Italy
Sestière di San Polo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

126 travelers at this place

  • Day15

    Venedig

    June 24, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

    Wir haben einen super schönen Tag in Venedig verbracht. Es waren zu unserem Glück fast keine Touristen da, sodass wir alles in Ruhe erkunden konnten. Und gutes Essen gehört natürlich dazu 🍕🍦🍹🍝
    Uns hat es so gut gefallen, dass wir noch einen Tag länger hier bleiben. Unser Campingplatz ist nur 10 Minuten mit dem Bus entfernt 🙂
    Read more

    Andrea Lappe

    Das ist ja wirklich sehr sehr leer dort . Sonst sind dort Menschenmassen. Sehr schöne Fotos 😍🥰😘

    6/25/20Reply
    Christel Lappe

    Was habt ihr ein Glück, diese Fotos ohne Menschen und das in Venedig! Wir waren öfter in Venedig, immer nur im Gedränge. Wir wünschen euch von Herzen eine schöne Zeit.

    6/25/20Reply
    Alina Marie

    Danke Oma ❤😘

    6/25/20Reply
    Anita Herppich

    Venedig bietet immer wieder eine tolle Kulisse. Ihr beiden macht euch sehr gut auf den Fotos. In diesem Fall hat es Corona gut mit euch gemeint. Leere Straßen und keine Kreuzfahrtschiffe, die das Panorama verschandeln.

    6/26/20Reply
     
  • Day2

    Tramonto

    August 27, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

    Zur Erholung und vor allem Beratung der nächsten Ziele haben wir uns erst mal in einer Gelateria einen Tisch mit Blick aufs Wasser geschnappt und eine kleine Erfrischung zu uns genommen. Schlussendlich haben wir uns entschieden, ein Vaporetto zum Markusplatz zu nehmen und dort den Campanile zu erklimmen, um einen guten Blick auf den Sonnenuntergang zu haben. Gesagt getan - ausser dass die Fahrt um die halbe Stadt etwas länger gedauert hat als angenommen... War aber egal, so haben wir il tramonto und die wunderschöne Abendstimmung vom Boot aus geniessen dürfen.
    Auf Empfehlung der Dame an der Rezeption gab es dann noch Pizza und Salat zum Abschluss des Tages 🍕🍷🥂
    Read more

  • Day23

    Venice

    May 5, 2019 in Italy ⋅ 🌧 9 °C

    Packed our bags last night and were ready to go but had to provide Italian immigration officials with our passports before leaving the ship. This is a new thing since we were here last. They were late in arriving but were off the ship with our luggage by 8:30. Took the people mover to Piazzale Roma , now 1,50€ and also bought our vaporetto passes (3 days) for 40€ each. Because we couldn’t get wifi there we just took the #1 vaporetto to San Silvestro, same station we used in 2013 and called Cristina from the Air BnB apartment from a wine bar who let us use their wifi. Bought cappuccinos (16€ for four) while we waited. Cold and wet so at least we could warm up. Cristina’s mother Sandra met us last there and walked with us to the apartment, took our 36€ for for persons for 3 days tourist tax and took our passport information.

    After she left and we organized ourselves, we braved the rain and found an Italian fast food place and had pizza, sandwiches and wine for lunch. Walked over Rialto Bridge to Piazza San Marco then decided to go the Basilica Santa Maria. Also went to a small museum and then to Academia Museum, 15€ each plus 9€ for the audio guide after waiting 45 minutes in the rain. Amazing collection as well as a special Leonardo da Vinci exhibit. Couldn’t finish the whole place As it was already 6 pm. Went back to the apartment then out to Antico Panificio where we have eaten numerous times in the past. New owners and great service. Food also very good.

    Stopped at the grocer for milk for cappuccino for breakfast tomorrow, also wine. Too tired to drink at this evening.

    To bed before 10.
    Read more

  • Day73

    Day 73. Venice, Italy to Dubai, UAE

    October 16, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 14 °C

    Last day today. An epic 74 day journey through 10 countries. This journey would not have been possible without the support from many of my wonderful relatives in Germany.
    Breakfast in Santa Sofia Cafe across from our accommodation. Followed by a final walk around the narrow walkways of the old city of Venice.
    We took the orange line Alilaguna public water bus from the Rialto bridge to the airport via the Grand Canal.
    Read more

  • Day16

    Remember that little pizza place?

    September 1, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 29 °C

    Athena arrives back to our room at midday. We decide to head out to find our little pizza place that we sat at for 2 hours on our trip 4 years ago-

    (our tour guide, Steve, told us all to go and get lost in Venice. Didn't have to tell me twice, I was so happy to be set free. Athena and I wandered over the Rialto bridge, through skinny alleys and side way streets until we found a clearing with a little restaurant, we sat and had the best time)

    Well I have a great sense of direction so off we went through the maze.

