Morocco
Aït Baha

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day3

    Valleien & kloven

    January 8, 2020 in Morocco ⋅ ☀️ 7 °C

    Woensdag krijgen we een stevig ontbijt. Hierna pakken we onze koffers weer in en gaan we verder met onze reis richting het oosten. We rijden langs de stad Ouarzazate, wat ook wel de Hollywoodstad wordt genoemd, dankzij de verschillende films die hier zijn opgenomen.
    We rijden de Dades Vallei in. Aan weerszijden van de vallei steken rotsformaties omhoog. De rotsen zijn van roodgesteente en hebben hele bijzondere vormen. Het is een prachtig gezicht. De bodem van de vallei is bedekt met een bos van palmbomen. We stijgen flink met een aantal haarspeldbochten. Op het hoogste punt aangekomen staat een restaurant waar we een stop maken. We eten een verrukkelijke lunch terwijl we in het zonnetje van het prachtige uitzicht genieten.
    Na de maaltijd rijden we dezelfde weg weer terug de vallei uit. Kleine kinderen voetballen op een stoffig veld. Oude mannen trappen op rammelende fietsen. Vrouwen sjouwen met grote zakken op hun rug. Een moeder rijdt met haar zoontje op een ezel.
    Na de Dades Vallei achter ons te hebben gelaten naderen we de Todgha Kloof. De weg wordt steeds smaller en leidt een kloof in. De natuur is hier ontzagwekkend. De rotsen rijzen als hoge muren op. We hebben een unieke accomodatie geboekt voor deze nacht: een eco-lodge die diep de kloof in ligt, ver van de bewoonde wereld vandaan. De eco-lodge is gebouwd van natuurlijk materiaal en is geheel zelfvoorzienend. Overal staan zonnepanelen om in electriciteit en licht te voorzien.
    We zien een herder lopen met een kudde schapen. Een medewerker vertelt ons dat deze herder met zijn familie in een grot woont. Hij heeft geen geld en zijn kinderen gaan niet naar school. Ze leven een heel primitief bestaan.
    We slapen in een kunstmatig gemaakte grot. Het is er koud, maar wel heel sfeervol. Om ons heen zijn alleen hoge bergen te zien. We krijgen heerlijk te eten en na de maaltijd wordt er muziek gemaakt. De mannen slaan op trommels en metalen schellen en zingen in het Berbers. Het is erg gezellig.
    Wanneer we naar buiten stappen is de nachtelijke hemel bezaaid met sterren.

    De volgende ochtend staan we voor dag en dauw op, want we willen nog een wandeling maken voordat we weer verder reizen. Het is pikdonker als we naar buiten stappen. Met de hulp van een lamp vinden we onze weg. We klimmen voorzichtig omhoog en volgen een route langs opgestapelde stenen. Langzaam komt de zon op en kleuren de bergen rood. We genieten van de frisse lucht en het prachtige uitzicht.
    Na het klauteren en klimmen smullen we van weer een heerlijk ontbijt.
    Het is jammer dat we weer verder moeten, want we hebben enorm genoten van het heerlijke verblijf.
    Read more

  • Day8

    Aïd Bahad / Todra Schlucht

    April 9 in Morocco ⋅ ☀️ 21 °C

    Ein Hotel mit Pool, auch wenn der Pool extrem kalt war. Es war sehr entspannt für 1.5 Stunden einfach mal da zu liegen und es zu genießen, bevor wir einen schönen Spaziergang durch die Todra Schlucht gemacht haben. So viel Natur und super sauberes Wasser, was man in Marokko nicht so häufig sieht.
    Uns wurde erzählt wie ein Teppich hergestellt wird und wie schön auch diese Handarbeit ist. Geendet hat der Tag mit einem schönen Dinner und ein paar spielen in gemütlicher Runde.
    Read more

  • Day7

    Through the gorge to dades

    May 6 in Morocco ⋅ ☀️ 18 °C

    Erfoud largest valley of palm trees famous for quality of dates

    Stopped at an underground water system in middle of nowhere, very interesting going underground to see the water system

    Passed though several oasis on the way to the gorge, would have liked longer to explore but it was a quick twenty minute pit stopRead more

  • Day9

    Relaxation and a Gorge

    December 19, 2019 in Morocco ⋅ ☀️ 13 °C

    Thursday was relaxing as we ditched going on the 4x4 tour. I honestly thought it was off roading dune buggy stuff that I am not interested in. What the tour actually was, was getting into a Jeep Grand Cheroke and visiting small villages.

