Greece
Corinthia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

91 travelers at this place

  • Day92

    Korinth Korinth ♥️ Alt und neu

    December 12, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 12 °C

    Mit Hermann und Marina habe ich das neue Korinth erkundet. Die Stadt hat mir so gut gefallen, dass ich wieder gekommen bin. Diesmal wohne ich im antiken Korinth. Es ist einfach MAGISCH!!! Eigentlich will ich gar nicht wieder gehen. Aber es gibt auch noch so viel anderes Schönes auf den Peleponnes... Luxus-Entscheidungs-Probleme.
    Es ist der Wahnsinn, wie gut erhalten alles noch ist. Es gibt teilweise noch vollständige Mosaike von der Zeit vor Christus... Man kann sich hier richtig gut vorstellen, wie die Leute damals gelebt haben. Und im Dezember sind hier kaum Touristen unterwegs. Toll für mich und meine Fotos :D
    Read more

  • Day38

    Kanal von Korinth

    September 2, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

    Auf unsere weiter Fahrt zum nächsten Campingplatz machen wir einen Stopp am Kanal von Korinth. Zunächst stärken wir uns mit einem Souvlaki Pitta. Dann gehen wir auf die Brücke. Es ist beeindruckend wie der Kanal konstruiert ist, es sieht aus wie eine Schlucht mit einem schmalen Fluss unten. Es ist wirklich sehenswert! Read more

  • Day12

    Korinth wir kommen!

    September 24, 2020 in Greece ⋅ ☁️ 26 °C

    Nachdem wir es gestern ein wenig übertrieben haben (🍻🥓🍟) kamen wir heute etwas später weg. Sicherheitshalber haben wir heute unsere Vorräte und den Zauberrucksack wieder befüllt. Je weiter wir Richtung Athen kommen je niedriger werden die 🏔. Die zu befahrenen Strecke ist in 90% der Fälle ohne größere Probleme zu befahren. Um 17.00 uhr fangen wir an einen Zeltplatz zu suchen, was sich jedoch als schwierig herrausstellt. Gotr sei dank haben wir unsere Vorräte aufgefüllt, so können wir wild Campen. An einer Kapelle finden wir eunen passenden Campground.Read more

  • Day7

    Corinth

    September 30, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 28 °C

    This morning we boarded our bus up at the square for the relatively short drive to Corinth. Along the way we stopped at the crossing of the Corinth canal, started in the 1st century ad though not finished until the 1890s. The cutting is over 200m deep although the water is just 8m deep. Impressive piece of engineering which saved 2 days journey around the pelepones peninsular.
    We then called briefly at the ruined eastern ancient port from where St Paul sailed to Antioch.
    Our main visit was to the ancient city of Corinth where St Paul addressed the Corinthians. Here we said mass in the open air. Very interesting Roman ruins with some Byzantine additions all destroyed by an earthquake, after which the city moved to the coast.
    We had a light lunch in a quiet taverna beyond the car par including delicious pistachio ice cream.
    We got back to the hotel mid afternoon in time to wander down to the cathedral and sketch in the grounds.
    This evening after our meal we walked the short way up to the parliament to watch the changing of the guard, from which John Cleese clearly gained inspiration.
    Later Janet stayed up to watch Man Utd play Arsenal with Greek commentary. It did not improve the football which ended 1-1.
    Read more

  • Day27

    Sparti to Corinth

    June 3, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

    Today we left Sparti heading for Corinth, and for John & Helen to take a handover for their home for the next 4 months, the Captain John, a 46 foot Bavaria. On the wat, we stopped at a site of ancient ruins - Mycenae. This was a fortress perched high upon a hill, with magnificent views over a very fertile valley, all the way to the sea.

    It was a quick stop, as we needed to be in Corinth by 12.30, which we made easily. Reaching Corinth, we headed to the Marina where Giannis was waiting for John & Helen. Our first meeting with the Captain John! Once loaded aboard, John and Helen had their briefing for a few hours, Paul and I went for a walk in the township scoping our restaurants for dinner.

