Norway
Eggum

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 13

      Nusfjord

      August 5, 2022 in Norway ⋅ ☁️ 11 °C

      Hüt isch z Wetter richtig ufere Achterbahn gsi. Mau Rege, mau Sunne, mau bewölkt, ner widr Rege, bewölkt, Sunne und so witr. Abr es het gluftet u wiiiie. "Mängisch schiint d Sunne, ab und zue regnets in Ströme u lufte duets aus würd dr Wettergott höchstpersönlech üs wöue wegpuste!" So nach dr Sabrina...
      Am Morge, naja eher am Mittag womer si ufgstange hani dr Schock vo mim Lebe gha, mini Nachtlinse si nüme im Oug gsi. Wo si here si, ke Ahnig, wahrschinlech drvo gluftet. Einisch dr ganz Camper usenang gno u gfunge hei mr nüt. Ner simr z Fischerdorf Nusjord ga ahluege, da hei mr gad e gueti Wetterwäue vrwütscht. Am Abe simr no ga ihchoufe, u hei d Barbara troffe. Si het richtig freud gha üs Bärner z treffe. Si isch nämli im 2015 uf Norwege usgwanderet. Isch e uh cooli gsi. Zum zNacht hets richtig gueti Burger gä. U iz hocke mr im Camper u hoffe, ds mr ni gad drvo gluftet wärde.🌬
      Read more

    • Day 8

      L’épreuve

      April 25 in Norway ⋅ ☁️ 4 °C

      On se lève tôt ce matin!
      Il ne fait pas très beau…
      Après un délicieux petit déjeuner au chaud, on prends la route vers Eggum pour y découvrir un petit village au bout d’un chemin, avec des séchoirs à poissons et une belle plage de sable blanc.
      On prends ensuite la route d’Hauckland pour faire une randonnée censée être de difficulté modérée, à croire que nous n’avons pas appris de nos erreurs la dernière fois.
      Les paysages sont à couper le souffle, on croise même une adorable petite loutre qui chasse dans la mer!
      Au fur et à mesure de la randonnée, le temps se gâte pour doucement se transformer en tempête de neige ! ❄️
      On continue car on est bien couvert.
      On déjeune abrités derrière un rocher, au bord d’un lac de montagne, situé pile entre deux plages somptueuses.
      On commence une ascension périeuse, sous le vent et la neige, je ne suis pas très rassurée, notamment quand je pense à la descente. Mais Romain est déterminé à voir le bout de cette montagne!
      Alors je prends mon courage à demain et on y va!
      On arrive en haut en marchant à quatre pâte sur des buissons enneigés, et on ne s’aventure pas trop loin sur la crête, même si nous sommes équipés de nos crampons.
      C’est surréel d’être là haut en pleine tempête de neige!

      La descente est beaucoup plus facile que prévu, le vent s’est calmé, la neige aussi, et nos crampons nous sécurisent dans la neige et la boue.
      On arrive en bas et le temps se dégage doucement pour laisser place à un beau soleil.
      Après 5h de randonnée, nous arrivons au van un peu fatigués, et trouvons un magnifique spot pour la nuit!
      Nous nous endormons en regardant Rasta Rocket, une première pour moi!
      Read more

