Norway
Nettsun

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

113 travelers at this place:

  • Day2

    Bergen Halbinsel Nordnes

    June 21, 2019 in Norway ⋅ 🌧 12 °C

    Heute starten wir bei schönen Wetter und wollen spontan mit der Fjordcruiser nach Mostraumen starten. Aber leider gib es für die Tour um 10:00 keine Plätze mehr. Also kaufen wir gleich die Tickets für 14:00 Uhr und beschließen bis zum Start die Halbinsel Nordnes von Bergen zu erkunden. Langsam ziehen die ersten schwarzen Wolken auf und es kommt wie es kommen muß, es fängt zum Regnen an. Also ab mit uns ins Schifffahrtsmuseum.Read more

  • Day7

    J7 Repos forcé

    June 1, 2019 in Norway ⋅ 🌧 9 °C

    Pluie continuelle le matin.
    Ce qui différencie la terre ferme de Norvège de ses fjords, c'est la quantité de sel contenue dans l'eau.
    Nous avons commencé par trouver un photographe pour remplacer le filtre polarisant d'Arnaud, qui avait fait une mauvaise chute dans la nuit.
    Puis nous avons parcouru l'autre moitié de Bergen, que nous ne connaissions pas encore, en commençant par l'aquarium, et en continuant par le musée de la marine. Très bien fait. La Norvège était la 3ème puissance maritime du monde ! Nous y sommes restés tellement longtemps que nous n'avons pas pu visiter le musée d'histoire, qui allait fermer.
    Comme le soleil réapparaissait, nous avons fait un deuxième tour de visite et de photos.
    Le centre de Bergen n'a maintenant plus aucun secret pour nous. C'est une ville très propre, très agréable, à échelle humaine. Très peu de circulation, et presque que des véhicules électrique du dernier cri. Oui, la Norvège est un pays riche, qui non seulement n'a pas de déficit budgétaire, mais qui a placé ses centaines de milliards d'économies dans un fonds d'investissement...
    Demain, nous prendrons le téléphérique et retournerons au musée d'histoire.
    En attendant, parmi les norvégiens célèbres, j'ai retenu Hansen, qui a découvert le bacille de la lèpre, Nansen et Amundsen, qui ont exploré les pôles, et Grieg, qui a composé Peer Gynt.
    C'est pas un blog instructif ça ?
    Read more

  • Day11

    5 - Bergen

    August 12, 2019 in Norway ⋅ 🌧 12 °C

    Monday. We woke up around 10 am. We slept for over 12 hours so I guess we needed that. After we had some breakfast at our room we went out to discover Bergen. It was supposed to rain all day.

    Fortunately the rain wasn’t that bad, so we decided to go up the mountain with a little train. The mountain, Fløyen, is approximately 300 meters high. The view was stunning but sadly it was very foggy. We went for a little walk or hike on top of the mountain and went for the highest point. After we walked around we went down, but we walked instead of taking the train. It was about 3 kilometers to get down, the view was amazing. I loved every tree and waterfall.

    After our walk down we met my uncle and my cousins at McDonald’s who were also in Bergen. I decided to stay with my family for the afternoon. It’s weird seeing them in Norway instead of at home. We walked around and I showed them the burger place we ate yesterday.

    They returned around 7 pm and I found the others. At that moment it was raining pretty bad. They decided to eat at an Italian place so I joined them. After that we went for our hotel room and just chatted for a while. We would continue our journey tomorrow to London, but not with the three of us. Only two.

    So we just enjoyed the time we had left and went to bed at 11 pm. Tomorrow we all have to be at the airport at 7 am...

    Enjoy the pictures of our nature walk, I fell in love 😍🥰
    Read more

  • Day3

    Wasser von allen Seiten

    September 9, 2019 in Norway ⋅ ☁️ 13 °C

    Lysebotn hat nur zwei ganzjährige Einwohner. Im Sommer bevölkern aber allerhand Touris den kleinen Ort am Ende des Fjords. Hier kann man kletterwandern, basejumpen oder einfach nur profan mit dem Kajak durch die Gegend paddeln.

    Um von Lysebotn wegzukommen gibt es nur zwei Möglichkeiten: Die Serpentinenstraße von gestern oder die Fähre durch den Fjord. Getreu dem Motto "keinen Weg zweimal" entscheide ich mich für das Schiff, auch wenn es sehr frühes Austehen bedeutet.

    Um zehn nach 7 stehe ich mit noch einer handvoll Anderen am Kai. Nur ist weit und breit kein Schiff zu sehen. Am Horizont ist allerdings ein weißer Punkt auszumachen. Mit norwegenuntypischen 20 Minuten Verspätung ist das eher kleinere Fährschiff nun endlich da. 20 Minuten Schlafverlust!

