Italy
Liguria

Here you’ll find travel reports about Liguria. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

363 travelers at this place:

  • Day50

    Cinque Terre

    October 22, 2016 in Italy ⋅ ☁️ 57 °F

    Ever since we saw the pictures of Cinque Terre that have recently become popular on the internet we knew we had to go there even if it meant taking 3 train transfers!

    Consisting of 5 villages on the Italian coast that make up "Cinque Terre" we decided to split our time by staying in Manarola and Corniglia. We enjoyed the beautiful views from the amazing Airbnb we rented in Manarola and got a little sun bathing and swimming in at Corniglia!

    We also hiked to Riomaggiore one day which took about 1.5 hours where we got a panoramic view of Cinque Terre. Exploring the villages was fun as each had its own character and feel.

    Cinque Terre definitely had some amazing sunsets as well which we won't forget!
    Read more

  • Day7

    Der Akku ist aufgeladen

    February 13 in Italy ⋅ ☀️ 12 °C

    Nachdem ich hier jetzt ausgiebig die Sonne genossen und meditiert habe, muss ich mich jetzt leider schon wieder vom Meer verabschieden 😢 morgen Abend will ich bei meiner Freundin in Stuttgart auf dem 30. Geburtstag sein und ich hab noch ein gutes Stück Fahrt vor mir. Also werd ich jetzt mal Blue aufwecken und mich von diesem schönen verschlafenen Örtchen verabschieden...vielleicht sieht man sich irgendwann wieder! ❤️☀️Read more

  • Day6

    Wunderschöner Ort!

    February 12 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    Fühle mich melancholisch, aber ich denke, es gibt kaum einen besseren Ort, um sich so zu fühlen! Mache mir irgendwie Gedanken über die Zukunft und was ich gerne in meinen 30ern ändern möchte. Und es ist schön, dass Blue da ist. Ohne sie würde ich mich gerade wahrscheinlich einsam fühlen.

  • Day182

    Die südliche Cinque Terre zu Fuß

    March 11 in Italy ⋅ ☀️ 16 °C

    Gestern saßen wir hauptsächlich im Bus. Deshalb musst heute mal wieder ein bisschen Bewegung her. Auch die Sonne spielte mit und vertrieb ganz artig Nebel und Wolken.

    Unser Plan war es von Riomaggiore zurück zu unserem Stellplatz bei Portvenere zu laufen. Also mussten wir erstmal nach Riomaggiore kommen. Da die Wandersaison noch nicht begonnen hat konnten wir die eigentlich bevorzugte Bootsfahrt nicht nutzen und so blieb nur Bus und Bahn.

    Der Bus fuhr von Portovenere nach La Spezia um diesen zu erreichen mussten wir erstmal 45 Minuten felsige Wege mit tollen Aussichten bergab gehen. Es sollten nicht die letzten tollen Aussichten für heute bleiben. Von La Spezia brachte uns dann der Zug nach Riomaggiore.

    Hier angekommen mussten wir erstmal gute 400 Höhenmeter über ein Treppe nach oben zur Santuario di Nostra Signora di Montenero. Das war wahnsinnig anstrengend und wir füllten uns als hätten wir noch nie Sport gemacht. Jetzt hatten wir den anspruchsvollsten Teil hinter uns und wurden mit einem herrlichen Ausblick auf Riomaggiore belohnt.

    In weiteren Verlauf querten wir schöne Terrassen und Wälder im hoch oben über dem Meer. Bis dann das Wetter ab ca. Mitte der Strecke umschlug und der Nebel von gestern zurück war. Aber alles halb so wild. In Campiglia machten wir eine kurze Rast und pünktlich zum angekündigten Aussichtspunkt spielten das Wetter und die Sicht wieder mit.

    Nach etwa 5h Stunden wandern waren wir zurück am Bus und nutzten zum erstenmal dieses Jahr unsere Outdoor-Dusche. Das tat richtig gut, sowohl das Wandern als auch das Duschen.
    Read more

  • Day181

    Party, Schlacht, Scheißwetter und Sushi

    March 10 in Italy ⋅ ☁️ 14 °C

    Unser idyllisches Plätzchen an dem wir zunächst ganz alleine waren und froh so mitten im Nirgendwo zu sein, erwies sich gegen halb 3 nachts plötzlich als Jugendtreffpunkt. Vier Autos mit ca. 15 Jugendlichen machten es sich plötzlich neben uns gemütlich, so dass wir für die nächsten 1,5 Stunden leider hellwach im Auto lagen und uns diverse Lieder, italienisches Gequatsche und laufende Motoren anhören durften.

