Nicaragua
El Chinchorre

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day18

      Granada

      January 16 in Nicaragua ⋅ 🌙 25 °C

      Avec son atmosphère coloniale, Granada est une des villes cosmopolite du Nicaragua.
      Il y règne une chouette ambiance.
      Nous repasserons ici à notre retour vers le Costa Rica pour approfondir les richesses qui entourent la ville.
      Mais nous avons décidé de faire Cap sur la côte pacifique et d y séjourner plus longtemps !
      Mani,Tiago et Greg ont hâte de se lancer dans l expérience du surf.. 🏄
      Tandis que moi.. j immortaliserai leurs exploits 😉
      Read more

      Traveler

      Jolie ville... et bonnes vagues !!! pour les sportifs... Gros bisous

      1/17/22Reply
       
    • Day70

      Granada 🌋🛶

      April 27 in Nicaragua ⋅ ☁️ 31 °C

      Granada was een beetje rustig voor me. Maandag teveel gedaan 🙄 dinsdag in bed gelegen. Woensdag rondje gelopen in Granda en boodschapjes gedaan. En in de middag naar de vulkaan Masaya gereden. Dit is ook weer een behoorlijk grote krater waar je nog lava kan zien. Heel indrukwekkend weer. Mooie zonsondergang. De volgende dag naar het meer, Lake de Apoyo. Heerlijk dagje wat gezwommen, puzzeltjes gedaan en met een kajak een rondje op het meer gedaan. Vrijdag een free walking tour. Helaas was die niet zo spannend. Er is eigenlijk niet heel veel te doen in de stad zelf. Je kon wel heel leuk een klokkentoren beklimmen en dan had je een mooi uitzicht van de stad. Vrijdagmiddag bij het chocolade museum een massage gehad en in de avond lekker gepoold met een groep. Luke (Zuid-Afrikaan), Jady en Koen (Nederlands), Owen (Engels) en Laura (Duitsland). Zaterdag wilde ik met Luke en Maartje (Nederlands) gaan kajakken rond las isletas (de eilanden), maar dit bleek uiteindelijk 3 uur kajakken zijn in de volle zon en er was veel wind. Dus omgedraaid, een zwembad opgezocht in een ander hostel en daar gezeten en gepoold. Zondag ga ik met de bus en ferry naar Ometepe eiland. Hier heb ik bij hostal la Magia 5 nachten een privekamertje. Even lekker in mijn eigen ruimte :)Read more

      Traveler

      Dank je wel dat je mij door jouw verslag en mooie foto’s een mooi stuk van de wereld laat zien 🤗❤️

      5/1/22Reply
      Traveler

      🥰 wat een eer dat ik je mee kan nemen! ☺️

      5/3/22Reply
      Traveler

      Mooie trip weer en orachtige fotos

      5/1/22Reply
      Traveler

      🤩

      5/3/22Reply
      7 more comments
       
    • Day25

      Granada

      April 25 in Nicaragua ⋅ ☀️ 31 °C

      Nach unserem Aufenthalt in San Juan del Sur begaben wir uns mit einem Chickenbus oder eher Partybus 😂 zur Kolonialstadt Granada, die für ihre Kathedrale und Kirchen berühmt ist. Die Zeit in Granada ging schnell um, da wir nicht ganz fit waren und die hohe Temperatur uns ein wenig zu schaffen machte. Wir erkundeten trotzdem die bunte Stadt und nahmen es sehr gemütlich. Wir assen uns jeden Abend in guten Restaurants satt und genossen die Ausgangsmeile La Calzada. 💃🏽Auch die Championsleaguepartie Real Madrid gegen Man City um 13:00 Uhr verpassten wir (Kevin) natürlich nicht.⚽️😝
      Doch irgendwie fühlte sich Granada nicht ganz real an, wir sahen wenig Einheimische und der Hauptpark, das eigentliche Herz von jeder Stadt, kam uns leer vor.
      Wir erfahrten dann später, dass Granada wie viele andere lateinamerikanische Städte an dem Problem Overtourismus leidet. Durch die hohen Preisen in der Innenstadt, werden die Einheimische in die Vororte vertrieben und die Authentizität geht verloren. Ein richtiger Höhepunkt erlebten wir trotzdem, der Ausflug auf den Vulkan Masaya. Ein aktiver Vulkan bei welchem man im Krater sogar das Lava sprudeln sehen konnte. Was für ein Anblick.😍Man fühlte sich in dem Moment ganz klein und den Kräften der Erde unterlegen. 🌎

