Nepal
Hemaja

Here you’ll find travel reports about Hemaja. Discover travel destinations in Nepal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

32 travelers at this place:

  • Day181

    Sarangkot

    April 9 in Nepal ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute geht es für zwei Tage hoch auf den Sarangkot zum angeblich schönsten Aussichtpunkt Nepals. Beim Aufstieg haben wir noch traumhaftes Wetter, oben angekommen verstecken sich die Riesen aber wieder hinter einer dicken Wolkendecke. Viele Nepalis sagen uns, dass dies zu dieser Jahreszeit völlig unüblich sei. Der Klimawandel lässt grüssen...Read more

  • Day6

    Sarangkot for Sunrise

    May 6 in Nepal ⋅ 🌙 15 °C

    A very early morning for sunrise over the mountains.

    Sarangkot is a former Village Development Committee west of Pokhara. At the time of the 1991 Nepal census it had a total population of 5,060 with 1,010 individual households.

    The village is located on Sarangkot mountain at an altitude of 1600m and is renowned for its panoramic Himalayan views of Dhaulagiri, Annapurna and Manaslu as well as down on the city of Pokhara and Phewa lake.Read more

  • Day30

    Auf nach Pokharra

    September 28 in Nepal ⋅ ☁️ 15 °C

    200km aber mindestens 8 Stunden Fahrzeit. Das kann man bei einer Fahrt über den Highway erwarten. Es ist die einzige Straße, die von Kathmandu nach Pokharra, dem Startpunkt unseres Trekkings führt. Die Busse und Lastwagen quetschen sich dich an dich die Straße genau so hoch wie runter. Ausweichen und überholen nicht möglich. Bleibt einer liegen geht gar nichts mehr. Nach 9 Stunden sind wir da. Der Bus am Tag zuvor hat wohl 4 Stunden länger gebraucht.Read more

  • Day395

    Poonhill Trek: Tadapani nach Kimche

    April 11 in Nepal ⋅ ⛅ 24 °C

    An unserem letzten Tag starteten wir wieder entspannt gegen 9, denn es sollten nur 3h Wanderung vor uns liegen. Auf ging es also und weiter durch einen Märchenwald in dem uns wieder einige bepackte Esel und Ponies entgegen kamen und uns mit dem schönen Klang ihrer Halsglocken verzauberten. Heute war hauptsächlich bergab angesagt und das nicht zu knapp. Wir stiegen zwar nicht nur Stufen hinab, doch nach den ersten 45 Minuten, nach denen wir den ersten Zwischenstopp Erreichten, spürten wir unsere Knie schon. 😕
    Nach kurzer Pause ging es weiter bergab und Stufe um Stufe wurden unsere Waden schwächer. Wieder ging’s entlang eines Flusses und nach der Mittagspause in Bhaisi Karka Folgten wir dem Wasserfall - natürlich über steile Treppen. Gegen 12 erreichten wir Gandruk, vor allem Chrissis rechtes Knie aber auch all unsere im Bein 🦵 vorhandenen Muskeln schmerzten, aber wir dachten wir hätten es geschafft. Denkste! Zum neuen Jeep -und Busbahnhof sind es noch einmal 30 Minuten und das natürlich bergab und natürlich über eine weitere unendlich lange Treppe. 😭 Auf halber Strecke Nach unter in der mittlerweile wieder heißen Sonne ☀️ machten wir erneut eine Müsliriegel- und Wasserpause 💦 und kämpften uns dann Stufe um Stufe bis zum vermeintlichen Busbahnhof. Als wir ankamen fuhr gerade ein Jeep los und es hieß wir müssen warten bis 8 Personen zusammenkommen würden. 😤 Es näherten sich Porter und andere Wanderer, die allerdings an uns vorbei zogen und nach erneuter Nachfrage liefen wir weiter Richtung Kimche, wo die meisten Jeeps und Busse abfahren. Unterwegs hielten wir einen Jeep an, der gerade Leute nach Gandruk gebracht hatte, und nach kurzer Verhandlung saßen wir für relativ wenig Geld im Jeep Richtung Pokhara. 🤗 Fiese Straßen, Mega Ausblicke, einmal Chowmin 🍜 und ca 3h später, waren wir zurück in unserer alten Unterkunft und genossen eine heiße Dusche.
    Read more

