Italy
Pfitsch

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
151 travelers at this place
  • Day1

    Übernachten in Sterzing

    November 13 in Italy ⋅ 🌧 4 °C

    Mit 2 Monaten Verspätung beginnt dieses Jahr unsere Reise, dafür durfte ich nach 6 Jahren wieder einmal einen traumhaften Herbst in der Heimat verbringen. 
    Unser Plan ist, Sizilien, Süditalien und am Ende des Jahres von Brindisi nach Griechenland übersetzen. 
    Der erste Stopp ist in Sterzing , übernachtet wird auf dem Parkplatz vom Supermarkt 
    Read more

    juergenft

    Gute Reise und bleibt gesund

    Tom 123

    Dankeschön 😁

    Happy-Womo

    Gute Reise und willkommen im warmen Sizilien 😉

    2 more comments
     
  • Day17

    Benvenuto in Italia

    August 4 in Italy ⋅ 🌧 8 °C

    Und wieder ist ein kleiner Meilenstein gesetzt. Ich mache in der Pfitscherjochhütte kurz hinter der Grenze Pause, bevor es gleich noch runter in den kleinen Ort Stein geht. Die Etappe ist im Führer betitelt mit "von Stein zu Stein nach Stein" und das hat einen Grund: die bisherigen ca. 9 km bestanden zu über 50 % aus Blockwerk, über das man sich einen Weg suchen muss. Da es immer mal wieder nieselt, eine rutschige Sache, die die volle Konzentration fordert.
    Aber es bleibt zwischendurch Zeit, die mystische Stimmung im Nebel aufzunehmen.
    Read more

    Grüß Südtirol von uns du Held!!!! Guats Wedder wünsch mir dir…. 😀😀 [Birgit]

    8/4/21Reply
    Sabine Krause

    Ich bin ganz begeistert - was für ein tolles Bild 👍🏻🤩

    8/5/21Reply
    Sabine Krause

    Und dieses finde ich noch besser 🤩🤩

    8/5/21Reply
    Sabine Krause

    Ganz ganz toll - wie schön , dass wir dabei sein dürfen ☺️😍

    8/5/21Reply
     
  • Day18

    Pfunders

    August 5 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    15. Etappe: von Stein nach Pfunders (20 km, gesamt 258 km)

    Die heutige Etappe war lang und anstrengend. Vormittags ging es erst moderat, dann immer steiler insgesamt 1.100 m hoch auf die Gliderscharte, anschließend 1.500 m bergab ins Pfunderstal. Leider nieselte es beim Aufstieg alle paar Minuten (seltsamerweise oft in Verbindung mit Sonnenschein). Ich habe also ständig die Regenjacke aus- und wieder angezogen. Das größere Problem aber war das Wasser, das einem auf den Wegen entgegen kam. Man ist praktisch die ganze Zeit in einem Bach gegen die "Strömung" gelaufen. Schuhe und Socken waren schnell patschnass. Höhepunkt war die Überquerung eines reißenden Baches über eine Eisdecke unbekannter Dicke! Aber oben dehte sich das Wetter und irgendwann kam die Sonne endgültig raus. Von der Wirtin auf einer Alm erfuhren wir, dass hier im Tal tatsächlich das italienische Wetter beginnt. Und es soll so schön bleiben: für morgen sind neun Sonnenstunden angesagt. Ich hoffe, dass sich das Thema "Wetter" damit für den Rest des Weges erledigt hat (außer wenn es mal zu heiß ist😄😄😄).
    Übrigens haben wir nach dem Alpenvorland, dem Karwendel jetzt auch die Zentralalpen hinter uns gelassen. Von oben konnten wir schon die Dolomiten sehen....
    Read more

    Ute Bode

    Gegen die Strömung ist ja auch schon mal jemand anders gelaufen. 😏 Kann es sein. dass Du heute Bergfest hast? Einen guten Weg und nur noch italienisches Wetter.❤☀️

    8/6/21Reply
    Bettina Seyffarth

    Das sieht sehr einsam 😞 aus.

    8/6/21Reply
    StrammeWaden

    Hallo Bettina, ersetze einsam durch ruhig und abgeschieden. Einsam bin ich nicht. im Ernst: tagsüber sieht man stundenlang keine Menschen...

