Iceland
Hofshreppur

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day17

    Der Sau... äh Seehund

    August 30, 2021 in Iceland ⋅ ⛅ 13 °C

    Skaftafell hat uns sehr enttäuscht bzw. war uns schon fast klar, dass es uns nicht gefallen wird. Extrem auf Tourismus ausgelegt mit Touri-Info,
    Bezahlparkplatz, Touren-Angebote aller Art und Plastikmatten als Weg auf den Berg. Schnell weg und noch bei der Gletscherlagune und dem Diamond Beach vorbei.
    Vor der offiziellen Einfahrt zum Jökulsárlón gab es einen kleinen, unmarkierten Weg, in den wir eingebogen sind. So konnten wir den linken Teil der Lagune für uns alleine haben. Etwas weiter kommt man dann an den schwarzen Strand, wo die Eisschollen angespült werden, die kürzlich vom Gletscher abgebrochen sind.
    Während ich ein paar Bilder vom Eis machte, sah Natalie eine Robbe vor uns auftauchen. Sofort hab ich das Objektiv gewechselt und bin ihr hinterher... Ein endloses Spiel hat begonnen... Bis ich den Seehund aufgeholt hatte, ist er abgetaucht, um 50m weiter vorne wieder aufzutauchen. Ich joggte 50m weiter und er tauchte wieder 50m weiter auf. Ich also direkt 100m gerannt. Er taucht 150m weiter wieder auf. So ging es kilometerweise... Als ich das Spiel dann aufgegeben hatte, tauchte direkt neben uns einer auf und stellte sich regelrecht zur Show. Er hat uns angesehen und ich konnte doch noch ein paar Bilder machen.
    Read more

    Carmen Gerlach

    Gigantisch, was schon alles an Erlebnissen und Abenteuer in dieser Reise steckt ❣️

    8/31/21Reply
    Mama Moni

    krass 😳 Dann ists auf jeden Fall auch kalt 🥶

    8/31/21Reply
     
  • Day7

    11%

    May 28 in Iceland ⋅ ⛅ 6 °C

    11%.....das ist nicht der Alkoholgehalt eines Isländischen Weines – den gibt’s nämlich gar nicht.
    Aber 11% von Island ist mit Gletschern bedeckt….. das ist ganz schön viel. Es gibt insgesamt 13 große Gletscher. Das meiste Eis hat der Vatnajökull. Seine Fläche ist ca. 10 mal so groß wie die des zweitgrößten, Langjökull, hat aber 20 mal mehr Volumen. Jökull heißt Gletscher auf Isländisch, wie der geneigte Leser sicher schon selbst erkannt hat 😉
    In jedem Fall sind diese Fakten ein guter Grund sich das mal näher anzuschauen. Daher haben wir das schöne Wetter des Tages genutzt für eine kleine Wanderung (immerhin 8,5km und 350 Höhenmeter) auf einen kleinen Berg der eine tolle Sicht auf den Skaftafellsjökull bietet. Der Skaftafellsjökull (der Linke im Bild) ist eine 10 km lange und 2,5 km breite Gletscherzunge des mächtigen Vatnajökull.
    Also haben wir uns an den Aufstieg gemacht….. und immer wieder neue fantastische Aussichten genossen…… Es war aber auch cool, dass das Wetter so mitgemacht hat!
    Und dann waren wir plötzlich ganz oben mit einer fantastischen Sicht auf den Gletscher
    Ist ein tolles Gefühl, wenn man dann endlich oben steht.
    Read more

    Elisabeth Millrath

    cooles Bandana, ihr zwei!

    Sabine Ulf Loutsi on Tour

    cooler Typ!

