Japan
Itsukushima shrine

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 4

      Isola di Miyajima

      July 21, 2023 in Japan ⋅ ☀️ 31 °C

      Dopo solo 10 minuti di navigazione arriviamo sull'isola di Itsukushima, meglio nota come isola di Miyajima, che in giapponese significa “santuario-isola”.

      Ci danno il benvenuto dei simpatici cerbiatti, per nulla spaventati dalla presenza delle persone, anzi si lasciano accarezzare mentre provano a rubarti il cibo o qualunque altra cosa tu abbia in mano o in tasca.
      Trascorriamo il resto della giornata visitando l'isola per cogliere tutti i suoi lati: quello spirituale e quello naturale.

      Il basso livello del mare ci permette di vedere il grande Torii rosso in tutta la sua imponenza. Il portale in mare fa parte del santuario di Itsukushima, uno tra i più antichi della regione, considerato patrimonio dell’umanità dall’Unesco: lo percorriamo tutto affidando al destino (e ad appena 400 yen) la nostra fortuna.

      Proseguiamo la visita addentrandoci nel parco di Momijidani (parco degli aceri): il parco è attraversato dalle rive dell’omonimo fiume, è popolato da oltre 200 aceri e può capitare di imbattersi in qualche antico tempio.

      Ultima tappa della giornata è la pagoda a 5 piani: una costruzione immensa del 1407 che fonde elementi della tradizione buddista zen e quelli della tipica architettura giapponese.

      L'isola avrebbe meritato una visita di due giorni per goderla a pieno, con la luce del tramonto e con molti meno turisti. Abbiamo già iniziato a trovare delle scuse per tornare in Giappone.
      Read more

    • Day 12

      Hiroshima

      January 31, 2023 in Japan ⋅ 🌙 2 °C

      Today we went to the Hiroshima museum, where we learnt about the A-bomb. We walked through the peace park feeling a bit sad. We went to a temple and then caught the ferry to Miajima Island where there were cute deers lots of cute shops and lots of yummy food. We got the high ropes up the mountain for a photo shoot. We rushed back to catch the last shinkansen to kyoto. We had a yummy sushi dinner on the train.Read more

    • Day 83

      Miyajima: Wrapping Up (Daishoin)

      December 8, 2023 in Japan ⋅ ☀️ 8 °C

      After my last night on Miyajima, I left my luggage in the lobby of the Ryokan and left for some final exploration of this beautiful island. Daishoin temple was my main goal, I passed it yesterday on my way down from Mt. Misen but it was a bit too late to visit. I enjoyed the sunny morning an shot some last minute impressions. After reaching Daishoin I explored the temple thoroughly, it was really beautiful, and had lots of little Buddha that brought a smile to my face. I love how caring people knit little clothes and little bonnets for the Buddha (and also the Inari Kitsune) Some had a lot more Rizz than me xD. I burned some incense and bought O-Mamori again, and after taking lots of nice pictures I left the temple...

      Google Translate:
      Nach meiner letzten Nacht in Miyajima ließ ich mein Gepäck in der Lobby des Ryokan und machte mich auf den Weg zu einer letzten Erkundung dieser wunderschönen Insel. Mein Hauptziel war der Daishoin-Tempel. Ich kam gestern auf dem Weg vom Berg Misen an ihm vorbei, aber für einen Besuch war es etwas zu spät. Ich habe den sonnigen Morgen genossen und ein paar Last-Minute-Eindrücke geschossen. Nachdem ich Daishoin erreicht hatte, erkundete ich den Tempel gründlich. Er war wirklich wunderschön und hatte viele kleine Buddhas, die mir ein Lächeln ins Gesicht zauberten. Ich liebe es, wie fürsorgliche Menschen kleine Kleider und kleine Häubchen für den Buddha (und auch die Inari Kitsune) stricken. Einige hatten viel mehr Rizz als ich xD. Ich zündete etwas Räucherwerk an, kaufte erneut O-Mamori und verließ den Tempel, nachdem ich viele schöne Fotos gemacht hatte ...
      Read more

    • Day 11

      Schreininsel Miyajima

      August 1, 2023 in Japan ⋅ ⛅ 29 °C

      Wir waren also in Hiroshima angekommen.

