Mexico
Coba

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day13

      Cenote Grande🐢🦇🤩 + Coba🏯

      October 23, 2021 in Mexico ⋅ ☁️ 30 °C

      Heute war mal schon wieder ein sehr beeindruckender Tag mit vielen Erlebnissen und Eindrücken!🔥😇

      Heute hatte ich eine Solo Aktion vor und bin dafür ganz früh aufgestanden. Ich wollte einer der ersten an der Grande Cenote sein und es hat sich so gelohnt! Ich bin quasi allein durch die wunderschöne Cenote geschnorchelt zusammen mit Schildkröten und Fledermäusen, die in der Grotte zu Hunderten ihr Nest haben und über mich hinweg flogen.

      Zuerst hab ich die Cenote und ihre Fauna mit der Gopro erkundet, danach dann ohne und ich konnte es voll und ganz genießen. Mich voll und ganz drauf einlassen😇

      In der Grotte bin ich rumgetaucht und hab kleine Fische in dem glasklaren Wasser und die Fledermäuse über mir beobachtet. Auf einmal ist eine kleine Schildkröte an mich ran gechwommen und hat sich von mir am Panzer berühren lassen. Unvergesslich! (keine Sorge: hab wieder viel Filmmaterial;))

      Nach einer Stunde im kalten Wasser musste ich raus und hab anscheinend den perfekten Zeitpunkt getroffen. Kurz danach kamen die Touribusse..

      Zurück zum Hostel bin ich wieder mim Radl gefahren aber diesmal einen anderen Weg, weil am Hinweg hab ich auf einmal in einem eher dubiosen Armenviertel gelandet.

      Seit der Schießerei hat sich einiges getan in Tulum und die Marina und auch die Polizei ist verstärkt unterwegs. Soldaten die MGs am Auto montiert haben, patrouillieren durch die Stadt und auch die National Garde ist im Einsatz weil es in Tulum wegen Kartellkriegen derzeit brodelt.

      Vom Hostel aus wollten wir heute noch schnell nach Coba, da wir heute Abend nach Bacalar abreisen wollen. Coba ist ein Mayatempel 40 min im Landesinneren und ich hab von meiner Oma den Auftrag, dort wenigenstens einen Tempel mitzunehmen. Chicha Itzá haben wir transportmäßig nicht hinbekommen und leider war auch Alex krank und somit bin ich alleine mit Helen nach Coba losgezogen.

      Mit Ach und Krach haben wir ein Ticket für den Bus bekommen (war eig voll aber wir haben gebettelt und durften im Mittelgang mitfahren😅

      Im Bus kurzen Kontakt zu einem Deutschen Namens Bernd gehabt und über Reisehighlights und Tipps ausgetauscht. In the End standen dann btw 15 Leute im Gang^^

      In Coba haben wir beim Aussteigen dann zwei Niederländer (Raquel und Thomas) kennengelernt, die später für uns von großem Vorteil waren.

      Als wir den Eingang passierten, voller Fokus auf die Mayastätten und es war toll! Das nächste Mal ist eine Führung wrsl hilfreich aber war mega solche alten Bauwerke zu sehen! Die größte Pyramide ist 42m hoch und hat 120 Stufen. Leider ist wegen Corona der Aufstieg verboten😥

      Nach 2h waren wir durch und trafen uns wie abgemacht wieder mit unseren Niederländer die uns for free in ihrem Taxi zurück nach Tulum mitgenommen haben. Bezahlung war die Konversation;) sehr nett!

      Am Hostel wollten wir noch schnell unsere Bagpacks abholen und sind auf Nils und Alex gestoßen, die unfreiwillig auf uns gewartet haben weil kein Platz im Bus um 15 Uhr frei war. Spiegelei und eine Folge Narcos und danach gings auch schon los zum Busbahnhof, wo uns der Bus die nächsten 2,5h nach Bacalar bringt .

      Hier schreib ich grad dieses Footprint. Heute Abend treffen wir in Bacalar noch Freunde von Nils und gehen vllt noch bartouren. Ich denk es passiert nichts spannendes mehr:)

      Tag war anstrengend aber sehr erfolgreich und ich vermiss es, allein zu reisen. Die Aktion heute morgen war einfach geil!
      Read more

      Traveler

      Hallo Leo, hast du schön geschrieben, deiner Oma einen Mayatempel mitzunehmen. Frag mich nur wie du den transportieren willst.

