Greenland
Qeqqata

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Qeqqata
Show all
Travelers at this place
    • Day 5

      Hello Ultramarine

      August 2, 2022 in Greenland ⋅ ⛅ 54 °F

      Once our flight landed, we were whisked onto the transfer buses for a 30-minute ride to the dock … no immigration; no customs.

      At the dock, a number of expedition team members were waiting for us with zodiacs. Donning life vests, we hopped into one of the boats and off we went on a 3-minute ride to embark Ultramarine … our home away from home for the next two weeks.Read more

    • Day 9

      Back South to Sisimiut

      August 6, 2022 in Greenland ⋅ ☁️ 41 °F

      Remember how I said there are only two places around here where we can top off the ship´s fuel tanks? Well, that’s what brought us back south … to Sisimiut, Greenland’s second largest community. Although we’re still north of the Arctic Circle, this town — with a population of little more than 5,000 — is considered the island’s northernmost ice-free harbor in the winter.

      Once Ultramarine was docked — yes, no zodiac landing today — off we went for a wander around Sisimiut. Quark had arranged for a tour with local guides and a “tasting of Greenlandic delicacies” … that included crab and shrimp, but also whale blubber and seal. Since we had done both the tour and the tasting in 2013, Mui and I decided to take off on our own this time.

      (The story of our 2013 visit — in words and images (including the delicacies Mui tasted) — is at this link: http://2totravel.blogspot.com/2014/01/sisimiut-….)

      Our wander first took us further into town … to places where the locals live and shop. People were going about their daily business and it just didn’t feel right to take photograph of them doing so. No photos, I’m afraid. I did, nonetheless, get plenty of memory-shots of the colorful houses dotting the landscape. And when the overcast, foggy conditions gave way to short-lived blue skies … well, all bets were off and the phone clicked away, creating new memories.

      We had planned to have coffee and pastries at a cafe recommended by one of our expedition guides. By the time we arrived, however, the place was packed with locals. Nowhere to sit. Plus, we didn’t want to intrude. Time to retrace our steps.

      On our way back to the ship, we stopped at the museum, which we visited in 2013 as well. Quark had once again pre-paid the admission for us, so we wandered around the buildings, checking out the various exhibits.

      Once we returned to Ultramarine, there was a surprise in store for us all. While we watched from the ship, a local man demonstrated his kayak skills … essential to living and hunting in this part of the world. How he did not get a brain freeze as he rolled his kayak over and over again is beyond me. (No video this time, but there is a short gif file in the link I inserted above.)

      An excellent time in Greenland — unexpected in terms of some of the places we visited — has now wrapped up. Ultramarine has been “fed” … the fuel tanks are topped off. Time to head west across the Davis Strait.
      Read more

