New Zealand
Mount Sunday

Here you’ll find travel reports about Mount Sunday. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day99

    Edoras - Herr der Ringe Drehort

    April 9, 2017 in New Zealand

    Heute morgen ging es mit Sack und Pack aus unserem netten Hostel "Alpenhorn" (keine Deutschen Besitzer) Richtung Mount Sunday. Übrigens hat Julia auch hier wieder Kleidung geschenkt bekommen, nachdem David von der Rucksack Aktion erzählt hat. Dieses Mal direkt von der Hausherrin Emma, nun hat Julia auch ein paar moderne Kleidungsstücke dabei. Läuft bei ihr.

    Zurück zum Trip: Heute wollten wir nicht in erster Linie Bergsteigen. Trotzdem ging die Fahrt zu einem Berg. "Mount Sunday" ist einer der Herr der Ringe Drehorte. An diesem Fleckchen (Mittel-)Erde wurde Edoras in "Herr der Ringe - Die zwei Türme" platziert.

    Ein geiler Ort. Schon die Fahrt dorthin war der Hammer (der Weg ist das Ziel und so, ihr wisst ja). Wir mussten an einem wunderschönen See namens "Lake Clearwater" (war wirklich sauber) anhalten, denn die Atmosphäre war einfach unbeschreiblich. Der See war auf der einen Seite von Bergen umsäumt und davor war einfach Wiese. Genau so wie es sich für einen See gehören sollte. Ein paar vereinzelte Häuschen standen dort mit Blick auf das Prachtstück und ich war das erste Mal komplett überzeugt, dass ich hier wohnen könnte (ich lass jetzt mal offen wer "ich" in diesem Fall ist ;)).

    Nach diesem tollen Start ging es eine Schotterstraße (Sylvie hat keinen 4-Rad-Antrieb) zum eigentlichen Ziel. Der Ausblick auf der Fahrt war wunderschön. Berge in unterschiedlichen Höhen, manche eher braun mit Gräsern bewachsen, manche grün und teilweise Schnee auf den Gipfeln. Dazu Seen mit strömendem blauen Wasser, das von den Bergen kommt. Und dann sahen wir es, ein Tal zwischen den Bergen mit einem kleinen Berg in der Mitte. Je näher wir kamen, desto mehr stellte sich raus, dass es ganz und gar kein kleiner Berg war. Ein Fußmarsch von 38 Minuten und einige Sprünge über kleine Flüsse später kamen wir auf dem Gipfel von Edoras an. Was für eine Aussicht und was für eine geile Location für einen Film! Wie auch immer die damals darauf gekommen sind, dorthin zu fahren und dort zu drehen, denn der Ort ist echt irgendwo im nirgendwo. War unserer Meinung aber genau der richtige Ort dafür. Hat etwas magisches und gleichzeitig flößt der Ort einem Ehrfurcht ein. Da hat sicher auch das fantastische Wetter zu beigetragen, denn der Himmel hatte keine Wolken und die Sonne schien wie wild für schöne Bilder und Eindrücke.

    Glücklich ging es mit Sylvie weiter in Richtung Twizel. Auf dem Weg kamen wir am "Peel Forest" vorbei. Dort gab es (wie immer) schöne Natur und einen riesen großen Baum. Was das genau für eine Sorte war, ist leider nicht beschrieben gewesen, aber war schön. Auf dem Weg nach Twizel sind wir am wunderschönen Lake Tekapo vorbei gekommen. Bei dem super Wetter einfach ein Sahnestück und im Hintergrund eine Bergkette. Danach zum Lake Pukaki, genauso schön und inklusive besten Blick auf den Mount Cook. Ein Prachtkerl, den wir die Tage auch nochmal abchecken wollen.

    In Twizel hatten wir dieses Mal keine Unterkunft gebucht und wie so oft hatten wir Glück und haben eine richtig schöne, neue Unterkunft gefunden. Das Bad ist richtig nice und die Betten sollen laut der Besitzerin die besten im Ort sein. Na da sind wir mal gespannt.

    Also alles in allem mal wieder ein richtig geiler Tag. Die Natur Neuseelands kann einen immer wieder überraschen und wird nie langweilig. Wir sind begeistert und gehen gleich noch raus Sterne gucken, hier ist nämlich dazu auch noch Lichtschutzgebiet. Perfekt.
    Read more

  • Day114

    Edoras, Rohan!

    December 25, 2017 in New Zealand

    Heute haben wir uns die Stadt Edoras angeguckt. Beeindruckend auch wenn die Stadt leider nicht mehr steht.

