Norway
Reine

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

80 travelers at this place

  • Day5

    Guten Morgen von den Lofoten

    June 19, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

    Das war eine sehr kurze Nacht. Wir haben die Zeit auf der Fähre zumindest etwas genutzt um mal die Augen zu zumachen. Susann wollte sich die Punkte für das wild campen nicht entgehen lassen und hat sogar mit ihrem dicken Schlafsack draußen auf dem Deck geschlafen. Zumindest eine Stunde - bis es anfing zu regnen. Nun stehen wir mit Team #196 (57racingcrew) an einem wunderschönen Platz auf den Lofoten und kochen uns erstmal einen Tee, aber seht selbst ...Read more

  • Day16

    Tschüss Lofoten...

    September 6 in Norway ⋅ ☁️ 12 °C

    Heute sind wir früh aufgestanden, weil wir vor der Abfahrt mit der Fähre um 15:30 Uhr noch eine kleine Wanderung machen wollten und das Wetter zunehmend schlechter gemeldet war.
    Wir sind bis Reine gefahren und nach dem Ort über ca. 1650 (!) Stufen nach oben gelaufen. Die Stufen wurden von Arbeitern aus Nepal über 3 Jahre in den Berg gesetzt - Wahnsinn!! Da die Stufen vor dem Gipfel enden, sind wir nur bis zum Sattel gelaufen und nicht bis ganz zum Gipfel, weil es schon leicht genieselt hat und wir mit den Salomon ganz schön gerutscht sind 🙈
    Notiz für die Ewigkeit: In Norwegen *immer* Wanderschuhe anziehen!
    Anschließend sind wir nochmal ins Örtchen gefahren, haben uns ein Frühstücksofteis geholt und noch ein paar Fotos gemacht. Vorletzter Stop war dann Ä - der südlichste Ort auf den Lofoten. Nach einem kleinen Spaziergang dort sind wir dann an die Fähre gefahren und haben uns für Bodo eingereiht.
    Nach einer schaukeligen Überfahrten mit einem Waffelsnack fährt Flo jetzt bis er müde und wir halten dann irgendwann irgendwo 😊
    Read more

  • Day5

    Trink Meer Tee

    June 19, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

    Ein großes DANKESCHÖN geht raus an unseren Sponsor 'Trink Meer Tee', die uns mit ihren super leckeren Bio-Tees versorgt haben. Das ist genau DAS was wir jetzt brauchen - soooo lecker! 😍

  • Day12

    Abends in Reine

    September 4 in Norway ⋅ ☁️ 13 °C

    Nach einem halben verregneten Tag heute, passierte das.... unfassbar , welche Farben die Natur so zaubert, wenn sie will. Und heute wollte sie.
    Ich musste nicht einmal den Farbtopf bemühen. Mutti Natur hat heute gut gearbeitet🤭
    Achja, war in Reine, vom Balkon wieder nur ohne Nachthemd🤭 noch mit Jeans und Pullover.
    Read more

  • Day14

    J13 : Lofoten 3

    June 8, 2019 in Norway ⋅ 🌧 9 °C

    On poursuit la série photographique de ce premier jour.
    Les Lofoten ce n’est pas très grand et mes déplacements sont courts entre deux sites. A pieds, et si on randonne, vu le relief, c’est sûrement une autre histoire !Read more

  • Day15

    Å

    August 3, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

    Der Ort mit dem kürzesten Namen der Welt, Å, stand heute auf unserem Programm. Zimtschnecken aus dem Museumsofen und Stockfisch. Å und Reine sind kleine süße Fischerdörfer mit Flair. Das gibt tolle Bilder fürs Fotoalbum.
    Was wir vorher nicht wussten, dass wir uns spontan zu einer weiteren Bergtour haben hinreißen lassen. 1.735 Stufen und klettern führten uns auf den 500 m hohen Berg über Reine. Der Ausblick war überragend. Diesmal stimmte die Einschätzung der Wanderapp, schwer und alpin. Wir haben es dennoch alle geschafft.
    Zum Abendessen gab es Meerforelle, allerdings erst um 23 Uhr. Spülen war dann gegen Mitternacht angesagt. Es ist jetzt 00:30 Uhr und weiterhin hell. Übernachtet wird heute am Strand.
    Read more

