Ireland
South Dublin

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

29 travelers at this place

  • Day45

    Dublin

    August 18, 2019 in Ireland ⋅ ⛅ 15 °C

    Dimanche, 18 août 2019
    On croyait d'être seuls sur notre parking, mais au réveil il y avait 5cc. Sur notre trajet pour Dublin, nous allons voir quatre sites historiques dans la Vallée de la Boyne. Dans le Monasterboice Cemetery s’élève la Muiredach's Cross (entre d'autres), vielle d'au moins 1000ans, la plus belle croix sculptée d'Irlande. C’est une véritable bande-dessinée. La tour ronde, bien conservée, servait aux moines de se réfugier lors des attaques des Vikings. Old Mellifont Abbey, premier couvent cistercien, fût fondé par St-Malachy au 12ème siècle, qui découvrit lors d'un pèlerinage à Rome, l'abbaye de Citeaux. C'était bien plus qu'un couvent, un village, implanté au bord de la rivière et riche terrain pour des abeilles (d'où le nom: puit de miel) qui apportaient une partie du revenu au monastère. Cet endroit a connu le même sort que tous les autres couvents, quand les Anglais ont pris le pouvoir en 1690. La Battle of the Boyne a justement eu lieu tout près, où 25’000 soldats irlandais, aidés par des français, ont perdu la vie. Depuis ce jour-là, l'Angleterre a dominé l'Irlande jusqu'au début du 20ème siècle. Ce coup de force est retracé au Visitor's Center. Un magnifique jardin clos invite à la promenade et un tea-room adjacent nous sert un lunch. La dernière visite concerne Brú na Bóinne, site classé UNESCO, et son tumulus de Newgrange (85m de diamètre). Nous pouvons pénétrer à l'intérieur (au compte gouttes) par un couloir étroit, long de 19m, et fait avec des pierres dressées. Il y a des chambres funéraires, des roches ornées de spirales et le clou de la visite: l'architecte (il y a 5000 ans) a fait une petite fenêtre en-dessus de la porte d'entrée qui laisse pénétrer le soleil qui illumine le couloir et le sanctuaire uniquement le 21 décembre. L'enchevêtrement des tonnes de dalles est tellement bien fait, qu'encore aujourd'hui aucune goutte de pluie ne rentre. Il ne nous reste plus qu'à rejoindre la capitale et son camping où Eric nous a fait réserver un emplacement.Read more