      10/24/21Reply
      Traveler

      Wo ein Wille, da ein Weg -

      10/24/21Reply
      Traveler

      Schreibe einen Kommentar …

      10/24/21Reply
      Traveler

      die Beweisfotos müssen reichen😅

      10/24/21Reply
      Traveler

      😍😍😍

      10/26/21Reply
       
    • Day8

      Cobá Adrenaline II

      November 20, 2021 in Mexico ⋅ ⛅ 28 °C

      Part II: Die Ruinen von Cobá
      Nach dem Cenote ging es nochmal 45min mit dem Bus weiter zu unserem mexikanischen Buffet. Lecker pulled pork, pollo, y carne der Res. Typisch mexikanisch lecker!
      Dann nochmal 20min bis zu den Ruinen von Cobá.
      Zunächst gingen wir 2km einen Pfad durch den Dschungel, bis wir bei den Ersten Ruinen ankamen. Man hatte am Eingang die Möglichkeit Fahrräder oder ein Bicitaxi zu nehmen, wir alle entschieden uns zu laufen, was uns leider am Ende die entscheidende Freizeit kostete.
      Erbaut wurde Cobá ca 600-900 n.Chr.
      Auch in Cobá gab es ein Spielfeld für das berühmte Ballspiel der Mayas (Bild 1). Man durfte den Ball nur mit dem Kopf, der Schulter, den Knien oder der Hüfte berühren und musste ihn durch einen der Ringe "schießen" . Gespielt wurde hier mit einer 3 Mann Mannschaft. Der Kapitän der Sieger Mannschaft wurde dann später den Göttern (Supramundo) geopfert. Für die Mayas war es damals eine Ehre, heute würden wir schätzen, dass ein Spiel ewig dauern würde. Nach dem Spielfeld ging es weiter zu den Pyramiden. Die größte misst 42m mit 120 Stufen. Ganz oben befindet sich ein kleiner Ritualraum, wo vermutlich Blutopfer dargebracht wurden. Leider darf man die Pyramide nicht mehr erklimmen und so muss man sich mit dem Blick von unten begnügen. Unterwegs erzählte uns unser Guide, von der 100km langen Straße, auf der alle Bewohner des Imperiums ihren Tribut zur Hauptstadt brachten. Die Straße wurde aus Caliso Stein gebaut, der selbst bei Nacht vom Schein des Mondes erhellt wurde. So konnte man Tag und Nacht laufen (Bild 4)
      Cobá war berühmt für seinen Honig, Tulum für den Fisch, Chichen Itza für das Salz und Guatemala brachte den Obisdian. Getragen wurde der Tribut mit einer Schlaufen-Trage um die Stirn. Dadurch hatten sie eine gebeugte, demütige Haltung.
      Zum Abschluss besuchten wir ein kleines Maya Dorf. Dort durften wir ein paar Tacos probieren und wir nahmen an einem kurzen Ritual Teil, bei dem die bösen Geister verscheucht wurden. Durch ein bestimmtes Harz, dass auf heiße Kohlen gegeben wird , entsteht ein süßlicher Rauch. Mit dem Wasser vom erstem Regen reinigt man dann seine Stirn, seine Schultern und das Dekolleté.
      Ein aufregender und schöner Tag geht nach 10 Stunden zu Ende!
      Read more

      Traveler

      Vielen Dank für all die Informationen!! Es macht Spaß an eurer Reise teilzunehmen!!! Weiterhin eine schöne Zeit!!!

      11/24/21Reply
      Traveler

      Danke! Es macht Spaß, euch daran teilhaben zu lassen ❤️

      11/25/21Reply
      Traveler

      Echt tolle Erlebnisse die ihr habt.

      11/24/21Reply
       
    • Day2

      Coba, Suytun& Valladolid: los gehts!