      Dort angekommen haben wir in mehreren Anläufen versucht unsere Wäsche zu waschen und zu trocknen. Das hat natürlich wieder länger gedauert, als gedacht.
      So waren wir um fünf vor acht am favorisierten Okonomiyaki-Restaurant. Die Schlange war lang. Um acht ist Schluss.
      Ich sag ja immer: Das Glück ist mit den Doofen.
      Naja. Wir waren jedenfalls die Letzten die rein durften.😂

      Der morgendliche Ausblick aus den Hotelzimmer war der auf eine moderne Stadt. Warum sich dieser so sehr von dem Ausblick in anderen japanischen Städten unterscheidet, ist glaube ich jedem klar.

      Nach unserem Besuch im Peace-Memorial-Park, den ich in einem gesonderten Post geschildert habe, haben wir nach Miyajima übergesetzt.
      Die Schreininsel liegt vor der Küste Hiroshimas und ist tagsüber wahrlich von Touristen überlaufen. Jetzt, am Abend, ist etwas Ruhe eingekehrt.
      Auch wenn Miyajima die Spezialitätenküche der Austernverarbeitung beherbergt, ist das nach einer Kostprobe immernoch nichts für mich.
      Nun lassen wir den Abend mit Blick auf das berühmte Wasser-Torii des Itsukushima-Schreins ausklingen.
      Read more

    • Day 17

      Miyajima

      August 2, 2023 in Japan ⋅ ☁️ 33 °C

      Heute haben wir unseren letzten Tag im Süden Japans auf der Insel Miyajima verbracht. Auch hier haben wir uns wieder zu Tode geschwitzt, aber daran gewöhnen wir uns glaube ich nicht mehr. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit hier ist das Itsukushima Jinja Otorii, ein Tor mitten im Meer. (Bild 1 - 3)
      Es befinden sich allerdings auch eine fünfstöckige Pagode (Tonyokuin Schrein) (Bild 4) und andere Highlights hier. Die wir selbstverständlich alle abgeklappert haben!
      Deshalb gehörte sowohl der Itsukushima-Schrein (Bild 5), als auch der buddhistische Daishoin Tempel (Bild 6 - 8) zu unseren Zielen. Am Ende sind wir dann noch durch den Momijidani Park geschlendert (Bild 9 + 10). Da wir den hiesigen Berg nicht zu Fuß besteigen wollten (wir schwitzen uns schon beim Stehen zu Tode), haben wir überlegt mit der Gondel nach oben zu fahren. Das war uns allerdings zu teuer (wir haben unser ganzes Geld in der Spielhalle verzockt und pfeifen jetzt aus dem letzten Loch), deshalb sind wir dann direkt zur Miyajima Omotesandō Shopping Street. Nur um zu sehen was wir mit Geld hatten kaufen können 😂.
      Read more

    • Day 14

      Hiroshima & Miyajima

      August 20, 2023 in Japan ⋅ ☀️ 34 °C

      Am 19. sind wir morgens früh mit dem Shinkansen nach Hiroshima gefahren. Dort haben wir am Bahnhof erstmal unser Gepäck abgegeben. Dann sind wir vom Bahnhof Hiroshimas durch die Innenstadt, die etwas leerer war aufgrund des Sonntags, bis zur Atomkuppel gegangen (Bild 1). Dieses Gebäude war eines der wenigen, das im Epizentrum des Atombombenabwurfs über Hiroshima am 6. August 1945 noch teilweise überlebt hat. Außerdem ist es DAS Symbolbild für den schrecklichen Atombombenabwurf. Danach ging’s nochmal zurück in die Innenstadt Okonomiyaki essen, die typisch für Hiroshima sind (Bild 2 und s. Essenspost). Danach ging’s zum Bahnhof Gepäck abholen, mit dem Zug nach Miyajimaguchi und von dort mit der Fähre nach Miyajima, einer Insel im Meer vor Hiroshima (Bild 3 und 4). Den Abend haben wir dort am Strand verbracht und den Sonnenuntergang angeschaut beim Riesen-Torii, was zu einem nahe gelegenen Tempel gehört. Da die Insel sehr touristisch ist und wenig Leute auf der Insel übernachten, mussten wir uns danach beeilen noch was essen zu gehen. Anschließen und da wir dort in einem Wellnesshotel mit heißen Bädern und Pool waren, haben wir diese Möglichkeit noch kurz ausgenutzt. Die heissen Bäder (onsen) sind allerdings nach Geschlecht getrennt weswegen wir uns dort nur kurz aufgehalten haben. Stattdessen haben wir den Mini-Onsen auf unserem Balkon genutzt (s. Video).Read more