    • Day 87–90

      mitternachtssonne

      July 4 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

      am nächsten Morgen strahlte uns die Sonne nach 10 Stunden Schlaf beim Frühstück mit warmer Cola und Oliven-Toast ins Gesicht…also: sehr gute Wetteraussichten für einen aufregenden Tag 🤭 Nach einer Dusche packen wir schnell alles zusammen und verlassen gegen Mittag als letzte (mal wieder) den kleinen Campingplatz. Nach 13 Uhr und vielen nervigen Campern die es alle sehr eilig haben an uns vorbei zu kommen, erreichen wir auch schon das erste Ziel des heutigen Tages: Das Wikinger Museum in Borg. Hier steht dort, wo 1980 eine alte Siedlung die 2n.Chr. entstand ausgegraben wurde, ein nachgebautes Häuptlingshaus, ein Museumsgebäude mit ausgestellten Gegenständen und einem kleinen Kino. Auf dem riesigen Gelände um die Gebäude herum gibt es zahlreiche Mitmach-Stände wie Axt werfen und Bogenschießen, wo Anna bisschen verkackt und Aron ganz gut abschneidet. Außerdem laufen viele Schausteller in Wikingeroutfit umher, überall riecht es nach frisch gekochter Suppe und unten am Wasser gibt es sogar ein Boot, womit man raus auf den See fahren kann. Nach einer Erkundung aller Aktivitäten setzen wir uns ins kleine Café, genießen Kaffe und Eis, während Anna sich eine neue Kette bastelt. Nach einem Mittag außerhalb: unser mitgebrachtes Oliventoast und Pizza, setzen wir uns für ein paar Runden Karten erneut in das Café. Schließlich müssen wir noch ein bisschen Zeit totschlagen. Als das Museum um 19 Uhr schließt, schwingen wir uns auf die Räder und rollen der Abendsonne entgegen Richtung Eggum. Wir haben zwar ein konkretes Ziel, doch so ganz wissen wir noch nicht wo wir später schlafen wollen. Da wir noch 2 Stunden Zeit haben, trödeln wir ein bisschen umher und fahren durch das kleine Dorf. Als die Straße Richtung Küste endet, entdecken wir ein Schild, welches auf einen Campingplatz am Naturreservat hinweist. Keine 800 Meter und eine halbe stunde später, steht unser Zelt mit Blick auf das offene Meer hinter dem kleinen modernen Café mitten in der Natur. Bevor es für uns um 21.30 Uhr dann wieder auf die Räder geht, packen wir uns warm ein, snacken ein paar Kekse und verlassen unsere kleine gemütliche Höhle in Richtung Hafen Eggums. Dort angekommen treffen wir auf rund 20 Menschen aller möglichen Herkunftsländer die alle für die gleiche Sache hier sind: Kayak fahren. Und das in der Mitternachtssonne. Unsere beiden Tourguides Israel und Lucio verteilen von Anfang an gute Laune und schon bald sitzen wir alle verteilt in 10 Doppelkayaks auf dem Wasser und paddeln los. Auch wenn die Sonne noch nicht ganz am niedrigsten Punkt steht, wirft sie jetzt schon ein unfassbar schönes Licht auf diese unwirkliche Szene. Wir steuern ein paar kleinere Inseln vor uns an, auf manchen brüten sogar Möwen.
      Sobald alle aus ihren Booten ausgestiegen und sich einen Sitzplatz auf den Steinen gesucht haben, teilen Israel und Lucio Tassen mit Kaffee oder Tee und Keksen aus. Wir genießen die letzten/ersten Sonnenstrahlen des Tages, es werden viele Bilder gemacht und Geschichten ausgetauscht, bevor es dann zurück zum Hafen geht. Schon auf der Hinfahrt haben wir uns mit zwei Norwegern angefreundet. Als sie fragen wo aus Deutschland wir herkommen und Ihnen „Nähe Hamburg“ nicht ganz reicht, sagt Maggie auf einmal „als wir unsere Reise durch Deutschland gemacht haben, hat er mir den Heiratsantrag beim Schweriner Schloss gemacht“ (natürlich auf Englisch) Damit waren weitere Erläuterungen unserer Herkunft überflüssig 🙃 Leider werden die Wellen auf dem Rückweg ein wenig übermütig, weshalb wir das Ende der Kayak Kette bilden, damit Anna nicht schlecht wird. Wir unterhalten uns noch ein wenig mit Israel der beim Kayak fahren hier auch noch keinen Wal gesehen hat, dafür aber einen riesigen Seeigel findet und ihn uns zuwirft. Wieder im Hafen angekommen, spiegelt sich die Sonne um 1 Uhr nachts nur noch leicht im Wasser und alles drumherum scheint pink erleuchtet. Wir genießen noch ein wenig die nächtliche Stimmung bevor wir uns durch die andauernde Dämmerung auf den Weg zu unserem Zelt machen, wo wir sofort einschlafen :)

