grand Tour of the Europe, and wanted to bring the ideas of the Enlightenment back to his home duchy.

    So the garden has a synagogue designed like the Tivoli Villa in Siena, a scale model of the Pantheon in Rome, and strangely, a fake volcano apparently inspired by Mount Vesuvius! It does "erupt", but sadly not during the winter months. We weren't quite the only people in the park, but not far from it! It covers an enormous area, but we just wandered around looking at the various follies and filming where we pleased. And the rain mostly held off too, which was nice!

    Decided to head back on the 1:10 bus, which turned out to actually be the 1:25 bus. So we arrived back in Dessau with about 15 minutes to the train, and very hungry since we hadn't had lunch. I went over to the information counter and pleaded my case, and thankfully the nice lady refunded my ticket purchase from this morning, so the day improved slightly!

    Grabbed a roll from Subway and made the train before walking home. The apartment was clean, the sink was unblocked, the lights were working and the sheets had been changed. There wasn't any dog vomit around when we left, so I don't know what the cleaning lady made of the brown stain on the sheets. Best not to ask!

    Later on Shandos walked back to the station where there was a supermarket, and grabbed a couple of things for dinner. That's the main disadvantage of staying somewhere out of the way without a car - you feel quite isolated and don't have many options should you need them! But at least the awful day was over, and wasn't too bad in the end - most issues had been resolved.
    Read more

  • Day9

    Radfahren und Rauchen

    June 18, 2020 in Germany ⋅ 🌧 23 °C

    Radfahren ist eine schlechte Eigenschaft, die sich, wenn man nicht aufpasst, zu einer harten Sucht entwickelt.
    Der Raucher keucht, die Lunge brennt, und irgendwann wird der Treppenanstieg zur Qual.

    Der Radler keucht, der Arsch brennt, und nach zu viel Kilometern wird irgendwann der Treppenanstieg zur Qual.
    Warum tue ich mir die Schmerzen an? Ich sollte das Radeln auf ein gesundes Maß reduzieren. Aber ehe man es sich versieht, hat man wieder eine durchgezogen, eine Tour.
    Der Griff zum Rennstengel passiert irgendwann unbewusst.

    Macht lieber was mit Modelleisenbahn!
    Read more

    Angelika Christine

    Naja, bald habt Ihr es ja geschafft, wenn Euer Rennstängl nicht noch eine Südwesterweiterung nimmt.

    6/18/20Reply
    Jan Bastian

    Wir haben als Erweiterung vor allem Südwest-WIND. Das verringert die Chance auf eine weitere Schleife in die Richtung.

    6/18/20Reply
     
  • Day9

    Wörlitzer Park

    June 18, 2020 in Germany ⋅ 🌧 23 °C

    Der Wörlitzer Park sollte nicht mit dem Görlitzer Park verwechselt werden. Durch selbigen fuhren wir trotzdem eilenden Schrittes, was ja auch für den Görlitzer Park dringend empfohlen wird.
    Man munkelt zwar, dass es sich hier um UNESCO-Weltkulturerbe handelt, aber das ist eigentlich auch kein valider Grund, sich das zwingend anzugucken:
    „Wenn wir uns das angucken, verlieren wir Zeit“

    Das ist argumentativ nicht zu entkräften.
    Read more

  • Day1

    Wörlitzer Park

    July 17, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Weiter durch den Wörlitzer Park, in dem man eigentlich nicht Rad fahren darf... wir waren Rebellen. Immer wieder schick hier, lohnt sich mit mehr Zeit! Und nach 75km traumhaft bis anspruchsvoller Strecke im Hotel angekommen - und unsre erste Nacht im Womo.Read more

  • Day2

    Auf zur Pondarosa Ranch

    July 26 in Germany ⋅ ☁️ 26 °C

    Nach einer extrem kurzen Nacht aufgrund etlicher Diskussionen bezüglich des Schlafplatzen oder des Bettnachbarns, gegiggel und gezehter, gab es morgens um 7 Uhr bereits die praktische Einweisung. Leider hatten Peggy und Andreas heute nur wenig Zeit für uns da der Schmied im Anmarsch stand und als alte Hase sollte uns eine kurze Wiederholung reichen. (wird sich zeigen) bei herrlichen Wetter sind wird kurz nach 8 von Hof mit mir erstmalig als Fahrer. Das sieht so einfach aus.... Ist es aber nicht. Nach nur wenigen Minuten Fahrt war zwar noch alles heil unterwegs, aber ich so angespannt das mein Rücken durch die spezielle Körperhaltung bereits extrem weh tat. Wurde im laufe der Tour auch noch nicht besser. Das ist einfach nur gewaltig was man das steuert, die Verantwortung für alles und vor allem die ständige Kontrolle deines Pferdes. Ist aber gut gegangen.

