New Zealand
Lower Kaimai

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day222

    Secret Spot: Omanawa Falls

    March 13, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Anschließend gehen wir noch einmal Einkaufen in Rotorua und fahren schließlich zu dem Secret Spot Neuseelands: die Omanawa Falls
    Sie gelten als die schönsten Wasserfälle im Land, der Weg zu diesen wurde aber bereits vor mehreren Jahren, aufgrund von Einsturzgefahr des Tunnels, geschlossen. Inzwischen haben Backpacker aber wieder einen, nicht ganz legalen und auch nicht ganz sicheren Weg zum Fuß der Wasserfälle geschaffen. Im Internet findet man exakte Beschreibungen, wie man welche Absperrung umgeht. Zuerst springt man über die erste Absperrung und läuft den noch recht gut vorhandenen Weg bis zu einem kleinen Aussichtspunkt. Hier muss man dann an einem Stein hinaufklettern, durch den Wald über den Berg und schließlich über Leitern hinunter zu den Wasserfällen klettern.
    Ein sehr abenteuerlicher Weg, was den Spot noch besonderer macht.
    Wir sind aber bei weitem nicht die Einzigen, die diesen Secret Spot kennen. Wir begegnen vielen anderen Backpackern und auch Einheimischen.
    Aber keine Frage, der Weg lohnt sich!! Wir haben auch Glück mit dem Wetter und die Sonne zaubert einen wunderschönen Regenbogen, direkt hinter den Wasserfall.
    Unten angekommen springen wir dann natürlich direkt in das glasklare Wasser. Es ist zwar kalt aber wärmer als die Blue Pools, in welchen Leni und ich an Weihnachten baden waren.
    Wir schwimmen bis hinüber zu dem Wasserfall, welcher einfach nur paradiesisch die Klippe hinunterfällt. Wir fühlen uns wirklich wie im Paradies. Dieser Ort rutscht hiermit bis hoch auf die Top 3 meiner Lieblingsorte in Neuseeland.

    Anschließend fahren wir dann noch weiter nach Tauranga, wo wir auf Anhieb einen freien Platz für die Nacht im Park finden.
    Zum Abendessen gibt es heute Pfannkuchen mit Spinat und Käse, wobei die ersten Pfannkuchen alle eher als Kaiserschmarrn bezeichnet werden müssen, da der Teig in unserer unbeschichteten Pfanne klebt.
    Irgendwann kommen wir dann auf die Idee unsere Nachbarn nach einer beschichteten Pfanne zu fragen und damit machen wir die Pfannkuchen wie bei Oma Zuhause:)
    Read more

