Japan
Daiba

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 30

      La consapevolezza del ritorno

      March 1 in Japan ⋅ ☁️ 13 °C

      "Saudades" è un termine intraducibile che proviene dal portoghese e racchiude un senso profondo di nostalgia e mancanza.

      Probabilmente è il mio unico legame con la mia nazionalità d’origine.

      In italiano non esiste una parola simile, e non si può tradurre in nessuna altra lingua.
      Va oltre la semplice nostalgia, incorporando un mix di emozioni legate al desiderio e all'affetto per qualcosa o qualcuno che è lontano o non più presente. È una parola che cattura la complessità delle emozioni umane, offrendo un modo unico di esprimere il legame emotivo con il passato.

      Mi sento disorientata e malinconica, quasi come un mal d'Africa, ma rivolto verso il Giappone. Vi siete mai sentiti così quando avete appreso appieno che qualcosa , in questo caso il Giappone era di nuovo lontano?
      Read more

    • Day 13

      Technology and Detours

      September 29, 2023 in Japan ⋅ ☁️ 28 °C

      For our last morning in Japan, we checked out late of our strange hotel after I had fun using the clothes steamer that masquerated as a fridge. So many questions, but it was a strange hotel.

      We left our luggage at the hotel and caught a taxi back to Diver City as I wanted to explore the Science Museum. But first! Brunch of dipping noodles (tsukamen) whilst the kids took the safer option of Maccas.

      The Science Museum was fun; the coolest part was the robotic seal designed as a companion to humans to help with loneliness and speed recovery in the hospital. Research proved it was as effective as a real pet! , The history of robotics was interesting, but the humanoid robot just sat there blinking, a little anti-climatic, although I was expecting C3PO!

      The museum was really interesting, like our Sci-Tec but geared towards teens an adults on environmentalism, robotics and space. Paul and I were a tad more invested in the kids who had more shopping and Lego on their minds; so we headed back to DiverCity for one final hurrah.

      Soon it was time to depart for the airport, but we needed to scoot back and grab our bages. A misunderstanding with the world's nicest taxi driver as to which suburb our Strange Hotel was in, led to an hour-long taxi ride/cultural lesson/inadverted guided tour of the city. Paul and I found the silver lining amongst mounting anxiety that we would miss our airport transfer but the kids were stoically quiet as they were sick of our so-called 'yapping'.

      Thankfully the transport waited for us and the yapping continued throughout the 30-minute trip to Narita, Tokyo flashing past in a sea of lights from its many apartment buildings.

      A mix-up with what items we could check in coupled with long check-in lines meant the four hours went very quickly. Boarding the plane couldn't come quick enough as we had missed dinner in all the kerfuffle. After scarfing down our last Japanese meal, we stretched out to sleep.

      Turbulence had other ideas, so I started reflecting on everything I loved about Japanese culture.
      Read more

    • Day 23

      Models of Civility

      October 8, 2023 in Japan ⋅ ☁️ 70 °F

      In Toyko people just follow the rules. In crowded malls the traffic flow is orderly with everyone keeping to the left and not bumping or shoving each other. They all wait quietly in line, even for hours. No one yells or plays music loudly in public spaces.

      All day yesterday and today we probably saw over a thousand young children but I did not hear one child crying, having a tantrum or being disrespectful in any way. They stayed with their parents who were very attentive and engaged with their children. The children has no a cell phones, but they did have their parents’ undivided attention.

      Everyone smiled at us and the port security guards made a point to ask us if we had enjoyed our day and where we had been. When we left the museum, the young people working inside and outside thanked for coming and asked us if we had enjoyed ourselves. Can you imagine a security guard bowing and smiling as he asks you to empty your pockets?

      We have heard that from an early age Japanese children are taught to be neat and to clean up after themselves. In school they cook their lunches and then they clean up and wash the dishes. This culture of responsibility and graciousness begins very early with the young children and is pervasive throughout society here. Civility is the norm here. How refreshing!
      Read more

    • Day 81

      Goodbye Japan!