    Der Kuriosität nicht genüge, entpuppte sich unser Wanderparkplatz am nächsten morgen als Treffpunkt für eine ganz andere Gruppe von Jugendlichen. Denn nun tauchten nach und nach altertümlich verkleidete Jugendliche auf mit verschiedensten Waffen: Schwertern, Messern, Äxten, Käulen und Pistolen - aus Plastik oder Holz :D Wir wissen nicht genau was sie vorhatten, aber es sah aus als ob sie sich für eine Schlacht wappnen!

    Etwas unentschlossen wohin es nun weiter gehen soll und auch etwas unglücklich, da das Wetter sich in eine graue, trübe Suppe entwickelt hatte, die sich immer mal wieder ergoss, fuhren wir los Richtung Cinque Terre. Gerne wollen wir in den nächsten Tagen die Region zu Fuß erkunden und hoffen, dass das Wetter sich dazu entschließt uns diesen Wunsch zu erfüllen.

    Um die Laune zu heben, haben wir einen kurzen Zwischenstopp in La Spezia gemacht und uns als Mittagessen einfach mal ein Sushi All-You-Can-Eat gegönnt.

    Da wir nun aber ganz sicher gehen wollten, dass uns diese Nacht keine Jugendgruppe erreicht, sind wir nun auf einem Berg bei Portovenere mit wunderschönem Blick aufs Meer. Also der Blick soll schön sein... also hinter dem Nebel ist er es bestimmt!
    Read more

  • Day183

    Chillen und (keine) Sonne genießen

    March 12 in Italy ⋅ ☀️ 12 °C

    Da wir an diesem Morgen, wie bereits abends geahnt, mit starkem Muskelkater aufwachten, entschieden wir die Sonne an diesem Tag mal anders zu nutzen und einfach ein bisschen vor unserem Bus zu chillen. Frühstück mit Blick aufs Meer, in voller Ruhe Podcast hören, lesen und Yoga - was will man mehr bei strahlendem Sonnenschein in der Cinque Terre?!

    Gegen Nachmittag fuhren wir nordwärts um einen neuen Spot für eine weitere Wanderung am Folgetag zu finden. Da die Orte jedoch so klein sind, gab es keine Möglichkeit den Camper für längere Zeit abzustellen. Deshalb fuhren wir nochmal ein Stück zurück und fanden einen ruhigen Platz in der Nähe einer Straße, die jedoch nur wenig befahren war. Dort chillten wir noch in der Sonne bis es uns zu kalt wurde und wir uns wieder in den Bus zurückziehen mussten.

    Tag 184: Müde öffneten wir am nächsten morgen unsere Augen im halbdunklen. Und die Befürchtungen hatten sich bewahrheitet, der Muskelkater war noch schlimmer geworden! Ein Blick nach draußen zeigte uns... nichts. Wir standen mitten im Nebel und Regen und waren nur ein bisschen traurig, denn so konnten wir noch einen weiteren Tag, ohne schlechtes Gewissen, einfach nur entspannen und nichts tun.

    Aber morgen geht's dann wirklich los!
    Read more

  • Day185

    Auspowern in der Cinque Terre

    March 14 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach 2 Tagen abchillern und wenig tun, stand heute mal wieder wandern auf dem Plan. Ein Glück das der Stellplatz der letzten beiden Nächte direkt an einem der vielen Wanderwege in der Cinque Terre gelegen war. So konnten wir uns jegliches Bus und Bahn fahren sparen.

    Also nach dem aufstehen direkt in die Wanderklamotte, Rucksäcke bestückt, gefrühstückt und los.

    Unsere Tour führte uns erstmal ein gutes Stück bergab nach Corniglia. Vorbei an der schönen Chiesa di San Petro auf den Küstenwanderweg nach Vernazza mit vielen tollen Blicken auf die Küste. Bei einer kurze Verpflegungspause kamen wir ins Gespräch mit einer netten texanischen Familie, der es in der Sonne schon fast zu warm war. Ja heute schien die Sonne wieder für uns.

    Von Vernazza führte uns unser Rundweg über San Bernardino quer durch den Nationalpark. Und das stetig bergauf. Nach anstrengenden und qualvollen 1,5 Stunden hatten wir dann den höchsten Punkt auf 611 Meter über Meeresspiegel erreicht. Die schönen Blicke konnten wir nur bei kleinen Pausen genießen, ansonsten brauchten unsere Beine die volle Aufmerksamkeit.