     
  • Day4

    Südküste bis zum Svínafellsjökull

    January 16, 2020 in Iceland ⋅ 🌧 0 °C

    Der Wecker klingelt um 7:30Uhr, denn um 8Uhr macht Magni die einzige Werkstatt in Hvolsvöllur auf und ich will schauen, ob ich dort einen Winterreifen bekomme. In der Werkstatt herrscht schon Hochbetrieb, aber der Chef nimmt sich sofort Zeit fur mich und schaut nach einem Reifen. Und tatsächlich, er hat einen in der richtigen Größe da, nur leider einen ohne Spikes. Da es aber auf unserer Tour heute keine weiteren größen Orte gibt und die Werkstattdichte sehr gering ist, nehme ich den Winterreifen. Keine 15 Minuten später ist der neue Reifen montiert und der Sommerreifen wieder im Kofferraum verstaut. An dem defekten Reifen sehe ich, dass er schon mal repariert worden ist genau an der Stelle wo ich gestern Abend die Blase gesehen hatte. Damit steht für mich fest, dass wir uns nichts eingefahren haben, sondern der Platten eine Folge des Altschadens ist. Naja, kaufen können wir uns von der Erkenntnis auch nichts, ich bin froh, dass ich einen Winterreifen habe und mache mich auf zurück zur Unterkunft, wo Katja schon mit dem Frühstück wartet.
    Wir frühstücken bei völliger Dunkelheit, obwohl es schon 9Uhr ist. Aber die Regenwolken verhindern, dass man das Anbrechen der Helligkeit wahr nimmt.
    Kurz nach 10Uhr besuchen wir nochmal die Tiere im Stall und verabschieden uns von unseren Vermieter und machen uns auf Richtung Osten. Die ersten 65km bis Vík í Myrdal kenn wir ja von gestern. Danach geht es durch den Myrdalssandur. Für die Entstehungdiese Sanderfläche sind die Glechtscherläufe des Vulkan Katlas verantwortlich. Bei dem großen Gletcherlauf im Jahr 1918 verschob sich die Küstenlinie um einen halben Kilometer nach Süden. Hier liegt kaum Schnee um uns herum und man erkennt sogar das Grün der verschieden Moose. Bei Laufskálavarda, an der Kreuzung, wo die 209 Richtung Landesinnere abbiegt machen wir ein kurzen Stopp, um ein Steinmann zu bauen. Dieser soll Reisenden Glück bringen auf ihrem weiteren Weg. Hier haben sich die Verhältnisse komplett verändert. Auf der Straße liegt ein Schneematsch-Eis-Gemisch und um uns herum ist viel mehr Weiß zu sehen als schwarzes Lavagestein.
    Die nächsten 20km durchfahren wir das Lavafeld Eldhraun, welches bei dem verheerenden Vulkanausbruchs des Lakis 1783 entstanden ist. Im Sommer kann man hier das grüne Zackenmützenmoos links und rechts der Straße sehen, wir sehen eigentlich nur Schnee bis wir Kirkjubæjarklaustur erreichen. Hier tanken wir, weil es die letzte ÓB Tankstelle ist bei der wir 3 Kronen Rabatt bekommen und auch einen kostenlosen Kaffee, wenn es denn eine Tankstelle mit Shop ist. Leider hat sie keinen Shop, so trinken wir den Kaffee und einen HotDog auf der anderen Straßenseite bei einem Imbiss. Kirkjubæjarklaustur ist die einzige größere Ortschaft an den Sanderflächen der Südküste und damit Zentrum des Tourismus und gleichzeitig eine zentrale Rolle für Verkehr, Handel und natürlich auch der Post .... Für alle die jetzt Bildern in ihrem Kopf haben, der Ort hat 140 Einwohner und ist dementsprechend überschaubar.
    Auf dem Highway 1 passieren wir den Felsen Lómagnúpur. Das ehemalige Kliff ragt hier mehr oder weniger direkt neben der Straße 767m in die Höhe.
    Kurz dahinter passieren wir die Überreste einer langen Brücken, die früher einmal genutzt wurde, bevor 1996 sich das Skeidarársandur durch den Gletscherlauf komplett verändert hat. Damals kalbten tonnenschwerer Eisblöcke die zusammen mit den Wassermassen die Stahlträger wie Streichhölzer umknicken ließen. Ein ziemlich deformierter Träger dient als Denkmal und Infotafeln informieren über die 1996 geplante Sanierung der Brücke. Die dann wohl begonnen wurde, aber aus Kostengründen irgendwann eingestellt wurden. Die neuen Straße verläuft auf jeden Fall daneben und nicht drüber.
    Ein paar Kilometer weiter entdecken wir durch ihre bläuliche Färbung die zwei Gletscherausläufe. Wir biegen auf eine Schotterstraße und fahren 2km bis an das Ende des Svínafellsjökull. Wir laufen noch ein paar Schritte entlang des Geltschers und können uns gar nicht satt sehen an diesem prächtigen Farbenspiel. Auch das Wetter spielt gerade mal mit und schenkt uns etwas Sonne. Diverse Warntafeln warnen vor dem Betreten des Gletschers ohne Ausrüstung und dem Baden im Gletschersee. Für uns erledigt sich das von selbst, denn er ist zugefroren, aber im Sommer kommt wohl der eine oder andere Besucher auf diese Idee.
    Read more