      October 19, 2023 in Japan ⋅ ☁️ 22 °C

      Geschrieben von Maike

      Nach zwei Monaten in Japan wird es Zeit, sich zu verabschieden. Diesen endgültigen Abschied habe ich vor allem im Zug zum Flughafen und beim Abheben nach Taipeh mit Wehmut realisiert.
      Nach meiner Nachtbusreise von Kyoto nach Tokyo haben Isa und ich unseren letzten Tag in Japan zusammen in Tokyo verbracht. Wir haben einen Ausflug in das Miniaturmuseum Small Worlds in Tokyo gemacht, eine von Asiens größten Miniaturausstellungen. Die Miniaturwelt erstreckte sich auf ganzen 7000 m^2 und es gab viele tolle Details zu entdecken. Die unterschiedlichen Welten hatten zwar auch Themen und einen Flughafen wie im Hamburger Miniaturwunderland, aber leider gab es keine distinkte Unterteilung in verschiedene Länder, die in Hamburg so eindrucksvoll nachzuvollziehen ist. Kein Wunder, dass so viele Asiaten Hamburg nur zum Besuch des Miniaturwunderlands besuchen ^^
      Bevor wir uns Richtung Flughafen auf den Weg machten, besuchten wir in Tokyo nochmal das von Isa bereits getestete Kissa, in welchem über große Lautsprecher und Plattenspieler klassische Musik gespielt wird. Das war definitiv einen Besuch wert und versetzte uns nach Betreten sofort in Tiefenentspannung.
      Mittlerweile sind wir gut in Taipeh gelandet und machen uns nun auf den Weg, Taiwan zu entdecken!

      ____________________
      English version

      After two months in Japan, it's time to say goodbye. I realized this final goodbye with melancholy, especially on the train to the airport and when taking off to Taipei.
      After my night bus trip from Kyoto to Tokyo, Isa and I spent our last day together in Tokyo. We took a trip to the Small Worlds miniature museum, one of Asia's largest miniature exhibitions. The miniature world covered a total of 7000 m^2 with lots of great details to discover. The different worlds also had specific topics and an airport model like in Hamburg's Miniaturwunderland. However, there was no distinct subdivision into different countries which can be impressively discovered in Hamburg. No surprise that so many Asians visit Hamburg just to see the Miniature-wonderland ^^
      Before we headed towards the airport, we visited again the Kissa already tested by Isa. There, classical music is played on large speakers and record players without anybody talking. This was definitely worth a visit and put us into deep relaxation immediately after entering.
      In the meantime, we landed well in Taipei and are now on our way to discover Taiwan!
      Read more

    • Day 4

      Tag 3

      May 23, 2023 in Japan ⋅ 🌧 14 °C

      Heute war leider ein regnerischer Tag und so ging es für uns nach einem berühmten Fischmarkt, wo es sehr verrücktes Essen gab, auf eine menschengemachte Insel - Dort haben wir uns gefühlt, als wären wir in der Zukunft.
      Am Abend ging es für uns in das berühmte Teamlab Museum, wo es unterschiedliche Kunsträume gab - Den Glitzerraum fanden wir besonders toll✨
      Read more

    • Day 24

      Tokyo (1) - eine krasse "Erfahrung"

      May 12, 2023 in Japan ⋅ ⛅ 19 °C

      Die Sonne scheint prächtig, ein herrlicher Tag zum Mega-Sightseeing- Programm...
      Wir fahren nach dem Frühstück am Tokyo-Tower vorbei zum Zojo-ji Tempel, gegründet 1622, mit dem Tokyo-Tower im Hintergrund ein krasser Kontrast von Tradition und Moderne.
      Dann kommen wir durch das riesige Hafengebiet und haben tolle Ausblicke auf die Hochhaus-Skyline von Tokyo und verschiedene Brücken, von denen die Rainbow Bridge die eindrucksvollste ist.
      "New York, Rio, Tokyo....". Das Lied kommt mir angesichts der Freiheitsstatue in den Sinn. Was für eine super Kulisse. In der Nähe steht ein riesiger Roboter, die Unicorn Gundam Statue. Von dort radeln wir zum Zsukiji-Fischmarkt - wow, das ist ein Erlebnis. Neben optischen Leckerbisen gibt es leckeren Seafood an jeder Eckr. Wir probieren gegrillte Jakobsmuscheln, Seeigel und Fisch-Sushi - sehr lecker!
      Read more

