Montenegro
Opština Nikšić

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Opština Nikšić
Show all
Travelers at this place
    • Day 3

      Манастир Острог/ Kloster Ostrog

      June 18, 2022 in Montenegro ⋅ ☀️ 24 °C

      ein sehr gestörter Ort
      Naja, vielleicht a bissl sehr extrem 🙈
      35 Grad im Schatten und der serbisch-orthodoxe Gläubige besteigt den Berg in Socken und liegt dann in der prallen ☀️ auf seinen mitgebrachten Decken 🤪

      https://franks-travelbox.com/europa/montenegro/…
      Read more

    • Day 14

      Niksic

      May 14 in Montenegro ⋅ ☁️ 15 °C

      Ich beginne heute mit diesem Eintrag.... Ich muss zuerst das erlebte verarbeiten. Und ja ich weiss noch nicht ob ich Nadia zuerst pro aktiv davon erzähle oder ob ich ihre Reaktion nach dem Lesen abwarten will.
      Nach der Grenze ist bald eine Hügelkette gekommen, die wohl hätte umfahren werden sollen. Ich entschied mich jedoch für eine "Passfahrt". Das war im Nachhinein entweder nicht sehr schlau, leichtsinnig, dumm oder aber vollstes Vertrauen in das eigene (und das Auto!!!!), Können, Abenteuerlust. Ich muss ehrlich sein, ich tendiere zu den ersteren Aussagen!!!
      Ja gut, die Geschichte. Ich fuhr los, alles Teerstrasse recht breit, dann schmäler und irgendwann so schmal, dass ich hoffte, dass kein Auto entgegen kommt (später dann hatte ich gebet dass eines kommt einfach um einigermassen sicher zu sein dass ich im Falle eines Unfalls gerettet werden könnte!). Nun ja von der Landschaft kann ich nichts erzählen ich musste mich derart auf die Strasse konzentrieren.
      Jedenfalls wurde diese kurviger, unübersichtlich und enger. Es ging also von bad to worse and even worse. Die Schlaglöcher wurden happiger und das Kies mühsamer.
      Einmal musste ich einen kleinen Hügel mit Schotter und Schlaglöcher hoch, ich packte den Hügel erst im 5. Anlauf (nein, umkehren war da keine Option mehr, ich hätte sicherlich 5km auf übelsten Strassen retour fahren müssen weil keine Möglichkeit zum Wenden bestand!!!). Als ich über dem Hügel und auf der anderen Seite wieder runter war, wurde mir bewusst, dass es jetzt zu 100% nur noch eine Richtung geben kann, weil von dieser Seite her hätte ich den Hügel nie und nimmer geschafft!!! Ja, ich bekam das Urgefühl der Angst, nur kurz zum Glück aber mir war definitiv nicht mehr wohl.... Dabei fehlten von da nur noch knapp 5 km. Irgendwie habe ich die auch geschafft. Dafür bleibe heute in Niksic. Ich bin emotional doch etwas durch den Wind. Das waren über 3 Stunden vollste Konzentration...
      .. Aber vor allem dankbar, dass alles gut gegangen ist!!!!
      Die Stadt ist jetzt mal wirklich gefühlt Touri frei... Gut sie hat auch nicht wirklich was zu bieten 😂. Es gibt unzählige Caffès und Bars... Aber Restaurants habe ich im Zentrum nicht wirklich gesehen... Zu Glück hat mir mein Vermieter eine Burgerbude empfohlen.
      Read more

    • Day 51

      Das Dach Montenegros

      June 26, 2023 in Montenegro ⋅ 🌩️ 25 °C

      DER 100km Nacht- Marathon
      Ja es gibt auch weniger schöne Tage. Aber heute war keiner davon. Es war geisteskrank oberhammergenial!!!!🥳🥳🥳

      -Um 7 aufgestanden und um 2 nachts ins Bett🤯
      -Platter Reifen über Nacht, 100km mit 1800hm am Ende
      - Von Touristen fotografiert, gefilmt und angefeuert und von Einheimischen geholfen
      - Hunde in die Flucht geschlagen
      - Unvergesslich inspirierende Begegnung mit einem Radreisenden

      An manchen Tagen passiert zu viel um es kurz zusammen zu fassen. Ich könnte detaillierte Romane schreiben über diese intensiven Begegnungen und Erfahrungen.

      Aber "kurz" zusammengefasst startete dieser Tag mit einem platten Reifen am Morgen und 19Stunden später um 2 Uhr nachts nach 100km und knapp 2000Höhenmetern.

