Oman
Ḩayy aş Şārūj

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day80

    R0ADTRIP, Tag 5 & 6

    October 20, 2021 in Oman ⋅ ☀️ 33 °C

    Am vorletzten Tag unserer Reise ist Ephraim leider krank geworden. Es scheint so, als ob ihm das spottbillige Essen nun doch noch teurer zu stehen kommt. Auch Xenia wünschte sich ein bisschen Erholung, bevor kommende Woche wieder die Pflicht ruft.
    Deshalb liessen wir es die letzten Tage unserer Rundreise & das Wochenende gemütlich ausklingen… Hier einige Einblicke:
    Entlang der kurvenreichen Strasse begaben wir uns am 5. Tag auf den Jebel Akhdar, ein grosses Kalksteinmassiv, welches auf 2000 m ein echtes Naturspektakel beherbergt: Das Saiq Plateau. Dabei handelt es sich um ein ausgedehntes Hochplateau, umgeben von zerklüfteten Gipfeln und einer schwindelerregenden Schlucht. Bei unserem Besuch war da Plateau leider sehr trocken, ja fast schon karg. Man würde kaum glauben, dass hier allerlei Obstarten gedeihen, die in der Hitze im Tiefland nicht bestehen würden! Das kühle Klima haben sich schon unsere Vorfahren zu Nutzen gemacht & so werden die„Balconies“ seit mindestens 1000 Jahren fleissig bewirtschaftet.

    Zurück auf Anfang lautete unsere Devise am Folgetag. Mit zwei kurzen Zwischenstopps rollten wir gemächlich zurück nach Muskat. Erster Halt: Birkat al Mouz (was übrigens übersetzt See der Bananen heisst, da sich in der Gegend zahlreiche Bananenplantagen befinden).

    Entlang eines schmalen Kanals des (seit 2006 als Weltkultur aufgenommenen) Bewässerungssystems balancierten wir in Richtung Harat Burj Al Maqaseer, einer imposanten historischen Festung. Es ist unverkennbar, dass es sich bei den Falaj’s um einen ausgesprochenen Meisterstreich handelt. Denn dieses omanische Bewässerungssystem besteht seit 2000 Jahren und wird noch immer in der Landwirtschaft eingesetzt. Weiter gehts!

    Die letzte Station, Samail, entdeckten wir mehr durch Zufall. Erst bei den nachfolgenden Recherchen bemerkten wir, welch hohe Bedeutung dem Ort aus religiös-historischer Sicht zukommt. Im siebten Jahrhundert breitete sich der Islam allmählich im Oman aus. Mit der Ausbreitung wurde auch die erste Gebetsstätte errichtet und zwar in keinem anderen Ort als Samail. Wir liessen die Moschee jedoch getrost Moschee sein und widmeten unsere Aufmerksamkeit stattdessen der riesigen Festung. Verschachtelt und verwinkelt wie diese war, liess sie uns komplett in vergangene Zeiten eintauchen und wir stellten uns lebhaft vor, wie das Leben zu Hofe stattgefunden haben könnte…

    Mittlerweile sind wir in einer schicken Bleibe, geniessen das Schlemmen am reichhaltigen Frühstücksbuffet, schwitzen im heruntergekühlten Fitnessraum, tauchen unsere Köpfe in den Pool, welcher einen Blick über die Dächern von Muskat erlaubt und werfen uns am Abend müde & glücklich in das bequeme Bett des Zimmers 811.
    Read more

    Gerold Lustenberger

    Einfach klasse!!

    11/2/21Reply
     
  • Day2

    Ankunft in Muscat

    March 12 in Oman ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach einem angenehmen Flug im fast leeren Flieger (jeder Passagier hatte eine 4er Reihe zum schlafen) sind wir gut im Oman angekommen. Die Immigration war sehr viel einfacher als das check in. Die Dame von Swiss Port wollte unbedingt einen Nachweis der Krankenkasse sehen weil das im Oman Pflicht sei. Auf eigenes Risiko wurden wir schliesslich eingecheckt. Ein KK Beweis wollte dann niemand sehen.Read more

    Hoi zäme so schön ☀️💝 wünsche eu ganz schöni Ferie. Liebi Grüessli zu eu Marianne😘 [Marianne]

    3/12/22Reply

    Kann man auch im Meer baden? [Peter]

