Latvia
Andrejsala

Here you’ll find travel reports about Andrejsala. Discover travel destinations in Latvia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

27 travelers at this place:

  • Day4

    My last day in the city

    October 2 in Latvia

    Das Highlight des Tages heute, Cocktail in der Skybar des Radisson Blu Hotels. Kann Frau mal machen um 16:00 Uhr.
    Morgen geht mein Flieger Richtung Heimat (I hope so).
    Heute morgen bin ich noch vor dem Frühstück in Richtung Hafen aufgebrochen.
    Hier steht die etwas andere Skulptur der „Bremer Stadtmusikanten“. Die Gegend ist nicht ganz so fein, viel Industrie, entwickelt sich aber gerade zu einem hippen Viertel. Kreative und Alternative Läden und Bars entstehen hier. Die Skulptur ist die moderne Variation der Bremer Stadtmusikanten, direkt am Hafenbecken. Der Belgier Maarten Vanden Eynde hat für die Skulptur einen alten Bus, einen Kleinbus, ein Mofa, ein Fahrrad, Omas Radio, ein Transistorradio, ein Telefon und ganz oben ein Handy aufgespießt. Das Werk ist Bestandteil der Biennale in Riga. Ich fand es einfach nur witzig, gerade mit der Hafenkulisse, auch wenn der Schöpfer damit einen tiefsinnigen Hintergrund ausdrücken will.
    Frühstück gab es heute in Martina‘s Bekereja, Riesen Auswahl an kleinen Teigtaschen, herzhaft und süß gefüllt, oberlecker und auch der Kaffee war sehr gut....da werde ich morgen bestimmt nochmal frühstücken.
    Ich hab einen Abstecher auf die andere Seite des Flusses gemacht. Hier hatte ich gelesen, soll es ganze Straßenzüge dieser typischen Holzhäuser geben. Ja, gibt es, zum Teil auch toll erhalten bzw. saniert. Ich fand es nur nicht ganz so toll, da der große Teil direkt an einer vierspurigen Straße liegt. Begeistert bin ich immer wieder von den Parks hier in der Stadt. Alle super gepflegt und toll angelegt. Auf dem Rückweg bin ich durch einige geschlendert.
    Einen späten Lunch und den ersten Cocktail gab es dann in der Skybar mit toller Aussicht. Nach oben geht es mit einem gläsernen Fahrstuhl und man sitzt windgeschützt. Mein Blick ging auf die goldene Kuppel der russisch- orthodoxen Kirche, sieht wie poliert aus.

    Auf dem Weg zur Skybar habe ich noch einen Abstecker in die gigantischen Markthallen gemacht. Fünf an der Zahl, waren sie ursprünglich mal für Luftschiffe vorgesehen. Heute beherbergen sie Lettlands größten Lebensmittelmarkt. Ich fand das Angebot oder die Auslagen jetzt aber nicht so beeindruckend wie in Barcelona oder Stockholm.

    Und was ist jetzt eigentlich Black Balsam? Ein lettischer Likör aus Kräutern, Beeren, Blüten und Ölen, der angeblich nach einem Geheimrezept hergestellt wird und einen bittersüßen Geschmack hat. Ein Rigaer Apotheker hat ihn Mitte des 18. Jahrhunderts gemixt und soll damit angeblich die russische Zarin Katharina die Große geheilt haben- wovon auch immer.
    Ich habe ihn gestern probiert - ist ja dann sozusagen Medizin 😉. Es gibt verschiedene Geschmacksvariante, der in der schwarzen Flasche ist nicht ganz so bitter. Lecker Getränk, hat eher nach Beeren, als nach Kräutern geschmeckt.
    Zum verkosten der Anderen, habe ich mir von jeder ein Minifläschen mitgenommen- mehr ging nicht, ich reise mit Handgepäck.
    Und was habe ich heute festgestellt, den kann man bei Amazon kaufen 😳, manchmal macht das keinen Spaß, wenn du überall, alles kaufen kannst, es ja nichts mehr besonders.
    Read more

  • Day382

    Chilling in Riga

    June 21, 2017 in Latvia

    Happy midsummer day from Riga where its 10pm, bright daylight and flipping cold!!. We're huddled in the outer tent trying to cook our evening meal sheltered from the wind. Headband, shorts, trousers, t-shirt, 2 long sleeved tops and a gilet combined with socks and sandals are the current uniform for the evening.

    We had planned to stay in Jurmala tonight but the campsites were ghettos right next to a busy A Road. One was in the shadow of a completely derelict block house building with broken windows. Creepy!

    As we were fresh from yesterday's rest day, (and its never dark!) we carried on the extra 15km to Riga where two city campsites are located on a strip of land on a river. The latter of the two looked the least ghetto so we rolled up there to find the 2 Munich-ers we met in Kolka on the same site. Small world! As it was so bitterly cold they invited us into their lorry conversion for a warm tea and an update on the past few days.

    As we are back in city territory that means better supermarkets = tofu and fresh spinach!!! Finally protein and fresh veg are back on the menu! . The smaller supermarkets were killing us slowly with their wall to wall of neon coloured soft drinks, syrupy pasta sauce, and endless processed junk. Hopefully Sweden will be more health conscious and veggie friendly.