      ————————————————————————————

      Après notre séjour à San Juan del Sur, nous nous sommes rendus en chickenbus ou plutôt en partybus 😂 à la ville coloniale de Granada, célèbre pour sa cathédrale et ses églises. Le temps a passé vite à Grenade, car nous n'étions pas très en forme et la température élevée nous a un peu gênés. Nous avons tout de même exploré la ville colorée et avons pris notre mal en patience. Nous avons mangé à notre faim tous les soirs dans de bons restaurants et avons profité de la rue de sortie La Calzada. 💃🏽Nous (Kevin) n'avons bien sûr pas non plus manqué le match de Ligue des Champions Real Madrid - Man City à 13h00.⚽️😝
      Mais d'une certaine manière, Grenade ne nous semblait pas tout à fait réelle, nous voyions peu d'habitants et le parc principal, le véritable cœur de toute ville, nous semblait vide.
      Nous avons appris plus tard que Grenade, comme beaucoup d'autres villes d'Amérique latine, souffrait du problème de l'overtourism. En raison des prix élevés dans le centre-ville, les habitants sont chassés vers les banlieues et l'authenticité se perd. Nous avons tout de même vécu un vrai moment fort, l'excursion sur le volcan Masaya. Un volcan actif dont on pouvait même voir la lave jaillir du cratère. On se sentait tout petit à ce moment-là et soumis aux forces de la terre. 🌎
      Read more

      Traveler

      sehr schöni bilder 😍 gseht wie en disneyfilm us die stadt 🫶🏽

      5/9/22Reply
      Traveler

      voir et entendre la lave en fusion d'aussi près, c'est très impressionnant 🌋

      5/9/22Reply
      Traveler

      Mega schöne Bilder immer interessant wir wünschen euch weiterhin schöne Tage

      5/10/22Reply
      KK on tour

      Danke oma:)

      5/10/22Reply
      5 more comments
       
    • Day589

      Granada und Umgäbig

      September 22 in Nicaragua ⋅ ⛅ 28 °C

      Authentischs Nicaragua: Gallo Pinto zum Ässe, die Iheimische am bade mit de Kleider, Märtständ überall, Chile us Kolonialziite, Musig us allne Egge, vill Läbe und vill Lüüt uf de Strass. Alles sehr farbig und mängisch het mer fast chli e Reizüberfluetig 😄 🐓 🍅 🛺Read more

