Oman
Riyām

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
42 travelers at this place
  • Day18

    Besuch einer omanischen Familie

    November 5, 2019 in Oman ⋅ ⛅ 28 °C

    Gegen Ende der geplanten Tour macht uns Ali ein unerwartetes Angebot: er würde uns gerne zu sich nach Hause zu einem kleinen Essen einladen, damit wir auch seine sechsköpfige Familie kennenlernen. Ali ist vor 6 Tagen gerade stolzer Vater seines 4. Kindes, eines Sohnes geworden. Gerne sagen wir zu und schon bald betreten wir sein Haus.
    Wie üblich ziehen wir unsere Schuhe aus und betreten seinen mit Teppich ausgelegten Wohn-Essraum. Er erzählt uns, dass er dieses Haus zur Zeit gemietet hat, denn sein neues Haus ist noch nicht fertiggestellt. Schon bald tauchen seine älteren beiden Kinder Hassan (12) und Jenna (6) auf und sind recht neugierig. Besonders Jenna hat kaum Berührungsängste und schaut neugierig auf Thomas Handy. Ein bisschen Englisch können die beiden auch schon, denn sie lernen es von Anfang an in der Schule.

    Wenig später kommen Alis Bruder und dessen kleiner Sohn mit in die Runde. Unterdessen hat Hassan eine Plastikdecke auf den Boden gelegt und Ali bringt eine große Schale mit frischem Obst, das er in mundgerechte Teile zerlegt hat und uns anbietet. Dazu gibt es eine besondere Kreation "Tee" aus Kardamom, Safran und Rosenwasser. Als süße Ergänzung gibt es eine klebrige, Honig-artige Masse, die aus der Schale mit den Fingern genommen wird sowie eine körnige Masse aus gekochter süßer Milch mit Butter ( stundenlang erhitzt und gerührt, wie er erklärt).

    Kurz darauf lernen wir seine Frau kennen, die mich mit Handschlag begrüßt. Frauen und Männer jedoch nicken sich hier nur freundlich zu. Wenig später kommt Ali und legt mir seinen neugeborenen 6 Tage alten Sohn Abdullah in den Arm, ein unglaubliches Zeichen von Sympathie und Vertrauen. Ich wünsche dem kleinen Erdenbürger alles Gute für seinen Lebensweg.

    Jenna klebt an mir wie eine kleine Klette und verabschiedet uns beide mit einem Küsschen, ihr Bruder Hassan ist ein bisschen reservierter, aber freundlich.
    Ali bringt uns dann zurück zum Muttrah Souq und wir bedanken uns herzlich für diese besondere unvergesslichhe Erfahrung, die wir bei ihm Zuhause machen durften.
    Read more

    Derdijok

    Lecker 😁

    11/6/19Reply
    Vicky Schulte-Hillen

    Was für ein schöner Tag! Und noch bei der omanischen Familie zu sein, wow, wunderbar!😃😊

    11/10/19Reply
     
  • Day18

    Muttrah Souq und Hafen

    November 5, 2019 in Oman ⋅ ☀️ 28 °C

    Zurück am Eingang zum Muttrah Souq wollen wir noch durch den Souq spazieren, um uns ein bisschen für die heutige arabische Nacht unter den Sternen auf dem Schiff einzukleiden. Schnell habe ich eine bunte Haremshose gefunden und Thomas sucht das traditionelle arabische weiße Gewand, eine Dishdasha. Auf die runde bestickte Kappe und den aus einem Tuch gewickelten Turban möchte Thomas aber verzichten, obwohl sich der eifrige Verkäufer alle Mühe damit gibt, Thomas in einen echten Omani zu verwandeln....

    Dann entschließen wir uns, den nächsten Shuttle Bus zurück zum Schiff zu nehmen. Der aber lässt auf sich warten, denn ein Mitarbeiter von Seabourn vorort erklärt uns, dass die Haltestelle gesperrt ist, weil Mitglieder der Sultansfamilie für eine Stippvisite am Souq erwartet werden. Nach einer halben Stunde kommen mehrere Polizeiautos und 3 blaue Luxuslimousinen, aus denen traditionell gekleidete Männer aussteigen. Die Ehrerbietung ist groß, Bodyguards in der Nähe, scheinbar befinden wir uns tatsächlich gerade in unmittelbarer Nähe der Königsfamilie.

    Nach unserem ereignisreichen Tag in Maskat wollen wir nur noch unter die Dusche.. Abends haben wir ein nettes Dinner mit zwei belgischen Stars: einer Sängerin und ihrem Produzenten, die uns gerne aus ihrer Welt erzählen. Und ab 22 Uhr findet die arabische Nacht am Pooldeck statt bei immer noch hoher Temperatur: tolle Live-Musik, gute Stimmung, viel arabische Atmosphäre.
    Read more

    Marga

    Marcel sagt: Neben dem Eintracht- Trikot steht dir dieses am besten.