    • Day 13

      Etappe 10

      July 27, 2023 in Greenland ⋅ ⛅ 8 °C

      Wieder eine erholsame Nacht, aber ein sehr kalter Morgen, der es uns schwer machte aus den Schlafsäcken zu kommen. Wir wollten aber so früh wie möglich los, da auf uns 20 km und 600 hm warteten und wir noch nicht wussten, wie schnell ich den Berg hochgehen kann. Also packten wir fix zusammen und gegen 07:40 Uhr ging es dann im tiefhängendem Nebel los. Nach ca. 45 Minuten kamen wir an einen Wasserfall, der den Start zum Pass hoch sozusagen markierte. Es ging langsam, aber es ging und so waren wir nach 2 1/2 Stunden oben am Pass angelangt, an dem wir die höchste Toilette des Track's mit der besten Aussicht antrafen. Leider war nur nix mit Aussicht, da immernoch die Nebelschwaden an uns vorbeizogen. Die Sicht öffnete sich aber ca. 400 m weiter oben dann doch noch und wir konnten nochmal den Blick runter zum Fjord genießen, an dem wir die letzte Nacht noch gezeltet hatten. Die ersten zwei Wanderer kamen uns nun entgegen, die oben auf dem Grat gezeltet hatten und kurz danach ein zweites Pärchen. Natürlich wieder Tschechen - anscheinend ist dieser Weg dort legendär 😅. Alle versicherten uns, dass es ab jetzt recht einfach sein wird und sie hatten wirklich recht. Vorbei an glasklaren Bergseen ging es leicht bergab in Richtung Nasaasaaq, dem Hausberg von Sisimiut. Ein steiler Abstieg, ein Sumpfeld und schon hatten wir nur noch 7 km vor uns. Es ging dann leider nochmal etwas bergauf und nach dem Hügel trafen wir wieder zwei Wanderer an, dieses Mal Franzosen. Durch Zufall fragte ich sie, ob sie eine einzelne Wanderin gesehen hätten, da wir noch was ausrichten wollten und siehe da, es stellte sich heraus, dass sie selbst Meo war und ihr Wanderpartner es spontan doch noch geschafft hatte. Jan von Etappe 2 an der Katiffik Hütte hatte einen Zettel für sie hinterlassen sowie noch weitere Gästebucheinträge. Darin stand, dass sie heute als Solohikerin starten würde. Sie freute sich riesig darüber, dass er an sie gedacht hatte, auch wenn er seinen Weg abgebrochen hatte. Sie hatte sein Zelt letztes Jahr gerettet und seitdem hatten sie über die Facebook Gruppe Kontakt gehalten. Wir machten noch ein Foto, was wir später in die Gruppe stellen wollten und dann machten sich die beiden für ihre 9 Tage Wildnis los. Für uns ging es weiter Talwärts und nach wenigen Minuten konnten wir schon die ersten bunten Häuser sehen. Der Weg zog sich dann noch ein ganzes Stück, bis wir dann endlich im oberen Bereich von Sisimiut ankamen. Wir hatten heute ein wirklich gutes Tempo gehabt und trotz aller Umstände die Etappe in 6 1/2 Stunden geschafft 😊. Es ging dann zuerst ins Postoffice, indem wir unseren Rucksack mit trockenen Turnschuhen abholten 😍 und danach holte sich Damian erstmal eine Limo 😁. Da wir kein Internet hatten fragten wir uns zur Unterkunft etwas durch, bis plötzlich ein Auto neben uns anhielt. Und siehe da - eine der beiden Grönländerinnen stieg aus und umarmte uns lachend. Ganz seltsam sie in Jeans und trockenen Klamotten zu sehen 😅. Sie und ihr Mann boten uns an uns zum Hostel zu fahren, wofür wir sehr dankbar waren, auch wenn es nicht mehr weit weg war. Wir verabschiedeten uns herzlich, da sie morgen zur Familie nach Dänemark flogen und bezogen dann endlich unser Zimmer. Die Aussicht aus der Küche war traumhaft, die Fußbodenheizung im Bad noch mehr und die heiße Dusche am traumhaftesten 😂. Danach holten wir Brot, Käse, Salami, frisches Obst und Bier und genossen unser Abendessen unter der arktischen Sonne. Wir haben es tatsächlich geschafft 😁 und das doch tatsächlich ohne Blasen an den Füßen. Die Schwimmhäute werden wahrscheinlich noch ein paar Tage bleiben sowie die Mückenstiche, die uns von oben bis unten schmücken, aber auch das geht vorbei.
      Das war mit Abstand die anstrengenste Wanderung, die wir bisher gemacht haben - vor allem Mental. Aber es hat sich mal wieder gezeigt, dass wir uns doch ganz gut ergänzen und gegenseitig motivieren und somit das Beste aus jeder Lage machen können. Ab jetzt wird es entspannter werden und wir freuen uns schon darauf morgen Sisimiut etwas erkunden zu können. Ein wenig Geschmack hab ich heute auch wieder zurück bekommen, also geht hoffentlich mit etwas Ruhe jetzt auch die Erkältung endlich bald weg 😊.
      Read more

    • Day 2

      Kangerlussuaq

      August 27, 2023 in Greenland ⋅ ☁️ 10 °C

      Mal wieder müssen wir sehr, wirklich sehr früh aufstehen🥱 02.30 singt das Handy... Mit nüchternem Magen ziehen wir die Koffer vom Hotel zum FRA Terminal 2. Es hat schon erstaunlich viele Leute an den Check-In's. Wir stellen uns in die Reihe und studieren die Mitreisenden. Wie erahnt, senken wir das Durchschnittsalter.🤭
      Haben es ja auch als Gemütlichreise gebucht.
      Vom Check-In schleppen wir uns zur Passkontrolle und weiter zur Sicherheit. Alle Geschäfte zu, das heisst für uns kein Café. Mega leid! Im Flugzeug hoffentlich dann. Müssen uns allerdings sehr gedulden, da wir erst mit über einer Stunde Verspätung abheben. Nach ruhigen 4h 45min landen wir auf Kangerlussuaq. Da nach uns ein zweiter Airbus mit weiteren Schiffs- Passagieren (insgesamt 339 Personen) landet und dies eine Seltenheit auf Grönlands einzigstem Flughafen ist, wird es praktisch und unkompliziert gehandhabt👍. Es stehen mehrere "Lastwagen-Busse" bereit und wir können direkt einsteigen. Gepäck wird nachgeliefert. In der Ferne ist die MS Hamburg bereits zu sehen👏 Unterwegs schrecken wir einen Hasen auf.
      Das Schiff liegt auf Reede, deshalb Tendern wir hin. Sekt Begrüssung, kurze Einweisung, kleines Frühstück und unsere "Glückskabine" 524 beziehen. Wir leisten uns einen kurzen Vormittagsschlaf bevor es Zmittag gibt. Auch am Nachmittag haben wir immer ein bisschen zu tun: weitere Einweisungen, Vorstellung der nächste drei Anlegeorte, Café und Kuchen, Seenotrettungsübung. Koffer auspacken und Ablegen mit Sekt. Los geht's! Wenig Regen, Wind und leichter Seegang beschreibt den Beginn der Ausfahrt aus dem Fjord. Hoffen wir auf sanftes Schaukeln durch die Nacht.
      Read more

