Mongolia
Ulan Bator

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 70

      Ulan Bataar City Tour

      June 4 in Mongolia ⋅ ☁️ 28 °C

      Also wegen Ulan Bataar muss man nicht in die Mongolei fahren - oder wie Karin gerade sagt: Eine Stadt, die man nicht braucht.
      Aber immerhin die Hälfte aller Mongolen wohnt hier, und sie können sich nicht trennen von ihrer gewohnten Behausung. Sobald man etwas außerhalb der City ist, gehören Gers (die mongolische Jurte) zu jeder Parzelle. Und dazu auch noch etwas Platz, der dann eingezäunt wird. Das führt zu einem enormen Platzverbrauch und so zieht sich die Stadt dahin. Gleichzeitig gibt es keine funktionierende Infrastruktur oder öffentlichen Nahverkehr, was wiederum dazu führt, dass die Stadt ab 10 Uhr vormittags bis spät in den Abend ein einziger Verkehrsstau ist, mit entsprechender Luftqualität.
      Mit dem Taxi haben wir auf dem Rückweg mit unserem Einkauf über eine Stunde für 13km gebraucht.
      Dazu kommt, dass es in der kältesten Hauptstadt der Welt heute bollenheiß ist, wir haben locker 30°.
      Wir haben 20 km Stadt erwandert und ja, es gibt auch den Winterpalast des Khans und verschiedene repräsentative Gebäude aber eine Reise ist das nicht wert.
      Wir haben unser Ziel jedoch erreicht, Bargeld besorgt und zusätzliche Dollars, Heros geflickt, Vorräte aufgefüllt und auch ein bisschen Fahrpause, auch wenn heute ein heftiger Tag war.
      Umso schöner ist die Dusche mit unbegrenzt Wasser am Stellplatz.
      Nachtrag Karin: und das Gewitter am Abend hat die Luft abgekühlt und gesäubert.
      Read more

    • Day 79

      Ulan Bator City Tour Nr. 2

      June 13 in Mongolia ⋅ ⛅ 18 °C

      Meine Überlegung, die Zeit ohne Tobias für eine geführte Tour weiter in den Süden zu nutzen, scheitert an der Kurzfristigkeit. Und so schaue ich mir doch die Stadt weiter an, nachdem der Heros geputzt und gestriegelt ist.
      Ich probiere das mongolische Bussystem aus, um mir das in die Stadt laufen zu ersparen. Klappt ganz gut, nur bin ich gespannt, wann der Bus zusammen bricht - aber er hält durch bis ich aussteige 😂
      Die Dsaisan-Gedenkstätte liegt auf einem Hügel und erinnert an die im Zweiten Weltkrieg gefallenen Sowjetsoldaten und war, wie auch in Georgien, ein Zeichen der Freundschaft zwischen der UdSSR und der Mongolei.
      Der Narantuul Markt bietet hauptsächlich Waren für die Einheimischen und es macht Spaß, die verschiedenen Bereiche zu entdecken. Früher war das der russische bzw Schwarzmarkt. Und ich bekomme sogar ein Lied auf der Pferdekopfgeige vorgespielt 🎶
      Read more

    • Day 41

      Rückfahrt nach Ulanbataar

      October 11, 2019 in Mongolia ⋅ ⛅ -1 °C

      An diesem Tag frühstückten wir im Auto, da die Sonne leider auf sich warten ließ, es leicht schneite und die Temperatur wirklich nicht hoch waren. Der Kofferraum wurde zur Küche umfunktioniert, der Motor lief und heizte das Auto. Danach machten wir uns auf den langen Weg zurück nach Ulanbataar. Einen Großteil des Weges legten wir auf einer asphaltierten Straße zurück, welche an manchen Stellen aber (trotz Mautgebühr) nicht besser war als die Fahrt durch die Pampa. Somit geht die Reise durch die großen Weiten der Mongolei 🇲🇳 leider zu Ende. Wir haben viele tolle Sachen erlebt, die Kultur der Mongolen kennengelernt und viele interessante Dinge dazu von unseren Guides erfahren.
      Am späten Nachmittag im Hostel angekommen, genossen wir die erste Dusche seit 11 Tagen. Jetzt wissen wir diesen Komfort wieder sehr zu schätzen. ☺️
      Read more

    • Day 42

      Ulanbataar

      October 12, 2019 in Mongolia ⋅ ☀️ 0 °C

      An unserem letzten Tag in der Mongolei sind wir mit Anya zum Narantuul Market gefahren, um dort nach günstigen mongolische Produkten aus Wolle oder Leder zu schauen. Am Ende hatten wir alle auch etwas gefunden, so z.B. Socken, Handschuhe aus Yak-Wolle oder Schals aus Kaschmir.
      Am Abend wollten wir eigentlich ein Konzert zur mongolischen traditionellen Gesangs- und Tanzkunst ansehen, doch leider mussten wir dort angekommen feststellen, dass es am Wochenende nicht stattfindet. Zum Glück waren wir nicht die Einzigen, die vor verschlossenen Türen standen.
      Danach sind wir zum Abschluss nochmals in ein mongolisches Restaurant zum Abendessen gegangen und sind danach zurück zum Hostel um zu packen. Anschließend saßen wir noch im Hostel mit vielen anderen Leuten zusammen und haben uns gut unterhalten.
      Read more

