Italy
San Leonardo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
47 travelers at this place
  • Day189

    Mare e Monti

    March 3 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach Kletterpartien in weissen Felsen kommen wir zum "weissen Gold", den Salzfeldern von Marsala und Trapani. Die "Goldgräberzeit" ist aber längst vorbei und die Salzgewinnung spielt nur noch eine kleine wirtschaftliche Rolle in der Region. Wir staunen über die flache Landschaft und kommen uns fast vor wie in Holland. Übernachtet haben wir aber nicht bei Frau Antje sondern bei Mamma Colette, die im Winter ein paar Plätze für Vans vermietet. Die Lagunen sind mit ihrem Wind nämlich ein Paradies für Kite-Surfer....und....ihr ahnt es - die Hölle für Velofahrer🤣 Dafür hatten wir in den nicht vermieteten B&B Zimmern ein Badezimmer für uns allein und sassen mit glücklichen Surfern am gedeckten Frühstückstisch - Luxus pur😎 Weiter gings zum Monte Cófano, der sofort unser Herz erobert hat💓 Wir entdeckten die Grotte Mangiapane, in der bis 1945 noch Menschen gelebt und ein kleines Dorf mit Handwerksstätten und Ställen in den Schutz der Grotte gebaut haben. Eigentlich waren die Tore geschlossen, aber drei Männer gaben uns eine anschauliche Privatführung. So interessant, dass ich glatt vergessen habe, Fotos zu machen. Wir schliefen am Fusse des Berges mit dem üblichen Hundegebell, diesesmal noch verstärkt von Esel, Gans und Pfau aus dem "Dorfgarten" der Grotte. Am nächsten Tag gingen wir wandern! Von 0 auf 250 Meter!😂 Aber die Ausblicke und die Natur, einfach traumhaft. Eine kleine Kuhherde mit Glocken weckte Heimatgefühle🇨🇭 und beim "Abstieg" wurden CH-Liedli gsunge: "Gang rüef de Bruune" (Anke)Read more

    Bart Veen

    wauw great trip Beat! really enjoy reading the stories.

    3/3/21Reply
    Sabrina Saluz

    Wunderschöni Landschaft! 💕

    3/3/21Reply
    Erika Böni

    hier würd mer echt nöd glaube dass es sizilie isch 🙂 hoffentli chömmer üs auno chli länger i dere gegend ummäluege!

    3/4/21Reply
    2 more comments
     
  • Day6

    Verflixter Kitetag

    August 12 in Italy ⋅ 🌙 28 °C

    In einem richtigen Abenteuerurlaub nimmt man auf jeden Fall die local NotAufnahme mit 🙈. So endete jedenfalls heute unser verflixter Tag. Der Wind war gut, fast zu gut! Wir gehen alle aufs Wasser mit den Kites - zurück kommt Marcel mit einem aufgeschlitztem Schirm und ich mit einem dicken blauen kleinen Finger 😂 ganz schön wild. Abends gibt es noch ne Pizza mit Sonnenuntergang und bei einem Rotwein wird beschlossen, dass ein Röntgen doch sinnvoll wäre. Aber Glück gehabt - nichts gebrochen!Read more

    Carolin Dietze

    Alles mal mitnehmen Frau Doktor… 🙃

    8/15/21Reply
     
  • Day2

    Erster Kitetag - Lo Stagnone

    August 8 in Italy ⋅ 🌙 27 °C

    Wir starten um 13 Uhr am Spot, es sind ca. 19 Knoten und wir bauen einen 9er Kite auf. Nach einer kurzen Theorie-Auffrischung geht es eigentlich direkt aufs Wasser. Marcel geht mit Maxim aus Toulouse (Fortgeschrittenenkurs) und Tom und ich mit Gerry (Beginnerkurs). Kitekontrolling klappt ziemlich schnell sehr gut, wir gehen zügig über zum Bodydrag und Waterstart ohne Brett. Nach drei Stunden 10min Pause und dann gehts mit Brett wieder rein. Bodydrag mit Brett Upwind und die ersten WAterstarts mit Brett. Tom und ich schaffen es bereits aus dem Wasser zu kommen und 1-2 Meter zu fahren! Was ein Erfolg und Fortschritt heute! Nach 5h gehen wir müde aber glücklich und zufrieden vom Wasser.Read more

  • Day1

    Kitespot - Lo Stagnone

    August 7 in Italy ⋅ ☀️ 32 °C

    Mit unserem Opel Corsa machen wir uns dann auf den Weg nach Palermo und sammeln Tom ein, der dort von München aus gelandet ist. Er hat für uns schon typisch sizilianisches Streetfood gekauft:
    Arancinis - handgroße frittierte Reisbälle mit verschiedenen Füllungen, wir hatten Hühnchen mit BBQ, Schinken-Mozarella und Käse-Salami.
    Panelle - kleine frittierte Kichererbsenfladen.
    Gemeinsam geht es dann in den Westen der Insel zum Kitespot Lo stagnone.
    Dort lernen wir Adri kennen, eine ungarische Mama die sich hier mit ihrer Familie niedergelassen hat und Kitekurse und Apartments anbietet. Es gibt ein kaltes Bier mit Gerry unserem Kitelehrer und wir checken den Spot aus und bestaunen die Lagune.
    Read more