  • Day19

    Planlos mit Happy End

    August 14, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 13 °C

    Bei unserem Gespräch mit Ralle und Claudia vorgestern, meinte Ralle dass sein Kumpel Commodore auf nem Ozeanriesen ist und ihm wettertechnisch auf dem Laufenden hält. Und ab Donnerstag ist für die Lofoten absolutes Schweinewetter angesagt. Warum auch immer, für uns war von da an klar, dass wir also auch noch Mittwoch voll durchstarten können. Daher schauten wir uns wie 2 Waschbären auf Koks an, als wir es Regnen hörten und draußen dann auch sahen. Wir hatten uns doch fest vorgenommen heute schön mit den Rädern zum Nusfjord zu radeln und uns in der Sonne zu aalen und jetzt diese Sch**ße. Einen Regenplan hatten wir uns selbstverständlich NICHT gemacht. Wir mussten erstmal wieder improvisieren und unsere Pavillonplane als Regenschutz aufbauen, damit wir erstmal frühstücken und irgendwo sitzen können. Wenigstens wurde der Regen weniger und so entschieden wir mit dem Auto zum Nusfjord zu fahren. Soll laut diverser Berichte einer der schönsten Orte Norwegens sein. Nun...mir ist ein Ort allein schon dann suspekt, wenn ich 10€ pro Person Eintritt zahlen muss, nur um in einem Ort spazieren zu gehen. Ja der Ort liegt echt schön und sieht auch so ganz nett aus, für das Wetter konnte er schließlich nichts. Dennoch wirkte er unpersönlich und kalt (das hatte in dem Fall nix mit der Außentemperatur zu tun). Wir machten ein paar obligatorische Fotos und wackelte etwas geerdet zu Pavel zurück. Dort angekommen bekam Arne einen Schreianfall der sich gewaschen hat. Ein Blick in seinen Mund legte das Übel dar, der nächste Zahn kündigt sich an. Vielleicht wollte Kalli aber auch seinen Unmut über die Kapitalistenschweine des Ortes los werden, es wird sein Geheimnis bleiben. Nach dem wir auch dies überstanden hatten, waren wir erstmal etwas planlos, was wir heute noch machen. Wir entschieden uns erst einmal weiter auf die nächste, die letzte Insel zu fahren - Moskenesøy. Etwas antriebslos parken wir den Wagen auf einem Parkplatz mit einem kleinen Wanderer. Wie Komoot verriet, gab es hier unterschiedlichste Wanderwege bzw Kletterrouten. Wir schlugen einfach frei Schnauze einen Weg ein und nach den ersten Kilometern merkten wir, dass es die beste Entscheidung war, einfach aus der Karre und los zu ziehen. Es regnete seit Mittag nicht mehr und auch wenn... mittlerweile ist alles außer starker Dauerregen gutes Wetter 😊. Nach einer Weile bemerkten wir, dass das Boot an welchem wir vorbei gelaufen sind, plötzlich winzig klein und ziemlich weit unten ist. Als ich aufs Handy schaute wussten wir auch warum, wir sind das letzte Stück auf einer Kletterrouten gelandet 😬. Die Aussicht war grandios und nach dem Gipfelbier ging es wieder zurück ins Tal. Auf dem Weg dahin beschlossen wir, da heute unser letzter Abend auf den Lofoten ist, gehen wir noch einmal essen. Wir suchten uns das beste Lokal der Insel Moskenesøy aus und schlugen direkt vom Wandern aus dort auf. Es war jedoch alles reserviert, bis auf einen letzten Tisch...dieser war nun unserer. Eigentlich wollten wir nur ein Hauptgericht und dann wieder los, schließlich wussten wir noch nicht wo genau wir schlafen würden. Das Ende vom Lied war, daß wir 2h waren und ein sowas von erstklassiges 5-Gänge-Menü verspeisten. Selbst unser kleiner Kalli bekam einen eigenes Gericht mit dem Fang des Tages, genauso erstklassig zubereitet. Kalli war die ganze Zeit der Knaller und unterhielt alle in der Umgebung, aber auf sehr charmante Art und Weise 😊. Von der Rechnung wollen wir lieber nicht sprechen, davon kann man auf jeden Fall mehrfach in Deutschland gut essen gehen. Aber hey...für Kallis Menü haben sie nichts berechnet 😊. Unsere Unterkunft fanden wir spontan am Straßenrand in einer größeren Parkbucht, wo auch schon ein paar Vans standen. Was wir da noch nicht wussten, wir standen genau am Reinefjord mit einer unglaublichen Aussicht. Kallis Bett war noch nicht richtig aufgebaut, da pennte er schon ein 😄. Wir genossen beim Zähne putzen noch den Blick auf die beleuchteten Häuser am Fjord, bevor wir die Heckklappe hinter uns schlossen und langsam ins Lummerland entschwanden.Read more