      Dazwischen ging es auf das Dach Montenegros, auf einen berühmten Aussichtspunkt, von welchem man gefühlt ganz Montenegro überblicken kann. Das Meer und die Kotor Bucht im Westen, die Hauptstadt Podgorica im Südosten und endlose Bergketten und unter anderem der Durmitor Nationalpark im Nordosten.

      Montenegro bzw. Crna Gora heißt übersetzt Schwarzer Berg. Und ja, das Land besteht praktisch aus spaßigen Höhenmetern und verschiedensten Wäldern.
      Jürgen, Mitte 50 schätze ich etwa und ein unbeschreiblich inspierierender Typ, bereicherte diesen Tag unendlich. Wir eröffneten nicht nur einen Radfahr- Stammtisch mit Thomas(einem Österreicher) dort oben auf dem Berg, sondern fuhren zusammen nach Cetinje (die ehem. Hauptstadt) hinunter, picknickten zusammen und hatten tiefgehende Gespräche übers Leben, für die ich jetzt noch super dankbar bin. Kennt ihr die Unterhaltungen, wenn ihr am Liebsten einen Block zur Hand hättet, um diese genial auf den Punkt gebrachten "Weisheiten" festzuhalten?
      On top of that, erlebten wir noch kleine lustige Abenteuer in dieser gemütlichen Kleinstadt. Zum Beispiel schickten uns verschiedene Locals durch die ganzen Straßen bis zu einem Typ, der eine gescheite Luftpumpe bei sich hatte, um meinen Hinterreifen wieder aufzupumpen.
      Read more

    • Day 100

      Hohe Berge - enge Schlucht

      July 7, 2023 in Montenegro ⋅ 🌙 20 °C

      Nachdem wir schon Besuch von drei Kühen hatten, kommt um kurz vor 8 Uhr der Nationalparkranger vorbei und kassiert die Nationalparkgebühren (pro Person fünf Euro und fürs Übernachten drei Euro). Über die Hochebene fahren wir durch die faszinierende Berglandschaft. Sonne und tiefhängende Wolken wechseln sich ab, so dass die Sicht manchmal nur 50 Meter beträgt. Dann klart es wieder auf und der Blick auf die Berge und blühende Bergwiesen ist wieder frei. Wir nähern uns dem Piva Stausee und stoppen am ersten Aussichtspunkt. Am Ende windet sich die Serpentinenstraße oftmals in dunklen Tunneln nach unten.
      Der größte Stausee Montenegros überflutet die Kleinstadt Plužine, die in einem weitläufigen, tiefen Tal lag. Ihre Einwohner wurden in das am Ufer des Stausees neu errichtete Plužine umgesiedelt. Und jetzt wird dort eine neue Kirche mit goldenen Kuppeln errichtet. Die Schlucht ist sehr schmal und sehr tief. Die schroffen, fast kahlen Felswände ragen hoch empor und die Straße schlängelt sich entlang des smaragdgrünen Wassers. Auf dem Weg bis zur Grenze nach Bosnien-Herzogowina fahren wir innerhalb von 17 Kilometern durch 55 Tunnel. Manchmal sind es nur kurze Durchbrüche und dann dunkle Tunnel bis zu 600 Meter lang. An der Mratinje-Talsperre stoppen wir kurz und blicken die 220 m hohe Staumauer hinunter. Ein kleines Stück weiter überspannt die Mratinje-Brücke die Schlucht und bietet ein spektakuläres Panorama. In Plužine nehmen wir einen kleinen Imbiss zu uns und als wieder der Regen am Nachmittag einsetzt, fahren wir doch weiter. Am Slansko Stausee finden wir einen Platz für die Nacht.
      Read more

    • Day 12

      Krupaz Jezero

      May 10 in Montenegro ⋅ ☀️ 18 °C

      Nach dem Abstecher nach Kotor eine etwas abenteuerliche Route zurück nach Nikšić. Die offizielle Strasse P15 wäre ohne 4x4 und Untersetzung unmöglich gewesen. Die ersten Schweissperlen bei Ädu... Und die Beifahrerin vergass dabei glatt ein Foto zu schiessen. 😁Read more