  • Day222

    Tauranga, 05.04.2019

    April 6, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Schon wieder wurde es ein sehr früher Morgen für uns: Um viertel vor 7 haben wir die TuiGlenFarm hinter uns gelassen und sind nach Whakatane gefahren, um rechtzeitig für unsere Tour auf die Vulkaninsel "White Island" dort zu sein. Der aktivste Vulkan Neuseelands kann nur mit einem Boot erreicht werden, um dort eine geführte Wanderung zu dem Vulkankrater zu unternehmen. Darauf hatten wir uns seit Tagen gefreut.
    Wir standen auch schon bereit mit unseren Wandersachen, gepackten Rucksäcken und unseren Tickets in der Hand mit vielen anderen Leuten am Hafen vor unserem Boot, als unser Kapitän mit zerknischtem Gesicht eine kleine Ansprache gehalten und uns erklärt hat, dass der Meeresspiegel letzte Nacht um 2,5 Meter gestiegen wäre und er uns dadurch nicht sicher auf die Insel bringen könnte.
    Total enttäuscht und erstmal ratlos, was wir jetzt machen sollten, haben wir uns entschieden nach Tauranga, eine Stadt weiter westlich, zu fahren und dort eine Radtour an der Küste entlang zu machen, die wir noch direkt vor Ort gebucht haben.
    Als wir eine Stunde später dort angekommen sind, haben wir einen Anruf von den dem Radverleih bekommen, der uns mitgeteilt hat, dass alle Fahrräder entweder für den Rest des Tages ausgeliehen oder kaputt wären. Unser Glück hat sich für diesen Tag definitiv in Grenzen gehalten!
    Also sind wir erstmal in dem Stadtteil Mount Maunganui auf den gleichnamigen Berg gewandert, von wo wir einen tollen Ausblick auf die Stadt, den Hafen, benachbarte Inseln und endlose Strände hatten. Auch der Stadtteil selbst war ziemlich schön mit sehr teuer aussehenden Strandvillas und kleineren Hochhäusern, die alle direkt an einem wunderschönen Surferstrand lagen.
    Wir sind gerade am Strand entlangschlendert, als ich auf einmal ein bekanntes Gesicht entdeckt habe: auf einer Bank saß Ross, den ich zusammen mit seiner Frau Kim während meines Au Pair-Jobs in Nelson kennengelernt habe und mit dem ich sieben Wochen lang auf derselben Farm gewohnt habe. Er hat sich ebenso sehr wie ich gefreut, dass wir uns hier so zufällig getroffen haben.
    Leider konnte auch er uns nicht viel mehr Tipps geben als weiter den Strand entlangzulaufen, sodass Viola und ich mich dazu entschieden haben, in einer Kletterhalle in der Stadt zu klettern. Das war auf jeden Fall eine gute Entscheidung, wir hatten viel Spaß und waren dort, bis unsere Arme sich wie Pudding angefühlt haben.
    Gegen Abend sind wir schließlich zum McLarenFalls Park gefahren, wo wir unser Zelt aufgeschlagen haben. Als es dunkel genug war, haben wir uns noch auf eine Wanderung zu den McLaren Wasserfällen gemacht, die uns an Glühwürmchen vorbeiführen sollte. Tatsächlich leuchten am Fluss entlang und an Felswänden entlang überall helle blaue Lichtpunkte, die fast magisch wirkten.
    Read more

  • Day26

    Lower Kaimai, Neuseeland

    November 5, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Wir sind jetztin Te Puke, der selbsternannten Kiwihauptstadt, um hier ein bisschen unser Reisebudget aufzubessern. Die Stadt an sich ist recht langweilig aber sobald man ein wenig rausfährt, kommt man zu solch schönen Orten, wie diesem Wasserfall! Davon gibt es hier übrigens einige wirklich beeindruckende!Read more

    Josef S.

    Einfach schön! Felsenmeer.

    11/6/16Reply
     
  • Day144

    Glowworm kayaking

    December 30, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute haben wir einen für uns besonderen Tag mit etwas besonderem gekrönt 😊 heute war nämlich unser Jahrestag 🙈 4 Jahre sind es nun schon die wir gemeinsam durch dick und dünn gehen ❤ deshalb waren wir tagsüber erst etwas am Beach relaxen ehe wir den Abend mit Glowworm kayaking gekrönt haben.
    Auf 7:30pm waren wir an der Base von waimarino um dann mit der Gruppe in einem Bus zum McLaren falls Park gefahren zu werden! Dort angekommen hab es dann ein paar Snacks, Käse und Frucht Platten und zu dem ganzen wurde uns Saft gereicht 🤗 lecker war es. Dann wurden wir Kajaks zugeordnet und es wurde alles erklärt wie man lenkt etc. Zu guter Letzt bekamen wir noch unser Equipment was aus Weste etc bestand und dann ging's auch schon los. 🙊
    Auf dem Wasser konnten wir einen tollen Sonnenuntergang genießen und paddelten langsam den Fluss hinab. Dabei bekamen wir bisschen was erzählt von unseren Guides. Unserer hatte uns sogar auf Deutsch begrüßt, und zwar wirklich gutes Deutsch! Ich war anfangs erstmal überfordert 😌😂 haben dann herausgefunden das er 1 Jahr in Lichtenstein gelebt hat. Aber für ein Jahr war das Deutsch wirklich mehr als nur gut 😱 dann kamen wir nach ca 20 Minuten am Canyon an, mussten aber noch etwas warten da eine andere Gruppe noch drinnen war und es nur ein Weg rein und raus gibt! Davor haben unsere Guides einen anderen Guide auf die Schippe genommen in dem sie behaupteten das es ein Ritual wäre eine eskirolle bei einer Public Tour zu machen. Hat er bravourös gemeistert Ehe sie aufgelöst haben das es nur ein Spaß war 😬😂
    Beim Warten auf die Gruppe haben wir noch erklärt bekommen was Glühwürmchen eigentlich sind und woher ihr Name kommt. Im Canyon selbst waren wir dann ca 10 Minuten. Es war schon ein atemberaubender Anblick mit den ganzen Glühwürmchen 👍🙂 dann ging es wieder gemächlich zurück an die Anlegestelle, raus aus den Kajaks und in den Bus. Gegen 12 Uhr lagen wir dann etwas kaputt im Bett! Ein rund um gelungener Tag😍
    Sonntags haben wir uns dann nur noch ausgeruht und abends gemütliches ins neue Jahr gefeiert!
    Montag und Dienstag hatten wir auch noch Urlaub, was uns wirklich gelegen kam und wir ausspannen konnten. Seit Mittwoch regnet es jetzt jede Menge so das teilweise Küstenorte überschwemmt sind, uns geht es aber gut, bis auf das uns der Regen nervt!! Es ist Sommer!!!! 😡
    Read more

