Italy
Ancona

Here you’ll find travel reports about Ancona. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

62 travelers at this place:

  • Day1

    fähre nach durrës

    October 1 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    wir haben unser tagesziel erreicht! fazit des tages: wir haben noch keine pingus gefunden.
    ankunft in durrës, morgen um 15:00. wenn unser captain ivo sich nich verfährt...

  • Day1

    abfahrt 20:20

    October 1 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    ist das ein schwan?, ein pingu?, nein unser lotse, endlich! mit verspätung.
    wir hören und morgen wieder in albanien. bye, gute nacht

  • Day11

    Auf die Fähre

    May 20 in Italy ⋅ 🌧 18 °C

    Wegen anhaltendem Regen über Italien und Westeuropa haben wir uns entschieden gen Süden zu verschiffen. Selbst die Einheimischen meinten, dass es so viel normalerweise nie regnet um diese Jahreszeit.

  • Day2

    Zwischenstopp in Ancona

    May 23 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

    Nachdem es in der Kabine ja herrlich ewig Nacht ist schlafen wir sehr lange. Um 12h schließlich treibt uns der Hunger aus den Kojen, ab zum Mittagessen in das SB-Restaurant. Das Essen sättigt. Mehr ist dazu nicht zu sagen :-D

    Was wir nicht wußten: wir machen Zwischenstopp in Ancona! 12.00 bis ca. 15.00h. Verspätete Abfahrt, ob wir das aufholen?

    Sitzen in der Lounge, Handy/Tablet Offlinekarten auf den richtigen Stand bringen, bisserl spazieren gehen. Draussen ist es extrem heiß, drinnen frierst - eh wie immer ... Aber ich bekomme wieder meinen "Gordons Space" (Zitronenlimo/Gin) pfffff 6 Euronen so ein Flascherl. Goldpreise hier ....

    Bei ruhiger See und Sonnenschein stampft das Schiff dahin - schön, Urlaub!
    Read more

  • Day1

    1. Ziel Venedig

    May 22 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Der Urlaub beginnt wie alle anderen auch. Die Arbeit lässt mich nicht los, Telefonate wegen laufender Geschäftsfälle, Mails, Erledigungen - ich muss zugeben, es tut mir gar nicht gut :-( Außerdem gießt es draußen in Strömen! Wie soll man denn da schön das Auto in Ruhe einräumen?
    Letztendlich fahre ich doch den Laptop runter, sperre alles zu (es waren doch einige Einbrüche in den letzten Wochen) und es geht los. Fernweh ist - chaotisch und irgendwie aber doch - eingeräumt, "Boxenstopp" bei der BP zum Volltanken und Hofer für Orangensaft und Eiskaffee. Um ca. 13h kommen wir weg - auf die stauende A23. Ist aber nicht tragisch, wir fahren dahin - d.h. Stephan fährt. Ich häng am Handy, verabschiede mich, lege die Whatsapp-Gruppe an und erledige noch ein paar berufliche Kleinigkeiten.
    Unser Ziel: Fernitz - Kaffee bei Georg Lohr!
    Aus Zeitgründen fahren wir zuerst zu unserem obligaten Interspar-Murpark-Frischwareneinkauf. Auch ein (verspätetes) Mittagessen im Vapiano gönnen wir uns dort. Um ca. 17.15h sind mir mit Fruchtschnitten bewaffnet bei Georg und trinken Kaffee. Nachdem mir das Fernweh-Chaos fast körperlich weh tut räume ich schnell auf, sortiere sinnvoll ein und um und wir lassen die Kühltasche und das Riesen-Verbandszeug bei Georg.
    Um 2:30h sollen wir im Fährbüro sein, daher brechen wir um ca. 19.30 auf. Nach ein paar Orientierungshindernissen fahren wir ja doch auf der A2 zu unserem letzten Tankstopp in Österreich: Maurer in Arnoldstein.