    • Day 19

      Hey Mongolia

      October 26, 2019 in Mongolia ⋅ ☀️ 5 °C

      Sowie die Ausreise aus Russland, war auch die Einreise in die Mongolei ein kleines Abenteuer. Nach einer weiteren Stunde ohne Pässe und ohne die Möglichkeit den Zug zu verlassen hatten wir es endlich geschafft und waren legal auf mongolischen Boden 😊
      Im Zug lernten wir noch ein mongolische Pärchen kennen, mit welchen wir nach 0 Uhr noch mit einem Bier auf seinen Geburtstag anstießen. 🎈
      Das letzte Mal schlafen und dann war das Abenteuer Transsibirische / Transmongolische Eisenbahn auch schon vorbei.

      Am Bahnhof in Ulaanbaatar angekommen wurden wir direkt von einer netten Dame aus dem Hostel
      empfangen und zum Hostel gebracht. Fünf Minuten später wurde uns das Frühstück serviert - so kann es weitergehen 😁

      Wir schauten uns, bei bestem Wetter die Stadt ein wenig an bevor es nach einem kleinen Nickerchen zum Abendessen in ein Hotpot Restaurant ging 😍

      Morgen startet dann eine 4 tägige Tour durch die Mongolei. Abenteuer garantiert 🙃
      Read more

    • Day 41

      אחרון

      October 17, 2022 in Mongolia ⋅ ☀️ 5 °C

      אז זהו, אחרי יותר משבעה חודשים הגיע הרגע הבלתי נמנע והגעתי לסוף הטיול

      קצת מורכב רגשית לסכם דבר שכזה וכמובן שצריך עוד מלא זמן לעבד ולעכל אבל אין ספק שזו הייתה התקופה הכי חווייתית בחיים שלי ומבחינת סימנוב על קלישאות למדתי מלא על עצמי ועל תרבויות אחרות ואני יכול להגיד שאני ממש לוקח משהו מכל מדינה , בעצם כמעט כל מדינה, יש גם את קמבודיה (סתאםם)

      היו בו כמויות פסיכיות של כיף ופינוקים קלישאות על אתגרים עצמיים והתמודדויות שמפתחות.

      חייב להגיד משפט גם על האנשים שהכרתי לאורך הדרך שבאמת איזה כיף הביחד וכמה מדהים יכול להיות צחוק מהול בשיחות עמוקות באיזה נוף מטריף או כפר פסטורלי או סתם באיזו עיר מסריחה.

      כי אחרי הכל הטיול הוא מרתון ולא ספרינט ויש בו הכל מהכל ומתוך ההבנה הזו כל חווייה נלקחת למקום חיובי ואפילו טיול בלהות או לילה בכפיות עם עכברוש הופכות לנוסטליות

      ואיזה כיף היה לחיות את הרוב המוחלט של הטיול עם יעל שממש מקלה על החזרה לארץ

      עד הפעם הבאה,
      Read more

    • Day 80

      Ulaanbaatar Улаанбаатар

      August 15, 2023 in Mongolia

      Final destination for the motorbike. From
      Here i will do a 9 day trip
      Through Gobi desert with my father who came here by plane. Was great to spend 3 days with him.
      The motorbike will stay in Ulaanbaatar and be prepared for shipping.
      We have rented a 4x4 and are excited to see what comes our way!
      Read more

    • Day 25

      Ulaanbaatar (Mongolei 1/3)

      September 11, 2019 in Mongolia ⋅ ⛅ 20 °C

      Ulaanbaatar, die kälteste Hauptstadt der Welt, empfängt uns mit viel Sonnenschein und angenehmen Temperaturen um die 20°C.
      Die Stadt selbst hat nicht sehr viel zu bieten, außer unzähligen koreanischen Restaurants, Karaokebars, viel Verkehr und Smog.
      Die Mongolei, das am dünnsten besiedelte Land weltweit, hat nur ca 3 Millionen Einwohner, ungleichmäßig verteilt auf einer Fläche ungefähr vier Mal so groß wie Deutschland. Gut die Hälfte davon lebt hier, in der viel zu schnell gewachsenen und einzigen wirklichen Stadt.