    Once Giannis had finished, we asked directions for a supermarket to provision up. It was a problem on a Sunday, but Giannis saw a local cop,who radioed other officers, who reported where a large super market was open on a Sunday! So,off we went! European supermarkets are always an adventure, but Greek even more so! No recognizable brands, but even to see what the ingredients are is often a big challenge! Haha. We headed back to the boat, and off loaded, but then Paul had to drive back to Athens (an hour’s drive, to drop off the car). We put the groceries away, and the wind had picked up. Many boats were coming into the marina for shelter and one tried to raft up next to us, but as it was so windy, not a good idea. He left. Another boat came in late, and moored next to the break wall. At 11pm, we saw his boat listing deep, it appears his keel was stuck on something, and the emergency boat came to help release him. Don’t know if it was successful, as the boat was still there the next morning, not listing though, but tide was up.

    We when came back from dinner, we were relaxing when a fireworks show started about 10.30pm. Paul came back by this time, having to wait for a train. We’d seen a wedding, and figured the fireworks were for that! Very cool way to spend the first night aboard!

    hot and tired after a long day, headed into town for a
    Read more

  • Day12

    Der Hurrikan kommt

    September 17, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

    Schon gestern sahen wir in den Nachrichten, dass auf die Westküste Griechenlands ein heftiger Sturm über das Mittelmeer kommt. Da wir in Mesolonghi direkt an der Südwestspitze vom Festland stehen, beschliessen wir, auf die Ostseite nach Korinth zu fahren. Auf der Autobahn geht es zwar schnell, aber auch teuer. Wir fahren deshalb nur ein Stück Autobahn. In Xylocastro fahren wir ab, Rollen unter einer Brücke durch - tja, und ab dort hatten wir keine Kupplung mehr! Von jetzt auf gleich: Ende. Wir rollten gerade noch bis an den Strassenrand. Gegenüber war ein Reifenhändler der sehr hilfsbereit war. Er telefonierte einem Mechaniker, und der brachte uns in seine Werkstatt. Nun sitzen wir in einem Hotel fest. Zum Glück hatten wir eine Ersartzkupplung dabei und die Reparatur sollte nicht sooo lange dauern. 1- 2 Tage.Read more

  • Day26

    Canale Corinthe

    September 11, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 25 °C

    Oder so ähnlich...ist ja nicht der Canale Grande, der ist breiter😂

    Wir haben uns auf den Weg gemacht und das fühlt sich jetzt schon so richtig „rückreisemäßig“ an!!!
    Zwischenstopp mit Übernachtung machen wir in Korinth und lassen uns die Bootsfahrt durch den Kanal nicht entgehen...
    ...da sind wir übrigens mal wieder mit dem Rad gefahren👌💪
    Read more

  • Day8

    Am Kanal von Korinth

    May 29, 2019 in Greece ⋅ 🌙 22 °C

    Wir lassen den Tag auf Lefka Beach gemütlich beginnen. Dann packt Stephan aber (ich geb's zu, ich hab ein bißchen "gelenkt") der Tatendrang und er untersucht die Steuerung von unserer Eiskastenkühlung. Bei einem Foto direkt in die Stellschraube hinein hat sich nämlich zuletzt GANZ SICHER :-D eine Spinne gezeigt. Zwar wuziklein, aber da. Stephan behauptet das Gegenteil, aber ich bin überzeugt. Leider hat er das Foto mittlerweile gelöscht. Also schraubt er das Kasterl auf und .... nix - die Printplatte ist fix verlötet, also kann man es nicht ganz zerlegen. Spinne scheint aber schon ausgezogen zu sein, jedenfalls sieht man nichts. Naaaa gut, aber jetzt wissen wir wenigstens, wie das Kasterl drinnen ausschaut ;-)
    Und dann - das aber jetzt wirklich ganz freiwillig - schraubt er mir eine Öse zu meinem "Steuerstand", die wir in Gytheio um 45 Cent gekauft haben. In Österreich kosten diese Dinger ab 2,50 € aufwärts!