    Direkt nach mir kam ein Norweger der unter wilden Gesten der Crew wieder vom Schiff fahren musste. Er war vorwärts draufgefahren - hier wird allerdings rückwärts geparkt. Die Else wurde noch verzurrt - und dann ging sie los, die wilde Fahrt - vorbei am Kjeragbolten und später noch am Preikestolen.

    Nach zwei Stationen verlasse ich das Schiff und widme mich wieder den einsamen Fjellstraßen. Ab und an lassen die Norweger die alten Passstraßen auch nach dem Tunnelbau bestehen. Manchmal sogar nagelneu asphaltiert. Eng und kurvig schrauben sie sich den Berg hinauf, wo man dann mit grandiosen Aussichten belohnt wird.

    Heute stehen diverse Wasserfälle auf dem Programm. Ein Tagesziel gibt es allerdings noch nicht. Damit es anspruchsvoll bleibt, regnet es natürlich auch ab und zu. Aber es wäre nicht Norwegen, wäre es anders. Den Engabreen-Gletscher bekomme ich auch noch zu Gesicht - allerdings ist das Eis schon ziemlich dezimlert.

    Morgen soll es an der Westküste schönes Wetter geben, also wird irgendwann Bergen für den heutigen Tag auserkoren.

    Irgendwo beim Warten auf eine Fähre steht hinter mir ein Land Rover aus München. Also mal eben den Fahrer angequatscht. Drin sitzt Moritz, der auch gerade einen Norwegen-Roadtrip macht. Zufällig sind wir in Bergen im gleichen Hotel, also verabreten wir uns auf ein Tagesendbierchen. Das artete aber unerwarteter Weise dermaßen aus, dass der Footprint einen Tag zu spät erscheint.

    Ständig stand jemand an unserem Tisch und wollte reden. Die Themen waren dabei sehr vielfältig: Vom Dialekt der Dänen über die Hells Angels bis hin zu Tesla. Gesprächig sind sie ja, die Wikinger. Aber nicht sehr trinkfest. Skål!
    Read more

  • Day8

    J8 : Dernière soirée à Bergen ?

    June 2, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

    Je n’ai rien contre cette ville très agréable. Je serais bien ingrat. Mais j’espère quand même que demain sera le jour de notre départ.
    Nous attendrons (fébrilement ?) le coup de téléphone du concessionnaire. Nous avons prévu de nous retrouver au petit-déjeuner à 8h, cérémonial habituel depuis 3 jours...
    En attendant, ce soir nous sommes ressortis dîner. Burger mexicain pour Marc, nouilles sautés au wok pour moi. Oui, nous mangeons étranger mais nous buvons local ! Carlsberg pour l’homme à la veste jaune et une locale ambrée au nom imprononçable pour moi.
    Une bonne petite pluie s’est mise à tomber alors que nous étions bien abrités. Et a eu le bon goût de cesser très rapidement quand nous avons pris le chemin du retour pour l’hôtel... en espérant que ce soit la dernière que nous y passerons !

    PS : message à la personne brésilienne russophone : l’appareil photo fonctionne encore et je ne baisse pas les bras ! 😉
    Read more

  • Day32

    Ein Tunnel kommt selten allein!

    August 27, 2019 in Norway ⋅ ☀️ 24 °C

    Blauer Himmel, Sonnenschein...so begrüßte uns auch heute wieder der Tag. Heute sollte es sogar noch wärmer werden. Wir machten uns heute nur fertig, packten alles und holten uns lecker Frühstück bei der Kultbäckerei in Flåm - yammi. Unser heutiges Ziel ist nämlich Bergen, mit einem kleinen Umweg am Hardangerfjord vorbei. Daher gibt es heute nicht sonderlich viel zu berichten. Das versprochenen Wetter traf voll und ganz zu. Uns waren die 25Grad fast schon zu warm - verrückt wie man sich so an die Temperaturen gewöhnt 😬. Wir legten am Fjord eine etwas längere Mittagspause ein und gingen ans und stückchenweise ins Wasser. Arne pantschte schön im Muschelsand und die größte Portion befand sich natürlich in der Hinternfurche 😉. Zum Glück ist er nicht so zimperlich und wir konnten es einfach mit einigen Litern Fjordwasser beseitigen. Dieses + den Strand + die Wiese hatte er zuvor eh schon markiert 😁. Weiter ging es also Richtung Ziel und dabei fuhren wir gefühlt mehr Kilometer in Tunneln als unter freiem Himmel. Ich glaub die letzten 20 gingen uns dann gehörig auf die Nerven. Nachmittag kamen wir dann gut in Bergen an. Da es keinen gescheiten Campingplatz mit guter Lage gibt, haben wir uns für die nächsten 2 Tage ein Hotel im Zentrum genommen. Nachdem wir eingecheckt hatten, sind wir noch einmal in die Stadt und haben hier auch gleich Abendessen geordert. Zurück im Hotel ging es für Kalli in die Falle und für Mama und Papa, in die Hotellobby. An was ich mich nach wie vor und ich glaube nie gewöhnen werde, für ein 0,33l Bier zw. 10€ - 12€ zu bezahlen...für EIN BIER!!! Gute Nacht 😉😊.Read more

