Norway
Oppland

Here you’ll find travel reports about Oppland. Discover travel destinations in Norway of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

112 travelers at this place:

  • Day13

    Da wir gestern Abend noch den Blutmond sehen wollten, ging's nach dem Abendessen noch steil bergauf, hinauf in den Nationalpark Jontunheimen, ins Land der Riesen!
    Jotunheimen ist das höchste Gebirge Norwegens und Skandinaviens! Hier kann man viele schroffe Gipfel, Gletscher, Moränen und Trogtäler, von der Eiszeit geformt, bestaunen.
    Die Riesen in diesen Höhen (viele ca. 2500m hoch) stehen in Grüppchen beisammen, als hätten sie Wichtiges zu besprechen.

    Neben anderen, die ausgestattet mit tollen Kameras auf die Mondfinsternis warteten, suchten wir uns ein gemütliches Plätzchen inmitten von Steinen und Moos an einem Hang (auf ca. 1400m).
    Als wir nach einer Stunde schon fast aufgeben wollten, entdeckten wir endlich den verdunkelten Mond, der gerade hinter Bergen und Wolken hervorgekommen war. Wir sahen ihn zwar nur sehr schwach, weil es einfach zu hell war, trotzdem war es ein besonderes Erlebnis hier oben im Land der Riesen!

    Obwohl in der Nacht Wolken aufzogen, wurden wir heute Morgen von der Sonne geweckt, die durch die Wolken hindurchblinzelte.
    Ein epischer Morgen im mystischen Land der Riesen!
    Read more

  • Day21

    Letzter Tag in Norwegen

    August 5 in Norway

    Nach etwas Morgensport am Ufer des Sees brachen wir auf um die nahegelegene Stadt Lillehammer zu besichtigen. Als wir parkten fuhr uns promt ein Grieskirchner entgegen! Weit haben wir fahren müssen um Oberösterreicher zu treffen! 😅

    In Lillehammer fanden 1994 die Olympischen Winterspiele statt, deshalb überall Schilder und Hinweise!
    Die Fußgängerzone glich am Sonntagmorgen einer verlassenen Westernstadt - wir waren äußerst amüsiert! Ein paar der Geschäfte machten um 12 Uhr auf. Um die Zeit zu vertrödeln sahen wir und die alte "Norges Bank" an, die nun ein Restaurant ist. Danach fanden wir per Zufall beim Herumschlendern ein Österreichisches Café - "Cafe Sorgenfri - Østerriksk Cafe"! Die Besitzerin ist Österreicherin und verkauft dort auch Gmundner Keramik, Mozartkugeln, Zotterschoki,.. und weil es so gemütlich wirkte, gönnten wir uns Mohnkuchen, Kaffee und Chai Tee auf der Terrasse.
    😊
    Bei der Weiterfahrt machten wir noch einen kurzen Abstecher nach Hamar, wo wir am Ufer des Mjøsa-Sees jausneten. Bei der Olympiahalle - das größte Wikingerschiff aller Zeiten - konnte ich mein Fahrkönnen unter Beweis stellen - das ist ja direkt lustig so ein Womo zu fahren, da mag ich auch nochmal ran!

    Für unsere letzte Nacht in Norwegen haben wir einen Schlafplatz in Ørje gefunden, kurz vor der Grenze zu Schweden, unter Oslo. Wir freuen uns auf Südschweden, wo wir an einem (hoffentlich) warmen See baden werden!
    Read more

  • Day30

    Lom

    August 1, 2017 in Norway

    Der Fluss hier ist richtig kalt. Nach dem Ausschlafen und einem gehaltvollen Frühstück bin ich rein und sofort wieder raus. Puh!
    Später sind wir nach Lom, dem Nationalparkzentrum für Jotunheimen, Breheimen und Reinheimen. Entsprechend touristisch ist der Ort. Schön ist der Blick über's Tal und eine imposante Stromschnelle fließt mitten durch den Ort.
    Den weiteren Tag vertrödelten wir auf dem Campingplatz und freuten uns am Abend über unser Mückennetz, das auf 2x2 Meter Grundfläche tatsächlich Platz bietet für 3 Personen. So konnten wir unbehelligt draußen sitzen bleiben.Read more

  • Day29

    Gjeilo

    July 31, 2017 in Norway

    Der Regen hielt bis heute morgen durch. Also hiess es, nass einpacken. Wir waren wieder früh abfahrbereit, denn wir wollten heute ins Gebirge. Zunächst aber erwartete uns der 24 Kilometer lange Lærdaltunnel, dem noch etliche weitere folgen sollten. Nach einem Einkaufsstop in Øvre Årdal begann der lange Aufstieg ins Sognefjell. In Serpentinen ging es hinauf bis über die Baumgrenze. Als wir auf die E55 stießen, ging es ähnlich weiter, nur mit mehr Gegenverkehr. An einer Stelle dachte ich, jetzt geht nichts mehr. Ein LKW hatte sich auf wenige Zentimeter an unser Gespann herangetastet. Nach kurzem Erstarren bin ich dann aber doch irgendwie vorbei gekommen.
    Jetzt sind wir auf einem gemütlichen Campingplatz am Ottavatn in der Nähe von Lom gelandet und werden morgen hier einen Ruhetag einlegen.