    • Day 228

      Rainbow bridge und lifehouse

      December 7, 2019 in Japan ⋅ ☁️ 6 °C

      Heute ist das Wetter leider nicht besonders toll. Es regnet fast den ganzen Tag und es ist kalt.
      Daher steht heute nicht so viel auf dem Programm.
      Lediglich unseren Wocheneinkauf erledigen wir am Vormittag.
      Abends wird das Wetter zum Glück besser und wir gehen mit zwei weiteren Leuten aus dem Share House zur Rainbow Bridge. Nicht nur dass diese Brücke abends in Regenbogenfarben leuchtet (daher auch der Name) sondern in den Wochen vor Weihnachten gibt es dort auch ein Feuerwerk, das wir uns natürlich heute anschauen wollen.
      Das wir auch noch ein Geburtstagsvideo für eine Freundin von mir drehen müssen, nehme ich die schön beleuchtete Brücke zum Anlass dazu. Da es aber schon dunkel ist und ich unseren Handys eine gute Beleuchtung nicht zugetraut habe filmen wir mit der Kamera von Simon, einem Mitbewohner aus dem Share House. Ein Fehler, wie sich am nächsten Morgen herausstellt.
      Das Feuerwerk war richtig richtig schön. Es war toll inziniert, es wurden sogar unterschiedliche Figuren in den Himmel gezeichnet. Herzen, Kreise,... das war echt cool. Leider ging das Feuerwerk nur 5min aber es hat sich definitiv trotzdem gelohnt.
      Nach dem Feuerwerk wollten wir auf die andere Seite der Brücke laufen und dabei die Aussicht auf die Skyline Tokios bewundern. Doch leider war die Brücke schon geschlossen, weshalb wir uns dann wieder auf den Weg zurück ins Share House machten. Diesmal aber zu Fuß, da die Hinfahrt ganz schön teuer war und wir nicht nochmal so viel Geld ausgeben wollten. So hatten wir nochmal einen anderen und schönen Blick auf die Brücke sowie die Skyline.

      Der Sonntag begann für mich mit einer schlechten Nachricht: Simon hatte alle Bilder von der SD-Karte auf seinen Laptop gezogen und diese dann direkt formatiert. Das Problem bei der Sache war aber, dass sich die Videos in einem anderen Ordner auf der Speicherkarte befanden, den er nicht auf den Rechner gezogen hatte. Das Geburtstagsvideo war also weg-na toll...
      Am Vormittag fahren wir mit zwei Zimmerkollegen von Basti nach Akihabara. Dann muss ich da wohl versuchen ein Video zu drehen. Aber wie immer ist es in Akihabara super laut und voll und eine schöne Kulisse gibt es auch nicht wirklich.
      Immerhin essen wir heute endlich mal japanische Crepes- Strawberry Cheescake: mit einem kleinen Käsekuchen drin und ganz viel Sahne. Soo lecker.
      Am Nachmittag gehen Basti und ich zum Lifehouse- einer internationalen freievangelischen Gemeinde. In der Nähe des Events gibt es einen Park/Garten in den wir eh schon lange wollten. Unser Plan war also dorthin zu gehen und das Video zu drehen. Der Weg war länger als gedacht, der Garten leider auch nicht kostenlos und wir waren super im Zeitdruck. Also wieder kein Video...
      Die Stimmung während des Gottesdienstes war unfassbar: bei den ganzen Lobpreislieder gehen alle immer so ab, tanzen, springen...
      Die Predigt war sehr auf Japan zugeschnitten: sie war sehr oberflächlich und einfach. Japaner sind ja eigentlich nicht christlich und feiern deswegen kein Weihnachten. Daher wurde in der Predigt stark darauf beharrt, dass Weihnachten für alle Menschen ist- auch für dich.
      Nach dem Gottesdienst gab es heute noch einen Bingo-Abend. Erst wurden wir in 4 Gruppen eingeteilt und es wurden 3 Spiele gespielt, um als Team zusätzliche Bingokarten zu bekommen. Mein Team hat nur ein Spiel gewonnen und daher gabs leider keine zusätzlichen Karten.
      Am Ende haben mit auf meiner Bingokarte 4 Nummern gefehlt, mit denen ich allen Bingo hätte haben können aber das Glück war nicht auf meiner Seite. Auch Basti bekam kein Bingo.
      Immerhin gab es viele Snacks an denen wir uns satt essen konnten bis uns schlecht war.
      Den Rückweg treten wir zu Fuß an, was sich als sehr lohnenswert herausstellt: denn wir finden nicht nur einen guten Spot fürs Video sondern auch einen Book Off, wo Basti japanische Bücher kauft.
      Read more