  • Day76

    Trondheim - Reinebringen Lofoten

    July 13, 2019 in Norway ⋅ ☁️ 9 °C

    Reisekilometer 8.084 km
    Tageskilometer 677 km

    Das Wetter ist bedeckt und irgendwie hat Dirk plötzlich die Panik bekommen, dass wir zu langsam unterwegs sind und die Mitternachtssonne verpassen. Deshalb haben wir spontan die Pläne geändert und sind in einem mega Ritt auf der E6 über den Polarkreis, wo wir um 23 Uhr die Polartaufe erhalten haben, bis auf die Lofoten gefahren.
    Die Landschaft war fast die ganze Zeit (trotz des Wetters) wirklich schön. Norwegen ist landschaftlich einfach der Hammer.
    Die ganze Nacht durchzufahren, ohne das es dunkel wird, ist auch eine witzige Erfahrung.
    Wir haben auf der Fahrt mindestens sechs Füchse und einen Marder gesehen. Elch und Rentier haben sich noch nicht gezeigt
    Erst wollten wir per Handy eine Fähre buchen, aber dann gab es keine Plätze mehr und so sind wir einfach los. Als wir um 2 Uhr an der Fähre angekommen sind, hatten wir nicht mal mehr Zeit für ein Nickerchen, da schon eine Stunde später die Fähre losgefahren ist ...auch auf der Fähre keine Zeit zum Schlafen. Nach durchwachter Nacht sind wir dann nur auf den nächsten Parkplatz gefahren und haben erstmal geschlafen.
    Read more

  • Day77

    Reinebringen - Reine

    July 14, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 10 °C

    Reisekilometer 8.102 km
    Tageskilometer 18 km

    Bis Mittag geschlafen und einen Ausflug zur Südspitze nach Å i Lofoten gemacht.
    Die Lofoten sind wirklich nochmal schöner als Norwegen sowieso schon.
    Schöne kleine Fischerorte, rote Häuser auf Stelzen, Trockenfisch auf Stangen, Blumenwiesen, Bogenbrücken, spitze Felsen, Schneefelder in den Bergen nur wenige hundert Meter entfernt.
    Einfach nur geil.
    Read more

  • Day21

    Reine

    September 10, 2016 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

    Die wunderbare Aussicht vom "Reinebringen" auf das Örtchen Reine.
    Diesen erkletterten wir bereits am frühen Morgen und konnten das kurze Sichtfenster geniessen, ehe der Nebel den Berg wieder verschlang.
    Der Auf- und Abstieg war sehr streng, steil und matschig. Doch es hat sich gelohnt! 🇳🇴🏞
    Read more

You might also know this place by the following names:

Reine, رئین, Ռեյնե, レーヌ, Рејне, Рейне, 雷讷

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now