    Nach getaner Arbeit packen wir uns zusammen und fahren um ca. 14:30 Uhr weg Richtung Korinth. Es geht schnell dahin, der Weg ist auch nicht sehr weit. Wir meiden die direkte Schnellstrasse und bummeln über eine wunderschöne, kleine Straße wieder über die Hügel und durch bewaldetes Gebiet Richtung Nea Epidauros zur Küste. Dann nehmen wir wie immer die Straße der Küste entlang. In einer Ortschaft (Galataki?) bleiben wir unmittelbar am Strand zum Essen stehen. Naujooooo, das hätten wir uns sparen können, war gar nicht gut. Aber liebe Hunde saßen rund um uns :-D

    Schließlich kommen wir um ca. 17 Uhr an der kleinen Hebe/Senkbrücke an der Ausfahrt des Kanals von Korinth an. Kurzer Stopp, dann aber weiter zur "richtigen" Isthmia-Brücke. Unser Schloss aus 2015 können wir leider nicht mehr finden - wahrscheinlich ist die rote Farbe abgewittert. Aber diesmal klebe ich ein "Fernweh"-Pickerl drauf! Immerhin sind wir ja die Coolsten ;-)
    Read more

  • Day8

    Unterkunft die 2.

    June 8, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 32 °C

    Das erste Hotel hatte von booking.com eine Buchung für den 12.06 erhalten.

    Dann halt Grand Hotel.
    Die Wasserleitungen müssen wohl an der Fassade entlanglaufen.
    Kaltwasser ist wärmer als Warmwasser.
    Egal, Hauptsache Bett.
    Read more

  • Day10

    Brutzeln in Korinth

    August 29, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 36 °C

    Was für eine Hitze! Nachts schlafen wir bei weit geöffneten Fenstern und mit Ventilator auf höchster Stufe. Das morgendliche Joggen fällt auch etwas schwerer als sonst - gemäß Iwatch geht mein Puls hoch bis 196. Umso mehr genießen wir das anschließende Schwimmen im kristallklaren Wasser, auch wenn es gerne kälter sein könnte. Bei 36 Grad (gemäß WeatherPro) verzichten wir auf die Fahrradtour zum antiken Korinth und legen stattdessen noch einen Bade- und Waschtag ein. Nachmittags überraschen uns unsere Nachbarn (nette Tschechen, die seit 8 Jahren in Athen wohnen) mit einem herrlich erfrischenden Eiscappucino als Dankeschön für eine Sicherung, mit der Norbert ihnen am gestrigen Abend ausgeholfen hatte. Offenbar haben sie die berühmte griechische Gastfreundschaft schon übernommen.
    Später bucht Norbert die Fähre von Piräus nach Milos für den morgigen Tag für 10 Uhr. Dort sollen die Temperaturen um 5-6 Grad niedriger sein!🥵
    Nach einem weiteren Erfrischungsbad fahren wir am frühen Abend zunächst zum tief eingeschnittenen Kanal von Korinth, der von mehreren Brücken überspannt wird und die Halbinsel Peleponnes vom griechischen Festland trennt. Hier können wir einigen Adrenalin-Junkies beim Bungee-jumping zusehen - wirklich beeindruckend und irgendwie schon verführerisch! Von dort geht es weiter zum antiken Korinth und zur Festung Akrokorinth, die weithin sichtbar auf 575 m Höhe auf dem Felsen thront, teils aus antiker, teils aus byzantinischer Zeit stammt und Zeugnis gibt von Größe und Einfluss der antiken Metropole und Hafenstadt. Ein Serpentinenweg führt uns hinauf und gewährt uns einen phantastischen Weitblick über den Golf von Korinth im immer wärmer werdenden Abendlicht. Zuletzt warten natürlich noch die Ausgrabungen des antiken Korinth auf uns: am eindrucksvollsten und herausragendsten der Apollon-Tempel aus spätarchaischer Zeit mit seinen schlichten dorischen Säulen, einer der ältesten erhalten gebliebenen der Antike, der als Vorbild für den berühmten Parthenon-Tempel in Athen diente. Wir schlendern weiter entlang der Ausgrabungen zu den Resten des Oktavia-Tempels, die noch vorhandenen drei Säulen deutlich gedrungener wirkend, von den Proportionen sicher so nicht original, denn die korinthischen Kapitelle lassen normalerweise auf wesentlich schlankere und längere Säulen schließen. Auf dem Rückweg halten wir noch bei der versenkbaren (damit Schiffe passieren können) Kanalbrücke - wieder haben wir Glück, gerade mitzubekommen, wie die Brücke wie von Magierhand aus dem Wasser auftaucht. Als wir am Campingplatz ankommen, hat der Wind aufgefrischt und macht damit die immer noch sehr warmen Temperaturen erträglicher.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nomós Korinthías, Nomos Korinthias, Corinthia, Κορινθία