Morocco
Taounate Province

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 33

      Eng, enger, Fès Medina

      May 13, 2023 in Morocco ⋅ ☀️ 27 °C

      Hatten wir gedacht, wir wären spätestens nach Marrakech mit Gewimmel in schmalen Gassen vertraut, wurden wir hier eines besseren belehrt. Als die mutmaßlich größte erhaltene mittelalterliche Medina beherbergt Fès ein riesiges Labyrinth aus Gängen, durch die noch nicht einmal mehr knatternde Mopeds passen. Hinter unscheinbaren Türen schlummern prächtige Riads und der Blick über die Dächer wird durch zahlreiche Minarette durchbrochen. Wir versuchen uns in den endlosen Souks wieder im Handeln und sind nun nach 4 Wochen in Marokko schon besser geworden. Natürlich darf der Besuch im Gerberviertel nicht fehlen.Read more

    • Day 3

      Die Königsstadt Fes

      October 10, 2022 in Morocco ⋅ ⛅ 27 °C

      08.30 Abfahrt! Erster Halt eine Burg mit Sicht auf die Medina, die Altstadt von Fes. Hier wird einem schnell klar, wer sich verläuft kommt nicht mehr so schnell au der Medina raus. Nach einem Fotoshooting auf einem weiteren Platz vor der Medina geht es ab in die Stadt. Da immernoch Feiertag ist, läuft hier recht wenig. Die Gassen sind klein und verwinkelt. Ab und zu kreuzt man ein Maultier. Autos kommen gar nicht durch die Gassen. Unser Guide führt uns durch die vielen Gassen und erzählt uns alles wissenswerte. Schlussendlich besichtigen wir eine Gerberei, in der ich mir dann auch endlich einen neuen Rucksack kaufe. Weiter geht es in ein Riat zum Mittagessen. Endlich traditionelles leckeres essen. Kaum fertig werden wir wieder in die, nun eher vollen, Gassen der Medina geschäucht. Hier eine Abzweigung, da einmal abbiegen und schon stehen wir in einer Weberei. Da es morgen in die Wüste geht kaufen wir natürluch noch ein traditionelles Tuch. Erschöpft verlassen wir kurz darauf die Medina. Auch die Sonne hat es nun raus geschaft und begrüsst uns auf dem Weg zum Car. Endlich etwas freie Zeit um im Hotem zu erholen, oder noch kurz rauszugehen. Da ich alle meine Haarspangen zuhause liegen gelassen habe, geht es nun ab in die Mall. Am Abend werden wir mit dem Bus zum Abendessen abgeholt. Leider war das Essen eher eine Touristeninszenierung. Zwar okay aber eher mittelmässig und der Service wie gewohnt ein Chaos. Trotzdem habe ich mich natürlich überessen. Satt und müde lige ich nun um 22.30 im Bett. Morgen ist bereits um 07.30 Abfahrt Richtung Wüste.Read more

    • Day 2

      Von Casablanca nach Rabat nach Fes

      October 9, 2022 in Morocco ⋅ ⛅ 29 °C

      Um 09.00 heisst es ab in den Bus und los. Erst zur zweit grössten Moschee der Welt. Die war aber leider wegen eines Feiertages geschlossen. Also nur Fotos davor machen und weiter, nach einigen Zwischenstops Casablance fahren wir weiter in die Hauptstadt Rabat. Hier halten wir an einem Mausoleum, danach geht es auch schon weiter. Um 16.30 dann emdlich eib Zwischenhalt an einer Tankstelle und Mittagessen. Nach 5h kommen wir dann auch in Fes an. Das Abendessen im Hotel ist eher eine Rentnergesellschaft. Um 23 sind wir dann auch im Bett.Read more

    • Day 21

      Fes

      May 9 in Morocco ⋅ ☁️ 33 °C

      A big day exploring the Medina of Fes (Fez El Bali) - it is the largest car-free urban area in the world and the capital during the 13th & 14th centuries. It is a warren of twisting lanes which if we had got lost I am not sure we would have found our way out. There are centuries-old monuments and mosques. We spent the day investigating the old university, the schools, the handicrafts including leather workers and weavers and more. Very full brain by the end of the day.Read more