    By the time I figured that out I had my heart set on drinking coffee and enjoying the view. Walked the dunes, saw a baby lamb and some camels. Okay they were not in the dunes but in a pen, probably to slaughter. Mmmm lamb.

    Anyways the tour. Yeah that started again at 11:30! Back on the bus to see a gorge! Woot! Woot!

    The gorge was a spectacular piece of rock. The water comes from a spring which is interesting as we are in a valley in the desert.

    As always the scenery of this country in beautiful.
    Read more

    Joyce Tratch

    Stunning pictures! Wow!!

    12/21/19Reply
     
  • Day22

    Klettern im Sektor Mansour

    March 9, 2018 in Morocco ⋅ ⛅ 28 °C

    Da das Thermometer die letzten 2 Tage extrem in die Höhe geschossen war, sind wir heute besonders früh los. Auch wenn die Finger vom spitzigen Fels doch sehr in Mitleidenschaft gezogen waren (selbst der Fingerprint-Sensor am Handy funktionierte nicht mehr), mussten ein, zwei "Abschieds-Routen einfach sein.
    Nach gut 2 Stunden mussten wir aber feststellen, dass sich unsere Körper nach dem gestrigen Tag, doch nach etwas Ruhe sehnten😎. Außerdem waren es gefühlt mittlerweile 40°C.
    Am Mittag war dann einfach mal Faulenzen angesagt, und wir genoßen bei Mohamed im Restaurant Dounia, das letzte Mal das leckere Essen. Anschließend machten wir uns über das "unbeliebte" Packen her und haben dann auch schon mal vorsorglich für morgen in Marrakesch ein Zimmer gebucht.
    Read more

    Teresa Echt

    Tolle Umgebung!

    3/9/18Reply
    Teresa Echt

    Hihi!Viel Erfolg, das bekommt ihr schon hin ;)

    3/9/18Reply
    Susanne Weber

    Uih😳😲

    3/10/18Reply
     
  • Day21

    Berbertraum

    March 8, 2018 in Morocco ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute sind wir die 14 Seillängen der "Berbertraum" geklettert. Die Route wurde im Oktober 2017 eingebohrt und ist mit 405 Meter eine der längsten Routen in der Todra.
    Das Topo findet man unterhttp://www.kai-maluck.de/index_htm_files/Berber…
    Der Abstieg war dann mit gut 1 1/2 Stunden, noch mal ein ordentlicher Fußmarsch. Aber insgesamt kann man die Route nur empfehlen, perfekt eingebohrt und super schön zu klettern, die schwierigste Seillänge ist gerade mal im 6ten UIAA Grad. Tina ist auch einige Seillängen vorgestiegen und ihr Knie, aber auch sie selbst war völlig begeistert von der Länge der Route😁.
    Read more

    Susanne Weber

    Krass!👍

    3/8/18Reply
    Teresa Echt

    Crazy!!!

    3/8/18Reply
    Teresa Echt

    Eure Bilder bestärken mich immer wieder darin nicht mehr zu klettern :) wie schön festen Boden unter den Füßen zu haben!