    Tageskilometer: 190 km
    Gesamtkilometer: 2319 km
    Read more

  • Day33

    Eine Hütte!

    July 18 in Norway

    Super nette Leute, Dach, Bett und Holzofenheizung - Luxus pur.

    Max. m ü.M.: 1'192
    Absolvierte Höhenmeter: 3'599m
    Gefahrene Distanz: 235.4 km

    ———————————
    Super nice people, roof, bed and wood stove heating - pure luxury.

    Maximum meter above sea level: 1'192
    Total height difference: 3'599m
    Distance traveled: 235.4 km

  • Day33

    Die heutige Strecke führte mich nach Lillehammer. Die Regenmontur war den ganzen Tag angezogen, da es auf längeren Abschnitten immer wieder regnete. Ich konnte jedoch nicht widerstehen und fuhr zu Beginn die 258 erneut. Mein heutiges Bett befindet sich dort, wo 1994 der CBS seine Regie- und Studioräume hatte für die Winter Olympia.

    ————————
    Today's route took me to Lillehammer. The rain gear was on all day, as it rained on the way again and again. However, I could not resist and drove back to the 258 again. My bed today is where 1994 the CBS had its studio for the Winter Olympics.Read more

  • Day34

    Lillehammer

    July 19 in Norway

    Lillehammer, eine kleine Stadt mit viel Charme und einer Olympiageschichte von 1994. Der Stadtkern ist autofrei und mit vielen kleinen Erinnerungsstücke von der Olympia 1994 übersät. Ein kurzer Halt lohnt sich immer!

    ————————
    Lillehammer, a small town with a lot of charm and an Olympic history from 1994. The city center is car-free and littered with many small memorabilia from the 1994 Olympics. A short stop is always worthwhile!Read more

  • Day19

    Das war heute unser Ziel: Olympiastadt Lillehammer.

    Hier fanden die Olympischen Winterspiele 1994 statt und 2016 die Olympischen Jugendspiele.

    Heute Morgen bekamen wir doch noch Besuch im Wald - ein paar Rinder staunten nicht schlecht aus sicherer Entfernung.
    Doch bevor wir hier angekommen waren,
    wanderten wir bis zum Viewpoint über die Hochebene Snohetta bis auf eine Höhe von 1250 Metern.
    Hier gibt es Moschustiere zu beocachten.

    Als wir in Lillehammer ankamen, sahen wir noch einige Jungen von bei den Schanzen springen, auf Matten. Das war interessant zu sehen.
    Unser Übernachtungsplatz ist zu Füßen der Schanzen mit herrlicher Aussicht auf das Tal.
    Das Thermometer stieg übrigens noch höher, 30 Grad.
    Read more

  • Day20

    Heute Vormittag gab es Schanzenspringen und später Boardrunning unterhalb der Schanze.
    Wir haben uns die Schanzen mal von oben betrachtet und einen Eindruck bekommen, aus welcher Position der Springer startet.
    Bei der Suche eines Caches an einem Fluss trafen wir einen jungen Deutschen, der allein nach Norwegen per Anhalter gereist ist, nur mit Zelt und Rucksack. Er kommt aus Hamburg und möchte noch für längere Zeit bleiben und jobben.
    Dann mussten wir noch entsorgen und Wasser tanken und suchten nach einem ruhigen Platz für die Nacht, welchen wir an einem See südlich von Lillehammer fanden.
    Es scheint ein beliebter Badeplatz der Norweger zu sein.
    Auch wir planschten ein wenig.
    Read more

  • Day32

    Die Strasse 258

    July 17 in Norway

    Wer den Geiranger besucht, fährt meistens nur an dieser Strasse vorbei. Der Umweg wurde mir von einem norwegischen Motorradfahrer empfohlen. Was für eine Strasse! Während 19 km Schotter sind mir 3 Fahrzeuge entgegekommen. Die Aussicht und Ruhe ist unglaublich. Eine Natur, wo der Blick lieber neben, als auf der Strasse ist. Hierbei machte ich die Planung irgendwo bei Bismo ein Campingplatz zu finden. Nahe Bismo angekommen, fragte ich bei den 🇨🇭 Kollegen, ob sie im Trockenen sind. Es kam ein Bild von einer Hütte und ein Angebot für ein Bett! Das wäre mein erstes seit Riga. Mit Brot, Elchwurst, Dessert und Bier im Supermarkt eingedeckt, fuhr ich zurück. Liege nun im Bett in einer beheizten Hütte, was für ein Luxus. Wie Manu schon am Geiranger sagte, bis später! 1000 Dank für diese Gastfreundschaft.

    ——————
    Who visits the Geiranger, usually pass by this road. The detour was recommended to me by a Norwegian motorcyclist. What a street! During 19 km gravel 3 vehicles came to me. The view and tranquility is incredible. A nature where the view is better next to, than on the road. Here I made the planning somewhere to find a campsite at Bismo. When I arrived near Bismo, I asked the swiss colleagues, if they were in the dry. There came a picture of a cabin and an offer for a bed! That would be my first since Riga. I organized bread, moose sausage, dessert and beer in the supermarket and drove back. Lie in bed in a heated cabin, what a luxury. As Manu said on Geiranger, see you later! 1000 thanks for this hospitality.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Oppland fylke, Oppland

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now