      October 31, 2021 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

      Wir starten unsere Reise durch Yucatan mit einem Spaziergang durch den Jungle, um die Maya Ruinen von Coba zu erkunden. Hier hat sich die Natur ihr Reich zurückgeholt 🌴 In Suytun schwimmen wir durch unsere erste Cenote und in Valladolid… naja haben wir uns mit der Polizei nicht unbedingt angefreundet 👮🏽‍♂️Read more

      Traveler

      Was ist denn da passiert? 😳

      11/2/21Reply
      Wolf Buchholz

      Falsch geparkt. Deswegen wollte er Führerschein und Nummernschild mitnehmen. Das konnte ich natürlich nicht akzeptieren :)

      11/5/21Reply
       
    • Day790

      Coba

      September 17, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 33 °C

      Mayastadt No. 2 im Dschungel von Coba. Der Ausflug mit dem Scooter hat sich sehr bezahlt gemacht. Die kühle Erfrischung in der Ceynote Multun -Ha musste nur leider etwas kürzer ausfallen als gedacht. Einige Meter unter der Erde (30m?) erreicht man die Ceynote über eine Wendeltreppe. Dieser unterirdische Höhlensee ist wiedermal wunderbar klar und kühl. Gut, das ich Schnorchelausrüstung und Taschenlampe dabei habe. Weniger gut, dass es da unten so wenig Sauerstoff gibt, wir schon nach wenigen Minuten zu Schnaufen anfangen, Kopfschmerzen bekommen und schnell wieder ans Tageslicht müssen.Read more

    • Day4

      Cobá

      October 5, 2021 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

      Heute sind wir mit dem Collectivo ins Landesinnere gereist, um die alte Maya-Stadt Cobá zu besichtigen. Die Stadt ist sehr weitläufig und bis heute wurde nur ein Bruchteil der Ruinen ausgegraben. Da sich die Ruinen mitten im Dschungel befinden, stellte sich bei uns auch echtes Indiana-Jones-Feeling ein. Einige der Bauten waren komplett überwuchert, andere bewirteren ganze Heerscharen von Fledermäusen und teilweise konnte man sogar noch die Reliefs auf den Steinplatten erkennen. Bei einer Ruine lief uns dann tatsächlich sogar eine Schlange über den Weg 🐍 Nach einer ausgiebigen Erkundungstour zu Fuss und mit dem Velo ging es am frühen Nachmittag zurück nach Tulum, wo wir uns ein Busticket für die Weiterfahrt nach Chetumal besorgten. Den restlichen Tag verbrachten wir wie die Mexikaner mit einer Siesta und frischgepressten Fruchtsäften.Read more

      Traveler

      Tolle Bilder!

      10/13/21Reply
       
    • Day26

      patience...

      January 3 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

      Und eine weitere Maya-Ruine hat mich interessiert. Besonders an Cobá ist, dass diese Stadt innerhalb des Jungels liegt und auch bisher nicht davon befreit wurde. Wärend ich also knapp 25'000 Schritte mache um die verschollenen Tempel/Pyramiden zu besuchen, hangeln über mir Affen durch den Wald.

      Ich erinnere gerne, bin aktuell in Mexico und die Temperaturen sind irgendwo zwischen 25 und 32 Grad. Fühlt sich aber nach mehr an.... Und so war ich irgendwie auch froh, als ich alle Gebäude gesehen hatte und mich auf den Rückweg nach Tulum aufmachte.

      Gut, wer mit Colectivo reist, braucht eine gewisse Flexibilität. Weiss ich inzwischen. Aber wenn ich dann fast 2 Stunden in der Hitze warten darf/soll/muss, stelle ich immer wieder fest, dass Geduld keine Stärke von mir ist.

      xoxo 🇲🇽🌎
      Read more

    • Day17

      Ruinen im Dschungel

      March 15, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 31 °C

      Pünktlich zur gleißenden Mittagshitze begaben wir uns in die 70 Quadratkilometer große Maya Ruinenstätte Coba, die zudem noch eine der größten Mexicos ist. Über mehrere Kilometer schlängeln sich die Wege durch den dicht bewachsenen Dschungel, über welche wir von einer mit Pflanzen überwucherten Ruine zur nächsten gelangten.
      Am Ende unseres Besuchs erhob sich vor uns die 42 Meter hohe Pyramide Nohoch Mul, auf dieser früher Menschen enthauptet wurden, um den Regengott milde zu stimmen.