  • Day9

    Willkommen in der regnerischsten Stadt

    July 24, 2018 in Norway ⋅ 🌧 17 °C

    Heute am Weg nach Bergen mussten wir durch 44!!! Tunnel - einige sogar mit Kreisverkehr! - das Zählen wurde langsam fad! 🤣
    Wir fuhren am Hardangerfjord entlang, welcher als Norwegens Obstgarten bekannt ist! Kilometerlang ging es vorbei an großen Obstplantagen, vor allem Äpfel und Kirschen, aber auch Marillen, Zwetschgen und vieles mehr! Da hier gerade Kirschenzeit ist und diese an zahlreichen Ständen zum Verkauf angeboten werden, kaufte ich einem wortkargen alten Mann eine Packung "Moreller" - Süßkirschen von seinen Bäumen hoch oben am Hang - so viel fand ich heraus - ab! Extrem süß und lecker, sie sind schon fast weg! 😊

    Bergen begrüßte uns mit seinem typischen Wetter: strömender Regen und tief hängende Wolken.
    Am Stadtrand parkten wir unser WOMO und fuhren mit der Straßenbahn ins Zentrum. Dort bummelten wir durch den alten Stadtteil Bryggen, probierten Walfleisch, Lachs und Krabbenbrötchen am Fischmarkt und holten uns den puren Zuckershock.

    Schöne Fotos gibt's beim nächsten Eintrag, da das Wetter besser werden soll! 😉
    Read more

  • Day10

    Sightseeing

    July 25, 2018 in Norway ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute morgen standen wir früh auf und starteten mit unserer Bergen-Card (die alle Eintritte beinhaltet) zeitig zum geplanten Sightseeing Tag: 🇳🇴

    Fantoft Stabkirche: 1150 erbaut, 1992 komplett abgebrannt (von Metallern???), 1997 neu und originalgetreu aufgebaut. Sehr besonders!

    Freilichtmuseum Gamble Bergen: eine nachgebaute Stadt aus dem 19. Jh., mit ca 50 Holzhäusern. Bei einer Vorführung spielten uns Schauspieler vor, was Dienstmädchen früher alles zu ertragen hatten.
    Viele der Häuser sind begehbar und teilweise unterhielten sich die Bewohner (Schauspieler) mit uns.

    Håkonshalle und Rosenkranzturm: Teile der Festung Bergen, welche noch aus dem Mittelalter erhalten sind.

    Bryggen: das Hanseviertel, das von Deutschen Kaufleuten im 12.Jh. aufgebaut wurde. Nach zahlreichen Bränden nur noch ein Viertel des ursprünglichen Bryggens erhalten, welches heute unter Denkmalschutz steht. Eigentlich total hübsch und besonders, aber das Flair des Viertels leidet sehr unter den vielen Touristen-Souvenirshops! 😕
    Read more

  • Day10

    Sightseeing - Fortsetzung

    July 25, 2018 in Norway ⋅ ⛅ 19 °C

    Schifffahrtsmuseum - Entwicklung der Schifffahrt von der Wikingerzeit bis heute.⛵

    Zwischendurch gab es leckeres Eis für uns! Für Flo Baileyseis und für mich natürlich etwas Verrückterers, nämlich Braunkäseeis (wie Karamell-Cheesecake) und Basilikumeis (sehr erfrischend)!

    Nach dem Kulturprogramm probierten wir geräuchertes Walfleisch (erinnert an Wild/Rind) und ließen uns zum Abendessen Forellenwrap, Fiskekaker und Paella mit Bier am Fischmarkt schmecken! 😊🐟🦐🦀🐳

    Ein informativer und erlebnisreicher Tag geht zu Ende und wir sind etwas froh darüber, morgen aus der quirrligen Stadt mit Massentourismus wieder rausgekommen. Der Norden ruft! 😁
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nettsun

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now