    • Day 7

      Tokyo Rainbow Bridge i okolice

      August 29, 2023 in Japan ⋅ ⛅ 31 °C

      Ziuuuu wagonikiem ^^

      Nazwałam kupionego wczoraj czarnego shibę Tabimaru (czyli w luźnym tłumaczeniu "Podróżysław") - jeździ i zwiedza z nami i bardzo mu się podoba 🧡

      Tokyo Rainbow Bridge jest w Tokijskim metrze przystankiem gdzie tylko baka gaijini wysiadają (bo poza mostem nic tam nie ma).
      Jest niesamowicie duży, ma mnóstwo pasów, środkiem jedzie pociąg, a momentami jedzie też na poziomie +1. Cały most zawija się w fantazyjne wstęgi, łączy, rozdziela - no bajka. Jest strasznie wysoki, długi i fajnie chodzi 🙈 nie przeszliśmy go niestety całego, bo koleżanka okazała się mieć lek wysokości i została na początku mostu, musieliśmy po nią wrócić.
      Jednym z projektantów Rainbow Bridge jest kumpel Hiroshiego - był super podjarany i podekscytowany jak mu opowiadał o tym jak go projektował. Wszystko fajnie, ale okazało się że popełnili jeden mały, malusi tyciuteńki błąd przy projektowaniu.

      ... Otóż most jest za niski. W związku z tym wszystkie super duże statki nie mogły wpływać do portu w Tokio. Ale ck to za problem, wybudowali obok nowy port, dla dużych statków 🤣
      Read more

    • Day 5

      Tokyo Day 3

      October 25, 2019 in Japan ⋅ 🌧 16 °C

      La mattina visita al Tempio Toyokawa Inari Betsuin poco distante dal nostro albergo a Akasaka Mitzuke. Posto bellissimo dove si respira una spiritualità vissuta, peccato per il diluvio. Visto il maltempo ci siamo diretti a Odaiba al TeamLab Bordless, museo di giochi luminosi fantastico, siamo rimasti per più di 2 ore. Rientro ad Akasaka e cena di Sushi a base di tonno blu. Fantastico.Read more

    • Day 9

      day 9 - Tokyo

      November 22, 2023 in Japan ⋅ ☀️ 20 °C

      Sveglia presto al mattino per provare a trovare un posto al pokemon caffè. Dopo quasi 2 ore di fila ci rinunciamo e ci portiamo a Odaiba, situato sull’isola artificiale della baia di Tokyo. Giro tra negozi visitando i vari centri commerciali e pranzando nella futuristica città. In serata ci portiamo al Shibuya Sky dove qualche settimana prima avevamo prenotato i biglietti. Stupenda vista notturna su tutta la città (super super consigliato).
      Appena terminato all’osservatorio corriamo a prendere il treno in direzione di Shinjuku dove ci attende un’altro tour presso il Daikoku PA ( prenotato settimane prima). Se sei amante delle macchine e di fast and furious questo tour fa per te 😍
      Dopo una giornata davvero pazzesca, rientriamo in hotel, stanchi ma felicissimi
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Daiba, 台場

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android