    3/17/22Reply
     
  • Day2

    Maskat

    December 28, 2019 in Oman ⋅ ☀️ 25 °C

    In der Nacht vom 27. auf den 28. Dezember bringt uns Oman Air nach Maskat. 25 Grad, ein luxuriöser Flughafen, schon der erste Taxifahrer gastfreundlich und liebenswert... das fängt alles schon mal sehr gut an. ☺️
    Die ersten beiden Tage unseres Urlaubs sind für Omans Hauptstadt reserviert - auch wenn wir erst mal die „durchflogene“ Nacht mit Relaxen am Hotelpool wettmachen und am ersten Tag nur noch für ein kurzes Abendessen ins nächstgelegene Einkaufszentrum stolpern. Wobei „nächstgelegen“ nicht ganz richtig ist: im Umkreis von 500m gibt’s nämlich ungefähr 35 Einkaufszentren (Dramatisierung 😉). Die Omanis lieben es, dort ihre Freizeit zu verbringen. Bei 48 Grad im Schatten im Sommer auch kein Wunder!

    Am Morgen drauf holt uns dann Marwan für eine Stadttour am Hotel ab. Er ist noch Student und will später einmal mit Touristen arbeiten, aber „übt“ schon mal als Guide auf Airbnb. Sein jugendliches Alter und eine gewisse Scheu merkt man ihm noch an und es wäre schön gewesen, wenn er uns noch mehr über Land und Leute erzählt hätte. Aber auch so sehen und erfahren wir viel über Maskat. Zunächst besuchen wir die Sultan Quaboos Grand Mosque - die Hauptmoschee des Omans. Obwohl noch nicht mal 20 Jahre alt, gilt die Moschee als eines der prächtigsten und bedeutendsten Bauwerke des ganzen Landes und auch wir sind begeistert: überall weißer glänzender Marmor, vergoldete Kuppeln und blühende Gärten, wie man sie im kargen Oman eher nicht erwartet. Innen wartet die Moschee mit einem der weltgrößten Teppiche auf (fast 4300 Quadratmeter groß, 22 Tonnen schwer und bestehend aus 1,7 Milliarden (!) handgeknüpften (!!) Knoten) und darüber thront ein 8x14 Meter großer Lüster mit an die 1200 Lampen. Wenn der Sultan was baut, dann macht er‘s richtig. 🙌
    Das merken wir übrigens überall in Oman: es boomt! Sultan Quaboos hat in den letzten 50 Jahren aus einem eher rückständigen Land eine moderne Industriegesellschaft geschaffen. Und jeder Ort wächst und wächst immer weiter. Dem Erdöl sei Dank. 💰 Wie so oft auf Reisen, hat man deswegen auch hier das Gefühl, gerade noch rechtzeitig ins Land gekommen zu sein, bevor glattgebügelter Massentourismus den echten Oman verschluckt. Hoffen wir mal, dass auch bei diesem Thema der weise Sultan und seine Nachfolger weiterhin kluge Entscheidungen treffen.
    Aber zurück zu Maskat: nach der Moschee probieren wir mit Marwan typisch Omanische Süßigkeiten. Dabei handelt es sich um klebrig-zuckrige Gelees, gewürzt mit Safran, Kardamom oder Rosenwasser und vermengt mit verschiedenen Früchten oder Nüssen. Ein kleiner Löffel reicht zum Zuckerschock - mmmhhmmm! 😍
    Um auch gleich zu sehen, wo die Zutaten alle herkommen, bringt uns Marwan zum Markt an den Hafen. Obwohl gepriesen als absolute Sehenswürdigkeit, sind wir ein bisschen enttäuscht: das Angebot an Obst und Gemüse, sowie Fisch ist überschaubar und außerdem wurde alles vor ein paar Jahren mit modernen Markthallen überdacht. Nicht soooo ursprünglich. Im nahegelegenen Souq sieht es etwas traditioneller aus: im überdachten Gewirr aus Marktgassen bieten viele Händler allerlei Souvenirs an. Leider ist vieles davon nicht wirklich hochwertiger Plunder... den Horden an Kreuzfahrttouristen, die wie die Heuschrecken einfallen und plötzlich das arabische Stimmengewirr mit lautem Deutsch übertönen, scheints allerdings zu gefallen. 🙄
    Als nächsten Stop halten wir beim Bait Al Zubair Museum und machen uns über die Geschichte und Kultur des Landes schlau. Eine perfekte Gelegenheit um der mittäglichen Hitze zu entkommen. Danach schauen wir uns noch den Al Alam Palast an, den Sitz der omanischen Administration und natürlich das „Zuhause“ der Herrscherfamilie (sie ist an vielen Orten der Welt daheim und besitzt z.B. auch eine große Villa in Garmisch-Partenkirchen ☺️). Schade dass man die teilweise bunt-goldenen, teilweise schneeweißen Gebäude nicht von innen sehen kann. Zum Schluss unserer Tour gibt’s dann noch das erste traditionelle omanische Essen für uns: Shuwa Omani. Das ist zig Stunden geschmortes würziges Lammfleisch, dazu Gewürzreis, Hummus und Falafel - ein Traum!!! ❤️