  • Day58

    McLaren Falls Park

    December 9, 2014 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

    Prespaly jsme (a taky se vecer poradne nadlably, protoze bylo potreba sporadat vsechny nase specialitky, kterym se v tom paraku, co vcera vladl, evidentne nedelalo moc dobre :-)) v suprovnim parku na puli cesty mezi Te Arohou a Taurangou.
    Skoda, ze nebyl cas vic to tady projit, ale nastala doba hledani prace, takze zadne "blbosti". Rano jsme jenom v rychlosti koukly na vodopady (stejne bylo prd vody) a vrhly se na "trh prace".
    Read more

  • Day28

    McLaren Disc Golf

    November 1, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Pretty extreme course. Tried to lose one of my discs a couple of times, but managed to find it.

    I also got to throw my new disc. It flies very straight. Might be useful on some of the courses at home.

    The course also had a lot of sheep, and where there is sheep, there is a lot of sheep droppings. A bit of a minefield out there when you're playing. Lots of times there wasn't a good place to put my backpack down, so had to play with it on. Score didn't suffer too much.
    Read more

  • Day121

    Cathedral Cove und Hot Water Beach

    January 27, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Nach dem Frühstück am Strand fuhren wir südwärts nach Whitianga. Von dort startete nämlich die tolle Bootsrundfahrt der Küste entlang. Der gesamte Küstenbereich ist geschützt und darf nicht befischt werden. Es gibt einige sehr schöne einsame Strände und Luxusvillen von neuseeländischen A- und B-Promis. Neben vielen Vögeln und Fischen war das Highlight der Rundfahrt natürlich die Cathedral Cove. Das Meer hat hier in der weichen Steilküste, welche aus Bimsstein besteht, ein Tunnel geformt.

    Etwas weiter südlich am Hot Water Beach haben wir uns eine Grube im Sand gegraben und im heissen Wasser, das dort mit ca. 60 Grad aus dem Sand rinnt, gebadet oder besser gesagt geschlammt. Es war etwas unromantischer als gedacht, denn auf wenigen Quadratmeter Strand tummeln sich hunderte Menschen, die alle mit uns schaufelten und planschten.

    Heute übernachten wir im McLaren Falls Park sehr idyllisch an einem See gelegen.
    Read more

  • Day28

    McLaren Falls

    November 1, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    This is a huge (sorry, ‘massive’) state park. So beautiful and green and...hilly. We did a fair amount of hiking here. We started by playing disc golf then hiked around in search of vista points and waterfalls. Plus I made a little friend, face to face with a sweet NZ lamb. This nice older couple were taking him for a walk. He was super shy so he would not let us pet him.Read more

  • Day6

    First time driving our Jack

    October 22, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Los geht die erste Testfahrt mit unserem neuen Auto/Wohnung/Reisebegleiter Jack. Wir mussten uns tatsächlich erstmal an die Größe unseres Campervans und an das Linksfahren gewöhnen. ;)
    Wir besichtigten die McLaren Falls im Landesinneren und ein paar weitere kleine Wasserfälle.
    Abends gab es das erste mal Sushi.. viele weitere Male folgten! :D
    Read more

You might also know this place by the following names:

Lower Kaimai