  • Day2

    San Leonardo

    August 8 in Italy ⋅ ⛅ 29 °C

    In San Leonardo ist unser Apartment, nur ca. 5min vom Kitespot entfernt. Wir gehen erstmal einkaufen und füllen den Kühlschrank mit Leckereien. Abends machen wir im Sonnenuntergang einen langen Spaziergang entlang der Lagune und gehen lecker essen.Read more

  • Day3

    Zweiter Kitetag - Lo Stagnone

    August 9 in Italy ⋅ ☀️ 31 °C

    Wir starten wieder um 13:30 Uhr in Lo Stagnone. Heute ist weniger Wind, nur so 13/14 Knoten. Wir nehmen also einen 15er Kite und gehen wieder aufs Wasser. Marcel nimmt noch eine Privatstunde (60€ pro Stunde) und fährt dann selbstständig (Ausleihgebühr für den ganzen Tag 50€). Wir üben weiter mit Gerry und können am Ende des Tages nach 4h auf dem Wasser souverän zu beiden Seiten fahren. Sogar Upwindfahren klappt schon gut! Also ein Riesenerfolg!Read more

  • Day31

    Nahe San Leonardo

    February 5, 2020 in Italy ⋅ 🌬 13 °C

    An Marsala sind wir vorbei gefahren - es gab keinen gescheiten Stellplatz für das Käschtli und es liefen seltsame Gestalten über den Parkplatz. Also weiter. Gleich hinter Marsala beginnen die Salzsalinen und es stehen Windräder am Ufer der Lagunen, sehr schön.Read more

  • Day2

    Öömaja/loss

    October 5, 2016 in Italy ⋅ 🌙 21 °C

    Väga ilus loss põhimõtteliselt.

    Jaanus ja Tea ööbivad tuhkatriinu tornis ning meie ööbime toas vaatega linnale ja basseinile (vaata panoraami).

    Käisime ujumas ja peale seda söömas. Sain mõõkkala proovida. Suht tavaline, natuke vintskem tükk liha, aga ikka hea.

    Peale õhtusööki käisime granaatõuna raksus, sest kuna ikka selline võimalus veel tekib. Granaatõuna on siin vapustavalt head ja magusad, mitte sugugi sarnased neile mida me poest ostame.
    Read more

    kuidas prügiga nüüd lood on? Piltidelt ei paista, et oleks.

    10/6/16Reply
    Taivo Käsper

    Prügi on kõikjal, ainult hotellide aias pole

    10/6/16Reply
     
  • Day12

    Meer + Sonne = Salz

    November 28, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute ging es über die Autobahn durch Palermo an die Westküste von Sizilien. Dort wird seit vielen Jahrhunderten Salz aus dem Meer gewonnen. Bretteben ist die Küste um Marsala. Und an diesen flachen Stränden wurden die Salinen zur Salzgewinnung angelegt. Das Meerwasser wird mit Hilfe von Windmühlen in flache Becken gepumpt. Wind und Sonne lassen das Wasser verdunsten, was übrig bleibt ist strahlend weißes Meersalz. So einfach erklärt, so schwer getan. Es benötigt viel Erfahrung und Wissen um die Becken, das Wasser und natürlich das Salz richtig zu behandeln. Am Ende eines Jahres hat das Salzgebiet rund 90.000 Tonnen Salz erwirtschaftet. Rein als Salz zum Kochen oder gemischt mit Kräutern oder Aromen zum Verfeinern ist es sehr bekannt und geschätzt und wird weltweit exportiert. Dass die Salinen vor einigen Jahren einer Ölrafinerie weichen sollten ist heute nur noch Geschichte.
    Auf dem Rückweg besuchten wir den Tempel "Sagesta". Eigentlich eine ganze Stadt mit Gebäuden, Theater und Strassen, bekannt davon nur der Tempel und seine vieltausenfachen Bilder. Wieder hatten wir Glück und waren die einzigen Besucher auf dem Gelände. Auf jeden von uns kamen wenigstens 10 Mitarbeiter die ihre Zeit totschlagen mussten. Den Parkplätzen, Buden und Cafes nach ist hier in der Saison die Touristenhölle. Jedenfalls ist der Tempel sehr beeindruckend und obwohl nie fertig gestellt, fragt man sich wie so ein Bau damals geschaffen werden konnte. Wie man sich doch oft fragt, wie und mit welchem inneren Antrieb die Menschen von damals solche Projekte angingen.
    Read more

  • Day2

    Veinimõisas

    October 5, 2016 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    Üks noor poiss teeb juba mitmendat põlve veini. Näitas meile väga põhjalikult kogu protsessi ja andis erinevas faasis veine maitsta.

    Käisime ka põllul marju proovimas, need on praegu väga magusad ja head söömiseks.

    Nägime puu otsas kasvavaid hurmaasid ja granaatõunu. Rääkisin ta ära nii et ta meile kohalike granaatõunu proovida andis.

    Üldse kogu vastuvõtt oli väga tore ja hästi organiseeritud ning veinid ja söögid head.

    Kadri sõitsis bussiga tagasi, kuna veinid olid liiga head :D
    Read more

You might also know this place by the following names:

San Leonardo