    The current plan is to probably stay in Riga again tomorrow, not yet sure where, visit the ferry ticket office and see the city before closing the chapter on eastern europe the day after.. lets see what happens!
    Read more

  • Day9

    Erstes Treffen

    May 15 in Latvia

    Nun hatten wir unser erstes Treffen und die Reisepässe und Namensschilder sind verteilt. Nun geht die Reise endlich los.....

    Den Abend in einen urigen Restaurant ausklingen lassen und dann noch einen Absacker mit unseren Freunden genossen.

  • Day7

    Riga, City Camping

    May 13 in Latvia

    Nach 1981,2 km haben wir die erste Etappe geschafft. Und die ganze Strecke ist Ann gefahren, weil Joachim sich noch schonen muss.

    Was für eine Ankunft, auf dem Campingplatz ist auch eine Gruppe aus China, die machen unsere Tour andersherum und erkunden Europa. Mit Kind und Kegel sind die unterwegs. Dann einer mit dem Traktor und Wohnwagen aus Österreich hier. Und natürlich schon einige aus unserer Gruppe da. Einfach toll.

    Und 28 Grad .....
    Read more

  • Day10

    Abschied

    May 16 in Latvia

    Heute Nachmittag war es dann so weit, unsere Freunde haben uns wohlgehütet nach Riga gebracht und nun trennen sich unsere Weg. Sie fahren heute mit der Fähre nach Stockholm, während wir unsere Reise Richtung Moskau weiter fortsetzten. Das fiel uns allen doch sehr schwer......

  • Day28

    Unsere Ankunft in Riga war von der speziellen Art: Über AirBnb haben wir einen alternativ aussehenden Campingplatz mit Sauna, Partys und Steg am Fluss für nen Apple und 'n Ei gefunden und uns sehr gefreut, dass wir nicht auf einem der beiden Stadt-Campingplätze übernachten mussten. Letztere zeichnen sich durch asphaltierte Flächen, fehlende Bäume und Sardinenbüchsen-Stil aus. Leider stellte sich unsere tolle Alternative als absoluter Reinfall für das Zelten heraus, da wir in den beiden Gebüschen (eins mit Scherben und Ameisen, das andere mit Huckelboden), die uns als Zeltplatz zur Auswahl gestellt wurden, die Heringe einfach nicht in den Boden bekamen. Außerdem hätten wir uns die Toilette und Dusche mit sämtlichen Sauna-Event-Gästen teilen müssen. Daher genießen wir nun die brennende Sonne auf dem baumlosen Platz und fühlen und wohl wie die Sardinen in der Büchse.

    Ansonsten entschädigt uns Riga mit all den schönen Häusern, Märkten, Kneipen, leckeren Teilchen (sehr vielen davon!), Friedhöfen, dem interessanten KGB-Museum und einem Festival (auf das wir morgen noch gehen) für dieses Anfangs-Heckmeck.

    Liebe Grüße aus Sardinien
    Read more

  • Day25

    Riga

    July 2 in Latvia

    Auf unserem Stellplatz in Riga angekommen, der direkt an der Daugava liegt mit schönem Blick auf das Zentrum der Stadt, geht es gleich weiter im Programm. Wir verabschieden Eva, die am nächsten Morgen nach Hahn fliegen wird um ihren Joscha von den Eltern wieder abzuholen. Der Abschied fällt etwas schwer, aber Christian bleibt ja bei uns und wird die letzten Tage alleine die Gruppe führen.

  • Day26

    Riga - Stadtbesichtigung

    July 3 in Latvia

    Wir fahren um 10.30 Uhr mit drei Grossraumtaxen in die Altstadt. Unsere Stadtführung dauert wieder drei Stunden - die sich lohnen. In Riga leben 700.000 Menschen. Jeder dritte Lette wohnt hier. Man merkt es. Bei unsere Hinfahrt haben wir 40 min für 5 km benötigt. Mit dem Auto wohlgemerkt - nicht zu Fuss.
    Herrliche Jugendstilhäuser gibt es hier. Aber eine Wohnung in diesen denkmalgeschützten und renovierten Häusern kostet 800.000 bis 900.000 Euro.Read more

  • Day56

    Vidus Iela, Riga, Lettland

    July 27, 2017 in Latvia

    Nach einem gemütlichen Reisetag bei der Freundin von Inara eingecheckt. Unsere Unterkünfte werden von Nacht zu Nacht grösser, jetzt haben wir eine drei Zimmer Wohnung mit riesigem Badezimmer und freigelegten Mauern.

  • Day8

    Riga

    August 10, 2017 in Latvia

    Hüt simr vo Vilnius nach Riga gfahre. Aues isch tiptop gange u mir hei dr Camping schnäu gfunge.
    Riga, dert muesch hiigah. D' Stadt isch grösser aus erwartet (die grösti Stadt vo dä 3 baltische Houptstädt) und ihres Flair mit dä autä Hüser, chliinä u schönä Restaurants u Pärkli mit Fluss isch einzigartig.
    Was ufgfaue isch, isch dass ah viunä Eggä u i viunä Sitegassä Musig mit ungerschidlechschte Instrument gmacht wird. Sigs Klavier, Cello odr Xylophon, d' Lüt in Riga schiinä musikalisch z' si. Vorauem Ching heimr gseh spilä.
    Morn geits witr uf Tallinn.

    Ah, und bi Trouigä ir Chiuche chasch cho u gah widä wosch...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Andrejsala

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now