    It was the same, the tight skinny streets all cool and shaded. We try to keep away from the crowds, so I do a left here and there.

    We come across dead ends with a canal at the end. I can hear tv on above my head, and people arguing.

    The sounds of living rooms pour out to us. Clothes hang on lines above our heads and the walls look so dilapidated.

    This is what I enjoy. The real life. The feeling like you are sneeking into people's backyards.
    Which way to turn? It doesn't matter. We don't know where we are.

    We come across a couple of restaurants but the square is too skinny. It is not familiar.

    'Keep going Sandra", I tell myself.
    I see at the end of one street the sun hitting a wall ahead and know there is a square there. We walk out and my seeking is over.
    I FOUND IT!!

    We are very pleased with ourselves.
    Athena orders a bruchetta and I a coke. (still not able to stomach anything)

    Isn't it funny, I have always thought that I would come back here and try to find this place, as what an adventure it would be!

    We head back, this time we follow the arrows to RIALTO and ST Marco amongst the shops and tourists.

    We get to the Rialto Bridge and it is packed with people. The annual regatta is on. People with oars stand together and row fast as they can in boats wider than a gondola.

    We look through some shops and they are full of the famous Murano coloured glass ornaments.

    I am in search of a pencil and paper.
    Jules wants Athena and I to do a drawing of our surroundings. Will give it a try.

    Something pulls me to look in the windows for a little glass black cat.
    After many yucky ones, I find one I like. I carry it close to my heart as we walk between the tourists and it makes me feel a little lighter.

    I spy a lolly shop that makes me stop in my tracks. In I go, paper bag at the ready. Everything looks devine and so different.

    Lollies make you feel good! But not too many.

    We get to our hotel about 6.30pm and go sit on our precious little quiet balcony. I ask Athena if she wants to go out to eat, she says she's full from the bruschetta. Me, I am starving.

    I pop out alone to buy some prosecco and a panini. But cannot find either.

    I walk into a little restaurant, down the lane way next to our hotel, and ask do you do takeaway. They say yes. May I please have a lasagne? Absolutely.

    I wait, families come in and are shown to their tables. I read the fish and crustacean posters on the wall.

    The maitre d sidles up to me and asks 'do you want food or me?' in a jovial manner.
    I laugh and point to the kitchen and say food.

    Boldly I nudge him with my shoulder and say you're funny. We smile broadly together. I like a bit of mischief in a person.

    My food is ready. The chef begins to put the parmesan on top and halts, looking at me. I instantly nod, smile and say a big yes please.
    He then asks me if I am single. I say yes and from Melbourne. He jots down his number on the top of my container and says in broken English, I am from Lido, there is a festival there. Come with me tonight once I finish!

    Oh dear, I thought. I smiled and said thank you, went back and inhaled my lasagne.

    Off to bed and the TV signal goes. I call reception and the guy comes up and plays around with the remote and stuffs it up even more.

    During this time we hear a blood curdling scream outside of a woman or child and someone yelling help. The guy says sorry bout the TV and Athena and he go to investigate whilst I lay in bed. They find nothing. Weird.

    Once the guy leaves, I pull the plug out and back in and wholla it's back.

    I search for English speaking channels and find a movie with Matthew
    Mcconaughey. Slowly my eyes get heavy.
    Read more

    Carolyn Arch

    What a day in Venice! How wonderful! Getting lost in Venice .... that's it in a nutshell. Amazing that you found your restaurant. How brilliant. You did it. Love the sound of your search and then your wandering afterward. Glad you found your Venician cat. How very special. Laughed at how hunger set in. Off to find food. Chatted up by wonderful men, laughter, Parmesan (!) inhaling the food, bad TV, drama outside, turn it on, turn it off, fixed ..... and sleep.

    9/2/19Reply
    Carolyn Arch

    The Rialto Hotel!!!!! The red one. Oh.... we lived there .... oh.

    9/2/19Reply
    Carolyn Arch

    My favourite umbrellas!