    8/6/21Reply
    5 more comments
     
  • Day17

    Stein im Pfitscher Tal

    August 4 in Italy ⋅ 🌧 10 °C

    14. Etappe: von der Olpererhütte nach Stein (13 km, gesamt 238 km)

    Die relativ kurze und einfache Etappe war leider verregnet, hatte durch das ständige Durchziehen des Nebels (oder waren das Wolken?) durchaus Ihren mystischen Reiz. Das richtige Wetter, um seinen Gedanken nachzuhängen oder unter der Kapuze Musik zu hören. Ich bin erst später als die anderem gestartet, weil ich noch am Blog gearbeitet habe. Das alleine Gehen hat mich dann aber kein bisschen gestört. Aber wir hoffen alle, dass wir bald "richtig" italienisches Wetter bekommen 🌞.
    Der Gasthof hier in Stein ist uralt und nie renoviert worden. Die Zimmer sind kalt und ungeheizt. Das Bad auf dem Flur...naja
    Aber nachher wird in der Stube der Ofen angemacht und ich kann mir vorstellen, dass es trotzdem noch sehr lustig wird.
    Read more

    Wilhelm Dülken

    Ein kühles Bier und ein warmer Ofen , das sind doch gute Aussichten 👍😉

    8/5/21Reply
    Georg Hemmersbach

    Du sollst nicht nach fremden Frauen schauen 👀

    8/5/21Reply
    Martinauskerpen

    das was man hier nicht sieht findet man im Netz unter Madonna mit grandioser Aussicht, wahrlich grandios.

    8/5/21Reply
    Birgit Dülken-Möller

    Grüße ans Pfitscher Tal von Willi und mir. Vor drei Jahren sind wir auch übers Pfitscher Joch gegangen, das Wetter war ähnlich, 2 Grad und Eisregen 🌨. Wir drücken Dir die Daumen, dass es bald besser wird ✊. Wir bringen die Sonne am Sonntag einfach mit nach Südtirol 🌞😎!

    8/5/21Reply
     
  • Day11

    Kaiserschmarrn und harte Fakten 1

    July 7 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute erwartet uns ein kurzer Wandertag. Nachdem wir am Morgen vom sehr sympathischen Dominikuswirt verabschiedet wurden, erreichen wir nach einem gemütlichen Spaziergang, von rund drei Stunden, unsere nächste Übernachtung, das
    Pfitscher-Joch-Haus auf 2276Hm.
    Ab jetzt befinden wir uns in Südtirol, also auf italienischem Grund….
    Bei exzellentem Kaiserschmarrn versuche ich heute meinen Tagesbericht mit euch zu teilen. Dabei habe ich mir vorgestellt, die ‚Pinguine‘ mit knallharten Fakten vom Weg zu füttern ;-)

    Traumpfad München-Venedig:

    - ca. 28 Etappen/ Wandertage
    - ca. 550 Kilometer
    - Start Marienplatz in München
    - Ziel Markusplatz Venedig
    - ca. 22.000 Hm im Aufstieg
    - Etappen 1-7 München-Inntal
    - Etappen 8-13 Inntal-Pustertal
    - Etappen 13-18 Pustertal-Alleghe
    - Etappen 19-23 Alleghe-Belluno
    - Etappen 24-28 Belluno-Venedig
    - höchster Punkt 2962Hm/ unterhalb Piz Boe‘

    Für’s erste soll das reichen, beim nächsten Faktencheck mehr über Vorbereitung, Planung und Gear.
    Ja, bitte noch ein Weißbier… :-)
    Read more

    Antje Jende

    Du machst nicht nur fantastische Fotos, sondern schreibst auch noch fantastische Texte. Es macht richtig Lust Dir täglich zu folgen und von Deiner Reise zu lesen.

