Norway
Vang

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Vang

Show all

34 travelers at this place

  • Day3

    In Jotunheimen hoch hinaus

    August 9 in Norway ⋅ ⛅ 12 °C

    Erster, zufälliger Spot am Morgen, knapp 6000 Jahre alte Steinmalereien am Møllerstufossen Wasserfall am Etna. Gemalt von Elchjägern. Bis heute ist die Region eine der von Elchen am dichtesten besiedelten Regionen Norwegens.
    Zu Gesicht bekommt man sie trotzdem nicht.
    Heute sind wir nur 250 km gefahren.
    Dafür sind wir stattdessen 3,5 Stunden und 6,5 km gewandert bis auf den 1.250 m hohen Fjellstafetten im Jotunheimen Nasjonalpark.
    Schöner Trip über Stock und Stein.
    Das Wohmobilgeschwader, das in diesem Sommer, durch die bekannte Lage zum Glück nur zu Bruchteilen unterwegs ist, fährt an solchen Wegen vorbei und hält nur an den mit dem Auto zugänglichen Punkten.
    Ein Glück. Wie es hier in „normalen“ Jahren aussieht, möchte ich gar nicht wissen.
    Eine Ahnung davon bekommt man, wenn man die riesigen Parkplätze im Nationalpark sieht, die nun nicht einmal ein viertel gefüllt sind.
    Aktuell ist also viel Platz für alle und man kommt sich nicht zu nahe. Wir sind ja eh autark unterwegs und unter uns.
    Kaffeepause auf dem Heckträger inklusive.
    Read more

  • Day6

    BYGDIN nach RINGEBU (Teil 1)

    August 6 in Norway ⋅ ☁️ 10 °C

    Route: Bygdin – Valdresflya – Gjendesheim – Heidal – Elstad – Ringebu
    Reisestrecke: 135 km (Total 430 km)
    Fahrtdauer: ca. 2:00 h

    Nach einer «Grossstadt» und historischen Kulturstätten haben wir das starke Verlangen endlich die herbeigesehnte Natur zu erleben. Erstmals begeben wir uns auf eine kurze Wanderung auf das Synshorn (1'453 MüM). Ein von einer bis zu über 2'300 m hohen Bergkette gesäumte Gipfel mit einem schönen Blick auf den Bygdin See (1'057). Nach gut der Hälfte des Aufstiegs beginnt es zu regnen und der Nebel verdichtet sich stark, so dass wir uns nach einer Stunde Aufstieg für die Rückkehr entschieden haben.Read more

  • Day43

    The long way home

    March 31, 2019 in Norway ⋅ ☀️ -5 °C

    As the lava fields of Iceland disappeared behind the clouds we began the long journey home, leaving behind Iceland and its 130 volcanoes. With a couple of hours layover in Oslo, we feel sad that our holiday has almost come to an end, yet richer and grateful for the privilege of undertaking such a trip. The world is truly an amazing place.Read more

  • Day98

    Wandern Wandern Wandern

    August 6, 2019 in Norway ⋅ ☁️ 11 °C

    Heute ist der grosse Tag, alles wurde auf ihn ausgerichtet, tausend mal das Wetter gecheckt und Sandwiches geschmiert. Um dann, anstatt mit allen Instagrammern auf der „schönsten märchenhaftesten Wanderung der Welt“ in einer Reihe zu wandern, eine Runde Dog im Bus auf dem verregneten Parkplatz zu spielen.
    Am Nachmittag wurde aus Trotz noch der Hotel Hausberg Bitihorn bestiegen. Das war hässlich aber immerhin der Bewegungsdrang der Damen war gestillt. Am Abend wurde an Dänu’s Gin Bar noch fleissig weiter gefrustet und philosophiert.
    Am nächsten Morgen sind wir mit schwerem Kopf unverhofft auf einer wunderschönen Wanderung gelandet... ab aufs Knutshøe! bisschen klettern, top Aussicht und ein erfrischendes Bad, so mag das Wandern sogar ich 😊.
    Als Caro von der Hotel Rezeption erfährt, dass der Hype um die geplante Wunschwanderung eigentlich nur eine Verwechslung mit unserer Wanderung ist, so sind alle glücklich und wir können unsere Wanderferien als Erfolg verbuchen ✅.
    Read more

  • Day5

    BUTTINGSRUD nach BYGDIN (Teil 2)

    August 5 in Norway ⋅ 🌧 6 °C

    Route: Buttingsrud – Hedalen – Reinli – Slidre – Lomen – Høre – Hegge - Bygdin
    Reisestrecke: 190 km (Total zurückgelegte Strecke: 295 km)
    Fahrtdauer: ca. 3:15 h

    Mit dem Besuch von 5 Stavkirchen (Stabkirchen) – in Hedalen, Reinli, Lomen, Høre und Hegge – sowie der Slidre Kirke sind wir dem Kulturerbe des Königreiches auf der Spur. In keiner anderen Region des Landes gibt es eine solch grosse Anzahl von Stabkirchen zu bestaunen. Nicht nur weil sie die erst besuchte war hat uns diejenige in Hedalen (1163) besonders gut gefallen.