    9/2/19Reply
    3 more comments
     
  • Day11

    Venedig

    September 15, 2020 in Italy ⋅ 🌙 22 °C

    Arevedezzi Slowenia! Ciao Italia, ciao Venece!
    Schweren Herzens hieß es heute, nach dem letzten ausgiebigen Frühstück, Koffer packen. Gegen 11 Uhr checkten wir aus, sind dann aber nochmal für 3 Stunden an den Strand, nachdem wir unsere Koffer im Auto verstaut hatten. Sich noch ein bisschen im Meer treiben lassen, Relaxen und die Sonne genießen, musste noch einmal sein.
    Über die Landstraße, vorbei an endlosen Weinfeldern ging es dann über die Grenze bis in das 3h entfernte Venedig. Wo wir Hotel und Parkhaus für die nächsten 2 Nächte spontan gebucht hatten.
    Die Wasserstadt Venedig ist mit dem Auto zum größten Teil nicht befahrbar, sodass wir direkt am Eingang der Insel unser Parkhaus gebucht hatten. Zum Hotel war es noch gut ein Kilometer, den wir zu Fuß gingen. Der erste Eindruck von Venedig war unglaublich schön, die engen Gassen, tollen Häuser und Wasserstraßen imponieren sehr. Unser Hotel ist nicht weit von vielen Restaurants und Läden entfernt, sodass wir uns nach dem Check-in direkt auf den Weg zum Essen machten. Es gab natürlich Italienisch, eine leckere Lasagne und Pizza und einen super Weißwein dazu - fantastisch! Danach sind wir noch etwas weiter durch die Gassen geschlendert und ließen den Abend bei einem Glas Chardonnay ausklingen. 😉
    Read more

  • Day15

    Relaxing + run

    September 14, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    This morning, we went on family run that was 7 km. We ended up at the biggest park/green space in Europe. In the park we saw a place kids could ride their bikes through and learn the road signals.
    When we got back to the apartment we had left over pizza for lunch and then we went to get some gelato, it so good.
    Then we went to a coffee shop and got some juice, tea and coffee and read and wrote postcards. After, we went back to the apartment and read and relaxed.

    Sophie + Neve
    ___
    Ce matin, on a couru 7km avec toute la famille, on a trouvé la plus grande parc dans l'Europe et on a arrêté là pour quelques minutes. Dans le parc, il y avait des petits rues avec des signes de trafics oû les enfants pouvaient pratiquer les règles du rue sur leurs vélos.
    On a mangé les restants de pizza pour le diner et dans l'après-midi, on a allé acheter du gelato. Les saveurs qu'on a choisis étaits très délicieuses.
    Après, on est allé à un café et on a bu de jus, du café et du thé et on a tous lu. On a retourné à la maison pour avoir un soirée relaxe.
    Read more

    Amanda Blair

    I'm so jealous 😋

    9/14/19Reply
    Susan Saunders

    You two: 🦸🏻‍♀️🦸🏻‍♀️!!

    9/15/19Reply
     
  • Day1

    Ponte delle Tette

    July 21, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 29 °C

    Hier zählt die Geschichte:
    Die Ponte delle Tette befindet sich im ehemaligen Rotlichtviertel und führt über den kleinen Kanal Rio Terà delle Carampane.

    An diesem Ort in San Cassiano warben einst Prostituierte um ihre Freier. Mit der damals geltenden Pflicht für die Prostituierten, sich mit nacktem Oberkörper zu zeigen, wollte man ursprünglich der aufkommenden Homosexualität Einhalt gebieten.

    Ihren Namen, der übersetzt soviel heißt wie "Brücke der Brüste", hat sich das Bauwerk aus dieser Zeit bewahrt. Den erwünschten Effekt erzielte man mit der, heute nicht mehr gültigen, Regelung übrigens nicht.
    Bild 5: Seufzerbrücke
    Bild 6: Ponte del Paradiso
    Read more

  • Day14

    Venedig

    September 29, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute war es endlich soweit: die Sonne ☀️ war zurück und wir nutzen das schöne Wetter und die Corona-Leere, um Venedig unsicher zu machen 🥳
    Um 10 ging’s mit dem Wassertaxi rüber zur Lagunenstadt und wir schlenderten durch die kleinen Gassen und Plätze zum Fischmarkt Fisch 🐠 wo sich alles tummelte was man im Meer 🌊 finden kann...
    Wir bummelten weiter und kamen zufällig zur Rialtobrücke auf der es sogar Platz zum Fotografieren gab. Eine erste Stärkung musste her und für uns hieß das Pizza!!! 🍕 Weiter ging’s zum Markusplatz und zum Pier. Wir aßen lecker Eis 🍦 und probierten ein paar verschieden gefüllte, süße Cannelloni - muss man nicht unbedingt haben. 🤷🏼‍♀️ Bereits kurz nach unserer Ankunft bot uns ein Gondoliero seine Dienste an und da die Preise wohl dank Corona gesunken waren, ließen wir uns ein bisschen stilecht durch die zur Zeit ziemlich verlassenen Kanäle Venedigs schippern. 🛶
    Chrissi besuchte den Stephansdom ⛪️ bzw das Museum, da der Dom zur Zeit geschlossen ist, und der Rest spazierte am Pier durch die Sonne.
    Es gab nochmal leckeres Eis und dann nochmal Pasta bevor es dann mit der Fähre ⛴ um halb 7 zurück zum Campingplatz fuhren.
    Es war ein wirklich schöner Tag in einer wirklich schönen und vor allem relativ leeren Stadt. Als wir so durch die kleinen Gassen bummelten und uns durch die kleinen Kanälen schippern ließen , kam uns die Stadt teilweise fast ausgestorben vor...
    Ziemlich ko genossen wir nach heutigen 12km Fussmarsch die Ruhe des Campingplatzes und lagen schon um 10 Uhr im Bett 😊 - gute Nacht 🌕.
    Read more

