Italy
Le Grazie di Ancona

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Le Grazie di Ancona

Show all

68 travelers at this place

  • Day2

    Ancona Fähre nach Igomenitsa

    September 14, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach dem Aufstehen hieß es Abschied nehmen.
    Michaela, wir hoffen Dein Schaden ist nicht so groß & es freut uns dass wir Deine Moral ein wenig heben konnten. Halt uns auf dem Laufenden!
    Wir sind ohne großen Umweg nach Ancona gefahren und waren um 15.00 Uhr bereits am Hafen. Um 17.00 Uhr soll das Einchecken los gehen. Derweilen stellen wir noch fest dass unser PLF Papier einen Fehler enthält. Also nochmal ein neues beantragen. Bin gespannt was bei der Ankunft abgeht🤪.Read more

  • Day2

    Zwischenstopp in Ancona

    May 23, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

    Nachdem es in der Kabine ja herrlich ewig Nacht ist schlafen wir sehr lange. Um 12h schließlich treibt uns der Hunger aus den Kojen, ab zum Mittagessen in das SB-Restaurant. Das Essen sättigt. Mehr ist dazu nicht zu sagen :-D

    Was wir nicht wußten: wir machen Zwischenstopp in Ancona! 12.00 bis ca. 15.00h. Verspätete Abfahrt, ob wir das aufholen?

    Sitzen in der Lounge, Handy/Tablet Offlinekarten auf den richtigen Stand bringen, bisserl spazieren gehen. Draussen ist es extrem heiß, drinnen frierst - eh wie immer ... Aber ich bekomme wieder meinen "Gordons Space" (Zitronenlimo/Gin) pfffff 6 Euronen so ein Flascherl. Goldpreise hier ....

    Bei ruhiger See und Sonnenschein stampft das Schiff dahin - schön, Urlaub!
    Read more

  • Day1

    1. Ziel Venedig

    May 22, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Der Urlaub beginnt wie alle anderen auch. Die Arbeit lässt mich nicht los, Telefonate wegen laufender Geschäftsfälle, Mails, Erledigungen - ich muss zugeben, es tut mir gar nicht gut :-( Außerdem gießt es draußen in Strömen! Wie soll man denn da schön das Auto in Ruhe einräumen?
    Letztendlich fahre ich doch den Laptop runter, sperre alles zu (es waren doch einige Einbrüche in den letzten Wochen) und es geht los. Fernweh ist - chaotisch und irgendwie aber doch - eingeräumt, "Boxenstopp" bei der BP zum Volltanken und Hofer für Orangensaft und Eiskaffee. Um ca. 13h kommen wir weg - auf die stauende A23. Ist aber nicht tragisch, wir fahren dahin - d.h. Stephan fährt. Ich häng am Handy, verabschiede mich, lege die Whatsapp-Gruppe an und erledige noch ein paar berufliche Kleinigkeiten.
    Unser Ziel: Fernitz - Kaffee bei Georg Lohr!
    Aus Zeitgründen fahren wir zuerst zu unserem obligaten Interspar-Murpark-Frischwareneinkauf. Auch ein (verspätetes) Mittagessen im Vapiano gönnen wir uns dort. Um ca. 17.15h sind mir mit Fruchtschnitten bewaffnet bei Georg und trinken Kaffee. Nachdem mir das Fernweh-Chaos fast körperlich weh tut räume ich schnell auf, sortiere sinnvoll ein und um und wir lassen die Kühltasche und das Riesen-Verbandszeug bei Georg.
    Um 2:30h sollen wir im Fährbüro sein, daher brechen wir um ca. 19.30 auf. Nach ein paar Orientierungshindernissen fahren wir ja doch auf der A2 zu unserem letzten Tankstopp in Österreich: Maurer in Arnoldstein.

    Der große Fährhafen von Venedig versteckt sich vor uns recht gut. Zuerst landen wir am "innerstädtischen" Fährbahnhof, dessen Einfahrtswächter aber sofort mit einem hilfreichen Plan ausgedruckt zur Stelle ist. Wir dürften nicht die einzigen irrenden sein ... :-)
    Überpünktlich um ca. 1:45h holen wir unsere Tickets und stellen uns in der Wartereihe vieler WoMos und WoWas an. Keine LKWs, die Warteschlange mehr als überschaubar.
    Abendessen-Snack und schon gehts rein in den Schiffsbauch! Um 2.30h steht Fernweh schön verparkt, mit Strom versorgt und wir gehen in die Kabine. 9018, ab ins Bett! Ich brauch aber doch einige Zeit um zur Ruhe zu kommen. Stephan schafft das wie immer bravourös ;)
    Read more

  • Day3

    Mit der Fähre von Ancona

    September 17, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

    Der Start ist nicht so einfach. Ein Brand im Hafen letzte Nacht hat einen Teil des Hafens zerstört. Unser Fähranleger scheint okay, die Abfahrt gesichert. Aber über Griechenland zieht ein Sturm auf.