    • Day 6

      Miyajima

      November 18, 2023 in Japan ⋅ 🌬 6 °C

      Vandaag met de trein en de ferry naar het eiland Miyajima, bekend voor de Torii gate , zijn Itsukushima-schrijn, Daisho-in tempel en zijn Pagoda. Lokale specialiteit zijn oesters op verschillende wijzen en Momiji koekjes🤩 de dag begon met regen maar al snel kwam de zon erdoor, al was het wel frisjes. Mooie herfstkleuren ook 🍁Read more

    • Day 82

      Miyajima: Mt. Misen Ascent

      December 7, 2023 in Japan ⋅ ☀️ 13 °C

      After sleeping quite well and long (I am still surprised how comfy futon can be) I left for the Ropeway to Mt. Misen. I passed through a nice little Park on the way and it took me around 10 minutes to reach the station (It could have been a little faster if I had run, as some signs suggested xD) I only purchased a one way ticket as I intended to walk on the way back. The Ropeway reached a middle station where I switched to a funicular and continued to the station on top, from there it was another 30minutes to walk to the highest point: Mt. Misen. A little before the path to the Observatory, there was another shrine, where they kept a flame 🔥 burning for 1200 years and apparently they took the fire for the Peace Flame in the Hiroshima Peace Park from here. This was another day of far too many O-Mamori purchases and thousands of yen spent on very little material value (though high immaterial value 😉) I ascended the final steps to the Top Observatory where I enjoyed the 360 degree views and had a nice friendly chat with the information keeper in the basement, buying some quite interesting lemon drops (that tasted both sweet and salty and lemony sour) for less than 2€. It's strange that sometimes, you seem to get so much value for barely any money and sometimes, you get so little for too much. I was stamping my passport with the Mt. Misen Stamp and then started my descent.

      Google Translate:
      Nachdem ich ziemlich gut und lange geschlafen hatte (ich bin immer noch überrascht, wie bequem ein Futon sein kann), machte ich mich auf den Weg zur Seilbahn zum Mt. Misen. Unterwegs kam ich durch einen schönen kleinen Park und brauchte etwa 10 Minuten, um die Seilbahn Station zu erreichen (es hätte etwas schneller gehen können, wenn ich gerannt wäre, wie einige Schilder vorschlugen xD). Ich habe mir dann nur ein One-Way-Ticket gekauft mit der Absicht auf dem Rückweg zu laufen. Die Seilbahn erreichte eine Mittelstation, wo ich auf eine Standseilbahn umstieg und weiter zur obersten Station fuhr. Von dort waren es noch 30 Minuten bis zum höchsten Punkt, dem Berg Misen. Kurz vor dem Weg zum Observatorium gab es einen weiteren Schrein, in dem sie seit 1200 Jahre lang eine Flamme 🔥 am brennen hielten, und offenbar nahmen sie das Feuer für die Friedensflamme im Hiroshima-Friedenspark von hier. Es war ein weiterer Tag, an dem ich viel zu viele O-Mamori gekauft und Geld für sehr geringen materiellen Wert (wenn auch hohen immateriellen Wert 😉) ausgegeben habe. Ich stieg die letzten Stufen zum Top Observatory hinauf, wo ich die 360-Grad-Aussicht genoss und ein nettes, freundliches Gespräch im Keller führte. Ich kaufte einige recht interessante Zitronenbonbons (die sowohl süß als auch salzig und zitronig-sauer schmeckten) für weniger als 2 €. Es ist merkwürdig, dass man manchmal so viel Wert für kaum Geld bekommt und manchmal so wenig für zu viel. Ich stempelte meinen Pass mit dem Mt. Misen-Stempel und begann dann meinen Abstieg.
      Read more