    7 Monate wurde das Filmset gebaut. Dann wurde 2 Tage gedreht und dann wurde es wieder 5 Monate lang abgebaut...

    Es war mehr als windig...

  • Day20

    Mt Sunday

    December 25, 2017 in New Zealand

    Heute haben wir uns Edoras (Hauptstadt von Rohan, aus der Herr der Ringe) angesehen.
    Ein riesige ebene Fläche umgeben von Bergen und in der Mitte ein Hügel, auf dem Edoras errichtet wurde.

    Fun Fact: 😀
    7 Monate - dauerte die Errichtung Edoras für den Dreh zu der Herr der Ringe Teil 1 - 3 (alle drei Teile, da sie gleichzeitig gedreht wurden)
    2 Tage - dauerten die Dreharbeiten
    5 Monate - dauerte der Abbau von EdorasRead more

  • Day23

    Mt Sunday aka Edoras

    October 7, 2016 in New Zealand

    Nach einer weiteren "endlosen" gravel road (Schotterstraße) habe ich den unVerkennbaren Mt. Sunday aka Edoras bestaunen können!

    TimeLapse: https://www.youtube.com/watch?v=viSwTY1qx7o

    Und falls sich keiner an das Szenario erinnern kann hier die Film Szenen - https://www.youtube.com/watch?v=paA4D8qV9wY
    :D

  • Day70

    Mount Sunday

    December 9, 2017 in New Zealand

    Auf dem Mt. Sunday wurde eine Herr der Ringe Filmkulisse gebaut. (2. Teil & 3. Teil, Edoras Hauptstadt von Rohan) Es ist so unglaublich, wenn man überlegt, dass sie ein ganzes Filmset über mehrere Kilometer Kiesstraße bringen mussten und dann auf dem Gipfel von einem Berg (jetzt vergleichsweise natürlich nicht sooo hoch wie andere) eine Stadt aus Pappe gebaut haben.
    Und unabhängig davon war die Landschaft sehr schön und die beschwerliche Fahrt dorthin hat sich auf jeden Fall gelohnt. 🚗Read more

  • Day23

    Edoras

    November 15, 2016 in New Zealand

    Heute ist Freitag, der 18/11/16

    Sonntag 13/11/16
    Ich lag Sonntag Abend gemütlich in meinem Bett und war kurz vorm einschlafen. Doch auf einmal bewegte sich mein Bett und das ganze Haus. Alles wackelte. Ich realisierte erst, dass es das Erdbeben war als meine Mitbewohner rausliefen und wir das Haus evakuieren mussten 😅 aber um ehrlich zu sein ich fand das eigentlich echt lustig wie sich auf einmal alles bewegt hat😂 Es war das erste Erdbeben was ich miterlebt habe 🙈 Für Hana aus Japan war das eine ganz normale alltägliche Situation, während der Rest von uns ein bisschen aus dem Häuschen war 😅 Glück ist aber nichts weiter passiert und wir sind zurück in unser Haus und haben geschlafen :)