    7/7/21Reply
    TomOnTrail

    Danke Schwesterherz 😉

    7/7/21Reply
    Antje Jende

    😘

    7/7/21Reply
    4 more comments
     
  • Day12

    Erstens kommt es anders, zweitens als…

    July 8 in Italy ⋅ 🌧 18 °C

    Es heißt: “Planungen sind nur so viel wert wie deren Umsetzungen“...
    Nach diesem Motto müssen wir, nach prüfenden Blick zum Himmel feststellen, dass die heutige Etappe nicht machbar ist.
    Dicht ziehende Wolken verdecken die Gipfel der umliegenden Berge immer mehr und der Wetterbericht sagt Regen, Gewitter und Sturm voraus.
    Auch der Wirt vom Pfitscher-Joch-Haus rät ab die Etappe über die Gliederscharte bei diesem Wetter anzugehen. Also wird nach Alternativen gesucht…
    Nach einigem Hin und Her entscheidet Detlef eine weitere Nacht am Pfitscher Joch zu bleiben. Kalli und ich wollen weiter und so steigen wir zum kleinen Weiler Stein hinab und fahren von dort gemeinsam mit Bus und Bahn bis Sterzing. Wenig später trennen sich auch unsere Wege, da ich meine morgige Etappe von Pfunders (Normalroute) angehen möchte und Kalli, etwas abseits vom Weg, in Brixen pausieren will…
    OK, also geht’s morgen erst einmal alleine weiter, was jedoch in Ordnung ist, denn jeder hat den Weg für sich begonnen und so geht jeder den Weg am Ende auch für sich selbst: ‚Hike your own hike‘…
    Nun hocke ich hier im Gasthof Brugger in Pfunders und harre der Dinge die da kommen. Wetter soll zum Glück ab morgen besser werden und die Strecke machbar sein…
    Schaun’ mir mal.
    Read more

    Na da hat’s die Gruppe aber jetzt ordentlich zersprengt [Ben]

    7/8/21Reply
    TomOnTrail

    Fast wie beim Herrn der Ringe😂

    7/8/21Reply
    Daniel Wieczorkowski

    Jetzt bestell dir erstmal ein Weißbier ihr werdet den Ring bestimmt gemeinsam auf dem Markusplatz in einen Brunnen werfen!

    7/8/21Reply
    3 more comments
     
  • Day2

    Anreise und Frühstück in Sterzingen

    September 22 in Italy ⋅ ☁️ 9 °C

    Ab nach Dorf Tirol! Auch wenn es erst 4 Wochen her ist, seitdem wir hier einen Stopp auf dem Rückweg unseres Roadtrips gemacht haben, freuen wir uns sehr auf die kleine Auszeit.

    Um die 12 Stunden Anreise etwas aufzuteilen, hatten wir beschlossen, schon am Dienstag nach der Arbeit loszufahren, Schlafsack und Matratze mitzunehmen und zwischendurch eine Nacht irgendwo auf der Strecke das Nachtlager aufzuschlagen.

    Gesagt, getan. Wir sind pünktlich um 17 Uhr von zuhause weggefahren und nach kurzem Stopp bei dem großen Doppelbogen bis nach Jena/ Zeitz gefahren. Dort haben wir, obwohl rundum alles sehr nach Industrie aussah, einen sehr schönen und ruhigen Platz an einem Fluß gefunden. Rundum umgaben uns Hopfenfelder, wo auch in der Nacht fleißig geerntet wurde. Zum Glück aber nicht direkt in unserer Nähe, so haben wir nichts davon gehört.
    Hier haben wir also unser Bett diesmal im Jeep und nicht auf dem Jeep :-) hergerichtet.
    Nach 3 - 4 Stunden waren wir gegen 2 Uhr allerdings beide wach. Nach weiteren erfolglosen Versuchen, wieder einzuschlafen, haben wir gegen 2:30 Uhr beschlossen, weiter zu fahren.
    Da wir also im Dunkeln an dem schönen Übernachtungsplatz angekommen und auch wieder abgefahren sind, habe ich leider kein Foto für dich. 😁
    So früh waren bis auf ein paar LKWs noch nicht viele auf der Straße, erst ab München setzte der Berufsverkehr ein. Da war es dann aber auch schon 7 Uhr. So früh sind wir noch nie über die Grenze gefahren. Aber so sind wir sehr gut und ohne Stau durchgekommen.