      Recht schnellen Schrittes erklommen wir die 120 steilen Stufen, genossen den Ausblick über den Jungle ohne regnerische Erfrischung, aber auch ohne Kopfverlust, um sie dann, eher vorsichtigen Fußes,⅕ mehr rutschend als steigend zu verlassen.
      Read more

      Traveler

      Genießt noch die Tage ehe ihr hierher ins Corona🤪chaos kommt ... vorausgesetzt....man lässt euch einreisen 🤭 Ganz liebe Grüsse😘😘

      3/17/20Reply
       
    • Day17

      Underground

      March 15, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 30 °C

      Von Tulum ging es weiter nach Cobá und bevor die sengenden Mittagshitze einsetzte, kam uns eine weitere Cenote, die wir vier komplett für uns alleine hatten mehr als gelegen. Nach einem knapp 20 Meter tiefen Abstieg in diese versteckte Wasserhöhle konnten wir die mystische Stille und das unfassbar klare Kristallwasser genießen.Read more

    • Day9

      Valladolid -》 Cobá -》 Tulum

      October 5, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

      Heute verließen wir Valladolid und machten uns über Cobá auf den Weg nach Tulum.

      Da sich unser Tank langsam leerte suchten wir die örtliche Tankstelle auf. Dort war man äußerst bestrebt uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Nachdem wir den Tankwart um eine vollständige Betankung gebeten hatten, wurde uns neben der obligatorischen Frontscheibenreinigung auch eine Prüfung des Reifendrucks sowie ein Duftspray für den Innenraum offeriert. Nachdem wir das reichhaltige Serviceangebot dankend abgelehnt hatten, wollte uns der Tankwart 100 Pesos (5€) für den Treibstoff abhalten. Dies schien uns doch reichlich günstig für 30 Liter Sprit. Unter großem Entschuldigen für sein Missverstehen nahm unser Wirt sogleich den Zapfvorgang wieder auf. Nachdem der Zapfhahn durch das wohlbekannte "Klick" das Ende seines Werks vermeldete, unternahm unser Coupier einen erneuten Kassieranlauf. Hierbei addierte er zur annehmbaren Endsumme von 520 Pesos noch einmal die anfänglichen 100 Pesos hinzu. Vor lauter Service waren wir uns nun gar nicht mehr so sicher, dass er die Uhr der Zapfanlage auch wirklich zurück gestellt hatte. Folglich verbuchten wir neben den bereits von uns angedachten 50 Pesos Trinkgeld nun 100 Pesos auf unser Lehrgeldkonto. Misstrauisch wurden wir im Nachhinein auch nur, weil er uns vor Beginn der ersten Tankung überdeutlich auf das Zurückstellen der Uhr hingewiesen hatte.

      Nachdem die Reiseleitung sowohl Bezahlung als auch Verbuchung auf den entsprechenden Kreditor vorgenommen hatte waren wir nun wieder bereit für Kultur.

      Somit machten wir unseren geplanten Zwischenstop in Cobá und besichtigten die dortigen Mayastädten per Fahrradrikscha. Bei gefühlten 40 Grad waren wir sehr dankbar, dass die Anlage nahezu vollständig im Wald verborgen lag. Hier konnten wir auch eine große Pyramide besteigen.

      In Tulum angekommen flüchteten wir vor dem Regen und nahmen den Strand kurz in Augenschein und erholten uns im Hotel von der ereignisreichen Anreise bevor wir den Abend in gewohnter Manier ausklingen ließen.
      Read more

    • Day348

      Ruinen in Coba

      August 29, 2022 in Mexico ⋅ ⛅ 33 °C

      Coba ist ein mini Dorf, hat aber eine der größten Maya Stadtanlagen der ganzen Halbinsel. Früher lebten dort ca. 15.000 Menschen, mehr als in Tulum oder Chichen Itza.
      Wir schauten uns die Ruinen an und konnten sogar auf einige draufklettern. auch gab es einige kleine Eidechsen und riesige Heuschrecken zu beobachten.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Cobá, Coba, كوبا, コバー, კობა, Koba, Коба, 科巴

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android