New Zealand
Lake Howden

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
31 travelers at this place
  • Day63

    Les Fiords

    December 9, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 9 °C

    Dernier paysage de l'île du sud, et pas des moindre : Les Fiords ✌️

    On passe par Te Anau avant de rentrer dans le parc national de Fiordland (sans réseau d'ailleurs, désolée pour les frayeurs à cause du volcan !!)
    La route est magique, les paysages sont sensationnels.
    Une nuit dans un camping au pied des montagnes, histoire d'être en forme pour une rando de 3h le lendemain : le Key Summit. Cette rando à le même départ que la fameuse Great Walk " Routeburn Track" qui dure 4jours.
    Nous n'allons pas jusqu'au Milford Sound, par manque de temps et à cause de la météo mais même d'ici c'est magnifique 🤩
    Read more

    Olivier Maryse Levillain

    Tes photos sont tellement belles que tu es pardonnée pour l'angoisse du volcan 😘

    12/11/19Reply
    Elodie Ligney

    Ahah ces têtes 😂

    12/12/19Reply
    Elodie Ligney

    C'est trooooop beeeeaaau !!

    12/12/19Reply
    Lucie Levillain

    Aveuglé par la beauté du paysage 😁

    12/12/19Reply
     
  • Day92

    Milford Sound

    November 1, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 10 °C

    Diese Wanderung verdient einen eigenen Eintrag. Wir waren einige Zeit in Lumsden und sind am 31.10 Richtung Milford Sound gefahren. Das ist ein relativ bekanntes Wandergebiet und einfach wunderschön! Am 01.11 sind wir dann dort wandern gegangen. Einen Berg hinauf. Der Ausblick von oben auf die umliegenden Berge war wahnsinnig schön! Die Fotos können das nicht mal ansatzweise zeigen. Mittlerweile ist dieses Bergauf laufen auch tatsächlich entspannter, als am Anfang. Wenn die Strecken schön sind ist die Anstrengung auch echt ziemlich schnell vergessen.

    Der 02.11 war einer der wärmsten Tage, seit wir hier sind und den haben wir genutzt, um an einem riesigen, eiskalten Bergsee zu liegen und die Wärme aufzusaugen. Immer noch mit einem perfekten Blick auf das Bergpanorama, das man an der Westküste eigentlich dauerhaft hat.
    Read more

    Ulrich Mühe

    Wun-der-schön!

    11/5/19Reply
     
  • Day63

    Milford Sounds & Te Anau

    November 24, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 0 °C

    In Te Anau angekommen - zack es regnet.. und was macht man als fleißiger Student natürlich bei Regen? Richtig man geht in die Bibliothek! Und wälzt Bücher (oder nutzt Wifi *hust*). 🤓Anschließend brachen wir in Richtung Milford Sounds auf, um hier die Nacht auf einem Campingplatz zu verbringen. Ein verregneter Tag eignet sich natürlich auch super dazu André endlich dazu zu bringen Herr der Ringe zu schauen! Auf dem Campingplatz sahen wir am nächsten Morgen Keas, sehr seltene Papageien. 🦜

    Am nächsten Morgen zeigten sich zwar noch ein paar Wolken, aber dann schien die Sonne! 😊 Also wanderten wir zu den Holden Falls, ein kurzer Spaziergang zu einem schönen Wasserfall. Danach wanderten wir den Key Summit, ein Aufstieg führte hoch auf einen Berg mit einem Ausblick auf die Schneeberge rings herum. Einen Teil des Routbeurn Track wanderten wir auch, bis zum Holden Lake, wo es Lunch gab. Wir übernachteten einen weiteren Tag auf dem Campingplatz, und konnten die Sonne einmal genießen & schön draußen sitzen.

    Am nächsten Tag hatten wir eine Bootsfahrt mit Southern Discoverys gebucht, sodass wir früh morgens aufbrachen zu den Milfordsounds aufbrachen. Während der Fahrt gab es Frühstück vom Buffet & atemberaubende Aussichten! Das Boot fuhr Wasserfälle an, so nah das man nass wurde wenn man draußen stand. Man sag imposante Berge, unter anderem den Mitre Peak und unser absolutes Highlight: Pinguine (!!) 🐧😍
    Kurzfristig entschieden wir uns dazu am Unterwasser Observatorium auszusteigen und konnten dort 10m tief hinabsteigen & die Unterwasserwelt des Fjords bestaunen. Wir sahen schwarze Koralle, die eigentlich weiß sind aufgrund der Polypen die an ihr Leben. Der Name entstand da die Koralle, wenn sie tot ist schwarz wird. Man erklärte uns dass der Milford Sound eigentlich ein Fjord ist, denn er wird durch Gletscherwasser gespeist & ist U förmig. Dann fuhren wir durch den Homer Tunnel, ein langer steiler Tunnel durch einen großen Berg zurück in den Fjordland Nationalpark. Dort machten wir eine Wanderung zu dem Marian Lake, ein sehr steiler Aufstieg mit Teilen wo man klettern musste, der zu einem wunderschönen Bergsee führte. Bei Sonnenschein lagen wir im Gras und genossen die Aussicht. Hier war wirklich nicht viel los. Diese Wanderung zählt schon jetzt zu einer meiner Lieblings Strecken! Wir sahen sogar in der Ferne eine kleine Lawine abstürzen. Am Nachmittag machten wir uns dann auf den Rückweg. Wir hielten noch beim Mirror Lake an, aber da es zu windig war konnten wir seine berühmte Spiegelung des Berges leider nicht sehen.. dann ging es weiter mit der Fahrt nach Queenstown 🌆👋
    Read more

  • Day17

    Fiordland National Park, Neuseeland

    November 13, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Ein weiterer Stopp war beim Key Summit, einem Walk der ca. 3 Stunden dauerte. Das Wetter war bombastisch und wir konnten die ganze Zeit im T-Shirt herum laufen 😍😍
    Die Aussicht war einfach super schön 😍Read more

    Hartmut Flach

    Wunderschöne Location

    11/16/18Reply
    Hartmut Flach

    Das ist meine Tochter.