    11/6/19Reply
     
  • Day18

    Maskat im Oman

    November 5, 2019 in Oman ⋅ ⛅ 29 °C

    Maskat ist die Hauptstadt des Oman und von Bergen und Wüste umgeben. Es hat eine lange Geschichte, die ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Es besteht aus einer Altstadt mit kleinem Hafen, den die portugiesischen Festungen Al Jalali und Mirani bewachen. Aber es gibt auch große, sehr moderne Stadtteile. Insgesamt ist die Bevölkerung auf fast 700.000 Einwohner angewachsen und viele Hotel Neubauten lassen darauf schließen, dass hier auch der Tourismus bewusst gefördert wird.

    Unser Plan heute war, dass wir den Shuttle Bus vom Schiff zum Muttrah Souq in der Altstadt nehmen und uns ganz entspannt auf das Treiben dort einlassen wollten, da wir vor 9 Jahren ja auch schon mal ein paar Tage in Maskat waren.

    Aber es sollte alles ganz anders kommen: ein Tag voller Überraschungen, glücklicher Zufälle, schöner Erinnerungen und warmer menschlicher Begegnungen.
    Kaum aus dem Shuttlebus ausgestiegen, spricht uns ein Omani an und bietet uns für einen guten Preis eine Privattour in seinem Taxi an. Ali kennen zu lernen war ein absoluter Glücksfall für uns.
    Read more

    Irena und Jürgen

    Und? Wie ging es weiter? Nicht dass ich neugierig bin...☺

    11/5/19Reply
    Sigisea

    No stress please....

    11/5/19Reply
     
  • Day498

    The real port, I hear you muttrah.

    March 8, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 27 °C

    This is the home port of the Royal Yacht, al Said or something like that, that came in to berth after I took this picture. But it was a bit disappointing, smaller than the yacht of the Dubai Sultan's sister it would have only grudgingly been admitted to Monaco.
    The fort was another Portuguese folly, built in 1580 and never used in anger. It provides a good vantage point to survey Muttrah and its harbour.
    Despite the elevated prices, I could not resist dining at one of the waterfront cafes when I saw Peanut Crusted Hamour Fish on their menu. "A chef special seafood dish freshly collected Hamour fillets baked to flaky perfection and coated with a delicious combination of citrus flavours, peanuts, parsley and garlic." Nothing flaky about it: it was delicious and the fish was fresh and not over-cooked. I copied this down as a reminder that life is not only beans / corn, beans / ugali and beans / rice every day, morning midday and evening.
    Read more

    :-) yum yummy van

    3/16/20Reply
    Tony Hammond

    Glad you've finally enjoyed some properly cooked fish!

    3/18/20Reply
     
  • Day498

    Souqued in

    March 8, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 26 °C

    Wanting a drink, I asked an old local fella where I could find a supermarket. He directed me thinking I had asked him where to find the "souq or market."

    Plonked down at the opposite end of the bay, blocking access to the tangle of historic Shiite residential houses in Al-Lawataya, this is themed shopping mainly for the cruise boat tourists who take a taxi the 1.5 km from their ship to an "original Arab souq" pleasantly updated with a timber roof and aircon.

    The shops sell perfume (the original Oud Spice if I am not mistaken,) and wooden Omani boxes, daggers and clothing, though I only saw Westerners in the shops. Indian spices and textiles, Iranian handicrafts, Egyptian plastic and Chinese toys can also be found in abundance though I saw none being sold. A large area is devoted to selling gold and golden artifacts of dubious quality: dubious because many Indians and Pakistani's like to invest in gold so they buy by weight; any excessive workmanship would be completely wasted.

    Fortunately, I am travelling light and have no space for trinkets. Otherwise I was quite taken by the camel with an illuminated hump. Some of the wooden artifacts, (like the recently fabricated antique "mandoos" or wedding chests from the Hajar mountains,) were quaint, or as an interior designer might say, eclectic; have to pass on them though as Australian customs won't let them into the country.
    Read more

    is it warm enough to swim?

    3/16/20Reply
    Tony Hammond

    Not even a souqued up gold ornament in the shape of a ferrari?

    3/18/20Reply
    Tony Hammond

    souk it to you babe.... C.