    Am Dienstag (15/11/16) war es dann auch für mich endlich soweit. Mein erster Trip in Neuseeland und direkt ging es zu einem der vermutlich schönsten Drehorten des großartigsten Film aller Zeiten.
    Edoras, die Hauptstadt von Rohan (zur Zeit des Ringkrieges regiert von König Theoden), war unser Ziel.
    Das Set befand sich im wahrsten Sinne des Wortes im Nirgendwo. Einem Gebiet das "Erewhon Park" genannt wird, in der Nähe der neuseeländischen Alpen. Der Name entstand durch die Umdrehung des Wortes "Nowhere" (nirgendwo) und beschreibt recht gut die Lage dieses wundervollen Fleckens Erde. Die nächste Stadt Methven ist 85 km entfernt. In diesem Gebiet liegt ein breites, flaches Tal das durch die eiszeitlichen Gletscher geformt wurde. Inmitten des Tales ragt allein ein Hügel hervor, dessen Stein härter als der umliegende Fels war und daher nicht vom Gletscher abgetragen wurde. Dieser kleine Hügel heißt Mount Sunday. Und dieser Mount Sunday wurde zum Drehort der von Theoden regierten Hauptstadt.
    Allein die Fahrt dorthin erweckte in mir das übelste Herr der Ringe Feeling :D Ich hätte nicht wenig List gehabt aus dem Auto zu steigen und wie Aragorn, Legolas und Gimli durch die 'Westfold' zu laufen und ein paar Uruks zu jagen 😂 Aber ernsthaft diese unglaubliche Landschaft war einfach ein Traum und nicht mal ansatzweise mit der Kamera einzufangen...
    Am Dienstag morgen machte ich mich also zusammen mit Janina und Loreen auf den Weg. Wir haben uns ein Auto gemietet und führen knapp 2,5 Stunden zu unserem Ziel durch Rohan ;) nicht nur einmal sind wir ausgestiegen um die atemberaubend schöne Landschaft zu betrachten und zu fotografieren oder um uns Hirsche und Büffel anzusehen 😅 Auf dem Hin und Rückweg würden wir je einmal von einer Schafherde und einmal von einer Kuhherde aufgehalten die die Straßen überquerten oder gar mehrere hundert Meter vor uns her liefen 🙈
    Angekommen am Ziel machten wir uns auf den Weg die letzten Meter nach Edoras zu gehen. Der Weg war ein schöner Fußweg mit nem 'Bach', der auch für nasse Füße sorgte und Kühen 😄
    Oben auf dem Edoras wollte ich am liebsten garnicht mehr runter. Ich hätte wirklich jeden einzelnen Winkel fotografieren können. Wahnsinns Fleck Erde.
    Als wir uns dann auf dem Weg nach Hause machten bin ich gefahren 😅 Es fühlte sich sooo falsch an auf der rechten Seite zu sitzen und auf der linken zu fahren 😂 aber es hat doch ganz gut geklappt :D

    Am nächsten Tag (Mittwoch 16/11/16)
    Ich ging morgens wieder meinem Job nach und erhielt direkt die erste gute Nachricht des Tages 😊
    ENDLICH, nach fast zwei Wochen Warten, war mein (vorläufiger) Reisepass angekommen 🙌🏻 und zu meiner Überraschung war auch Geld in dem Kuvert. Ihr wisst vielleicht noch, dass ich knapp 200$ zahlen musste? Hab wohl ein Teil der Gebühren ersetzt bekommen, also vermute ich mal 🤔 keine Ahnung warum es da drin war aber egaaaal 😏😊
    Nach der Arbeit dann die nächste verdammt gute Nachricht. ENDLICH ENDLICH ENDLICH habe ich einen zweiten Job gefunden 😍🙏🏻 Gärtnerei Arbeit. Oh das waren so gute Neuigkeiten an diesem Tag !!
    Und der Tag war nichtmal vorbei 💪🏻 gegen 16:00 machten Rhian, Hana, Maria, Javier, Quentin und ich (alles Kollegen, bis auf Quentin. Er ist Gast im Hostel) uns auf den Weg in den Escape Room um die Welt zu retten 😄 gesagt getan 👌🏻 ein sehr lustiger Nachmittag endete in einem gemütlichen Pizza essen mit dem gesamten Hostel und später in einer Open MIC Night in der Rhian ein paar Lieder zum besten gab. Rhian, 23 aus Wales, ist eine fantastische Sängerin und Gitarristin. @JuliaJosten Duett ihr beide - junge das würde so einiges zerreißen 😍👌🏻

    Donnerstag 17/11/16
    Mein erster Arbeitstag als Gärtner schien ins Wasser zu fallen. Es regnete hier so heftig den ganzen Tag. Ich sollte meinen Arbeitgeber anrufen um zu erfahren ob wirs tun oder nicht. Er sagte ich müsse nicht kommen, aber ich wollte diesen Job unbedingt also setzte ich mich eine Stunde aufs Rad und fuhr zu meinem zweiten Job. Was ein anstrengender Weg. Er war wohnhaft auf einem Berg in einem Vorort von Christchurch. Er wohnte so hoch, dass man ganz Christchurch von dort aus sehen kann. Die letzten zwei Kilometer musste ich das Rad schieben weil es so unfassbar steil war. Angekommen machte ich mich ans Werk einen Bewässerungsgraben zu graben und ein Loch für einen Baum zu graben. Nach zwei Stunden harter Arbeit bei strömendem Regen und starkem Wind war ich fertig, trank noch einen Kaffe und machte mich wieder auf dem Heimweg (mehrmals verfahren 😂🙈) und mache Montag und Dienstag weiter.

    So geht die wohl bisher erfolgreichste und vor Allem ereignisreichste Woche für mich in Neuseeland zu Ende und ich schaue gespannt auf die nächsten :)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mount Sunday

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now