Greece
Koumoundoúrou

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

35 travelers at this place

  • Aug14

    Athen - Der erste Ouzo

    August 14 in Greece ⋅ ☀️ 31 °C

    Endlich Urlaub!
    Mein Fernweh ist so groß, dass ich trotz der ganzen Corona-Regeln freudig mit Oli den Flughafen in Schönefeld betrete ✈️. Der Flug geht entspannt zwei Stunden mit Ryanair und mit einer Stunde Zeitverschiebung kommen wir 17:30 Uhr in Athen an.
    Mit der Metro (9€ pro Person) geht es dann in die City, wir fahren bis Thissio - wir haben hier in dem Viertel eine Airbnb gebucht (SoHoAthine), súper Lage und sehr schön gepflegt und ausgestattet!
    Nach einer kalten Dusche schlendern wir noch durch die Gassen unseres Viertels, futtern lecker griechisches Essen und stoßen mit zwei Ouzo auf unseren Urlaubsstart an 🤪.
    Read more

  • Day2

    Athènes - Parthenon et Plaka

    May 30, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 28 °C

    Après une bonne nuit de sommeil et bien nous sommes prêt pour faire la visite de Parthenon et les environs. On décide de partir encore une fois à pied au lieu de prendre le metro pour voir une peu plus plus de la ville d’Athènes. Nous sommes parti tôt car nous voulons arriver avant les groupes qui s’entassent très rapidement au cours de la matinée. Après une trentaines de minutes nous arriverons à destination et tout ça après une belle petite montée. Nous faisons la file pour l’achat des billets et commençons notre visite finalement. C’est incroyable de voir ces immenses colonnes de marbre encore debout et en bonne état pour les circonstances. La vue sur Athènes est incroyable... à couper le souffle! Je n’en reviens pas encore comment ils pouvaient construire ce type de structure dans ces temps-là. Je peux vous dire que l’on est content d’avoir arrivé tôt car il fait déjà très chaud tout au haut et les groupes arrivent.

    Après la visite et plusieurs photos nous nous dirigeons vers la plaka pour aller vers les boutiques souvenirs et les restos. Après une petite heure nous commençons à avoir faim et tout un coup un gentil monsieur nous barre la route et nous offrent d’aller à son resto. Quel bon choix! Il est super sympathique et comique 😊 Ils nous donnent de bons conseils et allons avec encore une fois de bon plats grecs. Spanakopita, zucchini balls, tzatziki et feta frit avec un miel! On finit cela avec un bon dessert dont je ne connais pas du tout! Apparemment c’est une surprise... oui c’est vrai aussi mais la surprise se retrouve sur la facture mais c’est ok car c’était délicieux 😋. Merci Super Mario pour cet excellent service!!

    On repart vers notre appartement après avoir marché quelques kms encore dans la ville... À notre retour nous décidons d’aller vers le pour le port pour s’assurer où aller demain matin car nous devons partir à 7:00 direction Milos. Nous prenons le métro aussitôt car c’est tellement facile le transport en Europe et économique... Nous apparemment c’est trop un grand territoire pour avoir ce même type de transport!! Pendant le trajet nous voyons un différent Athènes... beaucoup plus pauvre et rempli de graffiti partout sur les bâtisses et les trains. Nous voyons aussi le beau stade du Olympiacos FC et une autre sur l’autre côté dont je ne peux voir le nom. Arrivé au port ouf il y a du monde... incroyable!!! Beaucoup bateaux 🚢 partout et de gros!! Nous décidons d’aller acheter nos billets tout de suite et au tout début l’agence veut nous booker un billet beaucoup plus cher que ceux sur internet et nous hésitons assez pour qu’elle en trouve du même prix que l’on avait vu sur Internet. Ca fait l’affaire et surtout que l’on savait que c’était un prix fixe en plus! Nous retournerons finalement à l’appartement pour profiter de cette vue incroyable une dernière fois!

    Ceci mettait fin à nos 2 jours à Athènes... J’ai aimé mais j’ai hate d’aller dans les îles car ca sera plus relaxant!
    Read more