  • Day7

    Mit der Fähre von Ancona nach Patras

    August 26, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

    Nachdem Jogi unsere Nachtruhe wegen der Nebenwirkungen des Zeckenmittels wieder zweimal in den frühen Morgenstunden unterbrochen hat, jogge ich mit ihm kurz nach Sonnenaufgang eine Runde. Eine zauberhafte Lichtstimmung umfängt uns - die Landschaft ist in Zartrosa-Orange-Töne getaucht, was die grünen Weinfelder und Olivenhaine besonders hervorzuheben scheint. Alles wirkt wunderbar friedlich, nur in der Ferne hört man das Tuckern des einen oder anderen Treckers bei der Traubenernte. Wieder können wir uns im Pool erfrischen, auch wenn das Wasser nicht wirklich kühl ist. Da sind wir von unserer Gartendusche doch einen anderen Frischekick gewöhnt. Nach Obstfrühstück und Aufklaren verabschieden wir uns bei Allessandra und Sandro Santini, der wieder seit 5 Uhr morgens wegen der Ernte auf den Beinen ist und uns netterweise anbietet, auf der Rückfahrt wieder bei ihnen zu übernachten, obwohl sie dann bereits geschlossen haben. Sie sind wirklich mit Leib und Seele dabei.
    Die Fahrt nach Ancona dauert nur knapp eineinhalb Stunden. Mit einem Tankstopp und Auffrischen von ein paar Lebensmitteln bei Lidl sind wir bestens gerüstet. Während Nobbi im ANEK-Lines Büro unsere reservierten Tickets holt, gehe ich mit Jogi Gassi, dem die Hitze nicht so wirklich behagt. Auch er muss sich erst wieder an diese Temperaturen gewöhnen. Schließlich stehen wir in der Schlange zum Boarden vor dem Fährschiff Olympic Champion und bestaunen einmal mehr, mit welch ausgeklügelter Logistik die Massen von LKW und Wohnmobilen im Bauch der Fähre „verstaut“ werden. Nachdem wir mit Stromkabeln, die von der Decke heruntergezogen werden, versorgt sind, holen wir unser reichlich verspätetes Frühstück nach. Campen an Bord ist wirklich eine feine Sache! Vom Oberdeck aus können wir noch das Ablegen genießen und gönnen uns dann in der Sonne bei angenehmem Wind ein Bierchen. Obwohl man das Gefühl hat, dass eigentlich kaum mehr Fahrzeuge auf die Fähre passen, scheinen sich die Passagiere auf den verschiedenen Decks fast zu verlieren.
    Zwischendurch drehe ich immer mal eine Runde mit Jogi, der ja auch zu seinem Recht kommen muss, was auf dem Schiff nicht ganz so einfach ist...
    Nach dem Sonnenuntergang ziehen wir uns ins Womo zurück, wo uns dann später das leise Schwanken und stete Brummen der Schiffsmotoren in den Schlaf wiegt.
    Read more

    Jogi, der Olympic Champion! 😍 Freut mich, dass Ihr es so gut habt! Die Fotos sehen toll aus! [Falk]

    8/27/20Reply
     
  • Day125

    Yassas Ellada, Ciao Italia !

    October 19, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 17 °C

    Après 2 ferries et plus de 24 hrs de trajet, nous sommes de retour sur le sol italien.
    Ce soir : étape à Bologne pour redécouvrir les lieux de mon Erasmus il y a 16 ans... ça nous rajeunit pas 😁
    Et demain : la Suisse !!!

    Retour en Touraine vendredi soir

    Gros bisous à tous
    Read more

    Lise Werle

    Ça passe vite 😬😬😬 bisous à tous les 4

    10/20/20Reply
     
  • Day5

    Überfahrt mit der Fähre

    August 22, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

    Endlich an der Fähre angekommen!
    Gebucht hatten wir unsere Fähre von Venedig nach Igoumenitsa. Aber wie das nun mal so ist, läuft selten etwas nach Plan (ganz besonders bei Fährgesellschaften). Unser Zustieg in Venedig wurde storniert und so mussten wir bis Ancona fahren.
    Mit 3 Stunden Verspätung konnten wir hier endlich einschiffen und unserer Überfahrt nach Igoumenitsa stand nichts mehr im Wege. Griechenland wir kommen!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Le Grazie di Ancona