    Ein ganzes Stück dürften wir durch einen Wald fshrnz, sehr schön. Nur leider fanden die Pferdebremsen das auch. So schnell konnten wir gar nicht unser autan zücken wie die über mich hervielen. Ich bin überall zerstochen.. Die anderen zum Glück nicht so sehr.

    An der Pondarosa Ranch (das hieß wirklich so) angekommen haben wir das Pferd versorgt und die dort vorhandenen Hängematte und Hollywood Schaukel ausgiebig genutzt. Zu essen gab es die Reste von gestern. Sehr idyllischen am Waldrand gelegen war unser erster Stop. Weit und breit kein menschlich zu sehen. Nur die grillen hörte man die ganze Nacht, das schnauben und grasen des Pferdes, und die Mücken die vor dem Mücken Netz über dem Bett bettelten.

    Fazit des Tages : Mücken und Bremsen braucht wirklich keiner 🤯
    Read more

  • Day3

    Reelsener See

    July 27 in Germany ⋅ ☁️ 21 °C

    Heute morgen hat sich knappe Einweisung direkt gerecht. Wir konnten Bodo nicht her werden beim Trense anlegen (alles danach ist relativ einfach) und mussten Hilfe kommen lassen. Ein bisschen peinlich aber Nicht zu ändern.
    Die Fahrt an sich war ganz schön und auch der See war noch so wie wir ihn in Erinnerung hatten.
    Der Kiosk öffnete aller mit einer Stunde Verspätung und auch das Wetter war eher durchwachsenen. Der Wind oft frech , die Sonne war weck und dann war es in nassen Badesachen doch etwas frisch.
    Alles in allem ist heute nicht viel passiert.
    Read more

  • Day4

    Rosenwische

    July 28 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Die Nacht in neuer Schlaf Konstellation war Sehr sehr kurz für mich. Es war fürchterlich heiß im Wagen da wir wegen dem Regen leider alles dicht machen mussten.
    Auch heute morgen war wieder Hilfe beim Start dabei. Bodo hat sich auch bei Herrchen nicht gut benommen , deswegen fühle ich mich jetzt auch nicht dumm. Allerdings hatte das Herrchen einiges zu motzen was wir hätten tun sollen und nicht getan haben. Das wussten wir nur leider nicht... Die Einleitungen war wie gesagt zu kurz und es wurde nicht erwähnt. Wir machen alles was man uns sagt , was nicht gesagt ist, tun wir nicht , dafür kennen wir uns nicht gut genug aus mit Pferden. Alles in allem scheint der Wurm drin zu sein, daher wundert es mich nicht das sich bereits jetzt für morgen früh wieder Hilfe abgemeldet hat.
    Am heutigen Standort ist rein gar nichts. Nur Feld und nen kleiner Teich im Wasser für das Pferd zu holen. Wir werden daher ausgiebig mit unserer mitgebrachten Spielekiste Zeit verbringen.
    Für Mädels sind heute auch schon etwas ruhiger. Eigentlich ist es die Ruhe sehr schön. Aber die allgemeinen Grundstimmung bei den Erwachsenen ist nicht die Beste.

    Fazit des Tages : wiederhole nie einen tollen Urlaub, es wird nie wiedersehen so gut wie das erste Mal
    Read more

  • Day2

    Ein langer Tag neigt sich dem Ende

    July 4, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 23 °C

    In Thüringen, per Zufall über den Rennsteig gefahren, haben uns noch gewundert warum hier soviel los ist, Mopeds, Autos und an den Besucherbergwerken, viel los. Unter weiter geht's, irgendwo ne Kaffeepause, Birgit kam auf der Landkarte gar nicht mehr mit, wie uns das Navi durch das Land schickte. Wir fuhren meistens noch richtig durch die Orte durch, nicht auf der Umgehung. Orte, da fragte man sich, lebt hier noch jemand, und wenn ja, was machen die Menschen hier. Landwirtschaft...kann nicht alles sein.
    In Vockerode fanden wir diesen tollen Platz, direkt an der Elbe, eine Wasserstelle für Boote. Schön hingestellt, ein Bierchen getrunken, auf den weg zu einem Spaziergang gemacht. Polizeiauto, fährt zu unserem Wohnmobil, parkt, 2 Polizisten steigen aus, rauchen eine Zigarette. Wir sprechen sie an, wegen des parkens. Es stünde ja am Anfang der Strasse ein Anlieger frei Schild... aber sie drückten beide Augen zu, sie haben es uns nicht erlaubt, aber auch nicht verboten. Später, als bei uns der Rotwein schon auf dem Tisch stand, kamen sie nochmals vorbei, Ah, sie haben sein getrunken, da können Sie aber nicht mehr fahren. Augenzwinkernd zeigen sie von dannen.
    Es war ein wundervoller Abend, ruhig, etwas Regen, einfach schön.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Oranienbaum-Wörlitz, Oranienbaum-Woerlitz