    Am Abend machen wir dann noch zwei Entdeckungen: wir finden im Internet einen Tipp für ein Meeresfrüchterestaurant. Wir schlagen uns zu Fuß bis dorthin durch, was sich als gar nicht so einfach darstellt in einer Stadt, in der jeder Auto fährt. Aber wir schaffen es unbeschadet von Verkehrsinsel zu Verkehrsinsel und kommen ohne Stress bei unserem Ziel an. Das Restaurant liegt direkt neben einer wunderschönen Moschee, die beleuchtet gold und weiß im Nachthimmel steht. Wir haben sie schon ein paar Mal aus der Ferne bewundert. 👍
    Aber nun ist Zeit zum Abendessen und wir gönnen uns leckeren Hummer, Shrimps und gegrillten Fisch von toller Qualität und zu einem unschlagbaren Preis. Auch wenn sich scheinbar im Restaurant noch nie jemand Gedanken zum Ambiente gemacht hat (oder ist die Kühlhaus-Atmosphäre Absicht? 😂), so schmeckt das Essen doch absolut köstlich. Vor allem ist wieder jeder freundlich und zuvorkommend zu uns - eine Erfahrung, der wir noch ganz oft im Oman begegnen werden. 😊
    Read more

    Und woeder ein toller bericht. Danke und weiterhin tolle erfahrungen

    1/4/20Reply

    Wie in 1001 Nacht, sieht wirklich märchenhaft aus!

    1/5/20Reply
     
  • Day2

    Muscat - da sind wir!

    October 19, 2019 in Oman ⋅ ☀️ 31 °C

    Mit kaum Schlaf und etwas Verspätung kommen wir in Muscat an und werden von Miri + Familie abgeholt - natürlich landestypisch mit einem dicken Geländewagen😎

    Nach einem kurzen Zwischenstopp zu Hause geben wir ins nahegelegene Crowne Plaza Hotel und hängen dort im Beach Club ab. Das macht man hier so, aber bei dem tollen Blick auch kaum zu verwehren!

    Abends grillen wir bei immer noch knapp 30 Grad im Garten und versuchen uns zumindest bis kurz nach 21.00 Uhr wach zu halten😆
    Read more

    Marion, Carlotta und

    Was macht das Projekt "Badebüx"? 😋

    10/19/19Reply
    Tini und Sepp

    3-fach erledigt😎

    10/21/19Reply
    Tini und Sepp

    Inkl neuer Sonnenbrille 🤣🙈

    10/22/19Reply
     
  • Day503

    ROHM ing around

    March 13, 2020 in Oman ⋅ ⛅ 28 °C

    The Royal Opera House was built in 2011 by the same chaps who built the mosque. Since I stopped here after visiting the mosque, I find it hard to get enthusiastic about a similar, well designed building. And there are no concerts at the moment.
    https://www.zigzagonearth.com/muscat-oman-royal…
    For interior shots.
    Read more

    Tony Hammond

    It's not all over until the fat lady sings....

    3/19/20Reply

    i can't get over how clean and pristine everything is! van

    3/22/20Reply
     
  • Day21

    New friends

    April 21 in Oman ⋅ ☀️ 84 °F

    A day of catching up on things I needed to do. Anika and I went to get Turkish food in the evening and we came across Diego and Ricardo and their friends, so we spent the evening with them. Was glad to see them one more time before leaving. Made some other new friends later in the evening as well and was sad that I only met them on the last day :( would've been great to spend more time with them. Goes to show, there are so many amazing people to meet everywhere you go.Read more

  • Day502

    Muscat Metropolitan

    March 12, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 27 °C

    Old Muscat was nicely protected and easy to walk about but a little too provincial for some, or maybe the lack of building space dictated the location for modern Muscat a few kilometres Westwards between Ruwi and the airport.

    Of course, this has made attack easy and the invasive species can be seen propogating themselves all along the coast: KFC, Burger King, Macdonalds, Starbucks, Pizza Hut and so on.