    Der große Fährhafen von Venedig versteckt sich vor uns recht gut. Zuerst landen wir am "innerstädtischen" Fährbahnhof, dessen Einfahrtswächter aber sofort mit einem hilfreichen Plan ausgedruckt zur Stelle ist. Wir dürften nicht die einzigen irrenden sein ... :-)
    Überpünktlich um ca. 1:45h holen wir unsere Tickets und stellen uns in der Wartereihe vieler WoMos und WoWas an. Keine LKWs, die Warteschlange mehr als überschaubar.
    Abendessen-Snack und schon gehts rein in den Schiffsbauch! Um 2.30h steht Fernweh schön verparkt, mit Strom versorgt und wir gehen in die Kabine. 9018, ab ins Bett! Ich brauch aber doch einige Zeit um zur Ruhe zu kommen. Stephan schafft das wie immer bravourös ;)
    Read more

  • Day20

    Ancona

    June 2 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Wie wir heimlich in unserem bezahlten B&B-Zimmer schliefen:

    Long story "short": Zimmer gebucht, Geld bezahlt, Check-in bis 20 Uhr. Wir mit vollem Gepäck durch die Stadt bergauf und -ab, sind kurz vor 8 da. Finden die Wohnung nicht, da nur kleines Klingelschild in Seitengasse. Klingeln um 10 nach 8, keiner macht auf. Anruf beim Inhaber, der uns erklärt, dass wir 10 Minuten zu spät seien und wir dadurch nicht mehr rein dürften. Geld sei weg. Pech! Verdutzt aufgelegt.
    Doch dann die Rettung!
    Zwei Studenten, die in der Wohnung auch ein Zimmer für längere Zeit haben, hören das Gespräch durchs Fenster mit, bekommen vom Inhaber mehrere Anrufe, dass sie uns nicht reinlassen sollen, kommen aber trotzdem runter und öffnen die Haustür. Sie wollen uns helfen, doch der Inhaber darf nichts mitbekommen. Wir schleichen in die Wohnung, verstecken unsere Sachen, flüchten schnell wieder nach draußen, damit keiner etwas mitbekommt. Gehen mit den 2 Studenten etwas essen und kehren um 22 Uhr zurück. Sie sagen, dann ist es sicher, dass er nicht mehr zur Kontrolle kommt. Wir schleichen uns heimlich in unser gebuchtes und bezahltes Zimmer und schlafen in unseren Schlafsäcken, damit das Bett unbenutzt aussieht. Nach einer eher unruhigen Nacht stehen wir früh am nächsten Morgen auf, verwischen alle Spuren, "klauen" uns noch etwas vom (ebenfalls bereits bezahlten) Frühstück und lassen uns von den Studenten aus der Wohnung schleusen, bevor die Putzfrau kommt.

    Das Gute an der ganzen verrückten Geschichte: Wir haben super nette Studenten aus Griechenland und Kroatien kennen gelernt und ein paar lustige Stunden miteinander verbracht. Zdena, ein kroatischer Tourismusstudent, plant für uns spontan unsere Kroatien-Reise und gibt uns jede Menge Insider-Tipps.

    Jetzt kann's weiter gehen!
    Read more

  • Day5

    Überfahrt mit der Fähre

    August 22 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

    Endlich an der Fähre angekommen!
    Gebucht hatten wir unsere Fähre von Venedig nach Igoumenitsa. Aber wie das nun mal so ist, läuft selten etwas nach Plan (ganz besonders bei Fährgesellschaften). Unser Zustieg in Venedig wurde storniert und so mussten wir bis Ancona fahren.
    Mit 3 Stunden Verspätung konnten wir hier endlich einschiffen und unserer Überfahrt nach Igoumenitsa stand nichts mehr im Wege. Griechenland wir kommen!Read more

  • Day62

    Goodbye Italy

    September 30, 2016 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    After 1 month, 800 miles, 45 pizzas, 65 bowls of pasta, 30 caprese salads and a spectacular wedding we say goodbye to Italy......and hello to a luxurious (in comparison to the last three!) cabin on our ferry to our next destination.

You might also know this place by the following names:

Ancona, Ancône, AOI, アンコーナ, Ankona, Анкона, 安科纳

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now