    • Day 5

      We’re On Our Way!

      August 2, 2022 in Greenland ⋅ ☁️ 57 °F

      Our checked bags and the provisions that came with us on the flight to supplement the ship’s commissary have been barged to Ultramarine in the wake of our arrival by zodiac.

      The muster drill is complete … and we are on our way. We’ve postponed settling into our cabin until after dinner so we can enjoy a bit of the sail away.

      Once we leave Kangerlussuaq Fjord, Ultramarine will head south along the Greenland coast for our first planned activities tomorrow … a tundra hike and a community visit.
      Read more

    • Day 15

      Sisimiut

      July 29, 2023 in Greenland ⋅ ☁️ 7 °C

      Heute ließen wir es ganz entspannt angehen und starteten mit dem ersten Kaffee seit über 10 Tagen 😅 und beobachteten das deutlich ruhigere Treiben im Hafen. Es war keine Wolke am Himmel zu sehen und es sollte den ganzen Tag so bleiben. Wir hatten den beiden Jungs aus Deutschland noch versprochen ein paar Bilder von unserer gemeinsamen Kanu Etappe zu schicken, weswegen Damian sich bei ihnen kurz meldete und fragen wollte, ob man sich vielleicht noch auf ein Getränk treffen möchte. Sie meinten am Telefon, dass sie nicht mehr im Hotel waren, sondern mittlerweile in einem Hostel am Meer, was uns sehr stutzig machte, da wir nur von unserem wussten. So ging Lasse sowie Damian gleichzeitig auf den Flur während des Telefonierens und es stellte sich einfach mal heraus, dass sie das Zimmer genau gegenüber hatten 😂. Wir tauschten noch schnell unsere Erlebnisse aus und verabredeten uns für den Abend. Dann machten die beiden sich auf, den Hausberg von Sisimiut zu besteigen und wir zogen los Richtung alten Ortskern. Danach gingen wir zum Hafen runter, zu den Kunsthandwerkstätten und zum Bootsanleger. Es war kurz vor 10 und fast so ruhig wie im Hinterland. Die Stille hielt sich sogar hier in der Stadt und wurde nur immer mal wieder vom heulen der Huskys unterbrochen, oder wenn ein Flugzeug vom kleinen Flughafen gegenüber startete oder landete. Wir reservierten uns noch ein Tisch für den nächsten Abend im einzigen größeren Restaurant am Hotel und kauften dann erstmal etwas Bier und Pizza ein für Abends 😅. Am späten Nachmittag kamen die anderen beiden zurück und zeigten uns die wirklich unfassbar schönen Bilder vom Gipfel. Danach hatten wir noch einen netten Abend zusammen im Aufenthaltsraum und machten danach noch einen kleinen Abendspaziergang. Sisimiut ist wirklich sehr hübsch, aber wir sind auch froh, dass es morgen Abend weiter geht und wir nochmal was anderes sehen werden, bevor es zurück nach Kangerlussuaq gehen wird.Read more

    • Day 19

      Our Navigation Map

      August 16, 2022 in Greenland ⋅ ⛅ 50 °F

      On a wall in the corridor leading to the Restaurant is the navigation map for our journey. It’s updated with our noon position each day.