      Als wir gegen 10 aufwachen, hat der Großteil schon den Campingplatz verlassen, doch nach einer Tasse Kaffee und einer Zimtschnecken schwingen auch wir uns auf unsere Räder und fahren Richtung Leknes weiter entlang der E10. Da wir schon auf dem Weg dorthin in einem Supermarkt eine Gaskartusche finden, überlegen wir ohne den Umweg über Leknes zum Hauland Strand zu fahren. Da Arons Gangschaltung jedoch seit ein paar Tagen verschoben ist, entscheiden wir uns doch für den kleinen Umweg um in einem Fahrradladen vorbeizuschauen. Mit Musik auf den Ohren und dem schönen Ausblick vergehen die 20 Kilometer wie im Flug und schon bald stehen wir vor dem Radladen, halten gemeinsam das Fahrrad hoch, während ein älterer Herr mit dem Hinterrad im Laden verschwindet und kurz darauf wieder zurückkommt mit der Diagnose: Das Kugellager ist abgenutzt (das interpretieren wir ins seine englische erklärung der dinge ) Leider hat er kein Ersatzteil da, aber er versichert uns dass wir erstmal weiterfahren könnten: „Bis Moskenes kommt ihr noch“ Erleichtert schwingen wir uns wieder auf die Räder, kaufen ein und radeln durch die Abendsonne auf den Hauklandstrand zu, der nicht nur wunderschön zwischen zwei Bergen versteckt liegt, sondern auch total überfüllt ist. Das Zelten hier ist kostenlos, weshalb wir hier wohl die mit Abstand meisten Zeltnachbarn der Tour haben. Dennoch genießen wir den warmen Abendstunden mit einem Abendessen-Picknick vor dem Zelt, Karten spielen und einem Fotoshooting am Strand 🏝

      Das Wetter für den nächsten Tag sieht leider nicht besonders rosig aus, weshalb wir uns gegen das Wandern und für einen gemütlichen Tag in einem mit Bänken und Tischen hergerichteten Container mit Blick auf den Strand entscheiden. Hier kommen wir dann auch endlich mal wieder zum lesen, Uni-Zeug abklären, zeichnen und Beine vor der morgigen Wanderung entspannen. Und das alles mit einer heißen Schokolade ☕️🍜
      Read more

    • Day 11

      Wolkenlücke ☁️💫🔭☁️

      March 14, 2023 in Norway ⋅ ☁️ -1 °C

      Der Himmel reißt kurz auf und dann kommen wir aus dem Staunen nicht mehr raus. Die Polarlichter waren so hell, dass sie die Landschaft komplett grün färbten und wir uns kurzzeitig wie auf einem anderen Planeten fühlten. So stark haben wir sie noch nie gesehen 😲Read more

    • Day 36

      Eggum, Vestvagøya

      September 3, 2022 in Norway ⋅ 🌙 9 °C

      Schon wieder “müssen” wir Nachts raus, weil Nordlichter zu sehen sind und dieses Mal sogar noch schöner und intensiver als in der Nacht zuvor. Von 23:00 bis 01:00 Uhr stehen wir draußen, fotografieren und bewundern das Naturspektakel.

      Dann gibt es eine heiße Schokolade zum Aufwärmen. Auf unseren stromlosen 6 Flatscreens an den Wänden und im Dach unseres Wohnmobils (umgangssprachlich auch Fenster genannt) können wir vom Bett aus noch etwas weiter schauen…
      Read more

    • Day 24

      Naturschutzgebiet Eggum

      July 4 in Norway ⋅ ☁️ 14 °C

      Bei blauem Himmel, Sonnenschein und Wind sind wir heute nach Eggum gefahren. Berge, Meer Wiesen und Blumen bilden einen wunderbaren Kontrast.
      Eine kleine Wanderung zum Wasserfall führte uns… zu einem Rohr mit Rinnsal und vielen Schafen.Read more

    • Day 106

      Eggum

      July 20, 2023 in Norway ⋅ 🌬 12 °C

      21.07.2023 – Leknes, Uttakleiv, Flakstadoya, Flakstad
      Unsere Reise geht weiter über Uttakleiv, da fand aber gerade ein Festival statt und es hat sehr viele Menschen. Wir fahren somit weiter, entlang der wunderbaren Bergwelt und den fantastischen Fjorden und landen wieder abseits der E10 in Flakstadoya, wieder an einer kleinen Parkbucht mit Sicht auf den wunderbaren Fjord und bereiten unseren Lachs zu. Aufgrund der kalten Winterung und es recht frischen Windes, verlagern wir das grillieren ins Innere des Campers. Es hat fantastisch geschmeckt!