    • Day53

      Tagesausflug nach Nicaragua

      December 28, 2019 in Nicaragua ⋅ ☀️ 31 °C

      Tagesausflug ist hier fast wörtlich gemeint: wir waren von 5 bis 23:30 Uhr unterwegs. Aber es hat sich so was von gelohnt.
      An der Grenze der erste Schock: die Schlange zur Ausreise aus Costa Rica war gut und gerne 2 km lang! Dank Guide und dem nötigen Kleingeld konnten wir natürlich schneller durch (im Lateinamerika-style). Der erste Stop fürs z'morgen war direkt an der Küste des Lago Cocibaldi mit fantastischer Aussicht auf zwei Vulkane; Concepción und Maderas. Weiter gings nach Catarina, wo dutzende Souvenirstände und eine gigantische Aussicht auf die Laguna de Apoyo auf uns wartete.
      Und da es nicht schon genug heiss ist suchen wir nun noch Mal eine Steigerung: direkt auf dem Rande des Kraters eines aktiven Vulkans; Masaya. Wenn der Wind richtig weht kann man sogar die Lava glühen sehen. Ich blicke also direkt in den Schlund einer tickenden Zeitbombe. Gruselig, wortwörtlich atemberaubend aber auch faszinierend anzusehen!
      Nach dem Mittagessen (wie schon zum z'morgen, und wie könnte es auch anders sein, Reis mit Bohnen) gings noch auf eine kurze Bootstour, die aber wegen der Fütterung von wilden Tieren nicht zu meinen Highlights gehört.
      Granada, eine Kolonialstadt am Rande des Lago Cocibaldi hingegen, war definitiv ein Highlight! Wunderschöne Gebäude in allen Farben soweit das Auge reicht. Touristen sowie Einheimische tummeln sich in den Gassen und im Park vor der gelben Kathedrale, von welcher man einen herrlichen Ausblick und den Sonnenuntergang geniessen kann. Ein anstrengender, aber ereignisreicher und wunderschöner Tag geht zu Ende. Die Stempel in meinem Pass häufen sich langsam aber sicher.
      Read more

      Traveler

      Wow was für ein leuchtendes Gelb so schön🤗😀

      12/29/19Reply
      Traveler

      Ja, knallgelb 😍

      12/29/19Reply
       
    • Day102

      Granada & Apoyo

      May 4 in Nicaragua ⋅ ⛅ 30 °C

      Granada was een volgend koloniaal stadje dat we bezochten na Leon. Wederom een prachtige stad, met opgebouwd uit vele kleurrijke gebouwtjes.

      Overal waar we keken stonden er mangobomen vol in bloei! Het mangoseizoen duurt hier van april tot juni en daardoor kan je elke dag verse vruchten plukken als je een beetje je best doet. Door de gigantische hoeveelheden vruchten, hebben veel restaurantjes en cafeetjes hun terrasjes wel overdekt zodat er geen fruit op je hoofd zou vallen. Wanneer het niet op tijd wordt opgeruimd begint het ook wel serieus te stinken...

      Na een aantal maanden op reis bezochten we ook eens een kapper! Samya kreeg een vers korter snitje en ikzelf werd voor de eerste keer in meer dan 10 jaar geknipt door iemand anders dan m'n mamsie (de kapster moest eens weten wat voor eer ze voorgeschoteld kreeg!).

      Dichtbij Granada konden we (benodigde) verfrissing zoeken in vulkaanmeer Apoyo waar we de kans kregen foto's te trekken van de prachtige nationale vogel van Nicaragua (de Guardabarranco) met z'n rijk kleurenpalet en mooie gevorkte staart.
      Read more

      Traveler

      eng

      5/15/22Reply
      Traveler

      zalig om al dat lekkere fruit te kunnen opsmullen,zo geplukt van de bomen smaakt dat heerlijk:genieten maar