      So machen uns am zweiten Tag auf zu einer neuntägigen Tour in die Wüste Gobi und die Zentralmongolei. Dabei verbringen wir viel Zeit in unseren russischen Kleinbussen und kommen Offroad nur langsam voran. Aber die Fahrt durch eine der größten Wüstenregionen der Welt lohnt sich.
      Die Landschaft verändert sich stündlich und wechselt zwischen Steppe, Steinwüste, Grasflächen und Bergen hin und her. Vereinzelt sieht man andere Tourbusse oder kleine Nomadenzelte (sogenannte Gers), aber vor allem sieht man eins: Natur so weit das Auge reicht. Unendliche Weite und große Tierherden von Ziegen, Pferden, Yaks und Kamelen, die frei und wild erscheinen, aber trotzdem zu den Nomadenfamilien gehören.
      Es ist unglaublich wie viel einsame und unberührte Landschaft dieses Land zu bieten hat. Die Nächte sind zwar kalt, aber sternenklar, und die Milchstraße zieht sich von Horizont zu Horizont deutlich über den gesamten Nachthimmel.

      Wir kommen hauptsächlich in den Gast-Jurten bei Nomadenfamilien unter, die uns freundschaftlich empfangen und uns zur Begrüßung Schnupftabak und fermentierte Stutenmilch anbieten. Und da unsere Gruppe, die ausschließlich aus Europäern bestand, nicht unhöflich erscheinen möchte, schnupfen wir ordentlich Tabak, essen sehr intensiven Ziegenkäse und trinken wahlweise leckeren Milchtee oder auch fermentierte Milch.

      Wasser ist in der Wüste Mangelware, sodass die sanitären Einrichtungen vornehmlich aus einem Loch im Boden bestehen, immerhin mit einem Holzverschlag drumherum. Babytücher ersetzen das Waschbecken und die Dusche, und auch wenn dieser Zustand von der Gruppe schnell akzeptiert wird, kann sich bis zum Schluss so recht niemand daran gewöhnen.

      Dafür ist die unendliche Natur umwerfend und schön. Wir besteigen bei starkem Wind eine 40km lange und mehr als 300m hohe Sanddüne, die irgendwie nicht richtig dorthin passen möchte. Wir durchwandern schattige Täler, besuchen buddhistische Klöster und eine alte Haupstadt. Wir schwimmen in natürlichen Wasserfällen und reiten einen Tag durch das wunderschöne Orkan-Valley.

      Die Tour ist unglaublich intensiv, wunderschön aber auch anstrengend. Und während wir uns nun noch 3 Tage in Ulaanbaatar erholen, freuen wir uns auf Peking, die chinesische Mauer und die verbotene Stadt.

      PS:
      Wir haben den Footprint Mongolei in 3 Abschnitte unterteilt: Ulaanbaatar, Gobi und Zentralmongolei, da wir pro Punkt nur 10 Fotos hochladen können.
      Read more

    • Day 60

      Retour en Mongolie

      September 8, 2022 in Mongolia ⋅ ☀️ 27 °C

      Lorsque William avait quitté Oulan Bator en 2019 au volant de sa Dacia, il pensait revenir quelques mois plus tard. Malheureusement, c’était sans compter une satanée épidémie, et ce retour après 3 ans d’absence est marqué par la joie de faire découvrir cette ville particulière à Camille ainsi qu’une certaine nostalgie…

      En trois ans, la ville offre un visage bien différent, avec de nombreuses tours sorties de terre.
      Read more

    • Day 55

      Zum Abschied Musikantenstadl

      October 6, 2023 in Mongolia ⋅ ☁️ 7 °C

      Ein würdiger Ausklang der viel zu kurzen Zeit in der Mongolei: ein Parforceritt durch die traditionelle Musik- und Tanzkultur des Landes, vom Kehlkopfgesang bis zur zweisaitigen Pferdekopfgeige. Ungewohnte Instrumente, aufwändige Kostüme mit seltsamen Hüten und prächtigen Masken: Ein Feuerwerk der Farben und Klänge, ein Fest für Aug und Ohr.

      Den Abschied macht solch ein fulminanter Abend nicht leichter. Er endete mit einem Festmahl mit Suvdmaas Familie, von der wir so herzlich und großzügig aufgenommen und umsorgt wurden.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ulan Bator, Ulaanbaatar, ኡላዓን ባዓታር, أولان باتور, Улан Батор, ཝུ་ལན་བ་ཐུར, Ulánbátar, Ουλάν Μπατόρ, Ulaanbaataro, Ulán Bator, اولان‌باتور, Oulan-Bator, Ulán Bátor, אולן בטור, Ulánbátor, ULN, Úlan Bator, ウランバートル, 울란바토르, Ulan Batoras, Улаанбаатар, उलानबातर, Улан-Батор, Ułan Bator, Ulã Bator, Ulanbátar, อูลานบาตอร์, Ulan Batur, 乌兰巴托

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android