    Lothar Belitz

    Da wurde ja ordentlich Wikipedia gegoogelt.

    1/17/20Reply
    Adrian Scharff

    Da liegst du falsch. Das hat uns alles unser Reiseführer verraten

    1/17/20Reply
    Katrin Begolli

    Wow

    1/17/20Reply
     
  • Day6

    Wanderung auf den Gletscher

    October 22, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ -6 °C

    Heute sind wir auf den Gletscher Vatnajökull bei Skaftafell gewandert. Ein freundlicher, unglaublich gut gelaunter und motivierter Guide begrüßte uns. Nachdem er ein paar unvorbereitet Chinesen zum Wanderschuhe ausleihen geschickt hatte wurde die Ausrüstung verteilt. Ein Paar Spikes für die Schuhe, ein Eispickel und ein Helm. Nach einer kleinen Busfahrt ging es los. Der Guide erklärte Step by Step wie man richtig läuft, was man mit dem Eispickel macht und wie man richtig bergauf und bergab klettert. Wenn wir einmal an schwierige Stellen kamen schlug der Guide mit seiner Spitzhacke einfach eine Treppe ins Eis und/oder befestigte ein Seil an der Eiswand. (Timo fand das zu einfach und zu touristisch :D er hätte sich lieber durch gekämpft)

    Müde und erschöpft fuhren wir nach dieser aufregenden Erfahrung zurück zum Hotel.

    Zum Glück hatten wir schönes Wetter, es war weder zu kalt noch zu windig.
    Read more

  • Day3

    Burger @ Middle of Nowhere

    February 20, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ 2 °C

    Nach dem ich gestern einen ziemlich geilen Burger hatte versuche ich es heute gleich nochmal. Aber eigentlich nur aus Verzweiflung da es hier in diesem kleinen Restaurant/Tankstelle/Tante-Emma-Laden eigentlich nur fettige Pizza und Burger gibt. Auf Pizza hatte ich keine Lust, also eben heute den fast schlechtesten Burger jemals. Naja, bis zum Hotel sind es noch rund 1,5 Stunden also besser jetzt was essen.Read more

  • Day5

    Svínafellsjökull

    August 1, 2016 in Iceland

    Der Svínafellsjökull-Gletscher ist über eine Schotterpiste erreichbar. Vom Abstellplatz kann man zu Fuß ein Stückchen entlang der Gletscherkante gehen. Der Fußmarsch bietet schöne Eindrücke in die Gletscherwelt. Hautnah. Zu weit sollte man sich dem Gletscher nicht nähern. Eine Gedenktafel erinnert an Gletscherwanderer, die bis heute vermisst werden.Read more

  • Day5

    Sjónarnípa - Skaftafellsjökull-Blick

    August 1, 2016 in Iceland

    Vom Sjónarnípa-Aussichtspunkt blickt man tief auf den imposanten Skaftafellsjökull-Gletscher. Ich könnte stundenlang hier bleiben und die Spalten und Reliefs der Eisfläche abscannen. Aber irgendwann muss man weiter.Read more

  • Day15

    Skaftafellsjökull

    April 8, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ 2 °C

    Heute waren wir auf der Gletscherzunge „Skaftafellsjökull“. Diese ist Teil des Vatnajökull, welcher wiederum der größte Gletscher Islands bzw. auch Europas ist.

    Schon ein ziemlich krasses Gefühl, wenn man weiß, dass der „Berg“ auf dem man gerade steht, einfach nur ein riesiger (schmelzender) Eiswürfel ist...Read more

You might also know this place by the following names:

Hofshreppur

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now