    Nach dieser Wanderung brauchten wir mal wieder eine schöne warme Dusche, deshalb stehen wir heute Nacht außerhalb der Cinque Terre auf einem Campingplatz, dessen Pizzeria heute Abend noch getestet wird.
    Read more

  • Day186

    Langsam Richtung Genua

    March 15 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

    Leider haben wir gestern Abend keine Pizza mehr bekommen, denn unter der Woche hätte uns die Rezeptionistin vorab anmelden müssen :( Aber dafür kamen wir mal dazu, so langsam unseren Vorratsschrank zu leeren.

    Frisch geduscht und mit Wasser betankt, fuhren wir gegen Mittag weiter die Küste entlang. Und hier merkte man schnell, dass es sich bis nach Genua hin um ein großes touristisches Gebiet handelt. In jedem Ort gab es Restaurants, Hotelanlagen und viele Menschen. Die Strecke war dennoch sehr schön und man hatte einen traumhaften Blick aufs Meer. Da die Straße an der Steilküste entlang führt, mussten wir immer mal wieder Tunnel passieren. Ein paar dieser Tunnel waren jedoch so schmal, dass immer nur eine Richtung fahren konnte. So standen wir zweimal vor Tunneln und mussten warten bis die Ampel auf grün stellte. Dies war bei einem Tunnel jedoch nur alle 10 Minuten und beim anderen alle 20 Minuten der Fall :D Da die Sonne jedoch besonders kraftvoll war, nutzen wir und Freudi einfach die Zeit um ordentlich Sonne zu tanken.

    Wir entschieden uns wieder für einen Wanderparkplatz mit Blick aufs Meer. Doch leider war auch hier die Sicht durch ein bisschen Nebel beeinträchtigt. Da der Platz durch einige Mountain Biker frequentiert wurde, hatten wir noch ein bisschen Unterhaltung bis es dunkel wurde.

    Und wie es natürlich sein musste am Wochenende auf einem Wanderparkplatz in Italien: das Partyauto kam wieder. Diesmal aber glücklicherweise nur eins und nur für eine halbe Stunde. Immerhin ;)
    Read more

  • Apr2

    Finale Ligure in Italien

    April 2 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach wundervollen Tagen in den spanischen Bergen sind wir über Béziers, Marseilles, Nizza und Monaco in drei Tagen gemütlich bis nach Finale Ligure gefahren. Die Fahrt der stark besiedelten französischen Küste entlang war eindrücklich und kurvenreich. In Finale Ligure oder genauer in Borgio Verezzi haben wir erneut eine wunderschöne Biketour mit Sicht von hoch oben aufs Meer gemacht. Das GPS auf dem Handy sei Dank. Es war so schön, dass wir völlig vergassen tolle Bilder zu schiessen. :)
    Die Wettervorhersage war nicht viel versprechend, so entschieden wir uns schon bald, nördlicher ins Piemont zu fahren.
    Read more

  • Day1

    Savona - Start der Weltreise 2017!

    January 6, 2017 in Italy ⋅ ☀️ 2 °C

    Nach der langen Anreise haben wir endlich Savona erreicht. 😁

    Zu Anfang etwas verwirrt haben wir unser Schiff gesucht, bis wir gemerkt dass das Große Gebäude im Hafen, kein Gebäude ist.

    Wow, die Luminosa ist ein Prachtwerk 😄

    Nach einem relativ unkomplizierten Check-in und einer traurigen Verabschiedung durften wir dann endlich an Bord gehen. Nachdem wir einen kurzen Blick in unsere Kabine geworfen haben, wurde das Schiff erkundet und bereits kurz danach verließ die Costa Luminosa ihren Heimathafen und die Weltreise 2017 begann. 😍Read more

You might also know this place by the following names:

Liguria, Ligurien, Ligurië, ሊጉርያ, ليغوريا, Liquriya, Лігурыя, Лигурия, Ligurija, Ligúria, Лигури, Ligurie, Λιγουρία, Ligurio, Liguuria, لیگوریا, Liguurien, Liguerje, Li-kú-lî-â, ליגוריה, लिगुरिया, Լիգուրիա, Lígúría, リグーリア州, ლიგურია, 리구리아 주, Liguri, Ligüria, Ligūrija, Лигурија, ਲਿਗੂਰੀਆ, صوبہ لیگوریا, இலிகுரியா, แคว้นลิกูเรีย, Ligurya, Лігурія, Łiguria, 列古利亞, 利古里亞

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now