      Too bad it doesn’t show us going all the way to Resolute (approximate location marked with a red arrow).Read more

    • Day 15

      Walssafari

      May 1 in Greenland ⋅ ☀️ -3 °C

      Heute morgen sind wir zur einem Stadtrundgang aufgebrochen da wir für weitere Aktivitäten noch keine Bestätigung hatten. Die Stadt ist klein aber gemütlich und es gibt alles, was man braucht. Mittags gab's im Cafe Ulu ein Fischbrötchen und ne Zimtschnecke. Nach der Pause haben wir einen Anruf bekommen dass unser Boot auf uns wartet und wir sofort losfahren können. Die Wahlen kommen zwar eigentlich erst später, aber gestern wurde in einer Bucht einer gesehen.
      Am Hafen hat uns Sven in einer kleinen Nussschale erwartet. Das Wetter war bestens, sonnig und die See ruhig. Unterwegs haben wir an der verlassenen Stadt Assaqutag angehalten. Währen der Fahrt haben wir immer Ausschau nach einem Wahl gehalten. Als ich fragte, ob ich auf der Rückfahrt das Ruder übernehmen kann, hat er es mir sofort angeboten. Auf einmal sind Eisschorlen aufgetaucht und ich durfte diese munter umschiffen. Dann haben wir angehalten und Sven hat zwei Angelschnüre mit Mehreren Haken herausgeholt. Die erste Leibe war im Wasser und als Martin angezogen hatte, waren sofort zwei Fische an der Leine. Ein wenig später hatte ich auch drei Fische gefangen, mit unter den größten. Nach kurzer Zeit hatten wir 10 Fischen und Sven hat uns auf dein Wochenendhaus auf einen Kaffee eingeladen. Sven war sehr gesprächig und hat uns viel Hintergrundwissen erzählt. Auf dem Rückweg hatte ich von Anfang an das Ruder in der Hand und Sven hat dich nach vorne ins Boot gesetzt. Da die Wellen zugenommen haben, bin ich immer eng an der Küstenlinie entlang gefahren. Obwohl ich fast alles ganggezogen hatte, was ich dabei hatte, wurde der Fahrtwind auf den Wagen wirklich sehr kalt. Zurück im Hostel habe ich mit Martin die Fische geschlachtet und es gab Fischnuggets mit Reis und Dillsoße.
      Obwohl wir keine Wale gesehen haben, war der Tag ein voller Erfolg. Das Bootfahren hat richtig Spaß gemacht.
      Read more

    • Day 3

      Polarkreisüberquerung

      August 28, 2023 in Greenland ⋅ 🌧 7 °C

      Wir überqueren den Polarkreis und den "Hundeäquator". Schlittenhunde sind erst ab hier und weiter nördlich erlaubt, um die Rassen mit Haustier-Hunden nicht zu vermischen.
      08.30 Uhr liegen wir erneut auf Reede vor Sisimiut. Es ist wolkenverhangen und regnet, entsprechend der Wettervorhersage. Gemütliches Frühstück für uns, bevor wir uns nach 10.00 Uhr, hoffentlich wasserdicht verpackt, ins Tenderboot setzen. Sisimiut (= Ort der Fuchsbaue), die zweitgrösste Stadt Grönlands mit der roten Kirche, den bunten Häuschen und den Walkiefern vor dem Museum bleibt den ganzen Tag regnerisch. Wir schlendern die Sehenswürdigkeiten ab und lassen uns zum schwimmenden Haus auf Zeit zurück tendern. Garderobe gut gewählt: wir bleiben trocken und warm.👍🏼
      Den Nachmittag verbringen wir im Trockenen mit Zmittag, gammeln, Café und Kuchen, gemütlich,... Pünktlich 18.00 legen wir, schon wieder ohne Hupen, das müssen wir mal mit dem Captain besprechen, ab.
      Anschliessend Crew-Vorstellung bei Sekt und Häppchen. Der Captain erzählt vom 10 Beaufort (Skala 0-12)😮 starken Sturm von gestern und dem voraussichtlich schlechten Wetter für die gesamte Tour☹️Möglicherweise wird die Route deshalb angepasst und die Sonne gesucht... Wir werden sehen.
      Nach dem Abendessen zeigt sich doch noch die Sonne und wir erleben den ersten grönländischen Sonnenuntergang um 21.30 Uhr.
      Read more

    • Day 107

      Sisimuit

      August 20, 2023 in Greenland ⋅ 🌧 11 °C

      Sisimiut, Greenland, embraced me with its vibrant charm as I strolled through colorful houses against a backdrop of snow-capped mountains. The crisp Arctic air invigorated my senses, while locals warmly greeted me in their native tongue. The misty, cloudy day added a sense of mystery, with a gentle drizzle creating a serene atmosphere. Sisimiut's quaint streets revealed a unique blend of tradition and modernity, making each step an exploration of the Arctic town's captivating spirit.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Qeqqata, Qeqqata Kommunia, كيكاتا, Qeqqata Kommune, Qeqqata kommuna, Քեքատա, ケカッタ, 케카타, Кеката, Кекката, قیقاتا, 凯克卡塔

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android