Italy
Quartu Sant'Elena

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 11

      Poetto Beach und Salinen

      July 16 in Italy ⋅ ☀️ 32 °C

      Heute geht der Ausflug wieder an den Strand. Wasser ist sehr warm. Auf dem Weg dahin ging es an Salinen mit wilden Flamingos vorbei. Von Sardinien habe ich sonst nicht viel gesehen, aber was ich gesehen habe, ist sehr schön. Kommt später noch.Read more

    • Day 40–44

      Sardinien I: Sonne, Strand & Meer

      April 26 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

      Die ersten Tage in Sardinien genossen wir die Sonne, Wärme, das Meer und unsere großartige Terrasse. Chewie liebte unsere Wiese. Und wir liebten die Abgeschiedenheit auf dem Hügel, den Blick auf das Meer und das Geräusch der Schafsglocken in den umliegenden Bergen. Unsere Gastgeber gaben uns eine Reihe von Tipps über Strände und Restaurants und wussten wegen ihres eigenen Hundes auch um die Hundefreundlichkeit der Empfehlungen. Wir erkundeten die schönsten und bekanntesten Strände der Südküste, die allesamt maximal 20 Minuten mit dem Auto entfernt und dank Nebensaison fast menschenleer waren. Beinahe Ritual wurde das Abendessen am Strand mit original italienischer Pizza und Bier während des Sonnenuntergangs.Read more

    • Day 186

      Tag 184.1: Buongiorno Sardegna

      February 19 in Italy ⋅ ☁️ 13 °C

      Heute wurden wir mit leicht wolkigem Wetter begrüßt und nach und nach füllte sich der Parkplatz um uns herum. Es war zwar Montagvormittag/-Mittag aber viele Leute schienen in die Art Strandbar gegenüber zu gehen - wirklich sehr interessantes Publikum. Die Polizei fuhr ein Paar mal vorbei, interessierte sich aber nicht für uns.
      Vom Parkplatz aus konnte man auch aufs Meer und einen Leuchtturm schauen. Nach der Reise gestern und dem etwas zeitlichem Durcheinander - unser Reiserhythmus wurde da irgendwie gestört - kamen wir heute etwas langsamer in den Tritt.
      Bevor wir noch komplett eingeparkt waren, machten wir uns dann mittags auch mal auf den Weg. Wir waren schon sehr gespannt auf die Insel.
      Nachdem die Ostküste wohl die touristischere Seite ist und wir uns noch nicht so festgelegt hatten, machten wir uns auf den Weg ein Stück der Südwest-Küste zu fahren. Nachdem wir wieder durch „Cagliari“ durch waren - unser Stellplatz war natürlich östlich von Cagliari - fuhren wir wieder durch Gebiete in denen es viele Vögel und unter anderem auch Flamingos gibt. Irgendwie finde ich diese Vögel spannend. Von „Cagliari“ selbst haben wir nicht viel gesehen, weil hier auch viel Baustelle war, aber die Stadt hat uns auch nicht gereizt.
      Read more

    • Day 6

      Lecker und Fein Essen bei Ignazio

      September 1, 2022 in Italy ⋅ 🌙 27 °C

      Tolle Atmosphäre, lecker Essen und sehr zuvorkommende Haltung!
      Ignazio ist tatsächlich Restaurantbesitzer und gleichzeitig Chefkoch. Das Restaurant ist riesig, unten Pizzabereich oben feines Essen. Austern als Vorspeise, danach Dorade, bzw. Filet, alles hervorragend. Sogar eine Nachspeise gab es noch.
      Dann war da Alberto (Mitarbeiter) der schon mal in Deutschland arbeitete und perfekt übersetzte. Ein sehr schöner Abend !!!
      Read more

    • Day 39

      Stadt Cagliari

      October 13, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

      Heute haben wir das volle Programm in Cagliari gemacht! Mit dem Touribus unternahmen wir eine Stadt-Rundfahrt. Anschliessend sind wir ins Castelloviertel und an der Via Roma entlang flaniert bevor es zum Apéro ging. Nach den vielen Beilagen 🫒🍕🥪ging’s mit vollem Bauch zum Nachtessen, gut war die Auswahl der Restaurant‘s so gross, wir brachten nur noch Kleines runter. Der Pilzoverall blieb am Kleiderständer hängen.Read more

    • Day 13

      Ferry to Sicily

      July 1, 2023 in Italy ⋅ 🌬 27 °C

      Last night we went back to the food fest, it was really good take a look at the amazing food on offer. Spot the spelling mistake on the blue boat

      This morning after another filling breakfast we left MuMa hostel the lady gave us a discount and a wooden key ring. One of only 24 made a couple of years ago for 'special guests'. They all liked the car and I took them for a short ride. Nice place nice people.

      I was a little concerned that we have been parking on the very clean pathway near the restaurant and after 3 nights there was no oil under the car. Mandy asked if I have put any in and so far less than a litre has kept it to the full mark.
      On closer inspection there where two drops so that's ok.