    3/8/18Reply
    3 more comments
     
  • Day12

    Merzouga - Todra (Tinerhir)

    October 6, 2019 in Morocco ⋅ ☀️ 23 °C

    Nachdem ich heute Vormittag in der NEUNTEN Werkstatt auf der Suche nach einem Schlauchverbinder fündig und von dem halbwüchsigen mit schlappen 150 Dirham abgezockt wurde, konnten wir kurz nach 12 Uhr endlich weiterziehen Richtung Todra Schlucht. Wir sind nach 188 km durchs Nichts auf unserem Campingplatz „Camping Atlas“ für die nächsten zwei Nächte angekommen. Nach 88 km musste ich an dem Verbindungsstück nochmal nachbessern, da der Schlauch abgerissen ist. Jetzt ist er ein Stück kürzer aber es geht noch... Morgen werd ich in der Stadt mal auf die Suche nach einem Reserve-Benzinschlauch gehen.

    Als wir auf dem Campingplatz ankamen, waren zwei Frauen und ein Mann mit der Ernte von Dattelpalmen beschäftigt. Wir staunten nicht schlecht, denn der Kerl war ungesichert auf der höchsten Palme weit und breit... Die beiden Frauen freuten sich sooo sehr über unsere Ankunft, dass wir kurzerhand eine Handvoll zuckersüßer Datteln in die Hände gedrückt bekamen. Lecker Lecker!!!

    Morgen erkunden wir die Todra- sowie Dadesschlucht, teilweise Offroad mit reduziertem Gepäck.

    Campingplatz sehr empfehlenswert!
    Read more

    Tina Zahn

    Hauptsache sie läuft wieder!

    10/6/19Reply
     
  • Day17

    ByeBye my Lady ...

    October 11, 2019 in Morocco ⋅ ☁️ 22 °C

    Da Julia eine Begleitperson während der gesamten Heimreise benötigt, fliege ich mit und unsere Motorräder werden über ADAC und Co. nach Hause transportiert ... Hoffen wir dass sie trotz marokkanischer Verzurrtechniken heil ankommen... Für die KTM ist’s trotz 85.000 Kilometer der erste Transport auf einem Abschlepper...Read more

    Tina Zahn

    Gutes Angekommen! Für Mensch und Maschine!

    10/11/19Reply
     
  • Day11

    Todra-Schlucht

    November 16, 2019 in Morocco ⋅ ☀️ 11 °C

    In Tinghir angekommen, führte unser Weg dann durch die Todra-Schlucht, welche anfangs noch voll mit Touristen war.
    Doch nach wenigen Kilometern hatte sich das auch erledigt und wir waren fast alleine in dieser unglaublichen Schlucht. Neben uns ein ausgetrocknetes Flussbett und dann rechts und links Felswände so unglaublich hoch, unbeschreiblich.
    Dies ging gefühlte 1000 Kilometer so und nach jeder Kurve kam immer wieder was neues und ansehnliches.
    Read more

  • Day16

    Von Zagora in die Todra-Schlucht

    March 3, 2018 in Morocco ⋅ ⛅ -7 °C

    Da der "Morgen-Bus" von Zagora schon um 7.45 Uhr los ging, bedeutete das für uns frühes Aufstehen. Das Taxi war fast pünktlich und um kurz vor halb 8 verabschiedeten wir uns von Ibrahim und der wirklich schönen Unterkunft. Nach 3 Stunden im CTM- Bus kamen wir in Ouarzazate an. Die 1 Stunde Aufenthalt nutzten wir für ein frühes Mittagessen und um Geld abzuheben. Bis nach Tinghir waren es jetzt noch gut 170 km. Dort kamen wir dann nach komplett 7 Stunden an. Jetzt mussten wir nur noch das kurze Stück von 20 km mit dem Taxi hinter uns bringen. Das teilten wir uns mit einem polnischen Kletterpärchen die sich im Maison d'Hôte Valentine eingebucht hatten. So sind wir auch dort gelandet. Am Abend trafen wir dann noch Alex und Lars die wir vor fast zwei Wochen im Bus von Marrakesch aus kennen lernten und gingen kurzerhand zusammen was Essen.Read more

    Susanne Weber

    Klein und kuschelig😌

    3/4/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Aït Baha, Ait Baha