    • Day 3

      Itsukushima Schrein

      September 8, 2023 in Japan ⋅ ⛅ 30 °C

      Heute sind wir mit dem Zug und der Fähre zum Itsukushima Schrein gefahren. Er ist einer der wenigen Schreine in Japan, bei denen die Holzgebäude über das Meer gebaut wurden. Befinden tut er sich auf der Insel Miyajima und wurde 593 erbaut.Read more

    • Day 13

      Hiroshima: Miyajima

      October 1, 2023 in Japan ⋅ ☁️ 26 °C

      Bereits am erste Nami, womer in Hiroshima si acho, heimer uf Grund vom guete Wätter üs entschiede üse Usflug uf Miyajima z’vorzieh. Ds isch e chlini, vor Hiroshima glagereti Insle. Nachere Zugfahrt und 10min Färhi simer de am spätere Nami acho. Dr ursprünglech Plan, ufe höchst Berg vor Inslä, dr Mount Misen, ufezwandere, heisi üs am Infostand usgredt. Nid di letzti Fähre sondern z Liecht wär zur Knacknuss wordä.
      So simer uf dere sehr touristische Insle umegloffä u hei es Paar Schreine bsuecht. Nachere mega feine Glacé simer de as Ufer gange zur Houptattraktion:
      Dr Torii („Itsukushima Jinja Otorii“) ghört schinbar zu de 3 meist bsuechte Orte und bestimmt o Fotosujet vom Land. Bim härä fahrä mit dr Fähri, es isch no Ebbe gsi, heter sini Füess im Sand gha (und ganz viu Touriste drumum). Na dis na isch mit dr Fluet z Wasser nächer cho bis am Schluss z ganze Becki gfüllt isch gsi u zämä mitm Sunneungergang e wunderschöni u kitschigi Stimmig gherrscht het.
      Die wild uf dr Insle lebende Reh si überhoupt nid schüch und a d Touris gwöhnt. Mängem nid ufmerksame Sightseer heisi Snacks, Karte und Zugtickets usm Rucksack gschnappt. Mir hei e wunderbare Abe am Ufer vo dere Insle gha u hei üs entschiede zwöi Täg später nomau z cho für üsi Wanderig nachezhole.

      Am Sunnti, nid bsunders früeh, heimer gstunet, wie viu Lüt uf die Insle piugere. Im Zug wie o uf dr Fähri hets nume so gwimmlet vo Lüt, ersch nach däm mir dr Abzweiger vom Wanderweg gno hei, simer plötzlech elei im Wald gstande. Während dere guet stündige Wanderig, mehrheitlech über schön id Landschaft gleite Steitrittä, si de üs immer wieder es paar Wandervögu begägnet. Obwohl dr Tag optimau zum loufe isch gsi, agnähmi 25 Grad aber nüm so drückend wie die letzte Täg, simer froh gsi isch dr grösst Teil im Wald vrloufe.
      Obä acho, het es wunderbars Panorama uf üs gwartet. Näbäm Blick uf Hiroshima hetme die unzählige Inseli gseh, es het sich definitiv glohnt. Wüus o e Seilbahn uf dä Hoger git, si d Fotospots relativ beliebt gsi und es het es zimlechs glöif stattgfunde. Wie mrs ir letzte Wuche bi viune Iheimische beobachtet hei, heimer hüt vor de Wanderig säuber im Supermarkt Riisbäueli kouft. Die gits mit diverse Zuetate, aber o natur schmöckts mega fein u würdemer o gern ir Schwiz ab u zue choufä.
      Nach dere Stärchig simer de langsam wieder abä, nach emne churze Abstächer i di fautschi Richtig heimer de dr 2. Wäg womer üs vorgno hei gfunde u si nach guet ere Haubstund wieder unge acho.

      Nach däm d Laura ihri Glace verschlunge het, dr Sacha no e massive Holztämpu beguetachtet het, simer uf d Fähri und freue üs uf Okayama!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Itsukushima shrine

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android