    Oft haben wir bisher in Sterzing, der erste Ort nach der italienischen Grenze am Brenner, einen Stop zum Pizza essen gemacht. Da wir schon gegen 10 Uhr da waren, war es uns zu früh für Pizza und wir haben uns für ein leckeres Frühstück in einem kleinen Café in Sterzing entschieden. Von hier sind es nur noch 1 1/2 Stunden nach Dorf Tirol. Das Wetter sieht super aus, nachdem es in Österreich noch bedeckt aussah.
    Daher wollten wir gerne über den Jaufenpass fahren. Das letzte mal war es so neblig, das wir kaum etwas gesehen haben und es auch sehr anstrengend zu fahren war. Das wäre heute sicher anders.
    Read more

    Kaddy

    Habt eine tolle Zeit! 😘

    9/23/21Reply
    Christine Christiansen

    Danke 😘

    9/23/21Reply
     
  • Day76

    Eat, sleep, bike, repeat

    September 14, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

    Die ersten 30km des Tages hatten fallende Tendenz..Dennoch stand ich dafür öfter im Sattel als mir eigentlich lieb war..Meist aus purer guter Laune und Energie, dass ich sonst Angst hätte ich würde platzen..Aber eben auch viel zu oft, weil der erste Gang im sitzen einfach nicht ausreichen wollte..😅..Trotzdem ich mittlerweile eine ganz gute Figur am Berg abliefere, muss ich dann heute doch zwei mal absteigen..Kratzt aber nicht mehr am Ego wie zu Beginn der Tour..da hätte ich vermutlich heute den ganzen Tag geschoben..😂..
    An vielen Wegweisern sehe ich die Jakobswegmuschel und dem süßen Moment der Erinnerung an das vergangene Abenteuer schließt sich ein mir selbst gewidmetes genervtes Augenrollen an..Ich hätte durchaus so blickig sein können meinen Pilgerausweis mit auf die Reise zu nehmen..Nur damit könnte man in den Pilgerherbergen und Klöstern unterkommen..Denn hauptsächlich durch Ermangelung an erschwinglichen Unterkünften in akzeptabler Distanz, ende ich heute auf der 1100m Linie vor dem Brennerpass, anstatt dahinter..Aber man lebt ja unsbekannterweise nur einmal und wir wissen ja bereits aus Bulgarien, Berge am Morgen..
    Auf dem Brenner werde ich vielleicht kurz einen stampfenden Freudentanz abhalten..Denn wer die Route nicht ganz so sehr im Kopf hat wie ich: ab morgen habe ich alle vierstelligen Berge der Tour hinter mir gelassen..🙃..
    Read more

    Na denn: viel Rückenwind in den Bergen!! Christine

    9/15/19Reply
    Dan Ionescu

    So you will pass very close from Holzkirchen (Bad Tölz is only 20km from US an Wolfrathausen is even closer. Think about sleeping here for the night.

    9/16/19Reply
    Where to next

    Dan it is very nice of you to offer..But I will sleep in Munich and visit some friends of mine..:)..

    9/16/19Reply
     
  • Day16

    Nach Sterzing

    October 19 in Italy ⋅ ☁️ 11 °C

    Der Rest des Weges nach Vipiteno (oder zu deutsch Sterzing, auch hier ist man ja zweisprachig) ist nur noch ein müheloses Rollen mit Singen und Lachen, Champagner und Schokoladeneis.
    Zeitweise gibt es hier auch endlich einen Radweg, der der alten Eisenbahntrasse folgt.
    In Sterzing dann duschen, Wäsche waschen und zur Feier des Sieges über den Pass ein sehr gutes Fünf-Gänge-Menü.
    Read more

    Heidi Wolff

    Das Fünf Gänge Menü hast Du Dir auch verdient.

    10/19/21Reply
     
  • Day16

    Der Brenner

    October 19 in Italy ⋅ ☁️ 10 °C

    Der Weg folgt dem Fluß, steigt erst allmählich an und schwingt sich dann in einer letzten steilen Steigung zum Pass hinauf. Schon bin ich oben!
    Der höchste Punkt ist nicht nur durch den Grenzstein Österreich-Italien, sondern auch durch ein ungewöhnlich hässliches Outlet Center markiert.Read more

You might also know this place by the following names:

Val di Vizze, Pfitsch, Валь-дзі-Віццэ, Вал ди Вице, Վալ դի Վիցե, ヴァル・ディ・ヴィッツェ, Валь-ди-Вицце, Ad Fictas, Валь-ді-Віцце, 瓦尔迪维泽