  • Day10

    Einmal quer

    June 9, 2019 in Ireland ⋅ ⛅ 14 °C

    Gestern hatten wir uns entschlossen, vielleicht wegen des Wetters, Leenane heute wieder zu verlassen. Nun, eins ist schon mal klar, verlasst euch in Irland auf keinen Wetterbericht. Einzig und allein Ebbe und Flut kommen pünktlich wie jeden Tag. Die Sonne scheint, kein Regen zu sehen, nur ein paar Grad wärmer könnte es sein.
    Kylemore Abbey, dahinter muss noch ein Haken. Die 13 Kilometer sind schnell geschafft und der Andrang ist nicht so groß . Ab Mittags kommen hier die Reisebusse und der Menschenzulauf nimmt rapide zu. Wir haben unsere Ruhe.
    Da steht sie die Abbey, vor ihr der See, hinter ihr der gewaltige Berg. Was man auf Bildern gesehen hat, sieht hier noch tausendmal schöner aus. In der Abbey kann man sich einige Räume anschauen und einiges über die Geschichte der Abbey erfahren. Schlicht und einfach dagegen ist die Neo Gothic Church gehalten und dennoch ist sie schön anzusehen. Der Wald und der Park laden zum Spaziergang ein und den sollte man sich gönnen. Knapp 1,5 km entfernt liegt der Victorian Walled Garden welcher heute noch gepflegt wird. Allerlei Pflanzen werden angebaut und gedeihen prächtig. Wer den Fußweg scheut kann die Strecke auch mit dem Shuttle zurücklegen. Auch wir nutzten diesen auf dem Rückweg, aber erst nachdem wir Schokoladenkuchen und Carrot Cake a la Abbey Homemade probiert hatten.
    Es wurde jetzt auch Zeit, immerhin wollten wir noch vom Westen der Insel zurück in den Osten nach Lucan. Anfangs zog sich die Strecke von 279 km gewaltig, aber nach knapp der Hälfte flogen die Kilometer nur so weg.
    Kurz vor 18 Uhr Bogen wir herrschaftgemäß in die lange Einfahrt zum Finnstown Castle, unserer heutigen Herberge, ein. Es ist schon ein grandioser Anblick und ein sehr gepflegtes Anwesen. Wenn man Glück hat soll man das Pfauenpärchen sehen. Vor dem Castle ein Hubschrauberlandeplatz, also hätten wir auch aus der Luft kommen können. Hätten wir das bloß vorher gewusst. Der Check in geht schnell und reibungslos. Wir haben eine Garden Suite bekommen und man muss sagen, die Zimmer sind schon allesamt herrschaftlich. Hier fühlt man sich wohl und angekommen.
    Kurz mal die Füße hochgelegt und dann zum Essen. Ganz wie es sich gehört haben die Herrschaften eine Einladung bei einem Lord, Lord Lucan. Er betreibt hier ganz in der Nähe einen großen Pub. Der Pub hält im Inneren das was er vom Äußeren her vorgibt. Schöne Einrichtung, dazu Unterhaltung von verschiedenen Monitoren und eine typische Pubatmosphäre. Ja, es ist laut hier, also wer es lieber ruhiger mag, sollte hier nicht verweilen. Die Bedienung ist freundlich und normal schnell. Das Essen schmeckt hervorragend. Als Dessert sollte man den Schokokuchen probieren, einfach lecker.
    Es wird Zeit dem Körper Ruhe zu gönnen, was uns sicher in unserem großen Suitebett gelingen sollte. Übrigens haben wir am Abend den Pfau noch gesehen.
    Read more

  • Day10

    Greenisle Hotel - Conference - Leisure

    August 22, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach den Besuch im Hard Rock Café fahren wir wieder zurück in unser Hotel, das 10 km von Stadtkern Dublins entfernt liegt.

    Unser Hotel ist wieder ein ziemlich großer Kasten und vielen Zimmern. Hier haben wir zum ersten Mal 2 Zimmer auf unterschiedlichen Etagen. Die Zimmer sind schmucklos und funktionell. Leider liegt unser Zimmer genau an einem 6-spurigem, gut befahrenem Highway. Nur gut, dass wir es nur eine Nacht hier aushalten müssen.

    Das Zimmer haben wir leider vergessen zu fotografieren. Aber dabei versäumt man nichts.
    Read more

  • Day10

    Irland Tag 9

    August 22, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 18 °C

    Lahinch Golf & Leisure Hotel
    Corcomroe Abbey
    Kilbeggan Destillery Experience
    Greenisle Hotel
    Erster Dublin Rundgang
    Christ Church Cathedral
    Beef & Lobster Bar
    Hard Rock Café
    Greenisle Hotel

  • Day8

    A City of Immigrants

    September 6, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 14 °C

    I was struck today by the realization that Dublin is as much a city of immigrants as any in Canada. We were guided first by a fellow from Nigeria and then a woman from Latvia, into the arms of Ana, the Brazilian who is our B&B host. Our appetites were sated by lunch at a Hare Krishna eatery and then supper at a Korean fish monger's establishment. Sightseeing was full on Irish though. We toured Dublin Castle, Killmainham Gaol, and Christchurch Cathedral. Walking past the Catholic Church of St. James reminded us of the reason for our journey as it is an official part of the Camino for Irish pilgrims.Read more

  • Day46

    Ireland by land & sea pt 5

    July 4, 2015 in Ireland ⋅ ⛅ 21 °C

    Hidden lakes with an unbelievable background of mountains and clear blue skies painted with fluffy clouds...yep it was amazing!