  • Day10

    The last Day

    January 5 in Greece ⋅ ☁️ 3 °C

    The last day

    Ich hatte m Tag zuvor bereits überlegt, ob ich die Akropolis erobern möchte oder mir den Eintritt spare.
    Auf jeden Fall wollte ich sehr früh dort sein, um nicht ganz so vielen Menschen zu begegnen. Da viel mir am Abend noch ein Artikel der Internetgemeinde auf. Hier war zu lesen, dass der Eintritt von November bis März am ersten Sonntag im Monat kostenfrei ist. Allerdings war dieser Artikel aus dem Jahre 2015, ob das noch aktuell ist.
    Ich bin kurz nach 08:00 Uhr am Morgen da gewesen und ja, der Eintritt war frei. Was es nicht gab, einen Audioguide. Man kann eine Führung buchen, die starten aber erst um 10:00 Uhr. So habe ich das Gelände alleine erobert und wenn ich schon mal vorweg greife, es ist Athens Wahrzeichen und in fast jedem griechischen Restaurant in Deutschland hängt ein Foto Der Akropolis. Ich persönlich fand den Anblick aus der Ferne beeindruckender.
    Wie bereits vom weiten schon zu erkennen war, sehr viel Baustellen. Und es lagen viele Steine links und rechts der Wege, die irgendwann mal wieder zusammengesetzt werden müssen. Eine riesen Puzzlearbeit. Vermisst habe ich ausführlichere Informationen an den einzelnen Tempeln. Der größte und wichtigste ist sicher das Parthenon, was dominant über Athen ragt. Die Tempel und auch der Standort haben eine wechselvolle Geschichte erlebt in ihren 2500 Jahren. Ich habe mir den Großteil der Informationen online erlesen.
    Natürlich hatte man von da oben auch wieder einen großartigen Blick auf Athen.
    Mein Weg führte mich dann zum Panathenäischen Stadion. Hier wurden 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit ausgetragen. Ursprünglich bereits im vierten Jahrhundert v.Chr. gebaut, danach verfallen, wurde es Ende des neunzehnten Jahrhunderts wieder aufgebaut. Die Tribünen in hufeisenform sind ganz aus weißem Mamor. Der Besuch war richtig toll. Eintritt fünf Euro incl. Audioguide in meiner Muttersprache. Und letzterer war richtig gut. Viele Geschichten und auch Geheimnisse um das Stadion emotional erzählt. Von den oberen Rängen des Stadions hat man meiner Meinung nach den schönsten Blick auf die Akropolis.
    Unbedingt empfehlenswert.
    Mein Weg führte mich dann durch den Stadtgarten, die grüne Oase Athens, zum Parlamentsgebäude. Ein ehemaliges Schloss, was sich auch mal wieder über einen Anstrich freuen würde. Aber wie wir wissen, sind die öffentlichen Kassen des Landes leer. Das Gebäude selbst ist nicht so spektakulär. Vor dem Gebäude befindet sich das Grabmal des unbekannten Soldaten, welches durch Soldaten des Eliteregimes bewacht wird. Die traditionelle Tracht der Soldaten und den Tanz den diese beim Wachwechsel aufführen, schon sehr speziell und läßt einen schmunzeln. Ich bin da zufällig dazugekommen.
    Wer in Athen doch noch Lust auf alte Scherben hat, dem empfehle ich die U-Bahn Station am Syntagma Platz. Im ersten Untergeschoss sind verschiedene Relikte ausgestellt, die man dort in der Nähe gefunden hat. Ein gratis Museum sozusagen. Und an diesem Platz beginnt auch die Haupteinkaufsstraße Athens mit vielen Cafés und Restaurants.
    Hier habe ich auch meinen Abschiedscocktail getrunken, lecker mit Ouzo, und hatte eine nette Unterhaltung mit einem Griechen der super gut deutsch sprach.
    Am nächsten Morgen hieß es für mich „Tschüss Athen und Griechenland“ und es ging sehr früh mit der Bahn zum Airport.
    Read more

  • Day5

    Arion Hotel

    May 14, 2015 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    We arrived at Arion Hotel early afternoon where we said goodbye to Tom and half of the Spotlight on Greece group and hello to a much smaller group for the seven day cruise around the Greek Islands. We were greeted by Carol our new tour manager, she went through the basics.Read more

  • Day8

    Hotel Evripides

    October 28, 2017 in Greece ⋅ ⛅ 16 °C

    Der letzte Abend. - gegen 16:30 brachten wir Drea und Jimmy zu Bahnstation um danach im Hotel noch etwas zu chillen und uns frisch zu machen.
    Es regnete und wir gingen erneut Richtung Akropolis um etwas zu essen. Danach ein Drink in einer netten Bar und ein Absacker Ouzo auf der Dachterrasse des Hotels.Read more

  • Day3

    The famous Sandal-Maker

    June 18, 2016 in Greece ⋅ ☀️ 35 °C

    The girls were up early for our shopping excursion. We took the subway to Psirri where we found a flea market and purchased a few treasures. Our main mission was to find "The Poet Sandal-Maker to the Stars" but we were disappointed that he wasn't set to open until later in the day. While were peeked in the windows, one of the shopkeepers appeared & announced they'd be open in 10 minutes. Killing time, we explored the area & found a funky tea shop but only had time for a photo op. Returning to the now very busy sandal shop, we all made our selections and had them custom fitted. Three more happy customers for the famous sandal guy.Read more

You might also know this place by the following names:

Koumoundoúrou, Koumoundourou, Κουμουνδούρου

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now