Indonesia
Banjar Pesinggahan

Here you’ll find travel reports about Banjar Pesinggahan. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

7 travelers at this place:

  • Day323

    Jetzt aber ab ins Wasser

    June 14, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Kurzfristig hatte ich meine Pläne geändert und mich dazu entschieden, den Wellen hinter zu reisen. Das nächste Ziel hieß nun Bali.
    Da ich vor ca. 5 Jahren schon einmal dort war, wusste ich auch gleich an welchen Ort es mich verschlagen sollte. Medewi ist ein kleines Dorf im Westen von Bali und noch relativ weit von einer Touri Hochburg entfernt. Trotzdem muss ich sagen, dass die vergangenen Jahre schon einiges verändert hatten. Mehr Unterkünfte und mehr Surfer, trotzdem alles noch im Rahmen.
    Abgesehen vom Surfen kann man hier allerdings auch wenig, bis nichts mit sich anstellen, also genau das was ich wollte.
    An zwei Tagen, an denen einmal Wellenflaute herrschte, unternahm ich einen Ausflug nach Ubud. Das ist, so zu sagen, das Kultur Zentrum von Bali. Vor allem was die Hindu Kultur angeht. Dort hieß es also Kultur, bzw. Tempel.
    Ubud war ganz das Gegenteil von Medewi. Ein Restaurant und Hostel neben dem anderen und Möglichkeiten zum shoppen ohne Ende. Spätestens wenn man am Starbucks vorbei kommt, weiß man Bescheid. Trotzdem hat der Ort noch einen gewissen Charm, vor allem mit seiner wunderschönen Umgebung, der hügeligen Landschaft und den Reisterrassen. In der Umgebung Ubuds wird auch Kaffee, speziell Luwak Kaffee hergestellt. Das ist der Kaffee, der vor der Röstung von einer Art Katze gefressen und dann unverdaut wieder ausgesch.... wird. Auch wenn sich das komisch anhört aber dieser Kaffee zählt zu den teuersten der Welt. Mir war er jedoch etwas zu sauer...
    Besser gefallen hatte mir dann, dass viele dieser Kaffees riesige Schaukeln mit Blick über die Reisfelder hatten. Da konnte ich dann nicht mehr wiederstehen!
    Mein eigentliches Ziel war allerdings der Tirta Empul Tempel. Interessierte können sich hier von einem Guide in die Hiltergründe dieses Tempels einweihen lassen und an einer spirituellen Wasser Reinigung teil nehmen, was ich natürlich auch gemacht hatte. Durch kleine Fontaine wird heiliges Wasser aus verschiedenen Quellen in ein großer Becken befördert. Jede dieser Fontaine sollte einen anderen Bereich der Seele reinigen. Dazu musste man das Becken besteigen und je Fontaine 3x mit dem Wasser Gurgel, 3x davon trinken und sich 3x das Gesicht waschen. Es gab ca 15 Fontaine. Es war eine interessante Erfahrung sich einmal ein wenig mit dem Hinduismus zu beschäftigen. Leider hatte ich vieles aufgrund der Menge und des schlechten Englisch, nicht verstanden.

    Für den Nervenkitzel zwischendurch, sorgte die jeweils 70km lange An- bzw. Abreise nach Ubud. Ich hatte mich mit einem Roller auf den Weg gemacht und durfte mich, größten teils, auf der am meisten befahrenen Straße der Insel bewegen. Der Verkehr ist wirklich verrückt. Es wird gehupt, geblinkt und überholt was das Zeug hält, jedoch ohne Sinn und Verstand. Wer Roller fährt, kann sowohl links als auch rechts an allem vorbei fahren und wenn es mal eng wird, weicht man auf den Bürgersteig aus. Es war so ein bißchen wie ein Fahrtraining für alles was man zuhause nicht darf!
    Als ich meinen Roller beim vermieter abholte meinte dieser, er wolle noch schnell testen, ob mit dem Roller alles OK ist. Er ging also zum Roller, steckte den Schlüssel rein, betätigte einmal die Hupe und meinte dann "Ja, alles OK"! 😂
    Ist schon sehr Klischee aber ich habe es mir nicht ausgedacht!

    Wieder zurück in Medewi, ging es gleich mit Kultur weiter. Dieser Ort ist komplett Muslimisch geprägt. Zu der Zeit als ich dort war herrschte Ramadan, also Fastenzeit für Muslime. Der letzte Tag des Ramadan ist für die Muslime gleichbedeutend mit unserem Weihnachten. Da ich einen sehr netten Vermieter hatte, wurde ich auch zum "Weihnachtsessen" bei der Familie eingeladen. Anschließend fand im Dorf noch ein kleiner Umzug statt, für den mich mein Vermieter einkleiden um daran teil zu nehmen.

    Den Abschluss meines Bali Aufenthaltes bildete Canggu. Dies war so ziemlich das Gegenteil von allem zuvor. Es war so eine Mischung aus Malle und Friedrichshain. Ju ges Party Volk aus Australien gemischt mit jeder Menge Hipstar. Für 2,5 Tage mal ganz nett an zu schauen, aber dann reichte es auch.
    Read more

  • Day63

    Medewi

    July 30, 2015 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

    Zwei schöne Tage in abgeschiedener Atmosphäre - mit nem super Surf Tag für Felix und zwei langen Strand- und spannenden Riffspaziergängen! Darüber hinaus gabs wieder viel zu schauen - hier läuft nämlich die längste Linkswelle von ganz Bali. Die Unterkunft (4qm und ein Wasserhahn) war mehr als basic dafür aber gut für die Reisekasse.Read more

You might also know this place by the following names:

Banjar Pesinggahan

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now