  • Day1

    Im Hotel angekommen

    December 29, 2016 in Ireland ⋅ ⛅ 9 °C

    Haben den Bus gefunden und der hat uns sicher zur Station "Red Cow LUAS" gebracht, auf der anderen Seite der Autobahn ein paar Minuten zu Fuß weg, liegt dann unser Hotel.
    Wir müssen jetzt noch eine halbe Stunde warten bis wir einchecken können, aber in der Zeit gibt's ein erstes Guiness für Martin 🍺Read more

  • Aug8

    Magdi kommt

    August 8, 2019 in Ireland ⋅ ⛅ 17 °C

    Eigentlich fühle ich mich in letzter Zeit nicht mehr so nach Tagebuch schreiben. (wie ihr ja sicherlich bemerkt habt) Aber es war so ein schönes Wochenende. Das möchte ich jetzt doch mal wieder in meinem Pinguin festhalten. Denn endlich waren die Rau-Schwestern mal wieder vereint!! 🤩🥰

    Ich habe schon lange darauf gewartet, aber endlich ist es soweit: Magdi kommt 🤩 Leider habe ich am Donnerstag nicht frei und muss arbeiten. Da Magdi allerdings schon um 12 Uhr mittags in Dublin ist, dachten wir es wäre eine gute Idee, wenn wir uns einfach in Tallaght treffen. Bis Magdi hier raus getingelt ist, habe ich Feierabend... so zumindest der Plan. Leider ist uns irgendwann aufgefallen, dass Magdi ja gar keinen Adapter dabei hat. Da sie jedoch den kompletten Flug über ihren Akku mit lustigen Fotos und Liedern verschwendet hat, kam sie in Dublin am Flughafen mit 5 % Akku an. Nun hieß die neue Challenge: Alleine durch eine völlig fremde Großstadt tingeln ohne Google Maps. Mit den letzten 5 % hecken wir zusammen unseren Schlachtplan aus. Ich versuche verzweifelt vom Büro aus eine einigermaßen verständliche Wegbeschreibung zusammenzuschustern. Plötzlich bekomme ich nach etwas hin und her die Nachricht: “ok, ich muss ja eh erst mal in Buslinie 41.” Ich habe es gelesen und mein Herz rutscht mir in die Hose. Ich wusste genau: Wenn sie ohne Handy einfach mal darauf losfährt, dann sehen wir uns heute nicht mehr. & glaubt mir... im Verlorengehen bin ich Profi. 🤣 Also bombardiere ich Magdi mit 100 Nachrichten, wie wichtig es ist, nicht einfach in den Bus zu steigen. Dublin ist nicht Weihersberg!!! Und dann war das Handy aus. Alles was ich jetzt noch machen konnte, war abwarten und Tee trinken. Für gewöhnlich ist genau das aber nicht so meine Stärke....
    Nach Feierabend bin ich sofort zum Treffpunkt gerannt. Erwartungsvoll checke ich jeden einzelnen Stuhl im Starbucks ab. Doch: keine Magdalena 😳 fuck, fuck, fuck. Wieso habe ich sie nicht einfach vom Flughafen abgeholt?!? Dezent gestresst laufe ich aus dem Starbucks raus.

    & ratet mal wer mir im gleichen Moment entgegen kommt ? Magdi 🤩🤩🤩🤩 was für ein tolles Gefühl. Ich bin so glücklich, dass alles gut gegangen ist und gleichzeitig bin ich super stolz, dass meine kleine Schwester alle Hürden locker gemeistert hat. 🥰 & das alles nur, um mich zu besuchen. Hihi 😁

    Nach dem ganzen Stress ist an diesem Tag dann natürlich nicht mehr viel passiert. Nach einem Willkommenskaffee in Tallaght, haben wir uns in meiner Bude zum Nickerchen hingelegt. Und aus dem Nickerchen wurde - oh Wunder - ein Durchschlafen. Aber das passte auch ganz gut, denn wir hatten für den nächsten Tag große Pläne und mussten früh raus. 😁

    Ach und weil ich dafür kein eigenen Eintrag geschrieben habe. Ich sehe übrigens gerade so aus. Ich Gangster habe nämlich meinen Gegner unterschätzt. Und mit Gegner meine ich eine Creme gegen Migräne. 🤣 (Bild 3 & 4)
    Read more

You might also know this place by the following names:

South Dublin

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now