      We are on board Grimaldi lines ferry to Sicily and have our name on a list for a cabin. None where available when we booked on Thursday.
      It's a huge ferry which leaves at 5pm and will arrive in Palermo at 5am Sunday.
      This morning we chose to come the more scenic route through the hills as we had plenty time.
      Read more

    • Day 58

      Regenpause

      May 31, 2023 in Italy ⋅ 🌩️ 22 °C

      Nachdem es aus dem nichts angefangen hat zu stürmen und zu Hageln, verschanzten wir Motorradfahrer uns unter die Brücke zum ausharren. Als wäre dies nicht genug, schlagen Blitze bei uns in Sichtweite ein. Es wird so schlimm, dass sogar die Auto anhalten müssen, weil die Fahrbahn einem See gleicht.Read more

    • Day 20

      Cagliari

      September 29, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

      Cagliari ist eine Provinzhauptstadt auf 9 Hügeln. Sie liegt näher an Afrika als an Europa. Das Altstadtviertel auf der Zitadelle liegt mit seinen dunklen, engen Gassen auf einem Kalksteinplateau. Die Lagune, früher zur Salzgewinnung genutzt, ist heute ein Naturschutz Reservoir. Hier leben neben den rosa Flamingos viele Vogelarten.Read more

    • Day 10

      Es geschah auf der SS125

      June 26, 2018 in Italy ⋅ 24 °C

      Gut gelaunt sind wir nach dem Klangerlebnis in Richtung Ostküste und Berge aufgebrochen.

      Unsere Route sollte über die Umfahrung von Cagliari gehen. Nach einem kleinen Kreisverkehr sind wir auf die SS125 eingebogen .... eine zweispurige Straße mit 50km/h Beschränkung und absolutem Überholverbot ... was das auf Sardinien gilt erlebten wir in den nächsten Minuten ....

      Aus der geschlossenen entgegenkommenden Kolonne scherte in einiger Entfernung ein Kleinwagen aus. Thomas meinte zuerst noch: "wo will der sich denn wieder in die Kolonne quetschen?" Dann wurde uns immer mulmiger, denn der Wagen kam ungebremst, mit mehr als 50km/h, immer näher und Thomas bremste bis fast zum Stillstand und suchte eine Möglichkeit auszuweichen ... leider war dies bei den Gegebenheiten nicht wirklich möglich, denn auf der Seite waren Boller und danach ein Straßengraben.
      Dann hörte ich nur noch: "Halt dich fest, das geht sich nicht mehr aus!!" - dann krachte es und wir lagen mit samt unserem Kastenwagen auf der Beifahrerseite.
      Der Kleinwagen krachte ungebremst seitlich in Höhe unserer WC-Klappe in unseren "Poldi", überschlug sich bei unserer hinteren Radaufhängung und kam in ziemlicher Entfernung wieder auf den Rädern zum Stehen.
      Wir wissen bis heute nicht, was das junge Mädel dazu bewogen hat, in uns zu düsen. Wir nehmen an, dass sie telefoniert oder Nachrichten gecheckt hat ....
      Wie durch ein Wunder hat sie relativ leicht verletzt überlebt.

      Die nächsten Stunden waren geprägt durch: Rettungseinsatz, Besuch im Spital (ich), 2 Stunden warten auf die Polizei (Thomas), Kontaktaufnahme mit unserem Autofahrerklub (damals noch ÖAMTC, da wir gerade von Ö nach D gesiedelt waren), Unfallaufnahme mit Polizisten, die super gestylt waren aber kein Wort englisch konnten, Abschleppen unseres Gefährts mit einem Vertragspartner des ÖAMTC auf einen bewachten Abstellplatz ....

      Wir wollen hier nochmals den Damen und Herren des ÖAMTC unseren Dank aussprechen:
      - unsere Flugtickets nach Wien waren am nächsten Tag auf unseren Handys und ein Mietwagen für die Heimfahrt vom Flughafen in unsere Heimat war organisiert (Kostenübernahme: ÖAMTC)
      - wir bekamen sofort die schriftliche Freigabe, uns bis zum Abflugtermin (4 Tage später) einen Mietwagen und ein entsprechendes Hotelzimmer auf Kosten des ÖAMTC zu mieten.

      Kniffliger war der Rücktransport unseres Kastenwagens. Normalweise werden Totalschäden nicht in die Heimatländer überstellt. Das wäre für die Abwicklung der Versicherungsleistungen sehr schlecht gewesen. Da wir aber, Gott sei Dank, in unserer Versicherung den Passus hatten, dass der Fall nach deutschem Recht abgehandelt werden muss, war es uns möglich das Auto nach Deutschland heim bringen zu lassen .... der Zustand musste ja von der DEKRA begutachtet werden ...

      Nun mussten wir nur noch für die erste Nacht ein Quartier finden ... damit waren wir zuerst mal leicht überfordert. Ich war noch im Spital zur Überprüfung, Thomas war mit den Abschleppaktivitäten beschäftigt .... aber es gibt auch Glückszufälle ...
      Ein Augenzeuge kam auf Thomas zu und meinte, sein Freund sei Deutscher, habe auch Zimmer zu vermieten und wohne nicht zu weit weg. Außerdem sei uns dieser gerne behilflich, wenn wir Rat und Übersetzungen benötigen ... und so haben wir unsere hilfreichen Engel kennen gelernt.
      Read more

    • Day 50

      Klettern in der Cala Fighera

      November 23, 2017 in Italy ⋅ ☀️ 10 °C

      Wir hatten am Vor-Abend doch noch ziemliches Glück und einen einigermaßen akzeptablen Übernachtungsplatz in Stadt-und Klettergebiets-Nähe gefunden. Wie immer war zwar ziemlich viel "Verkehr" (das Anfahren von Autos auf Parkplätze, nur um dann wieder umzudrehen, sind wir ja schon gewohnt😠).
      Dafür hatten wir am nächsten Tag ganz früh Morgen-Sonne zum Frühstück, tollen Ausblick aufs Meer und anschließend super Kletterrouten.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Quartu Sant'Elena

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android