    • Day 79

      In der Großstadt Fès

      March 12 in Morocco ⋅ ☀️ 19 °C

      Die Fahrt bis zum Parkplatz an der Stadtmauer ging besser als gedacht. Noch 5 Min. zu Fuß und wir betreten das rießige Labyrinth der vielen Gassen der Medina von Fès. Hier gibt es ein Meer an unzähligen Läden, die Gassen sind zum Teil sehr steil. Da wir mehrmals in falsche Gassen abgebogen sind wurden wir über das Sackgassenschild aufmerksam gemacht, was sehr hilfreich ist, man muss es nur wissen. Zur Gerberei hin mit ihren bunten Färbtöpfen wurden wir natürlich von einem sehr gesprächigen jungen Mann geführt🙈, haben dann aber auch tatsächlich nichts bezahlt😅.
      Ramadan macht sich bemerkbar, dass die Kaffees bis zum Abend geschlossen bleiben und uns einige Leute einen guten Appetit beim vorübergehen während des Essens wünschen😬.
      Nach einem langen und anstrengenden Tag in Fės sind wir müde und kaputt am Auto und nach nochmals 50 Min. Autofahrt auf unserem Stellplatz an einer Tankstelle angekommen.
      Read more

    • Day 30

      La medina de Fes

      May 23, 2023 in Morocco ⋅ ☁️ 19 °C

      Un vrai labyrinthe ! Tu tournes en rond pendant un moment … le seul bon point c est que ça descends selon par où tu commences …
      Le jeu des minots c est de t envoyer à l’Ouest et te perdre dans les rues , y a les « guides » qui te proposent le parcours guide ,faut bien gagner sa vie …
      En bon touriste j y ai eu droit ! La visite aux tanneries ,la vue sur la ville etc etc …
      Mais avec la go pro branche ça m as un peu sauvé j ai l impression…
      Itinéraire suggéré
      Bab Bouj Loud -Attarine -R’Cif pour faire que de la descente …
      Read more

    • Day 4

      Meknes and Fez, 6th December 2023

      December 6, 2023 in Morocco ⋅ ☁️ 17 °C

      Breakfast in the hotel (not quite as large breakfast as the previous hotel, but absolutely okay) then off to meet my driver Mounis for the drive to Fez via Meknes. The landscape was a lot more interesting on this leg - mountains, fields of olive trees and even a break in the clouds later on.
      Meknes was a nice break on the journey. Clearly it was an interesting place architecturally in years gone by. Sadly, the mosaic-covered gates and impressive square that they're so proud of were closed-off for renovations.
      After a bite of lunch in a not-very-salubrious fast food emporium, it was on to Fez. The city's a lot more hilly, butting up against what seem to be the foothills of the Atlas Mountains.
      The hotel is again a 'riad' (a family-run home turned hotel), snuck away down alleyways between shored-up walls and renovations to larger buildings. The riad manager is a bit officious but the place inside is again a gem.
      I spent the afternoon doing more wandering down alleys in the (very old) walled city. Mounis the driver tells me it's the oldest city in the world where motorised traffic is forbidden. Horses, donkeys and carts seem to be the thing they opt for to get things about. The opportunities for photos are plentiful but the people are reluctant subjects.
      (Fortunately?) I get persuaded to sit down at a grubby restaurant and plied with bean soup, bread and mint tea (the only thing on the menu). It's not exactly delicious, but it fills a spot - and it's what my 2 ladies dinner companions are having, and they look okay on it. To be truthful, this evening is feeling a lot more like 'travelling' than mere tourism, which suits me pretty well.
      On the way back to the riad I spot a cafe with some footie on the telly. It's the Spain v Morocco World Cup qualifying match, so I stop for a coffee and a watch. The standard of play is poor - a nil-nil draw with Morocco eventually winning on penalties. On this evidence, England have a fairly good chance of making progress when it comes to penalties ;(
      Read more