    Bei starker Bewölkung und teilweisem Regen durchfuhren wir die abwechslungsreiche Gegend des Østlandet (Ostland). Mit dem Stellplatz am Bygdin See fand die Tagesreise ihren Abschluss.
    Read more

  • Day8

    Väike ronimine Jotunheimenis

    July 18, 2016 in Norway ⋅ ☁️ 9 °C

    Kuna Kadri on natuke haige siis otsustasime 8 tunnise matka vahele jätta (seal oli paadid nii rahvast täis, et isegi liikuda ei saanud), aga kuna päris matkamata ka ei saanud lahkuda siis parkisime auto teeäärde ja hakkasime random küngast/mäge vallutama, seda olid ka põhjapõdrad teinud (nägime jälgi ja poopi, neid on seal rahvuspargis päris palju). Samuti läksime alguses valelt poolt jõge ning kuna silda seal polnud siis egas midagi, jalanõud ja sokid jalast ja läksime läbi (päris jääkülm oli). Vaade oli vapustav ja tunne hea.Read more

  • Day7

    Das Rad rollt...

    June 29, 2018 in Norway ⋅ ☀️ 5 °C

    Während sich Thomas zu Fuß auf den Weg nach oben macht, fahre ich mit dem Rad. Die Straße auf 1160 Höhe verläuft fast ohne Steigung und ich komme gut voran. Es ist noch kaum Verkehr, man hört nur Vogelgezwitscher, das surren der Reifen und den eigenen Atem...Read more

  • Day18

    Auf Stabkirchensuche im Valdres

    July 29, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 20 °C

    Gestern hatten wir ja schon die Stabkirche von Hegge angesteuert, heute sollten es ein paar mehr sein.

    Auf einem Pistenweg zunächst eine alte Mühle, dann das Kirchlein von Høre. Im 19. Jh. leider völlig umgebaut und heute geschlossen.
    Weiter entlang des Nordufers des Vangsmjosa Sees durch ursprüngliche Landschaft mit sich immer wieder öffnenden Blicken zum Jotunheimen bis nach Øye.
    Das hiesige Kirchlein (zwischen 1125 und 1150 erbaut) wurde, nach seinem Abbruch im Jahre 1747 wegen immer wieder katastrophaler Überflutungen, in Teilen von den Bewohnern im Fußboden der auf einer gegenüberliegenden Anhöhe neu erbauten Steinkirche versteckt. Bei notwendigen Restaurierungsarbeiten entdeckte man 1935 die Reste der alten Kirche. Durch den 2. Weltkrieg verhindert, konnte das alte Gotteshaus erst in den 1950/60er Jahren wieder aufgebaut werden. Eine fast einstündige, liebevolle Führung gab uns wesentliche Informationen über den Aufbau und die Ausstattung der einst frühkatholischen Kirche.
    Doch weiter ging die Reise zum Runenstein von Vang (Grindaheim). Die hier ursprünglich stehende Kirche Vang kann als mehr oder weniger realistische Kopie im polnischen Krummhübel (Karpacz) sehen. König Friedrich Wilhelm IV. ließ sie dort, nach seinem käuflichen Erwerb (für 94 Taler) im Jahre 1841, wieder aufbauen.
    Nächstes Ziel die Stabkirche von Lomen. Um 1750 im Sinne größeren Platzangebotes umgebaut, ist die Kirche als Stabkirche kaum zu erkennen. Interessant ist, dass die Säulenköpfe hoch oben im Kirchenschiff mit Schnitzereien der Gesichter keltischer Götter verziert sind... sicher ist sicher!
    Und weiter geht die Reise zur im romanischen Stil Ende des 12. Jh. errichteten Steinkirche in Slidre, aufgrund ihrer beachtlichen Größe im Volksmund auch als „Slidredom“ bezeichnet. Leider geschlossen!
    Die Rückfahrt nach Fagernes führte uns über eine Panoramastraße mit noch einmal tollen Aussichten auf das Valdres und jetzt den Slidre Fjorden, einen schmalen und langgestreckten See.

    Auf der morgigen Fahrt in die Nähe von Oslo (am Mittwoch geht die Fähre nach Kiel) versuchen wir noch die Stabkirche von Reinli zu besuchen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Vang

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now