    3/26/20Reply
     
  • Day18

    Große Sultan Qaboos Moschee

    November 5, 2019 in Oman ⋅ ⛅ 29 °C

    Damit wir die große Sultan Qaboos Moschee auch von innen besichtigen können, ( die Öffnungszeiten sind beschränkt ) fährt uns Ali zunächst dorthin. Sie liegt etwas außerhalb auf einem mehrere Hektar großen Gelände.
    Die Moschee wurde im Auftrag des Sultans als Omans zentrale Moschee von 1995-2001 erbaut und besteht aus einem großen Gebetshaus für Männer, einem kleineren weniger schmuckvollen für Frauen, 5 Minaretten für die 5 Säulen des Islam, einer öffentlichen Bibliothek und mehreren Räumen für Begegnungen. Eingebettet ist diese großflächige Anlage in sehr gepflegte Gärten mit Wasserspielen.
    Das Prunkstück ist die Männergebetshalle. Als Frau muss ich mich verschleiern, aber Ali hat vorgesorgt: in seinem Kofferraum befindet sich eine größere Auswahl an Tüchern und mit geübter Hand wählt er ein farblich zu meiner heutigen Kleidung passendes schwarzes Tuch aus und zeigt mir, wie ich es zu tragen haben. Lange Hosenbeine und Ärmel sind auch Pflicht.

    Ohne Schuhe betreten wir das imposante, große Gebäude. Der in der Moschee liegende Teppich wurde von 400 Weberinnen in der Moschee gefertigt und ist der zweitgrößte Teppich der Welt. Marmor aus Italien schmückt die Wände, Fenster wurden in Frankreich gearbeitet und ein tonnenschwerer Lüster voller Swarovski Kristalle hängt an der Decke. Hier wurde nicht gespart, die geschätzten Kosten sollen die damals geplanten 40 Millionen Euro fast verdoppelt haben...

    Ali ist es wichtig, uns zu der Begegnungsstätte zu bringen. Hier werden wir sehr gastfreundlich mit gesüßten Datteln, Kardamom Kaffee und Ingwertee bewirtet. Ehrenamtlich arbeitende Damen setzen sich zu uns und sind bereit, alle unsere Fragen zu beantworten. Am Ende fragen sie uns sehr höflich, ob wir uns über den Islam weiter informieren möchten mit einem in deutscher Sprache verfassten kleinen kostenlosen Buch. Das nehmen wir gerne mit.
    Read more

    Marga

    Wunderbare Bilder, das weckt Erinnerungen an Istanbul. Euch weiterhin eine spannende Entdeckungsreise.

    11/6/19Reply
     
  • Day18

    Königliches Opernhaus von Maskat

    November 5, 2019 in Oman ⋅ ⛅ 29 °C

    Das Royal Opera House Maskat ist das einzige Opernhaus der Golfstaaten. 2001 beschloss der musikbegeisterte Sultan Qaboos ein Opernhaus zu bauen, mit dessen Bau 2003 begonnen wurde. Der Bau orientiert sich an dem modernen omanischen Baustil unter Verwendung des leicht rosafarbenen Kalksteins aus dem Oman für die Fassade, die Innenausstattung ist mit verschwenderisch kostbaren Marmorböden und Täfelungen sehr opulent. 2011 wurde das Gebäude mit einer Verdi Oper prunkvoll eröffnet.

    Ali rät uns zu einer Führung durch das Opernhaus und wir folgen seinem Rat. Es ist schon überwältigender Prunk und der Innenraum, ganz in rot und gold gehalten bietet 1100 Plätze. Eine riesengroße Bühne ist nach neusten technischen Stand zu verändern, eine enorme Orgel ist auch beweglich angeordnet. Jeder der Plätze hat einen eigenen kleinen Bildschirm, auf dem Texte übersetzt werden. Ab 10 Euro ist eine Karte im oberen Rang zu erwerben, beste Plätze kosten mehrere hundert Euro. Es ist Sultan Qaboos jedoch ein Anliegen, dass ein Opernbesuch für alle Omani erschwinglich ist.
    Ali erzählt uns, dass seine Kinder hier eine Aufführung von Cinderella gesehen haben, die sie sehr beeindruckt hat.
    Read more

  • Day18

    Unterwegs in Maskat

    November 5, 2019 in Oman ⋅ ⛅ 29 °C

    Ali fährt uns nun durch die Berge zum sagenhaften Al Bustan Palace Hotel, vorbei an schönen Aussichtspunkten, wo er uns immer wieder genug Zeit zum Staunen und fotografieren gibt.
    Wir wandeln gewissermaßen auf alten Spuren. Vor 9 Jahren haben wir in diesem 5-6 Sterne Hotel einige Tage gewohnt, heute ist es ein Ritz Carlton Hotel und wir betreten dieses Hotel auch diesmal wieder mit viel Ehrfurcht. Es gleicht in der "Lobby" eher einer Kathedrale und sobald man eintritt, umfängt einen der Weihrauchduft. Große Säulen und opulente Lüster hängen von den hohen Decken herab, Gespräche hallen durch diesen imposanten Eingangsbereich.