    • Day 10

      Kloster Ostrog

      September 19, 2023 in Montenegro ⋅ ☁️ 24 °C

      Heute gibt es mal etwas weniger zu erzählen da wir mal ordentlich Kilometer auf den Straßen Albaniens und Montenegros verbrachten. Ja genau, wir sind schon wieder in Montenegro, genauer haben wir heute das Berüchtigte Kloster Ostrog besichtigt. Dieses Kloster besticht dadurch, dass es in den Berg gebaut wurde und immer noch aktiv von Mönchen bewohnt/ betrieben wird. Das Kloster versprüht einen sehr mystischen Flair welcher einen ins Staunen versetzt. Aber nicht nur das Kloster welches ja aus dem Berg herausragt, auch der Platz davor und die Umgebung haben ihre eigene Ausstrahlung. Das Innere des Klosters ist sehr eng und schmal gehalten, an den Wänden sind wunderschöne Gemälde von so manchen Heiligkeiten. Nach dem Kloster sind wir schon weiter Richtung unseres morgigen Zieles gefahren und fanden einen wunderbaren Stellplatz bei dem Slansko See. Hier stehen genau 3 Autos umgeben von wunderschöner Natur. Wir wurden von 4 Jugendlichen aus Montenegro etwas ausgefragt und durften uns dann noch der Gesellschaft von Kühen, Schafen und Ziegen erfreuen. Nach ein paar wilden UNO Spielen genießen wir jetzt noch den Abend und freuen uns morgen schon auf die Kravica Wasserfälle.Read more

    • Day 15

      Gewitterflucht

      May 31, 2023 in Montenegro ⋅ ☁️ 23 °C

      103km, 1648hm
      Wieder ein Tag mit ruhigen Straßen durch eine traumhafte Landschaft! Die letzten Kilometer in Bosnien führten uns entlang der Drina. Hier entsteht gerade ein Outdoor-Mekka für ausländische Touristen: Ein Rafting Camp neben dem nächsten, alle bieten Ziplining, Rafting, Jeep Safaris, Wandertouren an - manche noch Reiten oder einen Pool. Bleibt nur zu hoffen, dass die Hütten auch genutzt werden und nicht zu Ruinen werden. Der Grenzübergang nach Montenegro war wieder klein und unkompliziert, danach ging es direkt wunderschön weiter entlang der Piva-Schlucht. Die Straße hatte zwar viele Tunnel, zum Glück war aber kaum Verkehr. Am frühen Nachmittag drohte mal wieder ein Unwetter. Wir konnten die schwarzen Wolken lange auf uns zukommen sehen und haben den Starkregen in einem Restaurant ausgesessen. Von dort konnten wir quasi nach Niksic runterrollen, wo wir nach einem Bad im Fluss den Abend mit 3 anderen Radfahrern mit Tee, Schokolade und Tourentipps haben ausklingen lassen.Read more

    • Day 30

      Nikšić

      May 16, 2023 in Montenegro ⋅ 🌧 15 °C

      Niksic ist einfach mal komplett anders als Podgorica. Viel moderner und sauberer. Fast schon zu normal 😅.
      Aber es regnet weiterhin jeden Tag und Besserung ist nicht in Sicht. Dafür nutze ich die Küche hier und koch mir jeden Tag was leckeres und Kaffee zum aufwärmen gibt's auch.
      Mini Trekkingtour hab ich trotzdem machen können.
      https://www.komoot.de/tour/1119240572?ref=avs&a…
      Immerhin ist alles sehr schön grün und die Vögel zwitschern wie verrückt. Am Ende der Tour musst ich leider umkehren und den gleichen Weg zurückgehen, da der Weg von Hunden versperrt waren, die ihr Revier verteidigt haben 😬 Hunde sind hier leider echt ein Problem und wird wohl in Albanien nicht besser werden.
      Read more

    • Day 10

      Bosnien nein danke

      August 27, 2022 in Montenegro ⋅ ⛅ 25 °C

      Nach über 2,5h langen Warten bei 36°C auf glühenden Asphalt und noch 180 Autos vor uns auf dem Weg zur Bosnischen Grenze, entschieden wir uns Bosnien auszulassen und direkt nach Kroatien durchzustarten und unsere verbleibende kostbare Zeit am Meer zu verbringen...Read more

    • Day 43

      Überquerung von verschiedenen Grenzen

      October 29, 2023 in Montenegro

      Überschreiten von vier Grenzen: Kroatien - Bosnien-Herzegowina - Montenegro - Albanien und Griechenland. Zum Teil waren die Strassen in einem schrecklichen Zustand und die Autofahrer fuhren wie gestörte (überholen bei doppelte Sicherheitslinie, überholen in unübersichtlichen Kurven, Blinker werden nicht betätigt und an Tempobegrenzungen hält sich hier nieman. "Ja so Du": was das Autofahren angeht: "Andere Länder - andere Sitten"!!!
      Das beste Frühstück mit super Aussicht haben wir nach dem Grenzübergang zu Montenegro genossen - dies wird noch lange in unserem Gedächtnis bleiben.
      Jetzt sind wir voll motiviert die Peloponnes zu erkunden. Aber vorerst gibt's noch einen faulen Tag, da Regen und Gewitter den Tag krönen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Opština Nikšić, Opstina Niksic, Никшић

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android