      22.07.2023 – Moskenksoya, Hamnoy, Ramberg, Sakrisoya, Reine
      Je weiter wir in den Süden kommen, desto schmaler werden die Orte und die Stellplatz Möglichkeiten. Aber die Camper Dichte nimmt zu.
      Da wir bisher nirgends die Möglichkeit hatten in einem Restaurant zu essen, nutzen wir die Gelegenheit bei Anitas Seahouse. Krass ist, dass man 54 CHF für zwei lauwarme Fisch Burger und 2 süsse Limos bezahlt. Kein Wunder geht hier keiner auswärts essen und die meisten Restaurants sind geschlossen (vielleicht auch noch eine Corona Nebenwirkung.) Wir fühlen uns jedoch in dieser Touristenfalle etwas abgezockt, auch wenn das Ambiente cool war.

      Reine: Nur 4 Kilometer später fahren wir auf den Parkplatz von Reine. Das Dörfchen ist zauberhaft, wir freuen uns auf den Besuch und noch umso mehr, als ein Franzose mit seinem Camper von der Pole Position wegfährt.
      Unser Platz für die Nacht? Ein Blick in die Rezessionen und auf Easy Park belehren uns eines Besseren. Eine Übernachtung hier auf dem Parkplatz würde CHF 70.00 kosten! Nein, das ist es uns dann doch nicht wert. Wir beschränken uns auf einen kurzen Stadtbummel und fahren weiter runter nah A i Lofoten, aber es wird immer enger und dichtgedrängter.
      Es macht uns traurig, wie die Lofoten überloffen sind hier und fragen uns, ob die Bewohner bald mal Konsequenzen ziehen, wie z.B. in Venedig oder Dubrovnik.
      Wir machen auf jeden Fall kehrt und übernachten etwas weiter oben bei Flakstadoya. Leider geht unsere Fähre erst am Dienstag und so haben wir 2 freie Tage, die wir nutzen können um Tagebuch zu schreiben und unsere weitere Reise zu planen.
      Read more

    • Day 8

      Eggum Naturreservat

      August 5, 2022 in Norway ⋅ 🌧 12 °C

      Johanna und Hubertus haben es vorgemacht, hier mussten wir auch her. Wir haben es geschafft zwischen den Schauern einigermaßen trocken eine kleine Wanderung zu machen. Leider hat Nils Knie sich nun doch gemeldet... Danach erstmal trockene und warme Klamotten anziehen (14 Grad), Vanillepudding kochen und sich darüber freuen, dass es im James so gemütlich ist 😊Read more

    • Day 11

      Späte Ankunft in Eggum

      March 14, 2023 in Norway ⋅ 🌬 -1 °C

      Auf den Lofoten liegt noch gut Schnee und wir kommen auf der Hoppelpiste nur langsam voran. Im Dunkeln fahren wir in Eggum ein und einmal mehr freuen wir uns über hohe Bodenfreiheit und den 4x4, der ziemlich easy die Schneewehen meistert. Hoffen wir mal, dass wir morgen unsere Schneeschippe nicht brauchen, um den Platz wieder zu verlassen. Im Abendlicht lassen wir uns den Wind um die Ohren blasen und genießen die Abgeschiedenheit.Read more

    • Day 3

      La magia di Eggum

      August 10, 2023 in Norway ⋅ ☁️ 17 °C

      Eggum è un piccolo borgo affacciato sulla costa atlantica, raggiungibile tramite la E10.
      È un posto incantato dove il mare sembra dettare le regole del gioco ad una vita molto semplice scandita dai ritmi del sole e delle correnti.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Eggum

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android