    Weiter geht die Tour in die Altstadt von Maskat, vorbei an dem Fischerei Hafen, wo auch heute einige Dows, die traditionellen Holzboote der Fischer, liegen. Nächster Stopp in der glühenden Mittagshitze ist der Sultanspalast mit zwei seiner Ministerien. Bewacht wird dieser beeindruckende Palast von den ehemals portugiesischen Festungen Mirani und Al Jalali rechts- und linksseitig.

    Ende der Woche ist hier im Oman Staatsfeiertag anlässlich des 79. Geburtstags des Sultans Qaboos und die Stadt rüstet sich mit Konzerten und viel buntem Schmuck an den Straßen. Er wird hier sehr verehrt, auch wegen der unglaublichen Leistungen, die er für sein Land in den letzten Jahrzehnten erbracht hat.
    Read more

  • Day27

    Wieder Montagsmüdigkeit!

    September 23, 2019 in Oman ⋅ ⛅ 31 °C

    So spannend es am Sonntag im OP immer ist, so langweilig geht es am Montag immer weiter. Und außerdem war ich extrem müde, da sich mein innerer Wecker heute um halb 5 Uhr morgens gemeldet hat, und mich im Anschluss auch nicht mehr einschlafen lassen hat. So wird man halt dafür bestraft, wenn man am frühen Abend noch ein Nickerchen macht...
    Für die Visite von den 7 unserem Team zugeteilten Patienten haben wir dann wieder über 2 h gebraucht, und nachdem wir anschließend in der Tagesklinik genau eine Patientin hatten, bin ich mit meinem Team nach einer Kaffeepause in den Seminarraum, da die beiden Assistenzärzte sowie die PJlerin aus meinem Team Vorträge zu verschiedenen Themen für das Team präsentiert haben.
    Danach ging es für uns dann nochmal auf die Stationen 2 Yellow und 4 Blue für die Nachmittagsvisite. Nachdem sich diese auch gefühlt ewig hingezogen hat, und wir dann gegen 15 Uhr endlich fertig waren, hat mir eine Oberärztin aus meinem Team netterweise noch angeboten, mich nach Hause zu fahren. Nachdem ich mir in der Cafeteria noch mein Mittagessen zum Einpacken mitgenommen und dabei Teo, Aleksandra & Zuzia getroffen haben, hat Dr. Shahila uns kurzerhand alle 4 ins Auto gepackt. Und man merkt mal wieder wie unglaublich freundlich die Leute hier sind. Da ich ihr nämlich erzählt habe, dass wir für die omanischen Studenten einige internationale Gerichte vorbereiten wollen, hat sie uns kurzerhand noch weiter zum nächsten Supermarkt gefahren und dabei angeboten, sogar zu warten bis wir unsere Einkäufe erledigt haben, um uns danach wieder zur Unterkunft zu fahren :) Aber da wir ihr versichern konnten, selbstständig auf irgendeine Art und Weise zurück zu kommen, konnten wir ihr das zumindest ausreden.
    Nachdem wir alles Nötige für die Überraschungsparty eingekauft hatten, sind wir zu fünft gemeinsam mit Mundher noch einmal nach Matrah zum Souq gefahren. Dort haben wir noch einmal herumgestöbert, ein paar Souvenirs gekauft, Kaffee getrunken und den Abend dann gemeinsam mit Amjad noch in einer Shishabar ausklingen lassen.

    Heute gelernt 🤓 Wie unverzichtbar ein Auto in diesem Land ist, hat sich heute ganz eindrucksvoll gezeigt. Während Mundher uns gegen 16 Uhr für den Matrah Souq abgeholt hat, haben sich eine gute Stunde drei Mädels aus unserer Gruppe dazu entschieden, auch dorthin zu kommen. Da für diese weite Strecke (mit dem Auto braucht man knapp 25 min) ein Taxi zu teuer ist, haben sie also den Bus genommen. Sonderlich schnell kommt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln allerdings nicht voran, da sie bis nach Matrah in 3 verschiedene Busse einsteigen mussten und ganze 2,5h unterwegs waren.
    Read more

  • Day498

    Something corny?

    March 8, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 27 °C

    From Muscat to Muttrah, where the Cruise Ships used to dock until Corona stopped being a beer, is a pleasant 3 km walk along the Corniche.
    Nothing is open but then, there is very little that attracts closer inspection other than mushroom-like Riyam Park Watchtower (inspired by an incense burner,) that looks like it ought to have a good view and a coffee.
    3 dolphins evaded the fish market shining white behind them but still were frozen - in a show of delight.
    Read more

    Tony Hammond

    Hope you weren't incensed by the watchtower....

    3/18/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Riyām, Riyam