  • Day8

    Ciao Venezia

    May 30 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    Alleine die Reise von Graz nach Venedig wäre eine komplette Fotoreihe wert gewesen. Wir fuhren mitten durch die Alpen entlang von Klagenfurt und des Wörthersees mit atemberaubenden Alpenpanorama. (Welches einfach nicht mit einer Kamera aus dem Auto einzufangen ist!!)
    Kurz vor der italienschen Grenze wurde beste italienische Musik angemacht und darüber gerätselt, ob die brav ausgefüllten Einreiseformulare und negativen Tests wirklich von italienischen Behörden abgefragt werden würden. Spätestens 10 km später war uns klar, die Thematik Covid wird mit der italienischen Gelassenheit gelebt. Dank des Alpenpanoramas vergingen die knapp 4 Stunden Fahrt wie im Flug. Das anvisierte Parkhaus lag am vorgelagerten und industriell geprägten Festland von Venedig (Metre). Wir packten unsere sieben Sachen zusammen und machten uns auf den Weg zum Bahnhof, wo uns ein Zug in die Innenstadt bringen sollten. Die Reise bis zum Bahnhof war dabei schon ein kleines Abenteuer. Die Sonne brüllte und die Koffer waren zwar zum Ziehen allerdings nicht alle. Somit war der Weg die erste Herausforderung (für Packesel Marc). Am Bahnhof ging es dann aber ganz schnell zur Bahnhofsstation in Venedig. Dort angekommen stömten uns Massen entgegen, so hofften wir dem Wochenendtouristen entnommen zu sein. (Es war Sonntag Nachmittag). Entlang der Massen kämpften wir uns über die Vielzahl an Brücken, Kopfsteinpflaster und wunderschönen engen Gassen zu unserem Hotel. Überall in der Stadt trugen die Menschen brav ihre Masken und wir schwitzen darunter ordentlich bis wir endlich am Hotel ankamen! Dort bezogen wir unser süßes Zimmer in einem Personen kontaktfreien Hotel (ohne Rezeption/Angestellte mit lediglich zugeschickten Codes für Eingangshalle und Zimmer) und machten uns direkt bereit, um die Stadt zu erkunden. Wir wollten nicht direkt den sightseeing Marathon beginnen und so zogen wir entlang der schönen engen Gassen rein instinktiv gesteuert. Es dauerte nicht lange, bis wir einen herrlichen Platz für einen ersten Aperol Spritz und vino blanco fanden, den wir in besten Sonnenplätzen an einem wunderschönen Platz zwischen vielen Einheimischen genossen. Anschließend gab es noch was zu Essen und dann ging es nach einer ersten Runde durch die Stadt auch schon ins Bettchen.

    Um aus diesem Bericht keinen Roman zu machen, lassen wir für den 2ten Tag die Bilder sprechen. Wir entdeckten diese wunderbare Stadt größtenteils zu Fuß und fuhren lediglich mit dem Taxiboot auf eine andere Insel Guidecca. Diese stellte sich als absoluter Geheimtipp heraus. Hier leben, arbeiten und studieren viele Venezianer. In einem menschenverlassenen Hinterhof entdeckten wir ein Restaurant, für welches man entlang an Fachwerkhäusern 100te von Metern laufen musste, in welchen Gondelbau und Restaurierung stattfand. Der Tag war mehr als gelungen und so vielen mir abends müde ins Bett.
    Für weitere insider Tipps pn. 😊
    Read more

    Eibearmband

    Mega nice. Viel Spaß. Wie fanden damals Burano mit den bunten Häusern noch schön für einen Abstecher 🤙

    Eibearmband

    🧡

     

You might also know this place by the following names:

Sestière di San Polo, Sestiere di San Polo