    I walked along Qurm beach which is supposed to be the in-place for ex-pat bathing, at least during the Summer, but was not particularly impressive. I've seen better even in Spain! A couple were watching their fully clothed girls splashing in the water.
    The pictures of the new town are taken across the one remaining natural mangrove park.
    Read more

    Tony Hammond

    Oh dear it means some people are living off the fat of the land....

    3/18/20Reply
     
  • Day153

    Große Moschee Muskat

    January 14, 2020 in Oman ⋅ ⛅ 70 °F

    Die Große Sultan-Qabus-Moschee (arabisch جامع السلطان قابوس الأكبر, Ǧāmiʿ as-Sulṭān Qābūs al-akbar) ist die Hauptmoschee in Oman. Sie gilt als eines der wichtigsten Bauwerke des Landes und als eine der weltweit größten Moscheen.

    Die Errichtung der Anlage wurde 1992 von Sultan Qabus beschlossen. Nach einem beschränkten Architekturwettbewerb wurde 1995 mit den Bauarbeiten begonnen, die 2001 mit der feierlichen Eröffnung abgeschlossen werden konnten. Sie trägt seitdem den Namen des Erbauers.

    Der Gesamtkomplex wurde aus 300.000 Tonnen indischem Sandstein errichtet und überbaut insgesamt 4 ha. 
    Read more

  • Day153

    Opera

    January 14, 2020 in Oman ⋅ ⛅ 70 °F

    Royal Opera House Muscat

    Das Opernhaus in der omanischen Hauptstadt Muscat wurde im Oktober 2011 als das erste Opernhaus der Golfstaaten eröffnet. Im ganzen arabischen Raum sind Opern eine Seltenheit. Nur in Beirut im Libanon und Kairo in Ägyptenwurde ebenfalls eine Oper errichtet. 

    Das Opernhaus in Muscat holt seit seiner Eröffnung im Jahr 2011 internationale Musikgrößen in die omanische Hauptstadt und bietet auch arabischen Künstlern und dem nationalen Orchester eine prunkvolle Bühne.
    Read more

  • Day1

    Hallo Maskat!

    January 8, 2019 in Oman ⋅ ⛅ 20 °C

    Nach einem relativ ruhigen Flug sind wir um 7.10 Ortszeit in Maskat gelandet. Unser Host hatte uns bereits vor Ankunft mitgeteilt, dass hier eigentlich niemand zu Fuss unterwegs ist, da üblicherweise zu heiss... Dementsprechend sieht es mit denn auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus....
    Wir Abenteurer wollten aber nichts hören und stiegen trotzdem mal in einen Bus, der vor dem Flughafen stand. Nach ca. 20 Minuten Fahrt sind wir an einer staubigen Kreuzung ausgestiegen und wollten die paar Meter zur Unterkunft noch zu Fuss gehen.
    Nun ja, nochmals 30 Minuten später sind wir dann völlig verschwitzt und erledigt bei unserem Gastgeber eingetroffen. Er ist freundlich und die Unterkunft sauber und angenehm.
    Nach einem kurzen Powernap (gemäss innerer Uhr war für uns 4 Uhr früh 😖) waren wir dann wieder bereit für die nächsten Erkundigungen.
    Da wir einen Pool zur Verfügung haben, wollten wir diesen auch gleich mal ausprobieren.
    Kaum im Hof angekommen, würden wir schon frendlich von zwei studenten mit tee begrüsst. Wir unterhielten uns etwas und sie luden uns direkt ein, mit Ihnen im Hof zu essen!
    Also, die ersten Eindrücke?! Es ist wieder Sommer, die Kultur ist anders hier (schon bemerkt... 😉) und die Menschen hier sind bislange sehr freundlich, höflich und zuvorkommend!
    Nun gehts für uns bald schon wieder ins Bett. Hier ist schliesslich schon 23:30h... 😊
    Fazit: wir werden uns an die Ratschläge der Einheimischen halten 😅 vielleicht gibts doch ein Mietauto hier... mal schauen
    Guten Nacht ihr Lieben
    Wir melden uns wieder 😘😘😘
    Read more

    Brigitte Meier

    Super Bericht👍vielen herzlichen Dank E gueti Nacht e färni Oste b&r

    1/8/19Reply
    Kathy Lyons

    Bin schon auf weiter Bilder und Berichte gespannt. Viel Spaß im Oman!

    1/8/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Ḩayy aş Şārūj, Hayy as Saruj, حي الصاروج

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now