    11/16/18Reply
     
  • Day4

    Routeburn Track Day 1

    December 19, 2016 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Before starting our hike, or tramp as it's called in New Zealand, we decided to pick up another layer from a local outdoor store due to the weather forecast. After a 1 hour drive through the rain, we arrived at the trailhead in 6C/42F weather and were happy with our purchase. We donned all our layers and rain gear and headed off into the rainforest... but, we quickly became hot due to the gradual incline and humidity, and each of us chose to shed a layer after 45 minutes or so.

    The hike definitely didn't let you forget that it was located in a rainforest. There was no shortage of waterfalls or small creek beds to cross thanks to the everlasting rain (the area sees rain on 2/3 days). All of the trees and rocks were covered in moss or other plant growth. It felt almost unreal because we hadn't experienced anything like it before. We were very thankful for our rain gear and the thick rainforest canopy which kept a lot of the rain off us. Unfortunately, due to the heavy rain and fog, any clearings in the trees only left views to the imagination.

    About 2 hours into the hike, we started to hear the loud roaring of Earland Falls, and even caught sight of the top through a break in the tree canopy. Once we came upon it, there was a sign indicating a flood route or the route right near the falls. We took our chances and climbed the rocks to the falls. Immediately we were greeted by strong winds and heavy spray! We quickly passed through to avoid getting soaked and freezing, but stopped on the other side to take in the full waterfall at 174 metres high; it really was quite impressive.

    Shortly after the falls, there was a break in the trees where the sky was clearing and we got another view of the waterfall's top. From here, we were able to enjoy our PB&J sandwiches and other snacks before continuing on.

    After about 4 hours, we were out of the rainforest and surrounded by large boulders and more views of the prominent mountain ranges. There was a very luxurious hut, for guided hikers (at a cost of nearly $2k/person), that we passed by on our way to our no frills hut. However, the no frills hut didn't disappoint and had an even better location nestled by crystal clear Lake Mackenzie.
    Read more

    Ashleigh Lanford

    You guys are so cute! 😉

    12/21/16Reply
    Ashleigh Lanford

    So pretty! 😍😍

    12/21/16Reply
    Ashleigh Lanford

    Good thing you got an extra layer!

    12/21/16Reply
    2 more comments
     
  • Day342

    Key Summit (919 m)

    September 19, 2015 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

    Krasne se vycasilo, prislib nadhernych vyhledu z Key Summitu, od Howden Hut asi hodinova prochazka. Bagl jsem nechala na chate a nahoru primo vylitla (jak lehka jsem byla!). A kochala se vyhledy do Hollyford Valley (kde zacina vystup na Harris Saddle), Greenstone Valley, Humpboldt (Routeburn), Ailsa (moje oblibene, vypadaji jako hribky), Darren (s nejvyssi horou Mt. Christina) a Eyre Mountains, majestatni vrcholky pokryte snehem. A jezero Marion, co tu zbylo po ledovci.
    V 60. letech 19. stoleti to tu objevili Evropane McKellar a Gunn. Reky odsud odvadeji vodu do 3 smeru, tzv. Divide.
    Read more

  • Day128

    Key Summit

    March 2, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 36 °C

    Für den Key Summit haben wir ungefähr 2 einhalb Stunden gebraucht, womit wir mit unseren Fotopausen erstaunlicherweise eine halbe Stunde schneller als die vorgegebene Zeit waren. Die erste Stunde ging es durch Bush nur bergauf, während uns einige mit Backpacks überholt haben..
    Der anstrengende Aufstieg wurde jedoch durch einen einstündigen Rundgang auf dem Berg belohnt, indem man eine 360 Grad Rundumaussicht auf die umgebenen Berge hatte.
    Read more

  • Day241

    Key Summit Track

    May 10, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    Der Track soll eigentlich 3 Stunden return dauern, aber wir haben ihn locker in 2.5 Stunden mit einer 'langen' Pause auf dem Gipfel geschafft! 💪

    Ronald und Nicole

    Ramona, wie in Schottland - diese Flechten...

    5/11/17Reply
    Moni May

    Schrei!!!!! Geiles Bild!!!!!

    5/11/17Reply
    Moni May

    Haha genau......

    5/11/17Reply
    2 more comments
     
  • Day241

    Key Summit

    May 10, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 25 °C

    Gipfel in 991 Meter Höhe

    Mir fehlen die Worte bei so vielen wunderschönen Aufnahmen! Umi

    5/12/17Reply
    Ingo May

    Das sieht ebenfalls wie in Schottland aus😆😆😆

    5/13/17Reply
    Ingo May

    Echt große Klasse👍👍👍

    5/13/17Reply
    Ingo May

    Wieder eine schöne Fototapete😎😎😎

    5/13/17Reply
     

You might also know this place by the following names:

Lake Howden