      5/16/22Reply
      Traveler

      ongelooflijk knap waw❤️

      5/16/22Reply
      2 more comments
       
    • Day295

      Granada mit halber Kraft

      December 9, 2019 in Nicaragua ⋅ ⛅ 30 °C

      Nach der Insel Ometepe in Nicaragua ging es für uns weiter in die kleine Stadt Granada in der wir uns ein schönes Apartment gemietet haben, in dem wir viel Zeit verbringen wollten.
      Denn 5 Tage Heilfasten stande für uns auf dem Plan. Dies hatten wir uns schon lange vorgenommen aber es hat sich nie die Möglichkeit ergeben.
      Also hieß es 5 Tage ausgekochte Gemüsebrühe, Wasser, Tee, Fruchtsäfte und natürlich nichts zum kauen.
      Tag 1 war bis auf leichtes Magenknurren recht entspannt.
      Tag 2 fing damit an zu versuchen, aus dem Bett zu klettern, denn Energie hatte man so gut wie keine mehr und der Magen knurrte nun richtig.
      Tag 3 und 4 waren dagegen wieder ganz anders man fühlte sich langsam fitter und das Magenknurren verging. Nur das Bedürfnis nach etwas Leckerem wurde größer und größer, vorallem wenn man durch die Straßen mit den Restaurants und den guten Gerüchen lief.
      Tag 5 war dann nur noch halb so schlimm, denn es war fast geschafft. Ausserdem lenkten wir uns noch mit einer Tour auf den Vulkan Masaya ab, auf dem man Lava zu sehen bekommt.
      Bloß gut, dass wir bis zum Krater gefahren wurden, denn besteigen wäre mit unserer halben Kraft nicht möglich gewesen.
      Und dann der Blick in den Krater in dem die Lava blubberte. Ein komisches Gefühl zu wissen, das der Vulkan jeden Moment Überdruck bekommen könnte und deswegen darf man sich auch nicht länger als 20 Minuten auf dem Vulkan aufhalten.
      Anschließend ging es noch ins Museum in dem man jede Menge über den Ursprung, letzten Ausbruch und vieles mehr erfährt.
      Und dann kam Tag 6. Ein leckerer Apfel, unsere erste Mahlzeit, für das Fastenbrechen stand schon auf dem Tisch bereit. Der Apfel war traumhaft, man könnte sagen wir haben noch nie so einen guten Apfel gegessen.
      Read more

      Traveler

      Also Heilfasten in der Weihnachtszeit ist auch ein bissel verrückt. 🙈 .. Aber bei euch gibt's ja eh keinen Stollen. 😋

      12/16/19Reply
      Traveler

      Stollen nicht 😁aber selbst gebackene Weihnachtsplätzchen 🤣

      12/16/19Reply

      looool

      12/16/19Reply
      Traveler

      Also Südamerika ist auf unserer persönlichen Reiselandkarte ein weißer Fleck. Dank euch bekommen wir viele Eindrücke und Ideen für zukünftige Urlaube 👍🙋‍♀️

      12/17/19Reply
       
    • Day137

      Granada

      July 19 in Nicaragua ⋅ ⛅ 27 °C

      Unser Tag startete mit einer Free-walking-Tour. Das sind Stadtführungen, welche gratis sind und in der Regel vom Einheimischen durchgeführt werden. So standen wir pünktlich um neun Uhr am Treffpunkt und waren zu unserer Überraschung die Einzigen. 😅
      Unsere Führer Manuel ist 43 Jahre alt, lebt in Granada und führte uns zweieinhalb Stunden lang durch die Stadt. Dabei berichtete er uns allerlei über die Geschichte der Stadt, erzählte uns viel über die Architektur und wir konnten ihn allerlei Dinge über Land und Leute fragen. Er gab uns geduldig Antwort und wir hatten Spass zusammen. ⛪
      Per Zufall sahen wir eine schwarze Kutsche, welche von zwei Pferden gezogen wurde, begleitet wurde die Prozession von etwa 70 Leuten. Im Innern der Kutsche: Ein Sarg auf dem Weg zum Friedhof. 🪦
      Soweit war das nicht sehr aussergewöhnlich, die Leute haben uns jedoch schon sehr irritiert. Keiner hat geweint oder sah traurig aus. Es war eher das Gegenteil der Fall, viele haben gequatscht, etwas gegessen oder getrunken.
      Darauf angesprochen meinte Manuel, dass das ganz normal sei. Schliesslich seien die Menschen hier katholisch, glauben an die Erlösung und an einen Himmel. 🤷‍♂️
      Als wir ihm ungläubig berichteten, dass bei uns alle traurig weinen würden, war er ziemlich überrascht. 😅
      Nachdem wir einen alten Bahnhof besichtigt haben, verabschiedeten wir uns im Park und gaben ihm ein Trinkgeld.