    • Day 64

      kurz über Schwarzwald nach Fes

      February 26 in Morocco ⋅ ⛅ 10 °C

      Nach einer etwas lauten Nacht mit LKW und Hundegebell ging es heute weiter Richtung Fes. Gemächlich schraubten wir uns auf rund 1700 Meter und fuhren durch eine fruchtbare Hochebene, in der neben Zedernbäume auch Unmengen von Olivenbäumen genauso standen wie Apfelbäume und, man lese und staune, Weinstöcke.
      Zu einem Kaffee hielten wir in der Stadt Ifrane. Ifrane wurde 1920 von Franzosen gegründet und hat sich mittlerweile zu einem mondänen Wintersportort entwickelt, in dem die Königsfamilie genaus urlaubt wie die oberen Zehntausend Marokkos. Vermutlich der Schneelast geschuldet ist die Form der Dächer, die im ganz im Gegensatz zu den üblichen Flachdächern spitz zulaufen und mit Ziegeln, entweder knallrot oder grün gedeckt sind. Kalt war es, 10 bis 12 Grad und es pfiff eine scharfer Wind. Die Menschen liefen auch -wie man es im Wintersport eben gwohnt ist- dick vermummt herum. Das Ganze, die bewaldeten Berghänge, die Wiesen sowie die Häuser in Ifrane und den kleineren Ortschaften davor, erinnern in der Tat an den Schwarzwald. Die Temperaturen auch.
      Von Ifrane ging es dann noch einmal 60 Kilometer bis nach Fes, ebenfalls durch fruchtbare Landschaft und Weinanbau. Hierzu muss man wissen, dass die Gegend um Meknes, wo wir jetzt sind, das Weinbaugebiet Marokkos ist.
      Wie vom Wetterbericht angekündigt, setzte pünktlich beim Erreichen der Stadtgrenze der in der Region lang erwartete Regen ein und es schüttete für zwei Stunden wie aus Eimern. In der Nacht soll es so weitergehen, aber morgen gegen Mittag soll wieder die Sonne scheinen. Dann geht's in die alte Königsstadt.
      Read more

    • Day 4

      FES DIE Stadt

      December 10, 2022 in Morocco ⋅ 🌧 15 °C

      Heute morgen werden wir von einem marokkanischen Reiseleiter abgeholt, welcher uns die Königsstadt fees zeigt. Der erste Abschnitt gilt der Eroberung der Altstadt Merida. Es geht durch enge Gassen und vorbei an Unmengen von kleinen Läden welche nach gewissen Systemen angeordnet sind. Ein Teil gehört der Gold und Silberschmiede ein Teil gehört den Süßigkeiten ein anderer Abschnitt den Hochzeitskleidern und so weiterRead more

    • Day 4

      Fes Königspalast und rund um die Altstad

      December 10, 2022 in Morocco ⋅ 🌧 14 °C

      Gleich zu Beginn dürfen wir Fotos des Königspalastes von außen nach, und fahren mit dem Auto rund um die Stadtmauer der Altstadt und auf einen naheliegenden über 470 m hohenhügel um alles von oben zu sehen. Nach der Besichtigung der Altstadt und der Umgebung sind wir hungrig und Essen in einem typisch marokkanischen Lokal um jeweils 100 Dirham sind ca 10 € ein Menü mit Getränk und kaffee.
      Zum Abschluss geht's noch in die Gerberei, wo wir sehen dass Leder mit taubengacke gegerbt wird.
      Es ist eher eine reine Verkaufsveranstaltung von der wir keinen Gebrauch machen. In der Kosmetikabteilung, das war zuvor, hat Johann sich eine Amber Seife gekauft.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Taounate, Taounate Province, إقليم تاونات, Provincia de Taunat, Provincia di Taounate

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android