  • Day9

    Sarangkot, Himalaya bei Sonnenaufgang

    January 15 in Nepal ⋅ 🌙 5 °C

    Am Montag starteten wir unseren Ausflug nach Sarangkot, dem nächst höhergelegenem Dorf, um dort am nächsten Morgen den Himalaya endlich einmal sehen zu können. Die letzten Tage war es so diesig, das man von Pokhara die Gipfel nicht sehen konnte.
    Mit dem Jeep fuhren wir aus Pokhara heraus, zu unserem Startpunkt. Da Isabel schon mehrmals oben in Sarangkot war und sich daher schon auskannte, nahmen wir den längeren, aber dafür schöneren Aufstieg. Der Weg führte uns direkt durch den nepalesischen Dschungel und kleine Siedlungen.
    Nach ca. 3 Stunden kamen wir oben an und legten uns auch bald schlafen, da wir am nächsten Morgen früh aufstehen wollten.
    Um halb 7 am nächsten Morgen, gingen wir von unserem Hotel aus zum Aussichtspunkt hoch. Außer uns waren noch sehr sehr viele Menschen dort, aber wir konnten uns einen guten Platz sichern.
    Es war beeindruckend zu sehen wie sich das Himalaya Stück für Stück aus dem Nebel schälte und sich mit dem Aufgang der Sonne immer röter färbte.
    Nach einem leckeren Frühstück, mit einer bomben Aussicht, einer Runde Tee bei einem Einheimischen, nahmen wir nun den kürzeren Weg nach Pokhara zurück, wo wir erschöpft und glücklich ankamen.
    Namaste
    Read more

  • Day5

    Pokhara

    January 11 in Nepal ⋅ 🌙 10 °C

    In Pokhara angekommen, waren wir erstmal sehr sehr froh unsere liebe Isabel, pünktlich zu ihrem Geburtstag, wieder zu sehen. Isi stellte uns einigen Leuten vor und dann gingen wir zu unserem Hotel, in dem auch Isi zuhause ist. Am Abend sind wir ganz schick Essen gewesen, wobei es selbst dort noch viel billliger als in Deutschland war. Zum Abschluss von Isi's Geburtstag sind wir noch in eine Bar gegangen und haben Karaoke gesungen und alle mit unserem Gesangstalent beeindruckt...

    In den folgenden Tagen ließen wir uns von der lieben Isabel einen kleinen Teil von Pokhara zeigen, den schönsten Teil, in dem wir auch Zuhause sind. Wir probierten viel traditionelles nepalesisches Essen aus, was sehr lecker ist, aber an das sich mancher Magen erst gewöhnen muss. Die Nepalesen sind super freundlich und offen und wollen einem, im Gegensatz zu den menschen in Kathmandu, nichts andrehen.
    Die Nepalesen sind so zufrieden und gelassen, trotz ihrem einfachen Leben. Uns wurde in den letzten Tagen bewusst, in was für einem großen Luxus wir leben & trotzdem unzufrieden sind und immer mehr haben wollen, obwohl wir schon mehr als genug haben.

    Wir freuen uns auf alles was kommt,
    Namaste
    Read more

  • Day153

    Sarangkot - Annapurna Days 17-18

    November 6, 2015 in Nepal ⋅ ⛅ 28 °C

    32 km travelled. A healthy wake up was a huge stroke of luck after a fever-riddled night in Landruk. With a newfound burst of energy, and finally an appetite, I devoured a bit of breakfast and made my way south, now veering off and exploring villages that weren't quite listed on the Annapurna Conversation Area map. My last few days were meant to be about getting off the beaten track. With Jhinudanda and Landruk I experienced that, as well as a bit of local illness. Nonetheless, my last four days around the region were both liberating and exciting, and I was happy to make a final stop-off in Sarangkot to enjoy a last sampling of village life before returning to Pokhara and ending my 18 day journey around the Annapurna Range. Somewhere below the clouds in these photos is the city of Pokhara and where I will end my trek tomorrow.Read more

  • Day172

    Pokhara, Nepal

    November 1, 2017 in Nepal

    After ten days of hiking Andreas and I were ready for a break. We stocked up on much needed hygiene supplies and spent the next few days chilling out at cafes. We had a nice feast for Halloween. However, we did not see one decoration or one person dressed up; we ate chocolate in bed to mark the occasion.Read more

You might also know this place by the following names:

Hemaja

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now