      Am Nachmittag erkundeten wir auf eigene Faust nochmal die wunderschöne Stadt.
      Per Zufall kriegten wir eine kleine Führung durch eine Institution für seh- oder hörbehinderte Menschen, welche Hängematten stricken und ein kleines Restaurant führen. 💪
      Auf eine Zigarrenführung haben wir leider schon wieder vergeblich gehofft. Wir haben es bei zwei Produktionsstätten versucht, welche leider beide wegen Ernteausfällen zu einem Produktionsstop gezwungen waren. 🚭
      Unsere Füsse führten uns dann zu einem kleinen Schokoladenmuseum, wo wir an einer kleinen, kostenlosen und lustigen Führung inklusive Degustation teilnahmen. Wie im Video ersichtlich, haben die Mayas früher zum Kakaobohnenmahlen gesungen und getanzt. 🍫🕺
      Mit vielen neuen Eindrücken im Kopf, schlugen wir uns in einem chinesischen Restaurant mit riesigen Portionen die Bäuche voll. 🍜
      Read more

      Traveler

      Sieht aus wie Alpöhi oder doch nicht🧐

      7/22/22Reply
      Traveler

      Hab ich mir auch gedacht 😁

      7/22/22Reply
      Alfred Gerber

      isch ja würkläch äs mega täuer😃

      7/22/22Reply
      3 more comments
       
    • Day544

      Fahrt nach Granada

      November 20, 2020 in Nicaragua ⋅ ☀️ 30 °C

      Nach über 8 Monaten in Costa Rica ist es nun soweit. Meine Tour geht weiter. Nachdem Honduras die Grenzen geöffnet hat, ist eine Weiterfahrt bis Mexico möglich. So starte ich heute mit allem ausgerüstet, Versicherung und negativem Covid Test Richtung Norden. Der Grenzübertritt dauert über vier Stunden, doch nun bin ich wieder "BACK ON TOUR".
      Entlang dem Lago Nicaragua mit Sicht auf die zwei Vulakane im See, vorbei am Vulkan Mombacho erreiche ich Granada. Hier stehe ich für ein paar Tage im Hotel Jardin de Granada.
      Read more

      Traveler

      Dann Prost und gute Weiterreise 🙋‍♀️

      11/22/20Reply
      Traveler

      Eine gute und gesunde Weiterreise wünschen wir dir. 🙋🏻 Es wird eine Weile dauern bis du rundherun bist…

      11/22/20Reply
      Traveler

      Super Neuigkeiten dass es jetzt weiter geht... ich drücke dir die Daumen und wünsche viel Spass. Bist du alleine unterwegs oder besteht die Gruppe noch.

      11/24/20Reply
      Traveler

      Sorry das ging zu schnell weg. Ich hoffe dass wir auch bald wieder starten können. Im Moment ist es Sau kalt bei uns.

      11/24/20Reply
       
    • Day284

      Salsa Tanzkurs

      September 14, 2021 in Nicaragua ⋅ 🌧 25 °C

      Immer dienstags findet im Partnerhostel Boca en Boca ein Salsa Tanzkurs statt, an dem wir seit unserer ersten Woche regelmäßig teilnehmen. Und tatsächlich verbessern sich unsere Skills zunehmend und schon bald können wir einige Grundschritte zusammen tanzen.Read more

      Traveler

      Na das sieht doch schon mal nicht schlecht aus 🕺

      10/24/21Reply
      Traveler

      Obwohl tanzen nicht so meins ist, hat es tatsächlich Spaß gemacht 😅

      10/24/21Reply
      Traveler

      Das ging mir bei BREAKLETICS auch so! Bin nicht der Takttype aber da war ich immer mitten drin, weil es einen ordentlich geflasht hat 🤜

      10/24/21Reply
      Traveler

      💪💪💪

      10/24/21Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    El Chinchorre

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android